Upon this Rock - David Marusek

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 6. November 2017 10:41

Musste alles liegen und stehen lassen als ich erfahren habe das Marusk ein neues Buch veröffentlicht hat:

Upon this Rock

Bild

Zur Story: scheint, laut Amazon, ein Alien Invarionsroman zu sein.

bein bei 5%

Es gibt einen Vorspann der als Entwurf für ein Comic geschrieben ist: Ein Alienraumschiff taucht im Sonnensystem auf und landet in Alaska.

Kapitel 1: "Mail Day"... geschildert wird das tägliche Leben in Yukon im Winter: alles kalt, alles dunkal, alles voller Schnee. Auf der einen seite haben wir eine untrareligiöse Famile (Vater + zuviele Kinder, die ihren Vater mit "Lord" ansprechen und Namen aus dem alten Testament haben), auf der anderen Seite den Parkranger, der sich vor allem mit den Hinterwältlern herumzuärgern scheint.

Der Buchtitel selber ist ein religiöses Zitat "Auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen"
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9727
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 6. November 2017 11:02

Sagte Jesus zu Petrus. Natürlich.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11062
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 6. November 2017 17:12

Das ist nix für mich, von den ultrareligiösen (Sekten)Patriarchen hab ich schon übergenug gesehen und gelesen.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 7. November 2017 09:07

Funktioniert aber gut.

12%

Der Ranger und der Patriach beobachten die Landung der Aliens (nehme ich an). Der Patriachat kommt zur erkenntnis, das die Appokalypse gekomme ist - auf die man sich ohnehin schon vorbereitet hat.

Marusek zeichnet ein schönes Bild: Auf der einen Seite der Park Ranger, der seinen Job für die Regierung macht, aber auch nicht mit allem einverstanden ist was die Parkverwaltung so macht, auf der anderen Seite die Familie der Propheties... wohl 10 Leute, verprügeln von Kindern, womöglich sogar Kindesmissbrauch (kann ich mir zumindest vorstellen).

Marusek lebt ja selber in Alaska, der wird schon wissen wovon er schreibt.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9727
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 8. November 2017 00:28

Gibt Leute, die leben in Hamburg und wissen nicht, wie's in Bayern aussieht, obwohl beides Deutschland ist.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 8. November 2017 09:27

Man weiß sowieso nie wie es irgendwo aussieht wenn man nicht ein paar Jahre dort gelebt hat. Ist aber meistens egal.

Wie dem auch sei:

25%

Für einen Invasionsroman etwas langsam. Es sind schon ein paar Tage siet der Landung der Aliens ins Lang gestrichen, passiert ist nicht viel.

Wir bekommen aber viel unfang und detailreiche - und interresante - Information zu der religiösen Familie: Die leben im Nationalpark und liegen im Clintsch mit alles und jeden, besonders aber der Verwaltung... da gab es sogar fast einen Ruby-Ridge ähnlichen Zusammenstoß mit der Parkverwaltung.
Die Mutter der Familie scheint in einem Art Wachkoma zu liegen - was den Vater nicht hindert mit ihr Sex zu haben und Kinder in die Welt zu setzen. Jeder weiß davon, keiner tut was dagegen. Ekelhafte Menschen, auf jeder Ebene
Zudem weiß keiner genau woher die bettelarme Familie das Geld hatte um sich das riesen Anwegen im Nationalpark überhaupt zu kaufen. Hier kommt eine andere Figur ins Spiel: NJB. Jeder fanatische ultrariligiöse bigotte Kindesmissbraucher braucht auch einen liberalen und säkularen Anwalt der sich für dessen Bürgerrechte einsetzt.

Das Buch lohnt es sich schon zu lesen wegen den Protagonisten.

Ach, und: Das Buch ist seltsam nummeriert, fast bieblisch: Jedes Kapitel, z.B. "Mail Day" ist in unterkapitel gegliedert, und die heißen dann; MD01 1.0 und so weiter. Es gibt zudem einen Anhang, die scheinbar die Sexabenteuer des Rangers betreffen (der vor allem im Nationalpark herumhängt wegen all den schönen Mädchen).

