[Serie] Star Trek: Discovery

Ein Forum für alle phantastischen Serien
Montag
SMOF
SMOF
Beiträge: 1003
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Montag »

Ach Leute, das ist doch echt Quatsch. Man muss sich nun wirklich nicht um die schwächste Figur von DS9 streiten. Sorry, aber Jake hatte in den letzten beiden Staffeln weder was zu tun, noch irgendeine Entwicklung. Da hatten ja selbst Rom und Leeta mehr Raum.

@des orphan: ja, spannend. Das stimmt natürlich: die haben schon versucht Stories auf eine unerwartete Art zu erzählen. Und tatsächlich hätte ich allgemeine storyline-Entwicklung nicht vorhersagen können.

Ich muss allerdings sagen, dass mir die einzelnen Folgen komisch strukturiert vorkommen. Klar, man kann nicht mehr mit A-Story und B-Story kommen. Und auch ganz platte Narrative wie"Person x lernt Moral y" macht Discovery auch nicht.
Aber für mich sind die Folgen irgendwie amorph. Dann kommen die end credits und ich weiß nicht, was mir das jetzt sagen wollte.

Mein lieblingshassobjekt ist übrigens Georgeou. In der ersten Staffel darf Michael sehr platt sehr direkt in die Kamera sagen, dass das spiegeluniversum aus Faschisten besteht. Und dann wird Crew ziemlich beste Freunde mit Spiegel-Georgeou. Mir ist natürlich klar, dass ich das nicht so bierernst nehmen soll. Aber trotzdem...
Benutzeravatar
Des_Orphan
BNF
BNF
Beiträge: 825
Registriert: 10. April 2004 15:38
Land: Deutschland

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Des_Orphan »

Montag hat geschrieben: 5. Februar 2021 19:05 (...)
@des orphan: ja, spannend. Das stimmt natürlich: die haben schon versucht Stories auf eine unerwartete Art zu erzählen. Und tatsächlich hätte ich allgemeine storyline-Entwicklung nicht vorhersagen können.

Ich muss allerdings sagen, dass mir die einzelnen Folgen komisch strukturiert vorkommen.(...)
Aber für mich sind die Folgen irgendwie amorph. Dann kommen die end credits und ich weiß nicht, was mir das jetzt sagen wollte.(...)
Nun, ich habe auch nicht versucht das Gegenteil zu propagieren, geschweige denn Dich von der Genialtät der Serie zu überzeugen.
Mir hat die 3. Staffel aber nunmal gefallen und Du hast gefragt warum... :)
»Braucht ihr Transportmittel? Werkzeuge? Material?«
»Unser Gegner ist ein mit Atombomben gespicktes außerarbrisches Raumschiff«, sagte ich. »Wir haben einen Winkelmesser.«
»Gut, ich gehe nach Hause und schaue nach, ob ich ein Lineal und ein Stück Faden auftreiben kann.«
»Das wäre prima.«

[Neal Stephenson - Anathem]
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14346
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

lapismont hat geschrieben: 5. Februar 2021 18:19 Und ich hab es immer gemocht, wie er zum Schreiberling wurde, klar das hatte etwas Walton-mäßiges, aber hey, Jake ist einer von uns!
Seine Entwicklung mochte ich auch sehr und wie er den Blick auf die Dinge entwickelt hat - ganz im Gegensatz zu seinem Vater. Auc h die Freundschaft mit Nog finde ich sehr gut.
Ich sag's ja, meine Lieblings-ST-Serie ^^
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14346
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Des_Orphan hat geschrieben: 5. Februar 2021 18:35
Genau solche Reaktionen zeigen es. Anstatt mal einen Gang runterzuschalten und vielleicht die Wogen zu glätten, wird sofort noch eins draufgesetzt. Nicht auf den anderen zugehen, sondern immer nur Konfrontation. Tja.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Benutzeravatar
Des_Orphan
BNF
BNF
Beiträge: 825
Registriert: 10. April 2004 15:38
Land: Deutschland

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Des_Orphan »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 6. Februar 2021 07:16 Genau solche Reaktionen zeigen es. Anstatt mal einen Gang runterzuschalten und vielleicht die Wogen zu glätten, wird sofort noch eins draufgesetzt. Nicht auf den anderen zugehen, sondern immer nur Konfrontation. Tja.
Unsinn, die überzogene Reaktion stammt einzig und allein von Dir.
Aber es gibt doch die Ignorieren-Funktion hier; damit wirst Du dein Problem vordergründig sicherlich lösen können, oder? :wink:
»Braucht ihr Transportmittel? Werkzeuge? Material?«
»Unser Gegner ist ein mit Atombomben gespicktes außerarbrisches Raumschiff«, sagte ich. »Wir haben einen Winkelmesser.«
»Gut, ich gehe nach Hause und schaue nach, ob ich ein Lineal und ein Stück Faden auftreiben kann.«
»Das wäre prima.«

