Warp-Antrieb: Möglich?

Das Forum für Diskussionen rund um Wissenschaft und Technik in der realen Welt!
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 12003
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Ein Artikel auf SPON über die Möglichkeiten und vor allem Auswirkungen des WARP-Antriebs:

SPON-zu-Warp
Ohne Überlichtgeschwindigkeit wäre kaum ein Science-Fiction-Film denkbar. Doch könnte der Warp-Antrieb aus "Star Trek" tatsächlich funktionieren? Forscher bezweifeln das: Nach ihren Berechnungen würde Captain Kirks "Enterprise" jeden besuchten Planeten mit Strahlung braten.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Gernot
BNF
BNF
Beiträge: 525
Registriert: 21. November 2011 14:24
Bundesland: Steiermark
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von Gernot »

Mit der Wissenschaft darf man es im Star-Trek-Universium ganz generell nicht so genau nehmen. Beispielsweise verhindert die Heisenbergsche Unschärferelation die exakte Erfassung aller Teilchenzustände, wie sie für das Beamen nötig wäre. Kein Problem: In der Star-Trek-Welt gibt es einen "Heisenberg-Kompensator", und das Problem ist gelöst.
In diesem Fall kann man als richtiger Trekkie ähnlich argumentieren: Da wird einfach der "Bremsstahlungs-Kompensator" aktiviert (oder irgendein "Schutzschild", ein "Warp-Blasen-Dekontaminator" oder dergleichen), und - Simsalabim! - die tödliche Strahlung ist weg.

Bevor die Trekkies über mich herfallen: Ich bin einer von euch! Ich liebe Hard SF, mit möglichst weitgehender Einhaltung der wissenschaftlichen Spielregeln. Ich liebe aber auch Star Trek mit dem zugehörigen "Technobabble". Man darf das alles nur nicht so tierisch ernst sehen. Es hat einfach seinen Charme. Also: Auf gehts mit Warp 9, in Galaxien, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Energie!
Das Fliegen wird erst möglich, wenn zuvor vom Fliegen geträumt wurde. (Stanislaw Lem)

https://schatzdorfer-graz.at/Gernot

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 12003
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Wo ist meine Brille? Ich hab jetzt Warp-Blusen-Determinator gelesen ... gehst raus aus meinem Kopf, böser Geistfressertentakel!



Grundsätzlich finde ich es interessant, dass sich Leute mit diesen fiktiven Sachen beschäftigen, wie auch bei den Bond-Spielzeugen und so.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Gernot
BNF
BNF
Beiträge: 525
Registriert: 21. November 2011 14:24
Bundesland: Steiermark
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von Gernot »

Uschi Zietsch hat geschrieben:Wo ist meine Brille? Ich hab jetzt Warp-Blusen-Determinator gelesen ... gehst raus aus meinem Kopf, böser Geistfressertentakel!



Grundsätzlich finde ich es interessant, dass sich Leute mit diesen fiktiven Sachen beschäftigen, wie auch bei den Bond-Spielzeugen und so.
Warp-Blusen-Determinator! Das eröffnet ja völlig neue Möglichkeiten! :lol:
Das Fliegen wird erst möglich, wenn zuvor vom Fliegen geträumt wurde. (Stanislaw Lem)

https://schatzdorfer-graz.at/Gernot

Benutzeravatar
maitreya
Fan
Fan
Beiträge: 28
Registriert: 11. Februar 2012 16:59
Bundesland: Berlin
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Vor allen Wikipedia. Ich bin gerade mit "Handwerk Humor" und "Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" und "Science Fiction Writing" durch. Das waren die drei besten zum Thema, die anderen hab ich nicht fertig gelesen, zu trocken. Meine Lieblingsbücher sind von William Gibbson, die Neuromancer Triologie.
Kontaktdaten:

Re: Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von maitreya »

Es kommt darauf an, was du unter WARP-Geschwindigkeit verstehst. Gehen wir mal davon aus, du meinst damit ein vielfaches der Lichtgeschwindigkeit in der Höhe des Meerspiegels.
Wenn du dich dem Erdzentrum näherst wird die Dichte immer höher und die Lichtgeschwindigkeit nimmt ab. Zum Vakuum hingegen nimmt die Dichte ab un die Lichtgeschwindigkeit zu. Schallgeschwindigkeit verhält sich wie ein Widerstand und antiproportional zur Lichtgeschwindigkeit, kann auch als WARP-Reibung interpretieren werden.

