[Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Benutzeravatar
Johny

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Johny »

Badabumm hat geschrieben: 28. Februar 2024 04:03 Einige Schauspieler halte ich jedoch für fehlbesetzt,
Welche Schauspieler hälst du konkret für fehlbesetzt?
Badabumm hat geschrieben: 28. Februar 2024 04:03und ein gemalter Hintergrund aus Geldmangel..?
Zitat: Natürlich sehen die riesigen Mengen an Effekten nicht »realistisch« aus. Man hat auf Quantität statt auf Perfektion gesetzt. Diese Quantität ist aber derart überwältigend, dass man nach kurzer Zeit den künstlichen Look vollkommen annimmt (ähnlich wie seinerzeit bei »Babylon 5«). Man verliert sich in diesem üppigen Universum.
Mit dieser positiven Kritik stimme ich überein, habe mir die Miniserie auch auf Blue Ray geholt :prima:
Ich kann nicht oft genug betonen, wie fantastisch der Soundtrack der Mini-Serie ist...zum Beispiel dieser von Inama Nushif

Link: https://www.youtube.com/watch?v=7whegFR6Lz0
Der Gottimperator Paul Atreides mischt sich incognito unters Volk...Ich will meinen :respekt:
Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 4929
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Uwe Ochsenknecht z.B.
Und die Fremen-Lager sind gemalt und alles wird dann rot angestrahlt. Ich habe bei preiswerten Serien schon bessere "Mattes" gesehen.
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch
Benutzeravatar
Johny

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Johny »

Badabumm hat geschrieben: 28. Februar 2024 14:18 Uwe Ochsenknecht z.B.
Und die Fremen-Lager sind gemalt und alles wird dann rot angestrahlt. Ich habe bei preiswerten Serien schon bessere "Mattes" gesehen.
Könntest du dir vorstellen, dass die, die einen Uwe Ochsenknecht nicht kennen, sich daran weltweit nicht stören, ausser ein paar aus deutschsprachigen Raum? Aber okay, deine Meinung ist regestriert (und muss nicht unbedingt was falsches bedeuten ) :)
Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 4929
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Ich habe ja die Schauspieler der anderen Versionen vorher gesehen. Da prägt sich auch ein Bild ein. Vermutlich sollte man das Buch wieder aufmerksam lesen, um rauszukriegen, wie Herbert sich die Charaktere wirklich vorgestellt hat. Es ging nicht gegen die Schauspielerleistung.
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch
Hahlebopp
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 313
Registriert: 24. April 2018 20:29
Land: Deutschland

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Hahlebopp »

Habe das Buch ja gerade gelesen und die Figuren-Beschreibungen sind da äußerst spärlich. Hängengeblieben ist da bei mir eigentlich nur: Paul ist schwarzhaarig und Doktor Yueh trägt die Haare lang, mit einem Zopf an der Seite. (Hab mir Doktor Yueh dann immer bildlich wie einen alten Germanen mit Suebenknoten vorgestellt. :) )

Die TV-Serie gefiel mir überhaupt nicht. Habe sie damals bei Erscheinen einmal gesehen und selbst da schon mitten in Folge 2 abgebrochen - bis heute keinen zweiten Blick riskiert, und auch Null Lust daran etwas zu ändern. Aber ich tu mich generell auch sehr schwer mit deutschen TV-Produktionen.


Anbei - Breaking News: Hohlbeins "Hagen von Tronje" wird gerade als deutsche Produktion verfilmt. Hier bin ich auch skeptisch, werde ihn mir aber auf jeden Fall ansehen. Als Teeny fand ich das Buch damals großartig. (Schon als wir die Nibelungen-Sage in der Schule durchgenommen haben, hatte ich irgendwie immer das Gefühl, dass die Geschichte Hagen unrecht tut. Kurze Zeit später las ich dann das Buch - durch puren Zufall, ausgeliehen von einem Bekannten - und war richtig begeistert, dass der Autor offensichtlich genau den gleichen Gedankengang hatte, wie ich. :D )
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 18567
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Boah, Leute, was ein opulenter Augenschmaus!
Und sehr interessant, dass Paul tatsächlich nicht so gut wegkommt, also da ist schon einiges modernisiert. Vor allem ist dabei sehr positiv Chani zu bewerten.
Aber großartig, die schwarzweißen Harkonnen, überhaupt alles.
Grandioses Epos, und tatsächlich besser als Teil 1.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 18567
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

@Florian: schöne Kritik, stimme dir zu in Bezug auf den Imperator. Darf ich dir nen kleinen Tippfehler zur Korrektur sagen? Christopher WalkeN. :-D Und ja, der ist leider sehr blass und lustlos, und er hätte einen Stock zum Gehen gebraucht, die paar Schritte schafft er kaum. Vielleicht ist er zu alt geworden (und muss schon alt gewesen sein, als er die Tochter gezeugt hat. Also so 60, und beim Auftritt dann 80, so kommt es rüber.)