[Neal Stephenson - Anathem]
Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 2105
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Scotty »

Also, inhaltlich kann ich zu der Diskussion nichts beitragen aber zu der Mini Eskalation möchte ich etwas sagen:

Ich habe mich in meinem Beruf und auch privat viel mit Feedback Techniken beschäftigt. Und trotz vieler Schulungen zu diesem Thema erlebe ich bei mir selber immer wieder Eskalationen verursacht durch den gleichen Fehler:

Es ist nicht bloss eine Formalie, bei einer Bewertung darauf hinzuweisen dass es die eigene Wahrnehmung beschreibt. Es ist ein Unterschied, ob man sagt:

"Ich fühle mich vernachlässigt " oder "Du hast mich vernachlässigt".

Wenn jemand hier in diesem Forum (und auch sonstwo) eine absolute Aussage macht, erregt das nun mal die Gemüter, wenn es andere Ansichten gibt. Selbst wenn diese Absolutheit gar nicht so gemeint war.

Daher kann man nicht erwarten, dass der andere gedanklich " meine ich" oder ähnlich an die Aussage hängt. Und wenn man es denn mal nicht deutlich genug gesagt hat, empfehle ich, das richtig zu stellen und nicht, die geeignete Interpretation vom anderen zu erwarten.
Lese zur Zeit:
Antonia Hodgson - Das Höllenloch
Davor:
Frederico Axat - Mysterium
    Benutzeravatar
    Des_Orphan
    BNF
    BNF
    Beiträge: 825
    Registriert: 10. April 2004 15:38
    Land: Deutschland

    Re: [Serie] Star Trek: Discovery

    Ungelesener Beitrag von Des_Orphan »

    Scotty hat geschrieben: 6. Februar 2021 10:29 (...)
    Wenn jemand hier in diesem Forum (und auch sonstwo) eine absolute Aussage macht, erregt das nun mal die Gemüter, wenn es andere Ansichten gibt. Selbst wenn diese Absolutheit gar nicht so gemeint war.
    Sorry, mag ja an mir liegen, aber ich entdecke in meinen Postings zum Thema keinerlei "absolute Aussagen" und habe - selbstredend - auch keine formulieren wollen.
    Ich erwähne öfter die Formulierungen "Geschmacksache" oder "Mir gefiel".
    Tut mir Leid, aber noch rücksichtsvoller geht es nicht.
    Scotty hat geschrieben: 6. Februar 2021 10:29 Daher kann man nicht erwarten, dass der andere gedanklich " meine ich" oder ähnlich an die Aussage hängt. Und wenn man es denn mal nicht deutlich genug gesagt hat, empfehle ich, das richtig zu stellen und nicht, die geeignete Interpretation vom anderen zu erwarten.
    Ich hoffe meinen Beitrag dazu nun geleistet zu haben...
    »Braucht ihr Transportmittel? Werkzeuge? Material?«
    »Unser Gegner ist ein mit Atombomben gespicktes außerarbrisches Raumschiff«, sagte ich. »Wir haben einen Winkelmesser.«
    »Gut, ich gehe nach Hause und schaue nach, ob ich ein Lineal und ein Stück Faden auftreiben kann.«
    »Das wäre prima.«

    [Neal Stephenson - Anathem]
    Benutzeravatar
    Uschi Zietsch
    TBGDOFE
    TBGDOFE
    Beiträge: 14346
    Registriert: 13. März 2004 18:09
    Land: Deutschland
    Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
    Kontaktdaten:

    Re: [Serie] Star Trek: Discovery

    Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

    [OffT]
    Scotty hat geschrieben: 6. Februar 2021 10:29 (...) Wenn jemand hier in diesem Forum (und auch sonstwo) eine absolute Aussage macht, erregt das nun mal die Gemüter, wenn es andere Ansichten gibt. Selbst wenn diese Absolutheit gar nicht so gemeint war.
    Tja, mein Feedback dazu lautet, dass ich gar nicht weiß, wen du eigentlich damit ansprichst. Oder was genau du mit "absolut" meinst - ich wüsste nicht, dass es hier irgendwo absolute Aussagen gibt.

