Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
aquarius
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 126
Registriert: 6. Februar 2019 14:45
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Im Biosphärengebiet

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von aquarius »

Danke für die Glückwünsche.

Besonderen Dank an Ender für die Organisation der Challenge und das Stiften des Preises.

Dank auch an alle die mitgemacht haben und mit ihren Rezensionen die eine oder andere Anregung gegeben haben.
Z.B. habe ich dieses Jahr Jerry Yulmans Elleander Morning gelesen, ohne die Challenge 2019 wäre ich nie auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 10192
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: H.J. Kugler, R. Moreau (Hg.) "Pandemie"
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Gratulation allen Finishern, dem Gewinner Aquarius und an Ender für die Ausrichtung der Challenge!
Schade, dass ich es nicht fristgerecht zu Ende bringen konnte. Corona hat mich echt aus dem Leserhythmus gebracht.
Aber egal, war eine schöne Sache. Und ich werde die beiden ausstehenden Bücher noch nachliefern.

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 2317
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von jeamy »

Ender hat geschrieben: 3. Januar 2021 10:01 Das machst du besser selber, oder? Sonst glaubt mir niemand, wenn ICH gewonnen habe ;)
X-beliebige Internetseite zum Auslosen geöffnet:
https://tools.superanton.de/gewinnspiel-ausloser.html
Namen eingetragen und der Gewinner ist ...
Bild

Gratuliere!

(Hättest gleich Du selbst machen können. ;-))
PM mit Wunsch und Adresse an mich.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 16504
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA ich schmeiß mich weg!!!!!
Gratuliere, Ender!
Und danke für den gestifteten Sonderpreis, jeamy, und natürlich an Ender insgesamt, und nochmals congrats an Aquarius!
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1437
Registriert: 24. November 2003 18:18
Bundesland: SH

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

Danke an alle! Aber auch von mir insbesondere natürlich an Ender und jeamy! Prost Neujahr!
Abzugeben: Booklooker
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2210
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: George R.R. Martin - Traumlieder I
Vernor Vinge - Das Ende des Regenbogens
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Ender »

Höhö ... das war jetzt aber wirklich nicht abgesprochen! Ehrenwort :D
Vielen herzlichen Dank jeamy! Ich mache mir mal ein paar Gedanken und melde mich dann bei dir.
Benutzeravatar
aquarius
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 126
Registriert: 6. Februar 2019 14:45
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Wohnort: Im Biosphärengebiet

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von aquarius »

Der Preis "Melanie Vogltanz - Shape Me" ist heute wohlbehalten angekommen. :ola:
Die Post liefert selbst bei Schnee und Eis :prima:
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2210
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: George R.R. Martin - Traumlieder I
Vernor Vinge - Das Ende des Regenbogens
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Ender »

Das kann ich bestätigen, denn auch mein Preis (N.K.Jemisin - Steinerner Himmel) ist bereits da. Sogar schon seit gestern ... aber hier liegt ja auch kein Schnee ...

Und damit: Auf, auf zur Challenge 2021!
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 10192
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: H.J. Kugler, R. Moreau (Hg.) "Pandemie"
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Ja, ich weiß, es ist VIEL zu spät. Dennoch möchte ich an meine letzten Worte in diesem Thread anknüpfen:
Shock Wave Rider hat geschrieben: 3. Januar 2021 16:17 Schade, dass ich es nicht fristgerecht zu Ende bringen konnte. Corona hat mich echt aus dem Leserhythmus gebracht.
Aber egal, war eine schöne Sache. Und ich werde die beiden ausstehenden Bücher noch nachliefern.
Und ich werde meine letzte Androhung aufgreifen:
Shock Wave Rider hat geschrieben: 3. Januar 2021 16:17 So, und nun nehme ich mir Aldiss' "Graubart" vor!
Genau das habe ich nun endlich getan.
(Mei, Corona hat meinen Lesefluss echt total zum Erliegen gebracht!)

Bild

Als Nebenwirkung von oberirdischen Atomtests verlieren die Menschheit sowie die meisten Säugetiere ihre Fruchtbarkeit.
Die Menschen werden immer älter. Es hält sich aber hartnäckig das Gerücht, das auch immer wieder gesunde Kinder geboren würden.

Wir verfolgen das Leben von Algernon Timberlane und seiner Frau Martha, die zum Zeitpunkt der Katastrophe noch Kinder sind. Nachdem die Wahrheit trotz aller Geheimhaltungsversuche der Wissenden evident wurde, stellt er sich in die Dienste von DOUCH, einer UN-Organisation, die den Niedergang der Menschheit dokumentieren will - für wen auch immer (Menschen, die sich irgendwo vielleicht doch noch fortgepflanzt haben, außerirdische Besucher, die nächste intelligente Spezies...).

