Erstkontakt

Das Forum für Suchanfragen - ihr sucht ein bestimmtes Buch, Comic oder Video? Hier seid ihr richtig!
Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

Michael McCollum: Life Probe (1983, dt. Die Lebenssonde)
Eine fremde Zivilisation entsendet automatische Sonden, weil sie selber nicht die Prinzipien des Überlichtantriebs entdeckt. Eine Sonde erreicht die Erde.
Fortsetzung: Procyon’s Promise

Michael McCollum: The Sails of Tau Ceti
Fremde bitten um Aufnahme auf der Erde. Ihr Geheimnis ist, dass sie nur eine kleine Vorhut sind. Millionen anderer werden folgen, weil sie ihre eigene Sonne zur Nova werden ließen.

Whitley Strieber: Die Besucher
Nacht für Nacht besuchen Fremde den Autoren und andere Menschen. Selbst die Regierung weiß von den UFOs, doch sie schweigt.

Whitley Strieber: Transformation
Seltsame Wesen besuchen den Schriftsteller.

Whitley Strieber: Majestic (1989, dt. Majestic)
Roman über den UFO-Absturz in New Mexico im Jahr 1947.

G. Cope Schellhorn: 2011, The Evacuation of Planet Earth (1998)
Nur wenige Menschen überleben einen Asteroideneinschlag auf der Erde und die Verschiebung der Erdachse. Sie begegnen im All fremden Wesen.

Greag Bear: The Forge of God (1987, dt. Die Schmiede Gottes)
Im Death Valley erscheint ein Aschekegel und in Australien ein Felsgebilde ähnlich dem Ayers Rock. Aus beiden erscheinen außerirdische Besucher, die widersprüchliche Aussagen über die Zukunft der Erde treffen, entweder die absolute Vernichtung oder ein herrliches neues Zeitalter. Am Ende wird die Erde durch Killersonden zerstört und wenige tausende Menschen von den anderen Aliens, auch Roboter, gerettet.

Rainer Erler: Die Delegation (1973)
Ein Reporter muss das Aufspüren der Außerirdischen mit dem Leben bezahlen. Der dazugehörige Film über UFO-Phänomen wurde in Canada, USA, Puerto Rico and Peru gedreht.

Wolfgang Jeschke: Osiris Land
Die Erde nach einem atomaren und biologischen Holocaust. Im Jahr 2036 reist der Junge Beschir mit Master Jack an einen Ort, wo Raumfahrtaktivitäten stattfinden. Am Ende nehmen die Außerirdischen, Vorbilder für ägyptische Götter, Jacks Seele mit, so dass er gleichzeitig in der Galaxis und mit seinem Körper auf der Erde unterwegs ist.

Benutzeravatar
flinx
Fan
Fan
Beiträge: 51
Registriert: 18. August 2003 12:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kirchheim unter Teck
Kontaktdaten:

Alan Dean Foster:

Ungelesener Beitrag von flinx »

Weltraumoper in "Meine galaktischen Freunde" Heyne SF 4049 1984
Der aufregendste Augenblick im Leben des Commander Cleve: Auf dem Saturn Trabanten Titan soll die erste Begegnung zwischen Menschen und Ausserirdischen stattfinden. TV Moderator Hinkel will mit seinen kameras die nase ganz vornhaben. Die Aliens aber haben Wichtigeres zu tun...

Auch keine Tränen aus Kristall Heyne SF 4160 1985
Hier geht es um die Entstehung des Homany Commonwealth und dier Erstbegegnung zwischen den Menschen und den Thranx, intellegenten Insektenwesen. Interessant ist die Perpektive.

Ebenfalls in der "Frühzeit des Commonwealth spielen die drei Bände "The Founding of the Commonwealth": Phylogenesis, Dirge und Diurtunity´s Dawn. Hier wird die Folge der Begegnung zweier fremdartiger zivilisationen (Menschen/Tgranx) jeweils aus der Perspektive verschiedener individueler "Erstbegegnungen erzählt.

Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

Stephen Baxter: Titan (1995, dt. Titan)
Aufbruch zum Titan und außerirdisches Leben. Dem Raumfahrtprogramm droht nach einem Shuttle-Unglück im Jahr 2004 das Aus, die Raumsonde Cassini meldet Lebensspuren auf Titan und es droht ein militärischer Konflikt zwischen USA und China. Einige beschließen mit den Überresten des Apollo-Programms eine Expedition zum Titan auszurüsten.