    Es gibt beispielsweise Aussagen wie "da stimmt einfach alles". Das müsste demnach eine absolute Aussage sein, oder? Seh ich aber nicht so.
    Mir ist immer klar, dass jeder alles, was er postet, subjektiv aus seiner Warte meint. In diesem Forum gibt jeder nur seine private Meinung von sich. Wenn es eine offizielle Rezension oder objektive Analyse ist, wird es immer dazu gesagt.

    Falls du mich gemeint hast, mir geht es darum, dass es allgemein in letzter Zeit sehr oft persönlich wird, anstatt darauf einzugehen, was da steht. Oder dass humorvolle Bemerkungen seziert und bierernst beantwortet werden. Der Ton hier im Forum ist seit einiger Zeit eher negativ umgeschlagen.

    Wenn einem was nicht klar ist, dann fragt man halt erst nach, bevor man den Menschen kritisiert, der vielleicht Missverständliches von sich gegeben hat. Wäre ja auch ne Möglichkeit, miteinander zu reden, oder? Und nicht gleich mit "Herrje" loslegen, was ja nur auf die Persönlichkeit bezogen sein kann.

    Oder allgemein Bemerkungen, die schlichtweg nicht ernstgemeint sein können, auseinanderzunehmen, anstatt den Humor mitzumachen.

    Nun ja, ich werde also mein Postingverhalten ändern. :beanie: Ich will mich hier ja eigentlich entspannen bei wenig Aufwand. :xmas: Zurück zum Thema.[/OffT]
    :bier:
    Uschi
    Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
    Mein Blog
    Benutzeravatar
    Scotty
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 2105
    Registriert: 16. März 2005 15:38
    Land: Deutschland
    Wohnort: Neuss

    Re: [Serie] Star Trek: Discovery

    Ungelesener Beitrag von Scotty »

    Des_Orphan hat geschrieben: 6. Februar 2021 10:47

    Sorry, mag ja an mir liegen, aber ich entdecke in meinen Postings zum Thema keinerlei "absolute Aussagen" und habe - selbstredend - auch keine formulieren wollen.
    Ich erwähne öfter die Formulierungen "Geschmacksache" oder "Mir gefiel".

    Ich hoffe meinen Beitrag dazu nun geleistet zu haben...
    Ich sehe das auch so. Wollte dich mit meiner Aussage nicht kritisieren, im Gegenteil.
    Lese zur Zeit:
    Antonia Hodgson - Das Höllenloch
    Davor:
    Frederico Axat - Mysterium
      Benutzeravatar
      Scotty
      SMOF
      SMOF
      Beiträge: 2105
      Registriert: 16. März 2005 15:38
      Land: Deutschland
      Wohnort: Neuss

      Re: [Serie] Star Trek: Discovery

      Ungelesener Beitrag von Scotty »

      Uschi Zietsch hat geschrieben: 6. Februar 2021 12:28 [OffT]
      Tja, mein Feedback dazu lautet, dass ich gar nicht weiß, wen du eigentlich damit ansprichst. Oder was genau du mit "absolut" meinst - ich wüsste nicht, dass es hier irgendwo absolute Aussagen gibt.

      Es gibt beispielsweise Aussagen wie "da stimmt einfach alles". Das müsste demnach eine absolute Aussage sein, oder? Seh ich aber nicht so.
      Mir ist immer klar, dass jeder alles, was er postet, subjektiv aus seiner Warte meint. In diesem Forum gibt jeder nur seine private Meinung von sich. Wenn es eine offizielle Rezension oder objektive Analyse ist, wird es immer dazu gesagt.

      Falls du mich gemeint hast, mir geht es darum, dass es allgemein in letzter Zeit sehr oft persönlich wird, anstatt darauf einzugehen, was da steht. Oder dass humorvolle Bemerkungen seziert und bierernst beantwortet werden. Der Ton hier im Forum ist seit einiger Zeit eher negativ umgeschlagen.

      Wenn einem was nicht klar ist, dann fragt man halt erst nach, bevor man den Menschen kritisiert, der vielleicht Missverständliches von sich gegeben hat. Wäre ja auch ne Möglichkeit, miteinander zu reden, oder? Und nicht gleich mit "Herrje" loslegen, was ja nur auf die Persönlichkeit bezogen sein kann.

      Oder allgemein Bemerkungen, die schlichtweg nicht ernstgemeint sein können, auseinanderzunehmen, anstatt den Humor mitzumachen.

