Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
aquarius
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: 6. Februar 2019 14:45
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von aquarius »

Bild
Adrian Tchaikovsky: Die Erben der Zeit
Die Fortsetzung vom preisgekrönten "Die Kinder der Zeit". Diesmal geht es um intelligente Oktopusse und eine exotische Alien-Lebensform. Außerdem werden die Schwierigkeiten der Kommunikation zwischen Menschen, KIs, Spinnen und Oktopussen ausführlichst geschildert.
Die Handlung spielt in zwei Zeitebenen, wobei die eine Tausende von Jahren vor der aktuell geschilderten spielt.
Das Buch ist kein Meilenstein wie der Vorgänger, wem dieser gefallen hat, kann das Buch lesen. Es macht aber keinen Sinn, den zweiten Teil zu lesen, solange man den ersten nicht gelesen hat.
[x] 1. 100 beste Science-Fiction-Bücher aller Zeiten: Wolfgang Jeschke: Der letzte Tag der Schöpfung
[x] 2. deutschsprachiger Roman, 2019, Autorin: Marie Graßhoff: Neon Birds
[ ] 3. Roman Gewinner Locus Award
[x] 4. Buch von Brian W. Aldiss: Helliconia: Frühling
[x] 5. Letzter Band eines Mehrteilers: Greg Bear: Die Rache des Titan
[x] 6. Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel: Adrian Tchaikovsky: Die Erben der Zeit
[ ] 7. Buch, dessen Handlung auf dem Mond spielt

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9391
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Durch die Corona-Begleiterscheinungen habe ich eine mehr als dreimonatige Leseblockade zugelassen. Aber die ist hoffentlich überwunden.

Melde Vollzug für Kategorie 2: deutschsprachiger SF-Roman einer Autorin, erschienen im Jahr 2019!

Gelesen: Melanie Vogltanz: "Shape Me"

Bild

Da hat man in der Zukunft eine Technik entwickelt, mit deren Hilfe man Körper und Bewusstsein zweier Menschen austauschen kann - und was macht man damit? Die Shape Me Corporation bietet Trainer an, die sich für einige Wochen der übergewichtigen Körper ihrer Kunden annehmen, um mit Diät und Sportprogramm überflüssige Kilos abzuschmelzen. Tess Trimm ist so eine Trainerin, und sie glaubt, einen ganz normalen Job zu übernehmen.

Da wird ihrem Arbeitgeber der Körpertauscher entwendet. Tess Trimm weiß nun nicht mehr, ob sie irgendwann wieder in ihren Originalkörper zurückkehren kann. Und Nena Jean erfährt, zu welchen Zwecken man das Gerät noch missbrauchen kann; sie findet sich nämlich im Körper einer an MS erkrankten, alleinerziehenden Mutter wieder.

Welch ein großartiges Setting, was für lebensechte, vielschichtige, überzeugende Frauengestalten! Melanie Vogltanz reizt die Möglichkeiten der Körpertauschtechnologie voll aus, webt darum eine spannende Thrillerhandlung und kann auch noch großartig mit Sprache umgehen. Ein echtes Highlight!

Gruß
Ralf

[X] 1: ein Buch aus "Die besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten": Alfred Bester: Tiger! Tiger! (orig. "The Stars My Destination")
[X] 2: deutschsprachiger Roman einer Autorin, erschienen 2019: Melanie Vogltanz: Shape Me
[  ] 3: ein Locus-Award-Gewinner
[  ] 4: ein Buch von Brian W. Aldiss
[X] 5: LETZTER Band eines Mehrteilers: Dirk van den Boom: Resonanz (Die Reise der Scythe 3)
[  ] 6: ein Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel
[  ] 7: ein Buch, dessen Handlung - zumindest teilweise - auf dem Mond spielt
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
aquarius
Fan
Fan
Beiträge: 62
Registriert: 6. Februar 2019 14:45
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von aquarius »

Bild
Larry Niven: Der schwebende Wald
Der Roman spielt in einer außergewöhnlichen astronomischen Umgebung: ein Gasring, der einen Neutronenstern umkreist. In der Mitte ist das Gas so dicht, dass sich darin Leben in der Schwerelosigkeit des Freien Falls entwickelt hat. 500 Jahre vor Beginn des Romans hat die KI "Kendy" des Raumschiffs Discipline eine Gruppe Meuterer im Rauchring ausgesetzt.Deren Nachkommen sind die Protagonisten des Romans. Sie besiedeln 100 km hohe Integralbäume und Wissenschaftler versuchen einen Teil des alten Wissens zu erhalten.

