[Serie] Star Trek: Picard

Ein Forum für alle phantastischen Serien
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10994
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Bei Disco hoffe ich ja, dass die dritte Staffel etwas reißt.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14105
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Die Staffel 1 von Discovery mit dem Lorca-Twist hat mir auch sehr gefallen. Sprich: Ich mag beide. (bis auf den tränentrief am Ende ... :beanie: )
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Henry de la Fick
BNF
BNF
Beiträge: 460
Registriert: 13. Juni 2008 16:57

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von Henry de la Fick »

keenSo hat geschrieben: 21. April 2020 08:04 Es ist sicher nicht für jeden etwas, es ist sicher nicht die Serie mit der man Star Trek anfangen soll ... die Show lebt von Nostalgie ... ähnlich aber nicht 100% vergleichbar mit Star Wars etc.
Die Serie hat absolut nichts mit Nostalgie zu tun, sie versucht es aber. Aber zum Thema: ich darf euch keine Details nennen. Ihr müsst diese Serie selbst kritisch hinterfragen, was nur sehr wenige tun, leider!
Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1728
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von jeamy »

Henry de la Fick hat geschrieben: 22. April 2020 08:03 Aber zum Thema: ich darf euch keine Details nennen.
:lol: Sagt der Komiker vor dem Herrn.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14105
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

jeamy hat geschrieben: 22. April 2020 08:21
Henry de la Fick hat geschrieben: 22. April 2020 08:03 Aber zum Thema: ich darf euch keine Details nennen.
:lol: Sagt der Komiker vor dem Herrn.
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :rotfl: :rotfl: :rotfl:
:respekt:
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Henry de la Fick
BNF
BNF
Beiträge: 460
Registriert: 13. Juni 2008 16:57

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von Henry de la Fick »

Ich habe euch einen Tip mit den Copy&Paste Raumschiffen gegeben und selbst an diesem Faktum habt ihr euch gar nicht gestört! Aber warum sollte man es euch beim (Nach-)Denken einfach machen? :smokin
Benutzeravatar
keenSo
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 164
Registriert: 22. Oktober 2019 10:38
Bundesland: BW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von keenSo »

Henry de la Fick hat geschrieben: 22. April 2020 08:03
keenSo hat geschrieben: 21. April 2020 08:04 Es ist sicher nicht für jeden etwas, es ist sicher nicht die Serie mit der man Star Trek anfangen soll ... die Show lebt von Nostalgie ... ähnlich aber nicht 100% vergleichbar mit Star Wars etc.
Die Serie hat absolut nichts mit Nostalgie zu tun, sie versucht es aber. Aber zum Thema: ich darf euch keine Details nennen. Ihr müsst diese Serie selbst kritisch hinterfragen, was nur sehr wenige tun, leider!
Es ist wie alles persönliche Meinung ... für mich wäre nicht die Nostaglie ... wäre die Serie nicht interessant. Es gibt gute Ansätze aus denen gegebenen Falls etwas gemacht hätte werden können ... aber das ist halt nicht passiert. Picard - TNG = nichts für mich.
Benutzeravatar
keenSo
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 164
Registriert: 22. Oktober 2019 10:38
Bundesland: BW
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von keenSo »

Henry de la Fick hat geschrieben: 22. April 2020 15:40 Ich habe euch einen Tip mit den Copy&Paste Raumschiffen gegeben und selbst an diesem Faktum habt ihr euch gar nicht gestört! Aber warum sollte man es euch beim (Nach-)Denken einfach machen? :smokin
Da ist ihnen wohl das Geld für die Effekte ausgegangen. Ist mir auch aufgefallen. Aus dem selben Grund gab es nur einen Standoff und keinen Battle aber es war in der Handlung ein Nachvollziehbarerschnitt und verzeihbar.

Ähnlich mit den anderen Massenszenen auf die immer verzichtet wurde. Es wurde gespart damit das was sie zeigen konnte gut aussah was bis auf die kopierten Schiffe gut funktioniert hat.
Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 2103
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: [Serie] Star Trek: Picard

Ungelesener Beitrag von Scotty »

Ist vielleicht etwas off-topic. aber gestern habe ich die ersten beiden Folfgen von "The Expanse" gesehen und mir gedacht: Wieviel besser ist das als alles was ich von ST kenne. (Ich kenne aber nur wenige Folgen von NG, alle Folgen von OS und STD Staffel 1)
Lese zur Zeit:
Antonia Hodgson - Das Höllenloch
Davor:
Frederico Axat - Mysterium
    Benutzeravatar
    L.N. Muhr
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 10436
    Registriert: 2. Februar 2003 01:31
    Land: Deutschland
    Wohnort: Leipzig
    Kontaktdaten:

    Re: [Serie] Star Trek: Picard

    Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

    keenSo hat geschrieben: 22. April 2020 19:45 Da ist ihnen wohl das Geld für die Effekte ausgegangen. Ist mir auch aufgefallen. Aus dem selben Grund gab es nur einen Standoff und keinen Battle
    Na oder man wollte zeigen, dass die Federation immer noch für eine friedliche Lösung steht?
    Benutzeravatar
    Knochenmann
    Der Sailor-Mod
    Der Sailor-Mod
    Beiträge: 10016
    Registriert: 26. April 2004 19:03
    Land: Österreich!

