Klima-Konferenz in Bonn

Das Forum für Diskussionen rund um Wissenschaft und Technik in der realen Welt!
Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2253
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach » 18. November 2017 13:35

Gast09 hat geschrieben:
17. November 2017 18:32
Auch denke ich, dass hier in Bonn die Grundlagen für doch einige interkontinentale Lebenspartnerschaften zu finden sein werden.
:nein: Die dann (womöglich mit hohem Kerosinaufwand) noch mehr zusätzliche Menschen (=Klimaschädiger) in die Welt setzen? Dafür war die Konferenz bestimmt nicht gedacht.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10253
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 18. November 2017 18:36

@Helge: nur kurz am Rande: Venedig stand NOCH NIE auf dem Trockenen. War schon immer eine Lagunenstadt aus Pfahlbauten.

Naja, wer den Klimawandel leugnet, kann irgendwie nur im Keller leben. Auch die Auswirkungen sind bereits drastisch zu spüren, aber das kriegt man im Keller vielleicht nicht mit.

Und ja, es hat schon immer Klimawandel gegeben. Warme Perioden (jüngstes Beispiel die warmen Jahrhunderte, bevor die Pest wütete), gefolgt von einer Kleinen Eiszeit. Und auch jetzt ist der Klimawandel an sich nicht aufzuhalten.
Aber ich finde, es ist ein Unterschied, opb der Mensch dafür sorgt, dass er um ein zehnfaches beschleunigt eintritt oder auf natürliche Weise kommt.
Aber natürlich kann man im Keller auch nicht sehen, dass Megastädte wie Neu-Delhi, Shanghai, SIngapur, Mexico-City, Peking usw sprichwörtlich ersticken.
Dass die Eisbären und Pinguine aussterben, weil die Gletscher und das Eis an den Polen rasant schmelzen.

Klar, bei den Dinosauriern war es kuschlig warm und die Atmosphärenzusammensetzung ungefähr so, wie wir gerade dabei sind, sie herzustellen.
Aber bis wir dahin kommen und sich ein Gleichgewicht einpendelt, haben wir ein paar klitzekleine Unwegsamkeiten zu bewältigen.

Wirklich. Manchmal hilft nicht mal mehr Kopfschütteln. Ich glaub, nächstes Mal geh ich auch auf die Party und leg mir ne interkontinentale Lebenspartnerschaft zu.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1173
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Andy Weir - Artemis
Kontaktdaten:

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Ender » 18. November 2017 19:33

Interessanter Blick auf die Bonner Klima-Konferenz. Ein vor Ironie und bitterem Sarkasmus triefender Bericht ... dachte ich zumindest anfangs ...

Man hat ja eigentlich gar keine Lust mehr, sich immer noch über das "Klimawandel ist gar nicht schlimm, hat's doch schon immer gegeben"- oder "Ist bloß Panikmache einiger Randgruppen"-Geschwätz aufzuregen. (Ob die Bewohner der absaufenden Pazifikinseln das wohl genauso entspannt sehen?)
Daher: Danke Uschi, dass du uns das hier stellvertretend abgenommen hast. Viel mehr gibt es dazu nicht mehr zu sagen, denke ich.

Benutzeravatar
jeamy
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 977
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von jeamy » 18. November 2017 21:08

Helge hat geschrieben:
17. November 2017 23:00
Genau, also wie gehabt: Wir müssen das Klima "retten" und dafür natürlich ganz viel Geld zahlen. Das ändert sich nämlich - oh wie schrecklich! Und das sogar schon seit Jahrmillionen, also eigentlich so irgendwie, seit es so etwas wie Klima gibt.
Du hast absolut nichts kapiert. Keine Ahnung, warum Menschen, die keine Ahnung von einem Thema haben, trotzdem den Mund aufreißen und ihren Senf dazu abgeben müssen. Schade.

Speziell für [...]

Link: https://www.youtube.com/watch?v=OWXoRSIxyIU
Zuletzt geändert von jeamy am 18. November 2017 21:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Helge
BNF
BNF
Beiträge: 599
Registriert: 5. Mai 2004 09:49

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Helge » 18. November 2017 21:29

Ender hat geschrieben:
18. November 2017 19:33
(Ob die Bewohner der absaufenden Pazifikinseln das wohl genauso entspannt sehen?)
Nein, das werden sie sicher nicht. Wenn man jeden Korallenast besiedelt, der irgendwo ein paar Zentimeter aus dem Meer ragt, sowie Steilhänge und Überschwemmungsgebiete, weil das klimatisch gerade mal eine Zeitlang klappt, dann hat man längerfristig eben ein Problem. Wer sich ein Haus aus Pappe baut, wird es auch scheiße finden, wenn das beim nächsten Regen zerweicht. Die Idee, deshalb den Regen abschaffen zu wollen, wäre allerdings neu. (Ist aber irgendwie der neue Maßstab für "vernünftig")
Ausreichend hochentwickelte Magie ist nicht von Technologie zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2253
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach » 19. November 2017 16:30

Die Welt atomwaffenfrei zu machen wäre viel einfacher, als das Klima zu lenken (beim Zerlegen von Atomwaffen wissen wir wenigstens, was wir tun, während uns die Mechanismen des Klimas immer noch massenhaft Rätsel aufgeben), und das haben wir auch nicht hingekriegt.

