Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Das Forum für Diskussionen rund um Wissenschaft und Technik in der realen Welt!
gargamel
Fan
Fan
Beiträge: 74
Registriert: 4. Juli 2018 19:51
Land: Deutschland

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von gargamel » 11. Juli 2018 13:36

Da hast du natürlich Recht. All diese unterschiedlichen Interessen gibt es. Andererseits kann auch jeder von diesen Menschen mit sehr divergierenden Interessen seine Zukunft nur hier gestalten und nicht auf einem anderen Planeten. Von daher sollte diese Erkenntnis doch auch vorhanden sein... ich weiß, dass das naiv und zu schlicht gedacht ist...aber damit ist die Konsequenz auch klar.
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen muss, wenn ich einmal nicht hinter ihr stehe." ( Werner Fink )

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5041
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: John Brunner: Kinder des Donners
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 11. Juli 2018 14:22

Natürlich. Aber man kann nun mal seine Zukunft nur dann gestalten, wenn man es auch finanzieren kann. Und da bekanntlich selbst das menschliche Ausatmen den Planeten schädigt, werden die Menschen deswegen nicht aufhören zu atmen. Und vergleichbar geht es in anderen deutschen Schlüsselindustrien. Wer so wie du argumentiert, macht es sich definitiv zu einfach und gerade Lehrer sollten imstande sein, komplexere Zusammenhänge zu begreifen.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 1701
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 11. Juli 2018 14:52

Man muss leider auch diejenigen verstehen, die Elefanten für Elfenbein töten oder den Urwald roden, um ihr Maniok anzubauen. Sie tun es ihres eigenen Überlebens willen (ein Stoßzahn gibt ne Menge Geld), sie unterscheiden sich darin nicht von Westeuropäern. Man kann das verurteilen und wir können uns ethisch darüberstellen, aber dennoch werden wir es nicht stoppen können, und ethisch besser sind wir schon mal gar nicht. Der Mensch denkt und handelt nur innerhalb seiner kleinen begrenzten Gruppe. Dass das in Europa genauso abläuft, sieht man z.B. am Braunkohletagebau.
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11336
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 12. Juli 2018 11:44

Oder an der Hobbyjagd in den deutschen Wäldern. Mehr Tote von Jägern in einem Jahr hierzulande, als Menschen von Wölfen angefallen werden. Aber der Buhmann ist der Wolf, weil er Wild jagt.

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 1701
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 12. Juli 2018 14:27

Über Hobbyjagd denke ich natürlich anders als über das Erlegen von Wild in der Savanne, weil man dort jagt, um zu essen. Nun gut, es werden in Mitteleuropa im besten Fall kranke Tiere ausgeschrieben und die Jagdgebühr füllt die Kassen. Kann man so oder so sehen. Dasselbe gilt für das gebührenpflichtige Trophäenschießen von Nashörnern oder Giraffen.
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5041
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: John Brunner: Kinder des Donners
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 20. Juli 2018 10:44

„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11336
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 20. Juli 2018 11:03


Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2385
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 20. Juli 2018 23:09

Frage: Ozon
Wir haben dieses Jahr einen wirklich tollen Sommer. Strahlender Sonnenschein von einem fast wolkenlosen Himmel über viele Wochen.
An sich ist das nichts Besonderes, sowas hatten wir in der Vergangenheit schon öfter: 2003 z.B. oder das Sommermärchen 2006 und danach und davor auch.
Damals aber gab es in den Tageszeitungen immer Warnungen vor Ozon. Es wurde vor körperlichen Anstrengungen im Freien gewarnt, insbes. ältere Leute seien gefährdet und überhaupt: Vorsicht vor dem sogenannten "Sommersmog".
Und heute? Wo ist die Ozon-Warnung? Irgendwo tief im Internet gibt es noch Tabellen mit entsprechenden Daten, das meine ich nicht. Ich meine die tägliche Warnung in den Tageszeitungen und in der Tagesschau. Wo ist Ozon? Gibt es das nicht mehr? Oder etwas anders gefragt: Ist ein schöner toller Sommer für uns Katastrophen-verliebte Deutsche keine Bedrohung mehr, sondern einfach nur das was es ist: ein schöner toller Sommer?
Und los geht's.
Gast09