Intrastellarer Weltraum: WARP1 = 299792458 m/s innerhalb des Sonnensystems, WARP1-Reibung ~ 0 m/s
Erdatmosphäre: WARP1 = 299702547 m/s in Luft, WARP1-Reibung = 315,91 m/s
Wasserschicht: WARP1 = 224900568 m/s, WARP1-Reibung = 1484 m/s
Erdmantelschicht: WARP1 = 194166099, WARP1-Reibung = 4200-5900 m/s
Erdkern: WARP1 = 124034943 m/s, WARP1-Reibung = 18000 m/s

RadialeDichteAbhängigeLichtgeschwindigkeit² = Wurzel(1 - DichteDesMediums/MaximaleDichteDesOrbitals) * LichtgeschwindigkeitAufMeeresSpiegel²

Das bedeutet, die Lichtgeschwindigkeit hänget von der Dichte und vom Dichteradius einer Masse ab, genauso wie die Reibung, die einen zerreist.
Im Erdkern ist es theoretisch am leichtesten die Lichtgeschwindigkeit zu knacken, praktisch wird dort aber auch am schnellsten zerrissen.
Im Weltall ist es zwar schwerer Lichtgeschwindigkeit zu erreichen, aber man wird nicht zerrissen.
Das passiert erst, wenn man das Ziel erreicht, denn irgendwie muss mann ja bremsen.
In jede Richtung, in die man reist, befindet sich irgendwo eine Masse, mit der man kollidieren wird.
Warpgeschindigkeit zu erreichen ist weniger das Problem, vielmehr liegt die Krux darin, das Abbremsen zu überleben.
Denn Lichtgeschwindigkeit ist Bruchgeschwindigkeit, jedes Teilchen wird auf atomaren Nivea zerrissen, wenn es kollidiert.
Und wenn man sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegt, helfen keine Felder, nur ein massiver Masse-Schutzschild, um die Kollisionen wegzustecken.
Doch je mehr Masse man mit sich führt, umso schwerer wird es, die Lichtgeschwindigkeit zu knacken.

Mit einem passiven Jetstream (zb. laser impulse) kann man ein Objekt im Weltraum durch kontinuierliche Beschleunigung an die Lichtgeschwindigkeitsgrenze führen. Überschreiten geht aber nicht, weil die Elemente des Jetstreams bei Lichtgeschwindigkeit zerreissen und den Jetstream kollabieren lassen würden. Das Überschreiten der Lichtgeschwindigkeit kann nur durch die Impulsbasierte Massentrennung herbeigeführt werden, man muss mit Impulsen mehr relativistische Masse abwerfen, als das zu beschleunigende Projektil an Ruhemasse auf die Waage bringt, das schreibt die Relativitätstheorie vor. Also braucht man für das Überschreiten der Lichtgeschwindigkeit einen Masse-Impulsstrom-Raketenantrieb. Kein Feld und kein passives Schubsystem (Beschleunigungsringe, Strahlen) können die impulsive Abtrennung der Relativistischen Masse ersetzen.

Keine Ahnung wie man das Verglühen vermeiden kann, vielleicht in dem man eine noch kleinere kapsel abtrennt und im Windschatten in Gegenrichtung beschleunigt *lol*

Benutzeravatar
maitreya
Fan
Fan
Beiträge: 28
Registriert: 11. Februar 2012 16:59
Bundesland: Berlin
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Vor allen Wikipedia. Ich bin gerade mit "Handwerk Humor" und "Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" und "Science Fiction Writing" durch. Das waren die drei besten zum Thema, die anderen hab ich nicht fertig gelesen, zu trocken. Meine Lieblingsbücher sind von William Gibbson, die Neuromancer Triologie.
Kontaktdaten:

Re: Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von maitreya »

Bild

Wenn geometrischer Warp möglich ist, dann sollte die Voyager Sonde mit zunehmender Entfernung beschleunigt werden. Bei 120 Astronomischen Einheiten sollte der Anti-Gravitations-Vacuum-Warp-Effekt schon messbar sein. Noch versuchen die Physiker ihr Weltbild zu erhalten, sie erklären den Effekt mit der abgestrahlten Temperatur nach hinten. Normalerweise wirkt Temperatur radial und ist im Vacuum nur bei kollisionen relevant, aber egal. In ein paar Jahren sollte die Temperatur der Sendestation geringer geworden sein, trotzdem steigt die Geschwindigkeit *lol*.

