[Netflix] The Umbrella Academy

Ein Forum für alle phantastischen Serien
Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11909
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

[Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 9. Dezember 2018 08:06

Die auf den Comics von Gerard Way and Gabriel Bá basierende Serie ist ab 15. Februar auf Netflix verfügbar.

Link: https://www.youtube.com/watch?v=

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11909
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: [Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 24. Januar 2019 19:14

Und hier der endgültige Trailer:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8422
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 21. Februar 2019 08:13

Gesehen.

Solide Serie, kann man nichts sagen. Und jetzt wo sich Marvel von Netflix zurückzieht, entsteht eine Lücke, die gefüllt werden muss. Ich mag Lücken. Und Umbrella und Titans zeigen beide das es _BESSER_ geht als der Marvel Mist.

So.

Das war das gut.

Das schlechte:

Ich bin entgüldig mit dem Superhelden Thema fertig. Da ändert Umbrella uach nichts drann. Alles schon gesehen: die aufziehende Apokypse, die Fähigkeiten die die Leute kaputt machen, jeden Charakter, jeses Tope, jede Geschichte. Aber das bin wohl nur ich.

Ach, einen Pluspunkt gibts für die Musik.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6852
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von heino » 26. Februar 2019 19:33

Zu Titans kann ich ja noch nix sagen, aber wo Umbrella Academy besser sein soll als der "Marvel-Mist", erschließt sich mir nach den ersten 3 Folgen noch nicht. Da sind viele gute Ideen drin, die aber durch müde abgenudelte Klischees konterkariert werden und so gar keine Wirkung mehr entfalten können. Insgesamt bin ich bisher sehr enttäuscht, da hatte ich mir mehr von erhofft.
Lese zur Zeit:

David Brin - Existenz
Ellen Datlow - The best Horror of the year 2008

stolle
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 311
Registriert: 6. Dezember 2005 09:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: PR, Dune, PKD, Alan Moore

Re: [Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von stolle » 27. Februar 2019 01:53

Ich hab nach 2 Folgen aufgegeben. Ich kenne das Comic, das viel subversiver ist, und auch ich krieg langsam Superheldenverfilmungsfatigue. Schade.
(Der Affe war aber gut animiert, wow. Besser als ist den letzten Planet of the Apes-Filmen.)

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 11969
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »Paul Ehrlich - Forscher für das Leben« von Ernst Bäumler
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von breitsameter » 27. Februar 2019 08:42

Wir hatten viel Spaß mit der ersten Staffel.
Die Handlung ist zwar für Superhelden-Kenner vorhersehbar (Heroes lässt grüßen), aber Five rettet die Show. Ich habe mit meiner Tochter quasi alle Folgen von »Nicky, Ricky, Dicky & Dawn« gesehen und da war Aidan Gallagher schon der beste Schauspieler. Als Five ist er aber es klasse! Und Klaus ist gut gecastet. Wir hatten mit der »The Umbrella Academy« mehr Spaß als mit den Marvel-Serien zum Schluss.

Was mir bis zur letzten Episode unklar blieb - was kann eigentlich Spaceboy? :kopfkratz:
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

stolle
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 311
Registriert: 6. Dezember 2005 09:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: PR, Dune, PKD, Alan Moore

Re: [Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von stolle » 27. Februar 2019 15:15

breitsameter hat geschrieben:
27. Februar 2019 08:42

Was mir bis zur letzten Episode unklar blieb - was kann eigentlich Spaceboy? :kopfkratz:
Er ist sehr kräftig, sehr schnell und wahnsinnig schlau. :ganz_evil:
Er war der jüngste Astronaut aller Zeiten, daher Spaceboy.

Benutzeravatar
Des_Orphan
BNF
BNF
Beiträge: 691
Registriert: 10. April 2004 15:38
Land: Deutschland

Re: [Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von Des_Orphan » 1. März 2019 19:37

breitsameter hat geschrieben:
27. Februar 2019 08:42
Wir hatten viel Spaß mit der ersten Staffel.
Die Handlung ist zwar für Superhelden-Kenner vorhersehbar (...)
Ging mir während der ersten beiden Episoden ähnlich.
Im weiteren Verlauf erscheint es mir, dass die Serie mit 10 Folgen etwas zu ambitioniert daherkommt.
Zunächst verlangen die komplexen Charaktere nach recht viel Raum (Serienzeit), auch das "große" Problem "Wer oder was zerstört die Erde in den nächsten 8 Tagen" ist schon 'ne Hausnummer.
Und obwohl all das recht unterhaltsam ist, hat die Geschichte z.Z. (Stand Folge 4) keinen signifikanten Fokus: alles treibt (durchaus unterhaltsam) so dahin...

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6852
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Netflix] The Umbrella Academy

Ungelesener Beitrag von heino » 14. Juli 2019 18:30

Ich bin heute (!) mit der letzten Folge fertig geworden, das war echt eine Qual. Das hat sich alles gezogen wie Kaugummi, nicht mal "Luke Cage" fand ich so öde. Alles ist nur trist und deprimierend, kein Funken Humor, die Handlung besteht nur aus den ausgelutschtesten Comic-Klischees und am Ende mutiert Ellen Page als Vanja noch zum Dark Phoenix/Dark Willow-Klon. Die zweite Staffel werde ich mir trotz Cliffhanger nicht mehr ansehen, dafür ist mir meine Zeit zu schade :nein:
Lese zur Zeit:

David Brin - Existenz
Ellen Datlow - The best Horror of the year 2008

Antworten