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5041
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: John Brunner: Kinder des Donners
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 21. Juli 2018 00:06

„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Helge
BNF
BNF
Beiträge: 572
Registriert: 5. Mai 2004 09:49

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Helge » 29. Juli 2018 10:37

Oh, nein - heiße Sommer und Waldbrände hat es bisher noch nie gegeben! Das ist die Klimakatastrophe! Nun ja, dann klappts ja vielleicht doch noch irgendwann mit der eisfreien Arktis, die wir seit Jahren schon haben sollten - schon heute gibts da keine Pinguine mehr:
https://www.eike-klima-energie.eu/2018/ ... -feinsten/
:D
Ausreichend hochentwickelte Magie ist nicht von Technologie zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 1701
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 29. Juli 2018 14:36

Es gab nicht nur keine Ozon-Warnung, es gab auch total wenig Gewitter. Üblicherweise traten die ersten Gewitter sofort nach den ersten Hitzetagen auf. Vielleicht hat das eine mit dem anderen zu tun?
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 10009
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 29. Juli 2018 14:41

Der Klimawandel ist kein Fake. Er ist keine außergewöhnliche Phase, da sich schon immer Erwärmung und Eiszeiten abgewechselt haben und wir möglicherweise ohne unser derzeitiges Zutun in den nächsten Jahrzehnten sogar in eine Kleine Eiszeit gerutscht wären. Aber dass die durchschnittliche Temperatur steigt, kann man nicht wegreden.
Ob der diesjährige Sommer in D eine Folge des Klimawandels ist, weiß ich nicht. Ich kann mich an viele ebenso heiße Sommer seit meiner Kindheit erinnern. Speziell 1976 bleibt mir da im Gedächtnis, wo sogar das Wasser rationiert werden musste und die Bäume bereits ab Mitte Juli schon fast kahl waren.
Was mir allerdings auffällt ist die Zunahme des Extremwetters, insbesondere mit dem Präfix Un-.
Selbst bei uns - und wir haben gerade einen angenehmen, aber nicht extrem heißen und auch nicht extrem trockenen Sommer, hier ist alles sogar noch sehr grün - haben schwere Stürme bis zu Tornados und schwere Regenfälle stark zugenommen.
Und es wird noch extremer werden. Nur an die extrem kalten Winter glaube ich inzwischen nicht mehr.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Helge
BNF
BNF
Beiträge: 572
Registriert: 5. Mai 2004 09:49

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Helge » 29. Juli 2018 15:14

Uschi Zietsch hat geschrieben:
29. Juli 2018 14:41
Was mir allerdings auffällt ist die Zunahme des Extremwetters, insbesondere mit dem Präfix Un-.
Du hast da etwas eigentlich ganz richtig erkannt, Uschi. Vorsilben und Worte nehmen nicht von allein ab und zu wie der Mond, und auch die Auswahl der Nachrichten in den Medien ist kein Naturereignis. (Nur aussprechen darf man so etwas nicht, denn dann ist man ein "Verschwörungstheoretiker".)
@Badabumm: Das mit dem Ozon ist da ein schönes Beispiel. Das Ozon ist zwar plötzlich (aus den Medien) verschwunden, aber dafür haben wir doch heute die Stickoxide! Nach 100 Jahren ohne irgendwelche besonderen Abgasprobleme haben Dieselmotoren nämlich plötzlich angefangen, jede Menge Stickoxide zu erzeugen, die dann auch sofort damit begannen, Menschen zu Tausenden umzubringen; die Zahlen waren sofort da. Klar, auf Totenscheinen steht ja üblicherweise auch drauf "Stickoxidvergiftung".
Ausreichend hochentwickelte Magie ist nicht von Technologie zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1087
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Linda Nagata - Funkstille (The Red 3)
Curt Siodmak - Donovans Gehirn
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ender » 29. Juli 2018 16:52

Mir ist, Helge und Gast09, nicht so ganz klar, worauf ihr eigentlich hinaus wollt.
"Alles nur Panikmache"? Möchtet ihr das sagen?