Marusek hat zumindest eine Sex-Kurzgeschichte für den Playboy geschrieben von der ich weiß: "She was good, she was funny"... ich werde den Anhang aber erst später lesen. Die Kapitel haben allerdings vielversprechende Namen, z.b: "Sex auf dem Gletscher" und "eine Herde Picknicktische".
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9727
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 8. November 2017 20:33

Knochenmann hat geschrieben:
8. November 2017 09:27
Man weiß sowieso nie wie es irgendwo aussieht wenn man nicht ein paar Jahre dort gelebt hat. Ist aber meistens egal.
Aber er wirds schon wissen, selbst wenn ers nicht weiss, das weisst du.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 9. November 2017 08:16

Ich weiß gar ncihts.

Wie dem auch sei, die Dinge schreiten vorran:

Die Prophetys sind auf großer Einkaufstour, und die Familie wird erweitert. Da wir Appokalyse vor der Tür steht spricht vieles dafür die Familie zu vegrößern... das führt aber auch dazu, das neue Elemente in die hermetische Familie kommen: Die neue Ehefrau des Erstgeborenen (die auch ultrakonservativ ist, aber ist sie auch ultrakonservativ genug um diesen Wahnsinn zu überleben?), und eine Freundin für Deut, die natürlich auch aus einer superchristlichen Familie kommt (mit anderen Leuten haben die Prophesys gar keinen Kontackt), aber die zumindest Internet kennt und nicht vollkommen verblödet ist.

Wobei "vollkommen verblödet" ein eigenen Spektrum in Alaska anscheinend ein anderes Spektrum umfasst als in Europa.

Ach der Park Ranger scheint wohl zu der Gruppe zu stossen, wichtiger aber noch:
Sahra Palin! Nein Moment. Vera Talin. So heißt die im Buch. Ich bin mir sicher die Namensähnlichkeit ist reiner Zufall
Marusek hat es wirklich drauf, Figuren zu schaffen die man gut hassen kann. War schon in "Counting Heads" so... aber in dem Buch übertrifft er sich selber. Wenn es in dem Buch auf eine Entscheidungsschaft zwischen Aliens und Prophetys hinausläuft, dann halte ich im Moment zu den Aliens.

Zudem: Alaska wird unfassbar gut beschrieben, besser und fremdartiger als andere Autoren ganze Alienplaneten beschreiben.

Und: Auftritt der Aliens (nach gut 40%). Die entpuppen sich als:
Straßenaternen? Pflanzen? Weil nicht. Der Ranger endeckt ein 2,50 meter hohes Antennenartiges Irgendwas, das nicht besonders mobil ist. Bösarite Eigenschaft: die Antenne saugt Energie aus der Umgebung ab, nicht nur Strom sondern auch Benzin aus dem Schneemobeil,
Müslirigel aus der Verpackung und scheinbar solar Lebensenergie vom Ranger.
Das ist der erste Downer im Buch... das flühlt nich nicht richtig an, und ich hoffe Maruek hat gute Gründe um soetwas hanebüchernes wie die Sache mit den Müslirigeln zu schreiben.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 13. November 2017 11:35

50%

LAngsam kommt bewegung in die Sache:
Die hillibillys haben das Alien eingesackt, das die für die Posaune des dritten Engels der Apokalypse halten. Der Park Ranger weiß das,
eine militärische Auseinandersetzung ist zumindest später möglich.

Das Alien selber hat anscheinend nur Energie aus der Umgebung abgesaugt und fristet im Moment sein Dasein als kleine goldene Murmel
Die Familienstrukr der Phrophetys kann man nur als desaströs bezeichnen, besonders jetzt wo wir zwei Aussenseiter drinnen haben. Das MUSS eskalieren.

Tut richtig weh beim lesen.

Ich hoffe nur das die Story um den ultraliberalen, jüdischen, schwulen Anwalt der Familie noch fortgesetzt wird, sehe da aber nur wenig Raum. Schade, schade.

Ich habe so die vermutung das das Buch in seiner Gesammtheit eine Anspielung auf Heinleinromane sein könnte.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 14. November 2017 09:58

60%

Die Katze ist aus dem Sack:
Das Alien entpuppt sich als wachechter Engel aus der Bibel, genauer: Der Offenbarung des Johannes. Um genau zu sein: so waschecht ist der Engel nicht, das ist offensichtlich eine Projektion der (des) Aliens, das sich im Internet umgesehen hat und sich jetzt einen Fuss abfreut bei diesen religiösen Idioten gelandet zu sein die es so einfach manipulieren kann wie sonst wohl niemanden auf der Welt. Der Engel heißt Martha uns sieht aus wie Sahra Palin.