Stephanie Spinner, Terry Bisson: Be First in the Universe (2000)
Die beiden Zwillinge Tessa und Tod begegnen in einem mysteriösen Laden einem Außerirdischen, als sie für ihre Großeltern einkaufen wollen.

Greg Egan: Quarantine (1992, dt. Quarantäne)
Kriminalgeschichte mit dem Hintergrund der Isolation des Sonnensystems durch unbekannte Außerirdische.

Frederick Fichman: Seti (1990)
Ein Teenager empfängst als erster ein außerirdisches Signal.

Stanislaw Lem: Glos pana (1968, dt. Die Stimme des Herrn)
Im Master’s Voice Programm entschlüsseln Wissenschaftler die Sternenbotschaft. Das Vorhaben gelingt ihnen nur teilweise.

Der Erstkontakt: Stories und Bilder aus dem Perry Rhodan-Wettbewerb (2001)

Walter Ernsting: Der Tag an dem die Götter starben (1979)
Mischung aus realen Erlebnissen und UFO-Thema nach Erich von Däniken

James E. Gunn: The Listeners (1972)
Roman über interstellare Nachrichten, ihrer Bedeutung und der Suche nach einer korrekten Antwort.

Michael P- Kube-McDowell: Emprise (1985, dt. Trigon 1: Das Wagnis)
Geschichte über das Entschlüsseln einer außerirdischen Botschaft, ihrer Konsequenzen und der ersten Begegnung.

Alexander Jablokov: Der Krieg der Delphine
Keine Außerirdische, dafür gelingt die Kommunikation mit Delphinen, denen der Krieg „Spass“ macht und gegenüber dem Menschen nicht nur freundlich eingestellt sind.

Robert Merle: Der Tag der Delphine
Die gelungene Kommunikation mit den Delphinen führt zu deren Einsatz im Krieg

Jorge
SMOF
SMOF
Beiträge: 1710
Registriert: 3. Dezember 2003 16:01

Ungelesener Beitrag von Jorge »

Chester Anderson
"Schmetterlingskind"(The Butterfly Kid)
Eine Hippiegruppe kommt einer Invasion auf die Spur: Riesige blaue Hummer wollen die Erde erobern, indem sie das Trinkwasser mit Drogen versetzen.
Witzige SF-Satire.

Patricia Anthony
"Gottes Feuer"(God`s Fire)
Im Portugal des 17. Jahrhunderts bruchlandet ein Alienraumschiff. Das ruft die Inqusition auf den Plan.
"Bruder Termite"(Brother Termite)
Schon seit Jahren leben insektoide Aliens auf der Erde und steuern die US-Politik.
"Kalte Verbündete"(Cold Aliens)
Die Klimakatastrophe ist eingetreten, eine riesige Flüchtlingsarmee marschiert Richtung Europa. Die Westmächte drohen zu verlieren, da tauchen plötzlich seltsame blaue Lichter auf.

Piers Anthony
"Makroskop"(Macroscope)
Die Entdeckung neuartiger Elementarteilchen führt zur Konstruktion eines neuen Forschungsobservatoriums. Mit diesem wird eine Botschaft Außerirdischer empfangen.

Iain Banks
"Entsorgung"(Cleaning up)
Überall auf der Welt fallen seltsame Gegenstände vom Himmel, scheinbar Geschenke von Aliens.
"Der letzte Stand der Kunst"(The State of the Art)
Eine Kontakteinheit der Kultur(siehe auch den "Kultur"-Zyklus) entdeckt 1977 die Erde.
in
"Ein Geschenk der Kultur"(The State of the Art) Storysammlung

Greg Bear
"Der Amboss der Sterne"(Anvil of Stars)
Fortsetzung zu "Schmiede Gottes".
"Ein marsianischer Riccorso"(A Martian Riccorso)
Die erste bemannte Marsmission stellt fest, das die Forschungsergebnisse der Raumsonden in punkto "unbelebter Planet" nicht zutreffen.
"Tangenten"(Tangents)
Die Musik eines Jungen lockt Aliens aus der 4. Dimension an.
in
"Tangenten"(Tangents) Storysammlung

Terry Bisson
"Die Bären entdecken das Feuer"(Bears discover fire)
Normale Bären zeigen plötzlich intelligentes Verhalten.
"Sie sind aus Fleisch"(They´re made out of meat)
Maschinenintelligenzen entdecken die Erde.
"Die Botschaft"(The Message)
Als die Kommunikation mit Delphinen gelingt, löst deren erste Nachricht Erstaunen aus.
"Der Schatten weiß es"(The Shadow knows)
50 Jahre nach ihrem Start(1977) kehrt die Voyagersonde mit einem Passagier an Bord zur Erde zurück.
in
"Die Bären entdecken das Feuer"(Bears discover fire) Storysammlung

Frederic Brown
"Der Unheimliche aus dem All"(The Mind Thing)
Ein auf der Erde gestrandeter Alien setzt skrupellos seine Kräfte ein, um mit menschlicher Technik wieder heimkehren zu können.