Ja, zweifellos ist es richtig, dass ganz viele Themen mit großer Hysterie behandelt werden. Was vor 30 Jahren "Schneefall" hieß, ist heute "Schneechaos". Ein heißer Sommer ist nur mit dem Begriff "Hitzerekord" eine Meldung wert. So funktioniert der mediale Kampf um Aufmerksamkeit nun mal.

Aber deshalb im Umkehrschluss so zu tun, als existierten die Probleme überhaupt nicht, ist natürlich auch völlig falsch. Das erinnert mich an den peinlichen Trump-Auftritt: "Ich friere doch jetzt gerade - also muss die Klimaerwärmung wohl eine Erfindung sein." Was für ein gefährlicher Schwachsinn!

Wenn mittlerweile die Ozonwerte oder das Waldsterben nicht mehr permanent thematisiert werden, dann kann das zwei Gründe haben:
1. Das Thema ist totgeritten und niemand will mehr etwas darüber lesen -> dementsprechend wird kaum noch darüber berichtet. Denn wer berichtet schon gerne über Themen, die gerade keinen interessieren. (Und vielleicht ist das manchmal sogar so, obwohl es sich keinesfalls erledigt hat! Das Umweltbundesamt gibt z.B. auch in diesen Tagen Ozonwarnungen heraus (Link). Nur weil es gerade nicht in der Bildzeitung steht heißt das nämlich nicht, dass das Problem nicht mehr existiert.)
2. Die Gefahren, vor denen einst gewarnt wurde, sind tatsächlich geringer geworden. Das hat dann aber i.d.R. NICHT damit zu tun, dass sie nie existiert haben oder einfach von alleine weggegangen sind, sondern möglicherweise hängt es ja damit zusammen, dass wirklich etwas dagegen unternommen wurde. Soll es ja auch geben. Beispiel: "Es wurde gehandelt: Filteranlagen für die Industrie, Katalysatoren und bleifreies Benzin für die Autos. Der saure Regen war nicht mehr ganz so sauer." (Zitat) Aber ohne vorherige "Panikmache" wäre es zu solchen Maßnahmen sicher nicht gekommen.

Denn DASS es Waldsterben und Probleme mit den Ozonwerten gegeben hat, ist zweifelsfrei wahr.
Ebenso wie sich seriöse Wissenschaftler weltweit völlig einig darüber sind, dass es eine menschengemachte Klimaerwärmung gibt. Darüber muss überhaupt nicht mehr diskutiert werden - sondern lediglich darüber, was dagegen unternommen werden kann.

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5041
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: John Brunner: Kinder des Donners
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 29. Juli 2018 19:54

Ender hat geschrieben:
29. Juli 2018 16:52
Mir ist, Helge und Gast09, nicht so ganz klar, worauf ihr eigentlich hinaus wollt.
"Alles nur Panikmache"? Möchtet ihr das sagen?
Ich weiß natürlich nicht, worauf die Anderen hinauswollen, ich will nur auf eins hinaus: der Stichtag war 2016, d.h. seit 2017 ist der Klimawandel nicht mehr zu stoppen, die Katastrophe ist nach menschlichem Ermessen nicht mehr aufzuhalten, wer was anderes behauptet, lügt. Wir können uns nur noch darauf einrichten, dass New York das neue Venedig sein wird. Wird bestimmt viele Touristen anlocken, die zwischen den abgesoffenen Wolkenkratzern schippern wollen und alles, was über dem Wasser ist, kann man ja immer noch weiterbenutzen... :geek2:
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Antworten