      Nun ja, ich werde also mein Postingverhalten ändern. :beanie: Ich will mich hier ja eigentlich entspannen bei wenig Aufwand. :xmas: Zurück zum Thema.[/OffT]
      Ich habe mit meiner Aussage bewusst niemanden explizit angesprochen sondern nur aus meinen Erfahrungen berichtet.
      Auch wenn man davon ausgehen kann, dass jede Aussage -ob hier im Forum oder im realen Leben - subjektiv ist, so macht es in der Wahrnehmung einen grossen Unterschied ob man absolute Aussagen verwendet wie "Peter ist dumm" oder "Comics sind trivial" oder ob man bei sich bleibt wie " Ich mag Comics nicht weil ich sie so oder so erlebt habe". Auch wenn du mit beiden Aussagen das gleiche sagen möchtest, ist die Wahrnehmung bei anderen eine andere.

      Eine Aussage wie "Da stimmt einfach alles" ist isoliert betrachtet eine absolute Aussage. Wenn das aber eingebettet ist in eine klar als subjektiv dargestellte Bewertung, dann ist das aus meiner Sicht OK.

      Ich habe mich selber auch nicht immer daran gehalten und immer wieder empörte Reaktionen erlebt, auch hier im Forum. Ich sehe, dass sehr viele Eskalationen ihre Initialzündung darin haben, dass manche Foristen nicht bei sich bleiben, sondern sich anmassen, andere zu bewerten.
      Zuletzt geändert von Scotty am 6. Februar 2021 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
      Lese zur Zeit:
      Antonia Hodgson - Das Höllenloch
      Davor:
      Frederico Axat - Mysterium
        Benutzeravatar
        Des_Orphan
        BNF
        BNF
        Beiträge: 825
        Registriert: 10. April 2004 15:38
        Land: Deutschland

        Re: [Serie] Star Trek: Discovery

        Ungelesener Beitrag von Des_Orphan »

        Scotty hat geschrieben: 6. Februar 2021 12:43 Ich sehe das auch so. Wollte dich mit meiner Aussage nicht kritisieren, im Gegenteil.
        Dann habe ich Dich richtig verstanden. :bier:
        »Braucht ihr Transportmittel? Werkzeuge? Material?«
        »Unser Gegner ist ein mit Atombomben gespicktes außerarbrisches Raumschiff«, sagte ich. »Wir haben einen Winkelmesser.«
        »Gut, ich gehe nach Hause und schaue nach, ob ich ein Lineal und ein Stück Faden auftreiben kann.«
        »Das wäre prima.«

        [Neal Stephenson - Anathem]
        Benutzeravatar
        jeamy
        SMOF
        SMOF
        Beiträge: 1786
        Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
        Land: Österreich
        Kontaktdaten:

        Re: [Serie] Star Trek: Discovery

        Ungelesener Beitrag von jeamy »

        Star Trek: Discovery First Look at Season Four
        https://intl.startrek.com/videos/watch- ... eason-four
        Benutzeravatar
        Uschi Zietsch
        TBGDOFE
        TBGDOFE
        Beiträge: 14346
        Registriert: 13. März 2004 18:09
        Land: Deutschland
        Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
        Kontaktdaten:

        Re: [Serie] Star Trek: Discovery

        Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

        Die Taschentuchindustrie wird sich freuen.
        :bier:
        Uschi
        Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
        Mein Blog
        Benutzeravatar
        jeamy
        SMOF
        SMOF
        Beiträge: 1786
        Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
        Land: Österreich
        Kontaktdaten:

        Re: [Serie] Star Trek: Discovery

        Ungelesener Beitrag von jeamy »

        Ja.
        Benutzeravatar
        Des_Orphan
        BNF
        BNF
        Beiträge: 825
        Registriert: 10. April 2004 15:38
        Land: Deutschland

        Re: [Serie] Star Trek: Discovery

        Ungelesener Beitrag von Des_Orphan »

        Yepp, sieht interessant aus und ich hoffe, dass Season 4 die hohe Qualität von Season 3 halten kann...
        Mal sehen! :prima: :D
        »Braucht ihr Transportmittel? Werkzeuge? Material?«
        »Unser Gegner ist ein mit Atombomben gespicktes außerarbrisches Raumschiff«, sagte ich. »Wir haben einen Winkelmesser.«
        »Gut, ich gehe nach Hause und schaue nach, ob ich ein Lineal und ein Stück Faden auftreiben kann.«
        »Das wäre prima.«

        [Neal Stephenson - Anathem]
        Antworten