John Brunner
"Warnung an die Welt"(Give warning to the world)
Ein Mädchen empfängt auf geistigem Wege Warnungen Außerirdischer.

"Das größte Wild"(The Biggest Game)
Ein Großwildjäger, der bei seinen Frauenbekanntschaften gern mit seinen Jagderfolgen angibt, erlebt mit seiner neuesten Eroberung eine böse Überraschung.
"Gleiche Chance"(Even Chance)
Ins Lager einer UNO-Truppe in Burma stolpert ein verstrahlter Junge mit einem seltsamen Trümmerstück.
"Im Land der Piskies"(Fairy Tale)
Ein Wissenschaftler muß erfahren, das die Märchen von Kobolden und Zwergen nur zu wahr sind.
in
"Von diesem Tage an"(From this Day forward) Storysammlung

Algis Budrys
"Harte Landung"(Hard Landing)
Die Autopsie eines U-Bahnopfers erbringt, das es sich um einen Alien handelt.
"Michaelmas"(Michaelmas)
Ein erfolgreicher TV-Moderator, der in seiner Show alles und jeden bloßstellt, kommt mit seinen neusten Recherchen Aliens in die Quere.

Arthur C. Clarke
"Die Delphininsel"(Dolphin Island)
Auf einer Forschungsstation gelingt die Verständigung mit Delphinen.

"Spionage der Zukunft"
Ein Setdesigner einer SF-Serie erhält Besuch von Aliens, die eine undichte Stelle in ihren Reihen vermuten.
"Es gibt keinen anderen Morgen"
Außerirdische versuchen die Erde auf geistigem Wege vor einer Katastrophe zu warnen. Ihre Botschaften kann allerdings nur ein Betrunkener "hören".
"Die Invasion"
Eine außerirdische Delgation will friedlich die Menschheit kontakten. Blöderweise sind alle Menschen durch einen frisch in den Kinos gestarteten SF-Reißer(und der Werbung dafür) in äußerste Panik versetzt worden.
in
"Die andere Seite des Himmels"(The other Side of the Sky)

"Die Wiege der Zukunft"(Cradle)
Ein Team von Tauchern stößt auf ein abgestürztes Raumschiff mit einer gefährlichen Ladung.

Hal Clement
"Die Nadelsuche"(Needle)
"Das Nadelöhr"(Through the Eye of the Needle)
Auf der Erde stranden zwei Aliens: Ein Verbrecher und der ihn jagende Polizist. Um auf der Erde überleben zu können, benötigen beide einen Symbionten.
"Eiswelt"(Iceworld)
Auf dem Planeten Sarr taucht eine neue, gefährliche Droge namens "Tafak" auf. Der ermittelnde Polizist stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Welt, auf der Wasser flüssig und Schwefel fest ist, außerdem wird sie von einer giftigen Sauerstoffhülle umgeben. Trotzdem gibt es merkwürdige, zweibeinige-und armige Eingeborene....

Michael Crichton
"Andromeda"(The Andromeda Strain)
Eine Raumsonde macht in Arizona eine Bruchlandung; an Bord befindet sich ein außerirdischer Mikroorganismus.

Thomas M. Disch
"Die Feuerteufel"(The Genocides)
Außerirdische verwandeln die Erde in ein riesiges Saatfeld für Monokulturen und rotten die Menschheit zusammen mit den übrigen "Schädlingen" aus.
"Die Herrschaft der Fremden"(Mankind under the Leash/White Fang goes Dingo)
Aliens haben die Erde besetzt und halten sich Menschen als Haustiere.