Ich bin diese Litaneien nach dem Muster "Wir müssen <dringende Maßnahme> tun, sonst <schlimme Konsequenz>" leid. Die höre ich jetzt seit 45 Jahren, und nie, NIE, wirklich NIE ist irgendwas anders gemacht worden deswegen. Vielleicht wird es allmählich Zeit, uns einzugestehen, dass wir's schlicht nicht hinkriegen werden.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7667
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 19. November 2017 17:18

Traurig aber wahr.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11532
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 19. November 2017 17:36


Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10253
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 20. November 2017 07:30

Andreas Eschbach hat geschrieben:
19. November 2017 16:30
Die Welt atomwaffenfrei zu machen wäre viel einfacher, als das Klima zu lenken (beim Zerlegen von Atomwaffen wissen wir wenigstens, was wir tun, während uns die Mechanismen des Klimas immer noch massenhaft Rätsel aufgeben), und das haben wir auch nicht hingekriegt.

Ich bin diese Litaneien nach dem Muster "Wir müssen <dringende Maßnahme> tun, sonst <schlimme Konsequenz>" leid. Die höre ich jetzt seit 45 Jahren, und nie, NIE, wirklich NIE ist irgendwas anders gemacht worden deswegen. Vielleicht wird es allmählich Zeit, uns einzugestehen, dass wir's schlicht nicht hinkriegen werden.
Streiche "werden" gegen "wollen".

Großmächte wie China haben einfach kein Interesse daran. Also die Diktatoren. Wenn man bedenkt, dass dort die Bienen längst ausgestorben sind und viele kleine Chinesensklavenmännlein in den Wiesen und Wäldern Handbestäubung betreiben, dass 80% des Bodens dort (und das Land ist ja nur unwesentlich größer als Deutschland, haha) kontaminiert sind, muss man sich nicht wundern, dass denen der Rest auch scheißegal ist. Und das betrifft Indien und Afrika ganz genauso. Und den Rest interessiert es eh nicht. Amerika ist ja raus aus den Konferenzen - und in dem Fall kann ich nur sagen, zu Recht, denn wie wir ja nahezu alle festgestellt haben: Es. Bringt. Nix.
Niemand denkt mehr in die Zukunft, nur das Heute zählt. Insofern ist es klar, dass auch keiner Interesse daran hat, wie er seinen Kindern die Welt hinterlässt. Religionskriege sind viiiiel wichtiger. Bedeutsamer.

P.S.: Und gescheiterte "Sondierungsverhandlungen". Und Politiker die sagen "meine Ehe ist schon in Gefahr, weil ich nicht mehr nach Hause komme. Meine Frau musste mir frische Hemden bringen." :kopfschuettel: Momentan bin ich es MÜDE!
:bier:
Uschi
Mein Blog

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2461
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 14. Dezember 2017 09:25

Der Bonner General-Anzeiger widmet sich nochmals der Klima-Konferenz und berichtet über die Arbeiten am Rückbau der Zeltstadt in der Rheinaue.
Diese sollen in den nächsten Wochen abgeschlossen sein, die Wiederaufforstung beginnt im Frühjahr in der Hoffnung, dass das Gelände für das am ersten Wochenende im Mai stattfindende Event: Rhein in Flammen dann wieder zur Verfügung steht.
Wer die Bilder-Galerie durchschauen möchte: Die im Hintergrund erkennbaren Hügel sind künstlich. Sie stammen aus dem Abraum des U-Bahn-Baus der 70-ger Jahre.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bon ... 24972.html
Gast09

Benutzeravatar
Quantenmechaniker
BNF
BNF
Beiträge: 432
Registriert: 21. November 2016 18:38

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Quantenmechaniker » 14. Dezember 2017 21:36

Andreas Eschbach hat geschrieben:
19. November 2017 16:30
Ich bin diese Litaneien nach dem Muster "Wir müssen <dringende Maßnahme> tun, sonst <schlimme Konsequenz>" leid. Die höre ich jetzt seit 45 Jahren, und nie, NIE, wirklich NIE ist irgendwas anders gemacht worden deswegen. Vielleicht wird es allmählich Zeit, uns einzugestehen, dass wir's schlicht nicht hinkriegen werden.
Wir Deutschen trennen unseren Müll. Das ist doch wenigstens etwas. :rotfl:

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10253
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 15. Dezember 2017 08:17

Jep, damit kassieren wir extra Geld, und anschließend kommt der Müll wieder zusammen in die Müllverbrennung.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2461
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 22. Dezember 2017 15:20

Ein letzter Beitrag von mir mit einem Bild von dem Konferenzgelände in der Rheinaue. So sieht es jetzt dort aus, nicht besonders einladend; insbes. nicht bei der diesjährigen Grey Christmas. Aber egal, die päppeln das wieder auf. Voraussichtlich 2018 wird das gesamte Gelände zum Denkmal erklärt, was bedeutet, dass es nicht weiter angeknabbert werden kann. In früherer Zeit bekamen u.a. das Forschungscentrum Caesar und die Zentrale der Tank und Rast GmbH Genehmigungen für den Bau von Verwaltungsgebäuden auf dem Gartenschau-Gelände.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bon ... 31192.html
Gast09

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2461
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Klima-Konferenz in Bonn

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 2. Mai 2018 13:02

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit findet hier in Bonn derzeit eine weitere Klima-Konferenz statt; diesmal allerdings nicht mit 22.000 Delegierten, sondern nur mit etwa 4.000 - eine für die Kapazität des hiesigen World-Conference-Center perfekt geeignete Teilnehmerzahl.
Aufgabe dieser Konferenz ist es u.a. auf Arbeitsebene das vorzubereiten, was auf der nächsten großen Konferenz in Kattowitz beschlossen werden soll.
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bon ... 42153.html
Gast09

Antworten