Der Roman ist eine Reise bzw. Jagd durch die vielen verschiedenen Örtlichkeiten des Rauchrings, wobei der Autor immer wieder neue Details einfließen lässt. Langeweile kommt in dem Roman keine auf, er ist auch nicht so schlimm gealtert wie befürchtet.

"The Integral Trees" bekam den Locus Award 1985. Der Roman war auch für den Hugo- und den Nebula-Award nominiert, hier siegte allerdings jeweils Gibsons Neuromancer.

Zum Buch gibt es eine Fortsetzung "Welt in den Lüften". Diesen Roman hatte ich schon vor 30 Jahren oder so gelesen, hier wird dann auch mehr die KI "Kendy" beleuchtet, aber so genau weiß ich das auch nicht mehr.

[x] 1. 100 beste Science-Fiction-Bücher aller Zeiten: Wolfgang Jeschke: Der letzte Tag der Schöpfung
[x] 2. deutschsprachiger Roman, 2019, Autorin: Marie Graßhoff: Neon Birds
[x] 3. Roman Gewinner Locus Award: 1985 - Larry Niven: Der schwebende Wald
[x] 4. Buch von Brian W. Aldiss: Helliconia: Frühling
[x] 5. Letzter Band eines Mehrteilers: Greg Bear: Die Rache des Titan
[x] 6. Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel: Adrian Tchaikovsky: Die Erben der Zeit
[ ] 7. Buch, dessen Handlung auf dem Mond spielt

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 13152
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Diese Ausgabe habe ich auch! Den zweiten Teil kenne ich nicht.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3631
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel »

Shock Wave Rider hat geschrieben:
16. August 2020 15:10
Welch ein großartiges Setting, was für lebensechte, vielschichtige, überzeugende Frauengestalten! Melanie Vogltanz reizt die Möglichkeiten der Körpertauschtechnologie voll aus, webt darum eine spannende Thrillerhandlung und kann auch noch großartig mit Sprache umgehen. Ein echtes Highlight!

Gruß
Ralf
"Shape Me" habe ich kürzlich auch gelesen. Kann mich deinem Urteil nur anschließen, mit der kleinen Einschränkung, dass es mir stellenweise ein weni zu brav in Sachen Stil und Handlung war.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1692
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Alessandra Reß - Die Türme von Eden
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Ender »

ein Buch, dessen Handlung - zumindest teilweise - auf dem Mond spielt

Kim Stanley Robinson - Roter Mond
Bild

Vor einem Jahr habe ich von Robinson "New York 2140" gelesen und das hat mir ziemlich gut gefallen: ein hochinteressantes Setting, jede Menge Hintergrundinformationen (sprich: man konnte etwas lernen), gelungene Figuren und eine spannende Geschichte. Da kann "Roter Mond" leider nicht annähernd mithalten. Zwar gibt es wieder ein interessantes Setting (erstens China, zweitens ein kolonisierter Mond) und man kann auch wieder ein bisschen lernen, aber die Figuren ließen mich diesmal komplett kalt und die Handlung war - mit Verlaub - stinklangweilig.

Wie bei Robinson üblich, wird auch in diesem Roman reichlich Info-gedumpt, aber das war es nicht, was mich hier gestört hat. Sondern vielmehr die Tatsache, dass aus den Handlungsorten China und Mond, die doch beide so viel Potenzial gehabt hätten, zu wenig gemacht wird. An beiden Locations sind die Protagonisten die meiste Zeit auf der Flucht - aber das ist keineswegs packend, rasant oder unter Einbeziehung der jeweiligen Umgebung beschrieben, sondern beschränkt sich auf ausgedehnte Wanderungen, tagelange Zug- oder stundenlange Roverfahrten oder wochenlanges Verstecken. Kurzum: es passiert fast nichts. Und wenn doch, dann beschränkt sich das meistens auf: Oh, wir wurden entdeckt, nichts wie weg! Das wirkt dann ziemlich konstruiert und kommt oft aus dem Nichts.