Alan Dean Foster
"Katzenspiel"(Cat - A - Lyst)
Ein Filmstar sucht Ruhe und Erholung auf einer Urlaubsreise in Peru und gerät stattdessen in haarsträubende Abenteuer.
"Pfade des Ruhms"(Glory Lane)
Zwei zerstrittene Brüder entdecken auf einer Bowlingbahn einen Spieler mit sechs Fingern an jeder Hand, dessen Bowlingkugel sich auch äußerst merkwürdig verhält.
"Der Highway ins Nichts"(To the Vanishing Point)
Ein langweiliger Ausflug durch die Wüste für die Familie Sonderberg, bis sie eine Anhalterin mitnehmen, die in Wirklichkeit eine Außerirdische ist.

Stephen Gallagher
"Tal der Lichter"(Valley of Lights)
Ein Polizist ermittelt in einem Fall, in dem man eine Reihe von gehirntoten, aber intakten menschlichen Körpern in einem Appartement gefunden hat. Als er einen Verdächtigen stellt, "stirbt" dieser. Dafür erhebt sich einer der Komatösen......

Harry Harrison
"Die Pest kam von den Sternen"(Plague from Space)
Eine auf einer Jupitermission vor Jahren verschwundene Sonde stürzt über einer Großstadt ab und verbreitet eine rätselhafte Krankheit.

Jack C. Haldeman
"Das fremde Virus"(Vector Analysis)
Raumsonden bringen einen fremdartigen Virus zurück.

Gwyneth Jones
"Nordwind"
Fortsetzung zu "Weiße Königin".

John MacDonald
"Planet der Träumer"
Auf der Erde häufen sich seltsame, unerklärliche Unfälle.

Charles Eric Maine
"Krise im Jahr 2000"(Crisis 2000)
Der Bürgermeister New Yorks lädt anläßlich der Weltausstellung großspurig "Alle intelligenten Kreaturen des Universums" ein, daran teilzunehmen. Dummerweise nimmt "jemand" die Einladung an...

Chad Oliver
"Das große Warten"(Uneartly Neighbours)
Ein Wanderer stößt in einer Höhle auf Aliens, die dort so lange im Tiefschlaf warten wollen, bis die Erde über die Technik des überlichtschnellen Antriebs verfügt.
"Die vom anderen Stern"(Shadows in the Sun)
Jefferson Springs ist eine normale, perfekte amerikanische Kleinstadt. Zu normal und perfekt, wie ein Anthropologe herausfindet: Alle Einwohner sind Aliens...

Mike Resnick
"Die größte Show im ganzen Kosmos"(Tales of the Galactic Midway):
1)"Hereinspaziert zur Monsterparty"(Sideshow)
2)"Applaus für die dreibeinige Stripperin"(The Three Legged Hootch Dancer)
3)"Manege frei für fremde Bestien"(The Wild Alien Tamer)
4)"Hände hoch, Bewohner der Galaxis"(The best rootin`tootin`shootin´Gunslinger in the whole damned galaxy)
Ein Jahrmarktsbesitzer erhält eine unerwartete Konkurrenz: Die neuartige Monstrositätenshow sieht verteufelt echt aus und kostet ihn Einnahmen. Als er die mißliebige Konkurrenz kurzerhand entführt, erlebt er mit den "Monstren" eine Überraschung...

Keith Roberts
"Der Neptun-Test"(The Furies)
Nach einem fehlgeschlagenen Nukleartest erscheinen die sog. "Furien" auf der Erde.

"Boulters Kanarienvögel"(Boulters Canaries)
Ein Wissenschaftler untersucht jahrhundertealte "Spukerscheinungen" in der Nähe einer Abteiruine.
"Kleiner Mann"(Breakdown)
Ein Automechaniker in einer Kleinstadt erhält einen merkwürdigen Reperaturauftrag.
in
"Maschinen und Menschen"(Machines and Men) Storysammlung

Bob Shaw
"Brandmuster"(Fire Pattern)
Spontane Selbstentzündung menschlicher Körper? Hirnrissig, findet ein Wissenschaftsjournalist. Bis er eines besseren belehrt wird...
"Sie sind unter uns"(Dagger of the Mind)
Ein Epileptiker findet heraus, das er von Aliens als Werkzeug benutzt wird.

"Ein vollwertiges Clubmitglied"(A Full Member of the Club)
Ein Geschäftsmann stößt auf einen äußerst exklusiven Privatclub.
"Die stillen Partner"(The Silent Partners)
Ein Räuber überfällt eine Frau und erlebt eine böse Überraschung.
"Horrorgeschichte in 81 Bildern"(An Uncomic Book Horror Story)
Ein notgelandeter Alien sorgt für Horror in einer Stadt.
in
"Skirmish"(Cosmic Kaleidoscope) Storysammlung

Robert Silverberg
"Die Jahre der Aliens"(The Alien Years)
Über der Erde erscheint eine Flotte gigantischer Raumschiffe.