Erzählerisch geschickt zeigt Aldiss am Beispiel dieses Ehepaares den Wandel und Zerfall gesellschaftlicher Strukturen und die Rückkehr zu Kleingruppen, die einander voller Mißtrauen gegenüber stehen. Dabei bedient sich Aldiss für seine Verhältnisse erstaunlich traditioneller erzählerischer Mittel, sowohl was Sprache als auch was die Dramaturgie angeht. Das Leben der Timberlanes ist ein einziges großes Trotzdem, das sie der hoffnungslosen Situation entgegenwerfen.

Lobend erwähnt werden muss auch, dass Aldiss eine gelungene Postapokalypse vorgelegt hat. Eigentlich bin ich von dem Subgenre dermaßen enttäuscht, dass ich mir keine Texte aus der Ecke mehr antun wollte. "Graubart" ist da eine ausgesprochen positive Ausnahme.

Ich hätte nicht gedacht, dass Aldiss auch ohne formale oder sprachliche Experimente einen spannenden und lesbaren Roman zustande bringen konnte. (Ich kannte bislang nur Werke à la "Bericht über Probabilität A" etc.) Aber genau das hat er mit dem vorliegenden Roman über eine beängstigende Endzeit geschafft. Ein herausragendes Werk!

Die Mond-Kategorie mache ich auch noch voll. Noch dieses Jahr. Versprochen!

Gruß
Ralf

[X] 1: ein Buch aus "Die besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten": Alfred Bester: Tiger! Tiger! (orig. "The Stars My Destination")
[X] 2: deutschsprachiger Roman einer Autorin, erschienen 2019: Melanie Vogltanz: Shape Me
[X] 3: ein Locus-Award-Gewinner: Larry Niven: Ringwelt
[X] 4: ein Buch von Brian W. Aldiss: Brian W. Aldiss: Graubart
[X] 5: LETZTER Band eines Mehrteilers: Dirk van den Boom: Resonanz (Die Reise der Scythe 3)
[X] 6: ein Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel: Gregory Benford: Zeitschaft
[  ] 7: ein Buch, dessen Handlung - zumindest teilweise - auf dem Mond spielt
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 10192
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: H.J. Kugler, R. Moreau (Hg.) "Pandemie"
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Shock Wave Rider hat geschrieben: 3. Januar 2021 16:17Die Mond-Kategorie mache ich auch noch voll. Noch dieses Jahr. Versprochen!
Versprechen gehalten!

Durch mit: Kim Stanley Robinson "Roter Mond"

Bild
Der Buchrücken hat geschrieben:Wir schreiben das Jahr 2048. Die Menschheit hat den Mond kolonisiert. Vor allem China hat sich große Pfründe gesichert. Für drei Menschen wird der Erdtrabant zum Schicksalsort: Fred Fredericks soll dort für die chinesische Science Foundation ein Kommunikationssystem installieren und wird Zeuge eines Mordes. Der chinesische Starreporter Ta Shu soll die Schönen und Reichen auf dem Mond interviewen und gerät in eine tödliche Intrige. Und Chan Qi, die Tochter des chinesischen Finanzministers, hat ihre ganz eigene Agenda. Als sie heimlich zur Erde zurückkehren will, setzt sie damit eine Kette von Ereignissen in Gang, die nicht nur Freds, Shus und ihr eigenes Leben bedrohen, sondern das Schicksal der gesamten Menschheit ...
Hmm...
Auf der einen Seite: Man lernt einiges über das Leben auf dem Mond (Schwerkraft, umgedrehte Erde auf dem Südmond, Raketenexplosionen ohne Schall etc.). Außerdem erschafft Robinson ein halbwegs realistisches Szenario mit dem Wettkampf zwischen den neuen Weltmächten USA und China. Robinson kann schreiben, über weite Strecken liest sich der Roman ganz spannend. Besonders gelungen finde ich die Vlog-Kommentare von Ta Shu.