Der gewaltige weltpolitische Hintergrund, um den es dabei doch wohl eigentlich gehen soll, bleibt außerdem irgendwie genau das: im Hintergrund. Und zudem nur schwer nachvollziehbar.
Ein paar Eindrücke und Informationen über China kann man vielleicht mitnehmen, aber auch das bleibt seltsam oberflächlich. Und das Ende ... pfff ... hat seinen Namen nicht verdient.
Nee, das war nix. Da hätte ich mich mal besser für "Peterchens Mondfahrt" entschieden. (Aber das war ja schon vergeben)


( ) Ein Buch aus "Die 100 besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten"
(X) Deutschsprachiger Roman einer Frau, erschienen 2019 | Marie Golien - Cainstorm Island. Der Gejagte
( ) Locus Award Gewinner
( ) Buch von Brian W. Aldiss
(X) Letzter Band eines Mehrteilers | Ryu Murakami - In Liebe, Dein Vaterland II: Der Untergang
(X) Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel | Matt Haig - Wie man die Zeit anhält
(X) Handlung auf dem Mond | Kim Stanley Robinson - Roter Mars

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9391
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Melde Vollzug für Kategorie 6: ein Roman mit dem Wort "Zeit" im Titel!

Gelesen: Gregory Benford: "Zeitschaft"

Bild

Gregory Benford hat als 14jähriger gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Jim am ersten deutschen SF-Con in Wetzlar teilgenommen. Es muss wohl im Jahr 1955 oder 1956 gewesen sein.
Als Erwachsener wurde er ein anerkannter Physiker und gleichzeitig ein SF-Autor. Das herausragende Verdienst seines 1980 erschienenen Romans "Zeitschaft" (orig. "Timescape") ist weniger die Zeittheorie und die Anwendungen, die die Forscher daraus entwickeln, sondern die authentische und gleichzeitig spannende Beschreibung der Subkultur naturwissenschaftlicher Forschung an Universitäten. Die Forscher werden in ihren unterschiedlichen Charakteren und Motivationen sehr lebensecht getroffen; Benford lässt sowohl reale als auch fiktive Wissenschaftler auftreten. Aber vor allem die spannende Arbeit im Labor, die immer wieder fesselnde Gedankenarbeit des theoretischen Durchdringens und ganz allgemein die Funnktionsweise von Wissenschaft hat er wunderbar getroffen. Dass ihm dabei noch ein spannender Roman über das Wesen der Zeit geglückt ist, rundet das Leseerlebnis ab.

Gruß
Ralf

[X] 1: ein Buch aus "Die besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten": Alfred Bester: Tiger! Tiger! (orig. "The Stars My Destination")
[X] 2: deutschsprachiger Roman einer Autorin, erschienen 2019: Melanie Vogltanz: Shape Me
[  ] 3: ein Locus-Award-Gewinner
[  ] 4: ein Buch von Brian W. Aldiss
[X] 5: LETZTER Band eines Mehrteilers: Dirk van den Boom: Resonanz (Die Reise der Scythe 3)
[X] 6: ein Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel: Gregory Benford: Zeitschaft
[  ] 7: ein Buch, dessen Handlung - zumindest teilweise - auf dem Mond spielt
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 2057
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Scotty »

Ich erinnere mich dunkel an den Roman, den ich vor zig Jahren gelesen habe. Ich meine, Benford hat den Roman und die Auswirkungen von Veränderungen der Vergangenheit sehr konsequent und logsch gestaltet..Damals war ich sehr beeindruckt.
Lese zur Zeit:
Antonia Hodgson - Das Höllenloch
Davor:
Frederico Axat - Mysterium

    Fjunch-Klick
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 1269
    Registriert: 24. November 2003 18:18

    Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

    Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

    Bild
    Letzter Band eines Mehrteilers:

    Nora K. Jemisin: Steinerner Himmel.