Clifford D.Simak
"Mastodonia"(Mastodonia)
Ein Farmer landet bei einer Waschbärenjagd im Pleistozän. Verursacher ist ein notgelandetes Alien, das über die Fähigkeit verfügt, Zeitkorridore anzulegen. Man kommt ins Geschäft und bietet gutbetuchten Großwildjägern Safaris in die Kreidezeit an...
"Blumen aus einer anderen Welt"(All Flesh is Grass)
Eine amerikanische Stadt wird plötzlich von einer undurchdringlichen Barriere umhüllt. Verursacher sind seltsame rote Blumen...

"Die Kristallkäfer"
Im Garten einer Familie landet ein Felsblock, dem ungewöhnliche Insekten entsteigen.
"Brieffreund von den Sternen"
Ein Breifmarkensammler erhält merkwürdige Marken, die ein Eigenleben entwickeln.
"Helfer der Menschheit"
Ein Journalist findet heraus, das die Märchen von "den kleinen Leuten" einen realen Hintergrund haben.
in
"Die Kristallkäfer"(So bright the Vision) Storysammlung

"Invasionen"(Skirmish)
In der Umgebung eines Mannes spielen sämtliche Maschinen verrückt. Er findet heraus, das er als "Testobjekt" ausgewählt wurde.
"Das Wesen im Fels"(The Thing in the Stone)
Ein Paläontologe stößt auf das fossile Skelett eines Aliens, das trotzdem noch über Leben zu verfügen scheint.
in
"Invasionen"(Skirmish) Storysammlung

Theodore Sturgeon
"Prognose:Positiv"(The Widget, the Wadget and Boff)
Ein außerirdisches Forscherpaar erkundet die Erde.
"Hochzeit mit Medusa"(To marry Medusa)
Eine gigantische Kollektivintelligenz erreicht die Erde.
"Irrtum mit einem grünen Affen"(Affair with a green monkey)
Ein Arzt erteilt einem Alien unfreiwillig Ratschläge, wie er sich am besten unfällig unter die Menschen mischen kann.
"Der Zauberstab"(Mewho`s Jet)
Auf der Erde landet ein Außerirdischer, der noch weniger von seiner Supertechnik versteht als die Menschen.
"Glückliche Tiere"(The Hurkle is a happy Beast)
Durch ein Versehen landet ein außerirdisches Haustier auf der Erde - mit fatalen Folgen für die Menschen...
"Tiny und das Monster"(Tiny and the Monster)
Ein Alien bedient sich eines Hundes, um ein Ersatzteil für sein Raumschiff zu besorgen.
in
"Das große Theodore Sturgeon Lesebuch" Storysammlung

William Jon Watkins
"Klickpfiff"(Clickwhistle)
Nur knapp entgeht die Welt einer Nuklearkatastrophe, als Schwertwale und Delphine scheinbar ein Atomuboot angreifen. Als es gelingt, mit den Delphinen Verbindung aufzunehmen, wird die Menschheit in einen uralten Konflikt verfeindeter Alienrassen verwickelt.

Ian Watson
"Das Mars-Koma"(The Martian Inca)
Eine russische Raumsonde mit Proben vom Mars macht eine Bruchlandung in den peruanischen Anden.
"Die Fliegen der Erinnerung"(The Flies of Memory)
Ein pyramidenförmiger Flugkörper landet auf der Erde. Diesem entsteigen Alientouristen, die sich für die Sehenswürdigkeiten der Erde interessieren.
"Der programmierte Wal"(The Jonah Kit)
Als es gelingt, mit den Meeressäugern Kontakt aufzunehmen, begehen diese Selbstmord.

Jack Williamson
"Die Mondkinder"(The Moon Children)
Die Astronauten einer Apollomission glauben auf dem Mond einen riesigen Turm entdeckt zu haben. Trotz der Warnungen der Bodenkontrolle,die nichts sehen kann, landen sie...

