[Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ein Forum für alle phantastischen Serien
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 16682
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Der Deal, der ihr angeboten wird, entspricht ja auch als Zitat dem, was sie Frodo gegenüber an ihrem Spiegel sagt.
Ich muss aber auch sagen, dass ich ihre Figur nicht im mindesten angemessen finde.

Allerdings sind zwei Figuren für mich noch schlimmer. Da wären zum einen Gil-Galad, der vielbesungene, nahezu göttliche Held, der im Film ein Schwamm ist und einen Cäsarenlorbeerkranz trägt (ernsthaft jetzt???) als Krone. Allein bei Elbenwald gibt es Kronen zu kaufen, die allesamt inspirierend sind. Mich hat's echt von der Couch gehauen, als ich kapieren musste, dass es sich bei dem "Römer, der Orgien zugeneigt scheint" um Gil-Galad handeln sollte. Der nicht im mindesten wie ein weiser Hochkönig agiert, sondern wie eine verwöhnte Provinznuss.

Noch schlimmer aber: Der Schmied. Celebimbam als alter Knacker, der in seinem ganzen Leben niemals einen Schmiedehammer in der Hand gehalten haben kann. Der doof durchs Bild tappt und keine Ahnung hat, worum es geht und was vor sich geht. Der hat mir die Serie grundlegend versaut, weil er noch mehr daran erinnert, dass die Elben einfach nur irgendwelche Menschen ohne besondere Eigenschaften sind.

Und nochmal zu Halbrand:
Der erste Hinweis, dass mit ihm was nicht stimmt, kommt schon sehr früh - nämlich dass er plötzlich allein auf dem Floß daherkommt und Galadriel rettet. Man fragt sich sofort: was ist mit den anderen geschehen, und zwar allen, wieso ist er noch da, wie findet er Galadriel. All diese Fragen stellt sie sich nie. Danach die Prügelei in der Gasse, man sieht, dass er nicht der ist, der er vorgibt zu sein. Wird als Zuschauer angeblich auf eine falsche Fährte geschickt wegen des königlichen Anhängers, denn man fragt sich, wieso er ein Schmied ist.
Na, mal sehen, was Staffel 2 so bringt.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 11674
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Ich muss sagen: Galadriel fand ich super. Genauer: ihren blöden Doch, der ja schön ihre Charakterentwicklung symbolisiert. Hat mir gefallen.

Und ich dachte am Ende tatsächlich das, ihr wisst schon wer, Sauron ist, also mich hat die Serie schön reingelegt, ich mag das.

Alles in allem: mir gefällts, ich bin dabei, kostet eh nix.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Bully
SMOF
SMOF
Beiträge: 4752
Registriert: 8. Dezember 2007 17:24
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: (Ober)Hagen
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Bully »

Jetzt ist hoffentlich genug Zeit vergangen, dass ich das ohne Spoilertags ausführen kann.
Mangels echter Vorfreude bin ich in der Lage gewesen, auch die guten Sachen zu sehen, tatsächlich auch die Änderungen, die gut sind.


Am besten gefällt mir Adar und seine Geschichte:
- weil die Sicht der Orks bei Tolkien zu kurz kam
- weil sie mich interessiert
- weil das die beste Chance hat, auch die Buchfans zu überraschen
- außerdem, ein Schurke mit einer einigermaßen legitimen Motivation, um das starre Gut-Böse-Schema zu durchbrechen

Wären da mehr solche Geschichten, würde ich die Serie hart verteidigen, aber dann gäbe es vermutlich auch weniger Kritik, gegen die man sie verteidigen müsste.