    Eine Geschichte, genauso Fantasy wie Science-Fiction, es ist Magie in den Seiten, und es ist eine Charakterentwicklung von Mutter und Tochter, bei der man sich schon fragen muss, wie das zu einem Happy-End führen kann. Ich mag diese Geschichte sehr gern, der Stil der Autorin ist übel toll, und sie schreibt deutlich mehr als nur die handelnde Geschichte, sie hat wirklich was zu sagen. Trotzdem bleibt es der Leserschaft überlassen, ob man sich auf die Stimme einlässt oder nur den Worten lauscht, denn auch die Handlung selbst gibt ordentlich Unterhaltung ab. Wow! Ich hab mich hier nicht umsonst auf den dritten Band gefreut!

    Fjunch-Klick
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 1269
    Registriert: 24. November 2003 18:18

    Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

    Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

    So sieht also meine Liste jetzt aus:


    (x) Ein Buch aus "Die 100 besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten" | Stanislaw Lem - Der futurologische Kongreß
    (x) Deutschsprachiger Roman einer Frau, erschienen 2019 | Caroline Hofstätter - Das Ewigkeitsprojekt
    (x) Locus Award Gewinner | Lois McMaster Bujold - Spiegeltanz
    ( ) Buch von Brian W. Aldiss
    (x) Letzter Band eines Mehrteilers | Nora K. Jemisin - Steinerner Himmel
    ( ) Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel
    (x) Handlung auf dem Mond | Ian McDonald - Luna


    Der Aldiss - Helliconia - wird jetzt ernsthaft angegangen, nachdem ich doch mehr als nur ein Buch einschieben musste, weil ich da nicht so recht weiterkam und außerdem mich Neuerscheinungen zu sehr anlockten. Jetzt liegt ausgerechnet der fette "Eines Menschen Flügel" hier und muss warten, sonst schaff ich die Challenge nicht mehr dieses Jahr … :zombie:

    Fjunch-Klick
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 1269
    Registriert: 24. November 2003 18:18

    Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

    Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

    David Gerrold - Zeitmaschinen gehen anders [wie kriegt man das Bild kleiner?]

    Bild


    Gerrold stand schon auf der Liste, und der Roman klang vielversprechend. Tatsächlich wirkt er eher wie eine Novelle, die Leserunde dauerte nicht lange. Beiträgt natürlich auch der Stil. Flüssig, ohne viel Geschwafel, und dann auch eine interessante Sicht auf Zeitreisen, die ich so noch nicht gelesen hatte. Die Vervielfältigung der Zeitreisenden durch wiederholte Ansteuerung eines Zeitpunktes, die Ausbreitung der Parallelwelten und ihre Entstehung durch jede Zeitreise, die Veränderung bzw Auslöschung ungewollter Änderungen durch wiederholte Änderung der Vergangenheit … hat mich gut unterhalten. Eine üble Vorstellung war im letzten Drittel die Alterung des Protagonisten und sein Stalking bei seinem Unvermögen zur Einsicht.
    Auch schön die knappen Diskussionen zur Zeit, Paradoxa und (Un-)Veränderlichkeit. Die Frage nach dem Ursprung wurde nicht abschließend geklärt, aber das war auch nicht das Anliegen der Geschichte. Allerdings erscheint es bei der Auffaserung der Realitäten sehr wahrscheinlich, dass die Maschine in einigen Zeitlinien in fremde Hände fällt – und damit wäre eine Ausweitung der Zeitreisen und Zeitreisenden zu erwarten, die man nicht mehr so leicht zwischen zwei Buchdeckel bekäme. Offenbar hat sich Gerrold diese Problematik erspart.