"Der Metallmann"(The Metal Man)
Ein Mann wird von Aliens entführt und als Versuchskaninchen mißbraucht.
"Die Nase des Hausiers"(The Peddlers Nose)
Auf der Erde landet ein Alienhausierer, der neuartige Waffen usw. anbietet.
"Das glücklichste Wesen"(The happiest Creature)
Ein Verbrecher versteckt sich auf der Flucht vor der Polizei in einem von ihm entdeckten Alienraumschiff. Er kehrt zur Erde zurück und rächt sich an allen, mit denen er noch eine Rechnug offen hat. Er glaubt zumindest, das zu tun...
in
"Die besten Stories"(The Best of)

John Wyndham
"Kuckuckskinder"(The Midwich Cuckoos)
In einem englischen Dorf brechen plötzlich alle Einwohner bewußtlos zusammen.

Roger Zelazny
"Tore in der Wüste"(Doorways in the Sand)
Ein Mann, der den größten Teil seiner Zeit damit verbringt, seinen Status als ewiger Student zuerhalten, wird von menschlichen(und nichtmenschlichen) Verfolgern bedrängt, die ihn verdächtigen, ein geheimnisvolles Artefakt gestohlen zu haben.
"Die Aschenbrücke"(Bridge of Ashes)
Aliens nutzen die Umweltverschmutzung, um unseren Planeten in ihrem Sinne zu "terraformen".

Ulrich
SMOF
SMOF
Beiträge: 2627
Registriert: 10. September 2003 17:41

Ungelesener Beitrag von Ulrich »

hier ist ein Artikel, wie die Behörden auf eine tatsächliche Landung reagieren würden.
Niels Boeing
Aliens sind Ländersache
Die Zeit 2002-12-23