Ganz gut finde ich die Idee zur Geschichte mit Sauron - auch, wenn die da schon von der Vorlage abweichen - weil das zum Chara passt und weil auch die Leser etwas zum rätseln haben müssen. Außerdem verstehe ich die narrative Logik, Sauron als Anti-Aragorn zu inszenieren, aber die Umsetzung hapert, denn es kann nicht der Anspruch sein, dass manche Leute ihn nur deshalb nicht für Sauron hielten, weil das "zu offensichtlich" ist. Außerdem war es lächerlich einfach, wie leicht er in die Elbenschmiedegilde kam, nachdem er in Numenor was dafür tun musste. Und umgekehrt hatte er am Schluss noch Optionen offen außer: "Alles verraten". Er hätte z.B. einfach sagen können: "Hallo, weltfremde Elbendame? Ich dachte, es war klar, dass ich nicht König der Südlande bin. Ich habe mitgespielt, um Euch einen Gefallen zu tun." - "Ihr habt Bronwyn gesagt, Ihr wäret der versprochene König! War das gelogen?" - "Ich bin genau der König, den IHR, Frau Galadriel, den Südländern versprochen habt, also war es die Wahrheit." (Nebenbei, was, wenn er Celebrimbor tatsächlich gesagt hätte, er wäre Sauron, dass er Vergebung wolle, dass er, als Zeichen der Buße und des Guten Willens, den Elben helfen werde, Mittelerde besser zu machen, indem er ihnen - vor allem Celebrimbor selbst - die Zauberschmiedekunst beibringt, aber das Celebrimbor das niemanden verraten solle, bevor Sauron sich bewiesen hätte, weil insbesondere Galadriel ihm sicher nicht einfach vergeben würde? Wenn man sich schon nicht an die Vorlage hält.)


Galadriel an sich kriegt mehr Hass ab, als gerechtfertigt ist, aber ihre Geschichte ist einfach schlecht. Das hat nichts mit dem Schauspiel oder der Regie oder den Dialogen als solchen zu tun, sondern die Geschichte kann nicht gut erzählt werden, weil sie nichts taugt. Die schlimmsten zwei Punkte:

1. Sie denkt offenbar keine Sekunde lang, dass Adar Sauron ist. Wie kann sie das wissen? Gar nicht, aber das Drehbuch weiß es, und das Drehbuch hat keine Theory of Mind, und das Drehbuch verpasst eine gute Gelegenheit, eine Falsche fährte zu legen. Dann droht sie ihm, alle Orks umzubringen, nur um ihn dazu zu bringen, zu verraten, wo Sauron ist (nicht: zuzugeben, dass er Sauron ist). Erstens: fängt man nicht erstmal damit an, jemanden die Fingernägel auzureißen oder so? Zweitens: Ihr ERNST? Drittens: Sauron würde sowieso in Erscheinung treten, wenn man hinreichend viele seiner Untertanen umbringt. Viertens: die echte Galadriel sieht in die Herzen der Elben und Menschen und würde sicher wissen, ob Adar die Wahrheit sagt ehrlich ist; Sauron selbst aber zählt nicht als Elb oder Mensch und bildet um sich selbst einen Blinden Fleck, dank seiner überelbischen Zauberkräfte. Fünftens: ein Elb nennt den anderen ein Spitzohr? Wäre eine gute Metapher für die Gesamtsituation, aber so schlau ist das Drehbuch nicht. (Sechstens: Adar würde evt. eher behaupten, Sauron zu sein, um seine Kinder zu schützen.)
Normalerweise ist das die Stelle, wo die Hauptfigur ihre Fehler einsieht und ihr Verhalten überdenkt, aber selbst dieses Schreiben-nach-Zahlen kriegen die nicht hin, denn im Staffelfinale entkommt Sauron, weil Galadriel keine Fehler zugeben kann.
Bonusfrage zur Theory of Mind: was denkt Elrond wohl, was zwischen den beiden vorgefallen ist, wonach Halbrand fluchtartig das Land verlässt, und worüber Galadriel nicht reden will?