    Insgesamt hat das Büchlein sehr gut gefallen und ich bin froh über den Titel, der es mir für die Challenge quasi auferlegte. Sein „Chtorr“ soll ja auch toll sein, soweit existent …


    (x) Ein Buch aus "Die 100 besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten" | Stanislaw Lem - Der futurologische Kongreß
    (x) Deutschsprachiger Roman einer Frau, erschienen 2019 | Caroline Hofstätter - Das Ewigkeitsprojekt
    (x) Locus Award Gewinner | Lois McMaster Bujold - Spiegeltanz
    ( ) Buch von Brian W. Aldiss
    (x) Letzter Band eines Mehrteilers | Nora K. Jemisin - Steinerner Himmel
    (x) Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel | David Gerrold - Zeitmaschinen gehen anders
    (x) Handlung auf dem Mond | Ian McDonald - Luna

    Benutzeravatar
    aquarius
    Fan
    Fan
    Beiträge: 62
    Registriert: 6. Februar 2019 14:45
    Bundesland: Baden-Württemberg
    Land: Deutschland

    Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

    Ungelesener Beitrag von aquarius »

    David Pedreira: Killing Moon
    Bild
    Dechert, der Leiter der amerikanischen Mondstation muss Sabotage und einen Mord aufklären und dazu noch einen Krieg zwischen Amerika und China verhindern. Hört sich interessant an, aber mit dem Schreibstil und der Hauptperson wurde ich nicht warm. Zahlreiche Rückblenden auf dessen Militärzeit unterbrechen den Lesefluss, dass ich öfter gedacht habe: "Wärst halt beim Militär geblieben und würdest dem Leser nicht mit einer Mondgeschichte die Zeit stehlen".
    Es ist nicht so, dass das Buch todlangweilig gewesen wäre, aber die Handlung läuft schon etwas unrund und der Funke sprang nie über. Es hätte der Erwähnung von Heinleins herber Geliebter nicht bedurft, man hätte auch so das große Vorbild des Autors erraten.
    Andy Weirs "Artemis" oder Ian McDonalds Luna-Trilogie haben mir wesentlich besser gefallen.

    [x] 1. 100 beste Science-Fiction-Bücher aller Zeiten: Wolfgang Jeschke: Der letzte Tag der Schöpfung
    [x] 2. deutschsprachiger Roman, 2019, Autorin: Marie Graßhoff: Neon Birds
    [x] 3. Roman Gewinner Locus Award: 1985 - Larry Niven: Der schwebende Wald
    [x] 4. Buch von Brian W. Aldiss: Helliconia: Frühling
    [x] 5. Letzter Band eines Mehrteilers: Greg Bear: Die Rache des Titan
    [x] 6. Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel: Adrian Tchaikovsky: Die Erben der Zeit
    [x] 7. Buch, dessen Handlung auf dem Mond spielt: David Pedreira: Killing Moon

    Benutzeravatar
    Ender
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 1692
    Registriert: 10. Januar 2015 21:25
    Bundesland: Westfalen
    Land: Deutschland
    Liest zur Zeit: Alessandra Reß - Die Türme von Eden
    Kontaktdaten:

    Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

    Ungelesener Beitrag von Ender »

    Auch wenn das letzte Buch nicht überzeugt hat:
    Glückwunsch zum Zieleinlauf, aquarius!
    :respekt:

    Benutzeravatar
    Uschi Zietsch
    TBGDOFE
    TBGDOFE
    Beiträge: 13152
    Registriert: 13. März 2004 18:09
    Land: Deutschland
    Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
    Kontaktdaten:

    Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

    Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

    :ola:
    :bier:
    Uschi
    Mein Blog

    Fjunch-Klick
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 1269
    Registriert: 24. November 2003 18:18

    Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

    Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

    Ender hat geschrieben:
    12. Oktober 2020 21:48
    Zieleinlauf
    Hi Ender,

    was mach ich denn, wenn ich mit einem Roman überhaupt nicht zurecht komme? Habe jetzt um die 150 Seiten von Aldiss' "Heliconia" gelesen und quäle mich doch sehr. Das zieht sich jetzt auch schon über Monate, immerzu unterbrochen von anderen Romanen. Also mir reichen die 150 Seiten völlig.

    BG

    Antworten