Eigentlich sind sie alte Bekannte für uns. Wir kennen sie mit Facettenaugen oder Reptilienschuppen, Methan atmend oder Schleim absondernd. Wenn außerirdische auf Leinwänden oder Buchseiten auftreten, ist für Erheiterung und wohlige Gänsehaut gesorgt. Nur: Was passiert eigentlich, wenn der erste Alien wirklich auf der Matte steht? Sind wir vorbereitet?
Angenommen, die Außerirdischen landeten am Stadtrand von Berlin. Ein idealer Ort, weil die rotgrüne Koalition sich gegen Kriege einsetzt und eine hoch entwickelte außerirdische Zivilisation so etwas gewiss honoriert. Was würde die Bundesregierung tun? "Ich kann Ihnen leider keine Antwort geben, was ich in diesem Fall nicht einmal unangenehm finde", sagt ein Sprecher des Bundesinnenministeriums, der nicht genannt werden möchte. "Das ist Ländersache." Selbst für diesen epochalen Augenblick würde der Föderalismus nicht geopfert. Nicht hierzulande.
Na schön, nehmen wir an, die Aliens kämen nach Schleswig-Holstein. Was tut man in Kiel? "Da würden dieselben Strukturen und Maßnahmen anlaufen wie in anderen Ausnahmefällen", sagt Ove Rahlf vom Landesinnenministerium souverän.
Diese "Strukturen und Maßnahmen" koordiniert das Lagezentrum der Polizei in Schleswig-Holstein. Dessen Leiter Burkhard Hamm erläutert die Strategie: "Wir würden uns dem Ort vorsichtig nähern, großräumig absperren wie bei anderen Schadensereignissen und erst mal Aufklärung betreiben, das ist immer das Wichtigste."
Wer sich an die Folgen der gut gemeinten Friedenstaube im Film Mars Attacks erinnert, möchte sich nicht ausmalen, was alles schief gehen kann. Nun haben Regierungsbehörden in aller Welt Wichtigeres zu tun, als sich auf E. T.s Ankunft vorzubereiten, obwohl es plausible Gründe dafür gibt, die Existenz intelligenten Lebens in den Weiten des Alls anzunehmen. Aber die US-Raumfahrtbehörde wird sich doch wohl Gedanken gemacht haben? Fehlanzeige: "Nasa doesn't do aliens", blockt Nasa-Sprecher Bob Jacobs freundlich, aber bestimmt ab. "Die Nasa kümmert sich nicht um Aliens - das macht das Militär." Oha, da öffnet sich Raum für allerlei Verschwörungstheorien. Die Nasa ist allerdings entschuldigt. 1993 kippte der US-Kongress ihre Beteiligung an der Suche nach außerirdischer Intelligenz, kurz Seti genannt, bei der gezielt Radiowellen aus dem Weltraum belauscht werden. Seitdem ist das Thema für die Raumfahrtbehörde vermintes Gelände. John Rummel, Planetary Protection Officer der Nasa und früher selbst an Seti beteiligt, denkt dann doch laut nach: "Es käme darauf an, wie der erste Kontakt stattfindet." Bei einer direkten Begegnung müsste man zwar mögliche biologische Folgen für hiesiges Leben im Auge behalten, aber die Körperchemie der Aliens wäre wohl anders. Wenn es einen Schaden gäbe, meint Rummel nüchtern, dann wahrscheinlich durch Abfälle und Exkremente der Besucher. Klar ist für ihn: "Eine direkte Begegnung wäre ein Verkehrsunfall im Weltall. Irgendjemand hätte einen Fehler gemacht. Das wäre nicht der ideale Weg für eine Kontaktaufnahme, wenn man Alternativen hätte." Zum Beispiel doch lieber anklopfen per Radiosignal. Dann könnten alle Beteiligten erst einmal nachdenken, was sie als Nächstes tun wollen.
Für diesen Fall hat sich das heute privat finanzierte Seti-Institut in Mountain View, Kalifornien, gewappnet. In einer feierlichen Erklärung wird genau festgelegt, wie die Menschheit über das Signal informiert werden soll.
Erster Schritt: Solange die Sternenlauscher die Nachricht noch wissenschaftlich verifizieren, soll nichts an die Öffentlichkeit dringen. Da muss Seti-Astronom Seth Shostak lachen: "Die Echtheit des Signals zu checken dauert bis zu einer Woche. In der Zwischenzeit wird pausenlos die Presse anrufen. Jeder, der einen Sender aufstellen kann, wird seine eigene Lebensphilosophie ins All jagen."
Ist das Signal echt, muss als Nächstes der oberste Repräsentant der Menschheit informiert werden: Kofi Annan, Generalsekretär der Vereinten Nationen. Noch vor George W. Bush? Das schreibt zumindest der UN-Weltraum-Vertrag von 1967 vor.
Schauen wir also, ob Kofi Annans Büro weiß, was ihm blühen könnte. Die Sprecherin am anderen Ende der Leitung ist verwirrt - man hört förmlich, wie sie die Augen rollt inmitten der Irak-Krise - und verweist auf das UN-Büro für Weltraumangelegenheiten in Wien. Hallo Wien, was passiert, wenn wir Kontakt haben? "Hier bei der Uno beschäftigt sich niemand mit dieser Frage."
Seth Shostak hat für diese allgemeine Hilflosigkeit Verständnis. "Natürlich wird man improvisieren müssen. Hätten die Indianer 1491 Pläne für die Ankunft der Spanier machen können?" Die Frage klingt komisch. Aber es gibt tatsächlich eine Gruppe von Wissenschaftlern, Künstlern und Schriftstellern, die seit bald 20 Jahren zurückfragen: Warum eigentlich nicht?
Die Initiative Contact sitzt - wen wundert's? - in der Bay Area in Kalifornien und simuliert einmal im Jahr in Rollenspielen die erste Begegnung zwischen der Menschheit und hypothetischen E.-T.-Spezies. "Natürlich sind diese Simulationen künstlich", räumt der Anthropologe und Contact-Gründer Jim Funaro ein. Doch die Anthropologie, die sich ja eigentlich mit menschlichen Kulturen beschäftigt, habe eine über hundertjährige Erfahrung auf dem Gebiet interkultureller Kontakte, die sich auf wissenschaftliche Methoden stützt. "Damit haben wir zumindest ein Modell, anhand dessen wir ein Protokoll für eine Begegnung mit Aliens entwickeln können." Vielleicht wird Kofi Annan eines Tages noch Jim Funaro um Rat bitten müssen. Dass eine direkte Begegnung so entspannt zugehen wird wie in der Contact-Simulation, darf man allerdings durchaus bezweifeln. "Wenn die landen, ist uns die Aktion aus der Hand genommen", vermutet Gerhard Kminek vom Advanced-Concepts-Team der europäischen Weltraumagentur Esa sibyllinisch. Und Seti-Mann Shostak bezweifelt, ob jemand Hunderte, ach, ausende von Lichtjahren zurücklegt, um nur mal eben so seine Extremität auf unseren Planeten zu setzen. Er glaubt zwar nicht an SF-Plots, in denen Außerirdische etwa unsere Ozeane klauen wollen. Aber irgendwie ist ihm doch mulmig bei der Vorstellung.
Sollten Sie also zufällig der Glückliche sein, der irgendwann einem soeben
angekommenen E. T. gegenübersteht, merken Sie sich Shostaks Worte: "Ich persönlich würde mich aus dem Staub machen, wenn sie gelandet sind."
Vergessen Sie aber nicht, vorher noch zum Handy zu greifen und Kofi Annan anzurufen. Seine Nummer ist: 001-212-963-71 62.
Nach Hause telefonieren? Nein, vorher bei Kofi Annan anrufen!