Je weiter die Sonde entfernt ist, umso größer die Winkel-Beschleunigung. In nochmal 60 AE so in 10-20 JAhren sollte die Geschwindigkeit um 10% gewachsen sein. Dann sollte klar sein, dass WARP durch geometrische Entfernung zum Sonnensystem passiv hervorgerufen wird. Wenn man erstmal weit genug von Masse entfernt ist, wird teleportiert ^^

Weitere 60 AE Entfernung:
(120 AE + 60 AE)^(1/4) / (120 AE)^(1/4) = 1.1 c ~ 10%

Weitere 120 AE Entfernung:
(120 AE + 120 AE)^(1/4) / (120 AE)^(1/4) = 1.18 c ~ 18%

Weitere 180 AE Entfernung:
(120 AE + 180 AE)^(1/4) / (120 AE)^(1/4) = 1.25 c ~ 25%

Hier ein Vergleich was so innherlab der Galaxie möglich ist (die Effekte addieren sich):

120 AE vs. Sonne in Galaxie
(120 * 15.813 * 10^−6 ly + 28000 ly)^(1/4) / (28000 ly)^(1/4) = 1.00000001694 c*

120 AE vs. Erde in Sonnensystem
(120 AU+ 1 AU)^(1/4) / (120 AU)^(1/4) = 1.0020768543843355 c*

120 AE vs. Erdradius
(120 * 149.60*10^6 km + 6378 km)^(1/4) / (120 * 149.60*10^6 km)^(1/4) = 1.0000000888201754 c*


c* = angular lightspeed relative to greater radius when compare two radial distances.
R^(1/4) = approximation based on earth atmosphere speed of light by density tables, applied to galaxy and sun orbital, but in solar systems and galaxy orbitals this appproximation can be very different, because speed of light depends on density we do not excatly now.

Benutzeravatar
maitreya
Fan
Fan
Beiträge: 28
Registriert: 11. Februar 2012 16:59
Bundesland: Berlin
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Vor allen Wikipedia. Ich bin gerade mit "Handwerk Humor" und "Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" und "Science Fiction Writing" durch. Das waren die drei besten zum Thema, die anderen hab ich nicht fertig gelesen, zu trocken. Meine Lieblingsbücher sind von William Gibbson, die Neuromancer Triologie.
Kontaktdaten:

Re: Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von maitreya »

Ich habe inzwischen herausgefunden, woher der VOYAGER-Effekt herrührt.
Der Grund für die "Krümmung des Raums" ist schlicht die Bewegung des Vakuum-Mediums.
Dadurch entsteht eine Art rotierender Sog, wenn man ein Sonnensystem oder eine Galaxie verläßt.
Dadurch wird eine Art Rotations-Beschleunigung erzeugt. Ist im Grunde sowas wie ein sehr lauer Vakuum-Wind.
Im letzten Eintrag von mir findet ihr eine kurze Erklärung.

http://forum.sf-fan.de/viewtopic.php?f=46&t=6356

Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1114
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von jeamy »

man nehme einen donut anstatt eines ringes und dann klappt es auch mit dem warp-antrieb:

Warp Drive May Be More Feasible Than Thought, Scientists Say
http://www.space.com/17628-warp-drive-p ... light.html

EDIT:
artikel im standard:
http://derstandard.at/1347492959942/Sta ... rp-Antrieb

Benutzeravatar
Drachenherz
Fan
Fan
Beiträge: 45
Registriert: 20. Juni 2012 14:42
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland

Re: Warp-Antrieb: Möglich?

Ungelesener Beitrag von Drachenherz »

Das erinnert mich an einen Film, vor dem ich mich in meiner Jugend so gegruselt habe.... wie hieß der noch gleich, achja: "Die Fliege". Da wird auch "gebeamt".
Ich würde ja gerne etwas technisches zu dem Thema beitragen, aber Mathe und Physik waren nicht unbedingt meine Paradefächer in der Schule... :-(
Mein Youtube-Kanal mit 3D-Animationen: https://www.youtube.com/user/ScheidleDesign

Antworten