Auf der anderen Seite: Man merkt, dass Robinson die typisch amerikanischen Schreibwerkstätten absolviert hat. Zumindest die Ratschläge der Einheits-Schreibratgeber inhaliert. Das Buch liest sich, als wäre es für einen Hollywood-Film geschrieben. Man spürt Absicht, und man ist verstimmt. Dann ist mir Fred einfach zu passiv und lässt sich viel zu leicht und ohne Reibereien von Chan Qi einmal vom Mond nach China und wieder zurück nach Luna zerren. Der Sinn dieses interplanetaren Schlenkers ist mir auch nicht klar geworden. Der "Große Stau von Beijing" - geschenkt!
Was ich aber total abgeschmackt finde (das ist aber persönlicher Geschmack): Wenn man Spannung aufgrund einer Schwangerschaft aufbaut und in einer Thrillerhandlung die Geburt als Höhepunkt gestaltet. Das habe ich Eschbach schon in "Abgebrannt" verübelt, und das verüble ich Robinson hier jetzt auch.

Restlose Begeisterung liest sich anders. Ich habe die Lektüre nicht bereut. Aber ich weiß nicht, ob ich so schnell noch einen weiteren Ziegelstein von Robinson zur Hand nehmen werde.

Mit 10 Monaten Verspätung habe ich nun doch die Lektüreanforderungen der Lesechallenge beendet, Habe ich schon gesagt, dass ich meine Corona-Leseträgheit hasse? Dennoch: Unterm Strich hat es Spaß gemacht und mir viele interessante Leseerfahrungen beschert, die ich ohne die Challenge sicher nicht gemacht hätte.

Gruß
Ralf

[X] 1: ein Buch aus "Die besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten": Alfred Bester: Tiger! Tiger! (orig. "The Stars My Destination")
[X] 2: deutschsprachiger Roman einer Autorin, erschienen 2019: Melanie Vogltanz: Shape Me
[X] 3: ein Locus-Award-Gewinner: Larry Niven: Ringwelt
[X] 4: ein Buch von Brian W. Aldiss: Brian W. Aldiss: Graubart
[X] 5: LETZTER Band eines Mehrteilers: Dirk van den Boom: Resonanz (Die Reise der Scythe 3)
[X] 6: ein Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel: Gregory Benford: Zeitschaft
[X] 7: ein Buch, dessen Handlung - zumindest teilweise - auf dem Mond spielt: Kim Stanley Robinson: Roter Mond
Zuletzt geändert von Shock Wave Rider am 17. Oktober 2021 14:27, insgesamt 1-mal geändert.
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2210
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: George R.R. Martin - Traumlieder I
Vernor Vinge - Das Ende des Regenbogens
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Ender »

Hallo Ralf,

Dabeisein ist alles! Und es geht bei der Challenge ja nicht um die Geschwindigkeit. Daumen hoch also, dass du die Herausforderung noch angenommen und abgeschlossen hast.

Ich fand "Roter Mond" übrigens ebenfalls sehr mäßig (wie weiter vorne in diesem Thread beschrieben). Der Vorgänger "New York 2140" dagegen hat mir gut gefallen und auf Robinsons aktuelle Neuerscheinung "Das Ministerium für die Zukunft" bin ich schon sehr gespannt.
Hmm, mal schauen. Vielleicht "zwingen" wir dich einfach mit der 22er-Challenge zu einem weiteren KSR-Roman ... (hatte ich tatsächlich schon überlegt)
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 10192
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: H.J. Kugler, R. Moreau (Hg.) "Pandemie"
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Ender hat geschrieben: 17. Oktober 2021 13:51 Dabeisein ist alles! Und es geht bei der Challenge ja nicht um die Geschwindigkeit. Daumen hoch also, dass du die Herausforderung noch angenommen und abgeschlossen hast.
Danke für die freundlichen Worte, Ender!
Nachdem Anfang September (bedingt durch die Teilnahme an den Wetzlarer Tagen der Phantastik) der Lesefluss wieder anlief, habe ich mir zunächst die Abarbeitung aller ungelesenen Abos, Serien und Lesechallenges vorgenommen (4 x Franke-Werkausgabe, 2 x phantastisch!, 3 x Exodus, 2 x D9E und 2 x Lesechallenge). Den Block habe ich jetzt bewältigt.
Ender hat geschrieben: 17. Oktober 2021 13:51Ich fand "Roter Mond" übrigens ebenfalls sehr mäßig (wie weiter vorne in diesem Thread beschrieben).
Das kam noch dazu: sowohl "Graubart" als auch "Roter Mond" wurden bereits im Rahmen der Challenge gelesen und besprochen. Ich konnte also nichts wirklich Neues beitragen. Aber egal. Bin froh, dass ich das nun doch noch hinter mich gebracht habe.

Ich teile übrigens deine Kritikpunkte zu "Roter Mond". Robinsons "Mars"-Trilogie wird ja allgemein hochgelobt. Wie meint James Bond so schön? Sag niemals nie!

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!
Antworten