2. Der Wunsch der Produzenten oder Showrunner, alles zu ändern, beißt ihnen in die Hintern: Original-Galadriels Motivation war, dass sie lieber ein Land in Mittelerde regiert, als in Valinor eine unter vielen zu sein; frei nach Milton. Das wäre ein derartig besserer Anschlusspunkt zu Saurons Motivation, dass es plausibel wäre, wenn sie über sein Angebot ernsthaft nachgedacht hätte. Und es wäre ein weniger ausgeleierter Plot als "Rache, die dreitausenddrölfte". Aber hey, Viertel Milliarde Dollar für eine IP, da ist kein Geld mehr für gescheite Änderungen. Eine der beliebtesten, am häufigsten kopierten und offenbar teuersten IPs der Welt - wie groß kann da die Wahrscheinlichkeit schon sein, dass eine willkürliche Änderung eine Verschlechterung darstellt?
Richtig geil hätte ich es gefunden, wenn Galadriel Halbrand konfrontiert, er redet sich heraus, und sie dann: "Mein Herz sagt mir trotzdem, dass Ihr nicht ehrlich zu mir seid." - "Ihr habt mich noch nie lügen hören." - "Mag ja sein, aber etwas verschweigt Ihr mir doch!" - "Murml" - "Bitte was?" - "Ich glaube, ich weiß, wo Euer Mann ist."
Fortsetzung in der nächsten Staffel.


Numenor gefällt mir am wenigsten. Bzw., vom Grundsatz ist es schon schön, aber bei den Numenorern geht es nicht, wie sonst bei Tolkien, um irgendwelchen Klunker, sondern um die zeitloseste aller zeitlosen Fragen:

"Warum muss ich sterben?"

Die Show biegt stattdessen ab zur Tagespolitik: Seenothilfe, Flüchtlings"welle", ausländische Facharbeiter ohne Arbeitserlaubnis. Und Elben, die in numenorische Gilden drängen, was in 10.000 Jahren nicht passieren wird. Außerdem, das sind die Gilden der Numenorer: sie könnten einfach verbieten, dass Elben da aufgenommen werden. Modernes Publikum! Aber, wie gesagt, die hatten im Buch das Problem aus dem HotD-Trailer in einem Absatz "gelöst": der Neffe des alten Königs zwingt dessen Tochter, ihn zu heiraten, um die Thronfolgefrage zu klären, was auf Numenor zwar doppelt verboten ist, bei den Targaryens aber in jeder Hinsicht legal.


Man hätte für dasselbe Budget, minus 250.000.000 Dollar, plus einen Betrag mit spürbar weniger Stellen für ein besseres Drehbuch, einfach ein eigenes, mittelerdeartiges Franchise erfinden und verfilmen können. Die große Zahl an Franchises mit vergleichbaren Settings - und Westeros zähle ich schon nicht mehr dazu - belegt eine gewisse Nachfrage. Aber ich bin kein Kaufmann.
Anderswo known as Yart Fulgen
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 16682
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Am besten gefällt mir Adar und seine Geschichte:
- weil die Sicht der Orks bei Tolkien zu kurz kam
- weil sie mich interessiert
- weil das die beste Chance hat, auch die Buchfans zu überraschen
- außerdem, ein Schurke mit einer einigermaßen legitimen Motivation, um das starre Gut-Böse-Schema zu durchbrechen
Die Orks sind künstliche Geschöpfe, ausschließlich für den Krieg gezüchtet. (Wie man sieht, sieht man auch hier keine Frauen - weibliche Orks wurden von Tolkien nie erwähnt.)
Und um eine Heimat zu finden, latscht man irgendwohin, metzelt alles nieder und schluchzt: Endlich daheim!
Nee.
Manchmal darf auch ein Gut-Böse-Schema sein, weil es eben so ist, weil die Orks so sind, wie sie gezüchtet wurden. Abgrundtief böse und alles abmurksend, was im Weg ist.

Adar ist da anders, klar, er ist ja normal geboren worden und er ist deshalb eine gute Figur, richtig. Er darf das Schema auch durchbrechen.