Für den Rest - mei, man muss halt die Geschichte kennen, deshalb stört mich das nicht. Obwohl ich tatsächlich so ziemlich alles bis auf die Essenz eh vergessen hab. Ich wusste zB nicht mehr, dass Josh Brolin Gurney Halleck ist.
Mir wummert auch die Musik nicht zu laut, im Gegenteil. Ich finde, sie wird sehr sparsam eingesetzt und grad bei den wichtigen Szenen, wie dem Wurmreiten etwa und beim Duell, gar nicht.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Johny

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Johny »

Badabumm hat geschrieben: 29. Februar 2024 16:42 Ich habe ja die Schauspieler der anderen Versionen vorher gesehen. Da prägt sich auch ein Bild ein. Vermutlich sollte man das Buch wieder aufmerksam lesen, um rauszukriegen, wie Herbert sich die Charaktere wirklich vorgestellt hat. Es ging nicht gegen die Schauspielerleistung.
Ich muss gestehen, dass ich die Bücher zu Dune nicht gelesen habe, muss es nachholen. Weiß jemand mehr, wie zum Beispiel Paul Atreides in den Büchern beschrieben wird (Alter, Aussehen etc)...
Benutzeravatar
Johny

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Johny »

Hahlebopp hat geschrieben: 29. Februar 2024 17:22 Die TV-Serie gefiel mir überhaupt nicht. Habe sie damals bei Erscheinen einmal gesehen und selbst da schon mitten in Folge 2 abgebrochen - bis heute keinen zweiten Blick riskiert, und auch Null Lust daran etwas zu ändern.
Das ist bedauerlich, das du es so siehst. Nicht für wenige ist die Dune-Mini-Serie bis heute die beste Film-Adapation der Dune-Bücher. :prima: Was hälst du indes von den neuen Dune Kino Filmen?
Montag
SMOF
SMOF
Beiträge: 1234
Registriert: 3. November 2003 23:43
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Montag »

Hahlebopp hat geschrieben: 29. Februar 2024 17:22 Die TV-Serie gefiel mir überhaupt nicht. Habe sie damals bei Erscheinen einmal gesehen und selbst da schon mitten in Folge 2 abgebrochen - bis heute keinen zweiten Blick riskiert, und auch Null Lust daran etwas zu ändern. Aber ich tu mich generell auch sehr schwer mit deutschen TV-Produktionen.
Ja, musst du auch nicht. Es muss sich ja keiner quälen. Ich will nur eins anmerken, dass ist keine typische deutsche Produktion. Klar, Ochsenknecht läuft komischerweise durchs Bild. Aber das ist nicht diese halbbackene deutsche Einheitssoße mit immer denselben Schauspielern (seinerzeit Katja Riemann, Heiner Lauterbach, Veronika Ferres und heute eher Florian David Fitz, Karoline Herrfurth, Yelle Haase...). Das war eine ziemlich internationale Produktion, die in Prag gedreht wurde. Und Vittorio Stararo, der Kameramann, hat in Hollywood schon ne Menge hochklassiges geleistet.

Aber klar, wenn man kein Bock auf Schauspielern wie im Theater und Effekte wie Babylon 5 hat, dann wohl eher nicht.
Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 4929
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Ich kannte die Serie auch nicht. Nachdem ich den Lynch- und den Villeneuve-Film gesehen hatte, war es natürlich unfair und auch leicht, auf die schlampige Serie zu schimpfen. Aber wie ich sagte: sie ist solide und nicht so schlecht wie ihr Ruf.

In das Buch war ich seinerzeit auch vernarrt. Aber sicher hat das auch mit dem Alter zu tun, in dem man das normalerweise liest. Für den ersten Band stehe ich heute auch noch ein, nicht aber für alle folgenden.
Die Welten und die Personen wurden nicht so explizit beschrieben wie das heute gerne Hobbyautorinnen tun (inklusive regenbogenfarbiger Augen und sämtlicher Fusseln an der tollen Kleidung...), was vermutlich dazu beigetragen hat, die imaginäre Welt vom Wüstenplanet umso eindrücklicher zu machen. Das ist das Geheimnis vieler großer Werke, nämlich, dass sie genug Freiraum für die eigene Phantasie lassen, ohne die Figuren gleichzeitig als konturlose Pappaufsteller stehen zu lassen.
Die Filme krankten u.a. daran, dass sie versuchten, die „Stimme“ akustisch hörbar zu machen (muss man ja...), aber in meiner früheren Vorstellung waren es eher unhörbare Untertöne, die direkten Einfluss auf Gehirn oder Nerven nahmen, ohne dass sie von außen oder vom Opfer wahrgenommen wurden.
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch
Benutzeravatar
Resqusto
Fan
Fan
Beiträge: 20
Registriert: 28. Februar 2024 11:31
Bundesland: sh
Land: Deutschland

