Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Das Forum für Diskussionen rund um Wissenschaft und Technik in der realen Welt!
Benutzeravatar
Flossensauger
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 353
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Bei den beiden links von dir ist es doch lieferbar?

Oder meinst du ausserhalb von Japan und für weniger als 800€? (Wo noch -hohes- Porto, Steuer und Zoll 'draufkommt.)

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 3976
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Ich meinte, "sold out" gelesen zu haben. Aber okay, ich hatte tatsächlich nicht versucht, Kontakt aufzunehmen. Aus Japan bestellte ich noch nie etwas, und ich hätte auch gar keine Zahlungsmöglichkeiten dafür. Natürlich ist es unverschämt teuer, aber wenn die Zusatzkosten nicht nochmal so viel betragen (mit Zoll und Lieferkosten kenne ich mich ebenfalls nicht aus, ich weiß nur, dass man davon arm werden kann...), dann bleibt es noch auf der Wunschliste. In Corona-Zeiten und dann auch noch zu Weihnachts-Stoßzeiten würde ich aber niemals so etwas bestellen wollen...
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch

Benutzeravatar
Flossensauger
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 353
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Oft ist die Kommunikation ein Problem, da nicht jeder englisch spricht und sich sehr gerne auf online-Übersetzungen verlassen wird.

Ich selber bin ganz grosser Fan von japanischen Punkschallplatten, die oft dort nur im Inland in einer niedrigen Auflage erschienen sind. Diese zu bestellen und zu bekommen ist wahrlich eine Aufgabe mit viel Geduld und grossem Geldbeutel zu meistern (beides habe ich nicht).

Aber: Zustand ist immer wie geleckt und verpackt wie für einen Godzilla-Angriff. Und dann kommt der deutsche Zoll in's Spiel, aber da haben wir ja einen eigenen Thread zu meine ich.

Benutzeravatar
Flossensauger
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 353
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Ich bin kein sonderlicher Modellbaufachmann, aber die haben doch auch ein sehr umfangreiches Fandom. Da einfach in einem Forum mal eine Frage stellen, ob jemandem etwas zu der Thematik bekannt wäre?

->Ich habe beruflich mal ein Modell der "Arche Noah" gesehen, incl. Diorama mit Weltuntergang und Aquarium mit ersaufender Menschheit. Es gibt nix, was es nicht gibt. Hat eine CVJM-Jugendgruppe gebastelt.

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 3976
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Kunstharzblöcke mit überfluteten Endzeit-Städten habe ich viel gesehen. Ist aber Eigenbau - nur für die Hochhäuser gibt es Bausätze.
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 3976
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Dies hier ist jedenfalls der Wahnsinn!

https://www.kartonbau.de/forum/thema/30 ... /?pageNo=1
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 3976
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

But as technology improved and other rockets became more capable, the Soyuz-U began to show its age. Its computer systems were analog, severely restricting the upgrades possible on the rocket.

Because of the analog Flight Control System, the rocket was incapable of rolling onto the correct azimuth after lifting off from its launch pads. Therefore, the launch pads themselves had to literally be turned and angled in the correct direction so the rocket could simply pitch over and be on the correct course for its intended orbit.

Roscosmos knew they needed an upgraded version of the Soyuz for the 21st century, and designs began for what would eventually become the Soyuz 2 variant.
https://www.nasaspaceflight.com/2019/09 ... astronaut/

Ich bastele gerade an einer 3D-Startsimulation (mit weniger Details). Die Soyuz ist fertig, jetzt kommt die Lafette (dieser Eisenbahntransportwygen)...

Man hat ja bis Ende Januar sonst nichts zu tun... :wand: :kaffee_muede:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Badabumm am 12. Januar 2021 15:45, insgesamt 1-mal geändert.
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch

Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1594
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von jeamy »

:prima:

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 3976
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Technische Frage zur Sojus-(Soyuz) Raketenstartrampe

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Wie trickreich es sein kann, wenn man sich einmal die Prozedur des Startaufbaus Schritt für Schritt vergegenwärtigt, zeigt folgende Überlegung. Die Rakete wird mit der Lafette (ich kenne kein Wort dafür) senkrecht aufgerichtet. So weit so gut. Dann klappen die vier Haltearme an die Boosterköpfe und die vier Haltearme im Schacht machen Räuberleiter. Auch so weit so gut. Die Soyuz ist jetzt arretiert, Dann sieht man in Filmen häufig das Wegklappen des Lafettenträgers (also diesen Eisenbahngefährts) und wie es zurückgezogen wird.

ABER:

Die Rakete stützt sich mit zwei Boosterenden auf das Traggestell. Steht die Rakete frei im Schacht, kann der Ausleger ja nicht zurückgeklappt werden, weil da die Rakete im Weg ist. Darauf bin ich erst beim Modellieren gekommen.

Bild

Was passiert also mit dem „Schwanz“ des Lafettenträgers? Wird er abmontiert, eingeschoben, weggeklappt - oder ist doch genügend Platz zum „Wenden“??? Oh mann...

Und wofür genau ist eigentlich dieses Gestänge da?
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch

Antworten