Wenn ich mich recht erinnere, hat Galadriel doch zu Adar gesagt, dass er Sauron sei? Bevor er widersprach und sie erkannte, dass er es nicht ist? :kopfkratz:
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Flossensauger
BNF
BNF
Beiträge: 598
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 27. November 2022 20:56
Und um eine Heimat zu finden, latscht man irgendwohin, metzelt alles nieder und schluchzt: Endlich daheim!
Zu Tolkiens Zeit galt in der Geschichtswissenschaft ja auch noch die "Völkerwanderung" (wie auch in meinem Was-ist-Was-Buch aus den 1970ern). Heutzutage, und gestern wurde es in der aktuellen arte-Doku über den Niedergang des Römischen Reiches explizit so gesagt: Da ist nicht allzuviel 'dran.
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 12601
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Charles Platt – Die Weltenschöpfer Band 3
Lisa Jenny Krieg – Drei Phasen der Entwurzelung oder Die Liebe der Schildkröten
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Sauron sind Ork-Leben egal. Er kann ihren Geist versklaven, sodass sie ihm dienen. Das läuft automatisch. Ihn interessieren eher die Wesen, für deren Unterwerfung er selbst etwas tun musste.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 16682
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Wie's bei Lucifer und den Dämonen ist ... ;-) und die anderen werden verführt.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Bully
SMOF
SMOF
Beiträge: 4752
Registriert: 8. Dezember 2007 17:24
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: (Ober)Hagen
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Bully »

Wenn ich mich recht erinnere, hat Galadriel doch zu Adar gesagt, dass er Sauron sei? Bevor er widersprach und sie erkannte, dass er es nicht ist?
Echt? Wenn ja, verschiebt das die Frage eines weiter: warum glaubt sie ihm das, aber nicht den Rest? :kopfkratz:

Aber hey, es gibt Orkinnen in den Ringen der Macht:
https://screenrant.com/lotr-rings-power ... y-details/
Das soll eine sein. Endlich Gleichberechtigung in Mittelerde!
Anderswo known as Yart Fulgen
Benutzeravatar
Saedelaere

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Saedelaere »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 27. November 2022 20:56 Die Orks sind künstliche Geschöpfe, ausschließlich für den Krieg gezüchtet. (Wie man sieht, sieht man auch hier keine Frauen - weibliche Orks wurden von Tolkien nie erwähnt.)(...)
Stimmt so nicht.

"Außerdem verschleppte Melkor Elben aus Cuiviénen und züchtete aus ihnen die ersten Orks. "
(https://lotr.fandom.com/de/wiki/Utumno)
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 12601
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Charles Platt – Die Weltenschöpfer Band 3
Lisa Jenny Krieg – Drei Phasen der Entwurzelung oder Die Liebe der Schildkröten
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Wo ist da jetzt ein Widerspruch?
Benutzeravatar
Saedelaere

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Saedelaere »

lapismont hat geschrieben: 3. Dezember 2022 19:50 Wo ist da jetzt ein Widerspruch?
Nahja, die Oeks sind eben keine *rein* künstlichen Geschöpfe, sondern gefolterte und verderbte Elben. :lehrer:
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 12601
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Charles Platt – Die Weltenschöpfer Band 3
Lisa Jenny Krieg – Drei Phasen der Entwurzelung oder Die Liebe der Schildkröten
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Also nicht natürlichen Ursprungs.
Benutzeravatar
Saedelaere

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Saedelaere »

lapismont hat geschrieben: 3. Dezember 2022 21:30 Also nicht natürlichen Ursprungs.
Ich habe hierauf geantwortet:
Uschi Zietsch hat geschrieben: 27. November 2022 20:56 Die Orks sind künstliche Geschöpfe,(...)
Und die Orks sind nicht *künstlich* wie im Film die Uruk-Hai, sondern stammen eben von gefolterten Elben ab.
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 12601
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Charles Platt – Die Weltenschöpfer Band 3
Lisa Jenny Krieg – Drei Phasen der Entwurzelung oder Die Liebe der Schildkröten
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Was ein nichtnatürlicher Eingriff in die Evolution ist, also künstlich.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 16682
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] [Amazon] Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Damit sind sie nicht natürlichen Ursprungs. Sie wurden rein zum Zweck des Krieges künstlich herangezüchtet. Mit "künstlich" sind keine Roboter gemeint.
Das mit den Uruk-Hai im Film ist Blödsinn und entspricht auch nicht dem, was Tolkien dazu geschrieben hatte, denn auch die hat Sauron gezüchtet.

Edit: Lapis war schneller ... :-D
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Antworten