Einzig die Besucherin Ginger richt Lunte, wird deswegen auch gleich vom Engel angepatzt.
Weniger Spoiler: die Familiensituation der Prophesys wird nun bestätigt: Poppy ist wohl tatsächlich ein Kinderschänder. Es ist unfassbar wieviele "Red Falgs" in diesem Buch auftachen, die aber von der Umwelt völlig ignoriert werden. Wahrscheinlich genauso wie im wirklichen Leben.

Man muss es Maruek aber zugute halten das er glaubwüridige Figuren zeichnet. Alle Figuren haben einen Hintergrund alle Figuren treffen gaubwürdige Entscheidungen.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 15. November 2017 10:00

70%

Die Stärke von dem Roman: man weiß absolut nicht wo er hingeht. Weder weiß man was die Alienens GENAU im Sinn haben, noch weiß man wie sich die Figuren exact verhalten werden, man weiß nichteinmal was das Sektenoberhaupt machen wird.

Schön: Der Anitchrist ist auf der Erde, und es ist natürlich "Black Obama". Behauptet zumidndest der Alienengel. Der wirds schon wissen.

Vermutung:
Die aliens selber scheinen Finde zu haben, die wohl auftauchen werden. Und im Prolog wurden drei goldene Kugeln erwähnt, eine davon beschädigt. Ich denke mal das die christliche Appokalypsenthematik wohl noch weiter ausgebreitet wird... aber was werden die Guten und was werden die Bösen sein? Scha ma mol.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 16. November 2017 10:13

87% und fertig... weil derRecht von dem Buch ist ein Anhang aus verschiedenen Geschichten, zumeist aber Liebesgeschichten des Rangers.

Wie dem auch sei: was für ein geiles Buch!

In meinen Augen lebt es davon das wir die Leute immer besser kennenlernen. Das sind zwar alles ultrareligiöse Fanatiker, aber eben nur zu 99%, und das eine Prozent ist genau das, was sie so interresant macht.

Die Aliens oder ihre Invasion (oder was auch immer die Vorhaben) bleibt ziemlich auf der Strecke oder spielt nur eine untergeordnete Rolle.

Am Ende von den Buch gibt es aber noch einen Kalleffekt:
Der Epilog ist als Entworf für einen Comic geschrieben, genau wie der Prolog. Was passiert: ein neuer Planet erscheint im Sonnensystem.
Schick!
Ich werde das Buch noch fertig lesen und noch ein Post schreiben über den Anhang, freue mich aber jetzt schon auf den nächsten Teil.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 23. November 2017 09:36

fertig

Das buch hat noch ca 13% Anhang, ua: Eine Liebesgeschichte des Rangers, Auseinandersetzungen der Parkverwaltung mit den Eingeborenen, die Gründung von McHardy und des Nationalparks und eine Besichtigung der Kupfermine.

Sinnvolle Auskoppelungen!

Und weil es gut zu dem Buch passt, weil es der Aufhänger zu dem Podcast sein wird und weil es mir in dieser Woche im Internet über den Weg gelaufen ist:

Heinlein, Hubbart und Charles Manson
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 11. Februar 2018 10:01

Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8336
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Upon this Rock - David Marusek

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 7. Februar 2019 15:43

Sola, gestern in der Nacht ist Teil 2 erschienen, und das hat bei mir allerhöchste Priorität:

Bild

Was bisher geschah:
Wir haben den Haufen religiöser Irrer auf der einen Seite, und den Parkranger auf der anderen Seite. Dazuwischen: Das / die Aliens, die im ersten Buch als Engel aufgetreten sind. Status Quo: die religiösen Irren haben sich von dem Engel (jetzt: der Teufel!) getrennt, und verbarrikadien sich in ihrer Kupfermiene. Die Parkranger haben ein Alienartefakt geborgen, das ist auf dem Weg zur einer Regierungsbehörde. Die Aliens sich auf freien Fuss, immer noch mit unklaren Absichten und beschränkten Mitteln. Komplikationen: In den Klauen der Familie befindet sich ein Übernachtungsgast, ein Mädchen das zwar auch religiös ist, dem man aber noch nicht komplett ins Hirn geschissen hat. Und: der Parkranger ist in eine der Prophety Töchter verliebt, was so gesund ist wie eine Liebesbeziehung zu einem Fleischwolf
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Antworten