    Re: [Serie] Star Trek: Picard

    Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

    Ich weiß nicht ob man "Hey schau mal, ich bin stärker als du, wenn du frech wirst hau ich dir aufs Maul" als friedliche Lösung bezeichnen kann.
    Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

    Mod-Hammer flieg und sieg!


    Alle Bücher müssen gelesen werden
    Benutzeravatar
    L.N. Muhr
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 10436
    Registriert: 2. Februar 2003 01:31
    Land: Deutschland
    Wohnort: Leipzig
    Kontaktdaten:

    Re: [Serie] Star Trek: Picard

    Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

    Solange nicht gehauen wird, ist die Lösung friedlich.

    "Wir könnten, aber wir wollen nicht."

    Nachdem die Romulaner Star Fleet unterwandert hatten, die Politik der Federation beeinflusst hatten, offen gewalttätig ausgeführte Geheimdienstoperationen auf Federation-Gebiet durchgeführt hatten und direkt für den Tod mehrere Federation-Bürger verantwortlich waren, ist das die klassische "Ich tu dir nix, aber denk nicht, dass ich dir traue"-Strategie.

    Wobei die Romulaner übrigens völlig recht hatten mit dem Grund für ihr Tun, so unterm Strich. Aus Romulanersicht benimmt sich die Federation ganz zurecht völlig dumm.

    Und jetzt alle:

    "Als die Romulaner frech geworden,
    tschingerassatschingbummbumm"

    Oder wie auch immer das Ding geht.
    Benutzeravatar
    lapismont
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 10994
    Registriert: 17. Februar 2004 13:23
    Land: Deutschland
    Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
    Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
    Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
    Wohnort: Berlin
    Kontaktdaten:

    Re: [Serie] Star Trek: Picard

    Ungelesener Beitrag von lapismont »

    Spitzohren halt. Man sollte ihnen den Weg zu den Grauen Anfuhrten zeigen.
    Benutzeravatar
    Spacerunner
    Fan
    Fan
    Beiträge: 22
    Registriert: 6. Mai 2020 11:02
    Bundesland: Sachsen
    Land: Deutschland
    Liest zur Zeit: Perry Rhodan - Das größte Abenteuer
    The Handmaid's Tale - Margarat Atwood
    Kolonie - Ivan Ertlov
    Kontaktdaten:

    Re: [Serie] Star Trek: Picard

    Ungelesener Beitrag von Spacerunner »

    Sooooo, bin auch durch und hab das Ganze noch ein bisschen Sacken lassen. Im Endeffekt vergebe ich vier von fünf Borg-Kuben. Das liegt auf jeden Fall auch am Nostalgie-Faktor, den ja viele hier auch schon angesprochen haben. Ich habe TNG nie am Stück geschaut, aber gefühlt kam die Serie gemeinsam mit Voyager meine ganze Schulzeit lang jeden Sonntag stundenlang auf SAT.1 :-D

    Und tatsächlich kam bei Picard bei mir sehr häufig Star Trek Feeling auf, vor allem bei den Szenen mit Data und Seven of Nine (die ich ehrlicherweise nicht direkt erkannt habe). Manche Folgen hatten ihre Längen, aber sowas verzeihe ich Star Trek. Da muss es nicht so rasant zugehen wie bei einer unbekannten Netflix-Neuproduktion.

    Das ein oder andere Logikloch war auch dabei (oder ich hab wieder irgendwas verpasst gehabt :D ), aber alles nicht schlimm, da hab ich dann "drumrum geschaut".

    Bezüglich des Endes:
    Vielleicht wäre es dramaturgisch besser gewesen, Picard tatsächlich sterben zu lassen, aber als Fanboy will ich ihn auch in der zweiten Staffel sehen :-D

    Das Ende mit der Legalisierung von Androiden fand ich ein bisschen abrupt, da wäre es interessant gewesen, das Ganze noch ein bisschen auf politischer Ebene in der Föderation weiter auszubauen. Aber vielleicht finden das die meisten Zuschauer zu langeweilig und ich bin dann zu politik-nerdy :-D
    Benutzeravatar
    Scotty
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 2103
    Registriert: 16. März 2005 15:38
    Land: Deutschland
    Wohnort: Neuss

    Re: [Serie] Star Trek: Picard

    Ungelesener Beitrag von Scotty »

    Bin bei der 4. Folge. Produktionstechnisch in einer gaaaanz anderen Liga als TNG. Relativ kompakte Story, interessant, nicht zu komplex (wie z.B . The Expanse). Bisher aber auch keine überraschenden Wendungen wie zB in STD Staffel 1.

    Picard ist für sein Alter noch gut in Schuss, aber die Stimme....müde, kraftlos, manche Reden klingen für mich schon sehr betulich. (Ich fand Rolf Schult als Synchronsprecher eh immer viel viel besser) Kommt mir ein wenig so vor, als wenn Picard als Museumsstück in den Mittelpunkt gesetzt wurde um die Nostalgiker abzuholen. Ist alles legitim. Ich denke nur: Für Neueinsteiger ist die Serie wahrscheinlich nur bedingt gut.
    Lese zur Zeit:
    Antonia Hodgson - Das Höllenloch
    Davor:
    Frederico Axat - Mysterium
      Antworten