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Resqusto »

Wenn man die Figuren nur plastisch beschreibt, macht man als Autor generell was falsch. Man muss die Vorteile des Mediums nutzen, in dem man sich ausdrückt. Literatur lebt von Charakteren, die sich mit ihren Eigenschaften die Handlung bestimmen, (detailierte) Äußerlichkeinten sind da unwichtig. Literarisch kann die Figuren auf Schritt und tritt begleiten, ihre Handlungen analysiert wiedergeben und sogar in ihre Köpfe eintauchen. Das kriegt man selbst in dem besten Film nicht hin.

Gruß
Resqusto
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8945
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Doop »

Dune, Teil 2.

Was für ein Brett von einem Film. Los, ich will „Dune Messiah“ und zwar jetzt! Villeneuve schafft es Herberts Roman so auf die Leinwand zu bringen, wie das 2023 sein muss: Ein Film über die Macht des religiösen Fanatismus mit Sandwürmern. 10 von 10 Wüstenmäusen.
Hahlebopp
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 313
Registriert: 24. April 2018 20:29
Land: Deutschland

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Hahlebopp »

Montag hat geschrieben: 2. März 2024 15:26
Hahlebopp hat geschrieben: 29. Februar 2024 17:22 Die TV-Serie gefiel mir überhaupt nicht. Habe sie damals bei Erscheinen einmal gesehen und selbst da schon mitten in Folge 2 abgebrochen - bis heute keinen zweiten Blick riskiert, und auch Null Lust daran etwas zu ändern. Aber ich tu mich generell auch sehr schwer mit deutschen TV-Produktionen.
Ja, musst du auch nicht. Es muss sich ja keiner quälen. Ich will nur eins anmerken, dass ist keine typische deutsche Produktion. Klar, Ochsenknecht läuft komischerweise durchs Bild. Aber das ist nicht diese halbbackene deutsche Einheitssoße mit immer denselben Schauspielern (seinerzeit Katja Riemann, Heiner Lauterbach, Veronika Ferres und heute eher Florian David Fitz, Karoline Herrfurth, Yelle Haase...). Das war eine ziemlich internationale Produktion, die in Prag gedreht wurde. Und Vittorio Stararo, der Kameramann, hat in Hollywood schon ne Menge hochklassiges geleistet.

Aber klar, wenn man kein Bock auf Schauspielern wie im Theater und Effekte wie Babylon 5 hat, dann wohl eher nicht.
Uwe Ochsenknecht mag ich sogar als Schauspieler. Soweit ich mich entsinne, war er sogar noch mit das Beste an der TV-Serie.
Das Hauptproblem war für mich einfach: Es war langweilig, die Spannung fehlte. Zuviel Gerede und zu wenig Handlung.
Aber, nachdem ich ja nun das Buch gelesen habe, muss ich denn auch sagen, die Serie war damit tatsächlich weitaus näher an der Roman-Vorlage - als die Lynch-Verfilmung. :-?

Johny hat geschrieben: 1. März 2024 16:51
Hahlebopp hat geschrieben: 29. Februar 2024 17:22 Die TV-Serie gefiel mir überhaupt nicht. Habe sie damals bei Erscheinen einmal gesehen und selbst da schon mitten in Folge 2 abgebrochen - bis heute keinen zweiten Blick riskiert, und auch Null Lust daran etwas zu ändern.
Das ist bedauerlich, das du es so siehst. Nicht für wenige ist die Dune-Mini-Serie bis heute die beste Film-Adapation der Dune-Bücher. :prima: Was hälst du indes von den neuen Dune Kino Filmen?
Teil 1 habe ich wohl schon seit einem Jahr im Schrank zu stehen, mir aber noch immer nicht angeschaut. Wird dann demnächst nachgeholt, kurz bevor ich mir im Kino Teil 2 ansehe. Werde wohl noch so zwei bis drei Wochen damit warten, bis es etwas leerer in den Kinos geworden ist.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 18567
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Doop hat geschrieben: 2. März 2024 21:48 Dune, Teil 2.

Was für ein Brett von einem Film. Los, ich will „Dune Messiah“ und zwar jetzt! Villeneuve schafft es Herberts Roman so auf die Leinwand zu bringen, wie das 2023 sein muss: Ein Film über die Macht des religiösen Fanatismus mit Sandwürmern. 10 von 10 Wüstenmäusen.
Ganz genau. Er ist erheblich modernisiert worden, allein schon mit dem Charakter Chani.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Antworten