Die Phantastik - Lesechallenge 2022

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2196
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2022

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 23. Juni 2022 11:21 Soweit ich weiß, ist die Rauchersucht rein mental, der Körper/Lunge vermisst nix, wenn er kein Nikotin mehr bekommt.
Was meinst du mit rein mental? Eine Abhängigkeit von dem Nervengift Nikotin ist nie reine Einbildung. Sonst wäre es ja viel einfacher aufzuhören.
Geist und Körper sind da eine Einheit. Daher hat ja eine Depression oder eine andere psychische Erkrankung immer auch körperliche Auswirkungen wie Kopfweh, Schwindel oder verengtes Gesichtsfeld.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 15850
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2022

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Mammut hat geschrieben: 23. Juni 2022 11:52
Uschi Zietsch hat geschrieben: 23. Juni 2022 11:21 Soweit ich weiß, ist die Rauchersucht rein mental, der Körper/Lunge vermisst nix, wenn er kein Nikotin mehr bekommt.
Was meinst du mit rein mental? Eine Abhängigkeit von dem Nervengift Nikotin ist nie reine Einbildung. Sonst wäre es ja viel einfacher aufzuhören.
Geist und Körper sind da eine Einheit. Daher hat ja eine Depression oder eine andere psychische Erkrankung immer auch körperliche Auswirkungen wie Kopfweh, Schwindel oder verengtes Gesichtsfeld.
So hab ich das nicht gemeint. Ja, die Auswirkungen sind natürlich schon immer psychosomatisch, aber ich dachte beim Rauchen sind körperliche Entzugserscheinungen keineswegs so dramatisch wie bei Alkohol oder Drogen inkl Medikas. Aber so genau kenne ich mich damit nicht aus. Das ist der eine Punkt.

Ich habe das aber so gemeint, dass Kovacs Nichtraucher war und deswegen vom Gehirn auch kein "ich will das jetzt" kommt. Aber wenn ich jetzt so darüber nachdenke, sein Bewusstsein kommt ja in den Stack im Nacken, das süchtige Gehirn selbst wird vermutlich nicht beeinflusst.
Oder wie ...

Und genau das ist mein Hauptkritikpunkt: Es wird nix erklärt vom Autor, der drückt sich schön davor, das Ganze nachvollziehbar (und dadurch glaubwürdig) zu machen. Und ich habe den ganzen Roman hindurch so viele Fragen dazu, vor allem deswegen, weil er dauernd drauf rumreitet. Ein, zwei Erklärungssätze dazu hätten es ja schon getan. Das hat auch nix mit "selberdenken" zu tun. Man muss nicht alles erklären, aber gar nichts erklären = schummeln.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 2196
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2022

Ungelesener Beitrag von Mammut »

Die ganze Sache mit dem Bewusstseintransfer ist ja eine Black Box in dem Roman. Wenn man das so hinnimmt, ist der Roman sehr unterhaltsam, ist natürlich ein reiner SF Krimi. Und vielleicht hat der mir gerade wegen des Rauchens gefallen, ich hatte zu der Zeit gerade das Rauchen dran gegeben.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 15850
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2022

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Das ist natürlich ein wichtiges Kriterium, weil du das dann gut nachvollziehen kannst.
Ja Unterhaltsamkeit ist gegeben, aber das war mir eben trotz des hohen Tempos zu lang. Irgendwann ermüdet es mich.
Gut, aber ich wiederhole mich - ich schweige jetzt besser :-D
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
aquarius
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 114
Registriert: 6. Februar 2019 14:45
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2022

Ungelesener Beitrag von aquarius »

Glückwunsch Uschi zur erfolgreich bewältigten Challenge. :respekt:

Richard Morgan kann ohne Zweifel schreiben, auch wenn die Bücher die eine oder andere Kürzung vertragen könnten. Wenn ich ein Buch von ihm fertig gelesen hatte, war ich auch immer so "ausgelaugt", dass ich dann auf jeden Fall etwas anderes lesen wollte. Nicht weil es mir nicht gefallen hätte, sondern weil es doch recht intensiv ist.

Aber immer mit ein paar Jahren Abstand habe ich dann auch die Fortsetzungen "Gefallene Engel" und "Heiliger Zorn" gelesen. Auch wenn sie nicht an den ersten Teil heranreichen, sind sie immer noch weit überdurchschnittlich gut. Etwas schwächer ist der Einzelroman "Profit".

Momentan habe ich mit "Skorpion" angefangen, das lässt sich auf jeden Fall mal gut an. Es liest sich gerade besser als der Panini-Roman für die Challenge...
Antworten