Benutzeravatar
Lensman
BNF
BNF
Beiträge: 666
Registriert: 22. November 2002 22:00
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Niederrhein

Ungelesener Beitrag von Lensman »

@Jorge:
Machst Du das nur nebenberuflich??? :o :wink:

@all:
Auch in der Telepolis war ein entsprechender Artikel zum Thema "Erstkontakt":
Link: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/co/15651/1.html

Es grüßt
Lensman
"Und nun, durch zwiefach Glas, sehe ich
Des Bruders dunkelnd Ebenbild.
Jetzt mach' uns frei, an unserer Seite stehe,
den Hammer schwing, o Thor, und leih uns deinen Schild."
Gordon Dickson

Jorge
SMOF
SMOF
Beiträge: 1710
Registriert: 3. Dezember 2003 16:01

Ungelesener Beitrag von Jorge »

Lensman hat geschrieben:@Jorge:
Machst Du das nur nebenberuflich??? :o :wink:

Es grüßt
Lensman

Ich hatte früher(und heute glücklicherweise immer noch) eine Menge Zeit zum Lesen...

Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Ungelesener Beitrag von Bungle »

Da mich das Thema Kontakt mit Auißerirdischen mit am stärksten in der SF interessiert, bedanke ich mich für die Anregungen besonders von @Jorge und @ulrich. Aber die Artikel werde ich auch lesen.

Die DDR-SF hat auch interesante Aliens aufzuweisen

Rainer Fuhrmann "Die Untersuchung"
Zufällig entdeckt man auf dem Titan kristalline Intelligenzen.

Angela und Karlheinz Steinmüller "Pulaster"
Saurierähnliche Intelligenzen auf einem Dschungelplaneten scheinen ihre Vergangenheit vor den Menschen, die auf dem Planeten eine "sozialistischen Zivilisation" etablieren, zu verbergen.

MB

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 12418
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Khaanara »

Kringel hat geschrieben:Da fallen mir schon wieder die Strugatzkis an mit "Picknick am Wegesrand".
Die Verfilmung kommt heute Abend auf arte: Stalker

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7081
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Ungelesener Beitrag von heino »

Jorge hat geschrieben:
Lensman hat geschrieben:@Jorge:
Machst Du das nur nebenberuflich??? :o :wink:

Es grüßt
Lensman

Ich hatte früher(und heute glücklicherweise immer noch) eine Menge Zeit zum Lesen...
Und scheinbar ein photographisches Gedächtnis :D

In einer der Synergy-Anthologien von George Zebrowski war auch noch eine gute Kurzgeschichte zu dem Thema, ich weiss nur leider den Autor und den Titel gerade nicht. Darin fängt die Besatzung eines irdischen Raumschiffs, das in der Nähe einer Sonne kreist, regelmäßige Signale einer außerirdischen Zivilisation auf, die zunächst nicht entschlüsselt werden können. Zu spät merkt man, dass es sich um einen Countdown handelt bei dem die Aliens die Sonne in der Nähe des Raumschiffs sprengen.
Lektüre daheim:
Matt Ruff - Ich und die anderen
Lektüre unterwegs:
Benedict Jacka - Der Wächter von London

Jorge
SMOF
SMOF
Beiträge: 1710
Registriert: 3. Dezember 2003 16:01

Ungelesener Beitrag von Jorge »

heino hat geschrieben:In einer der Synergy-Anthologien von George Zebrowski war auch noch eine gute Kurzgeschichte zu dem Thema, ich weiss nur leider den Autor und den Titel gerade nicht. Darin fängt die Besatzung eines irdischen Raumschiffs, das in der Nähe einer Sonne kreist, regelmäßige Signale einer außerirdischen Zivilisation auf, die zunächst nicht entschlüsselt werden können. Zu spät merkt man, dass es sich um einen Countdown handelt bei dem die Aliens die Sonne in der Nähe des Raumschiffs sprengen.
Charles L. Harness
"Signale"(Signals)

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7081
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Ungelesener Beitrag von heino »

Jorge hat geschrieben:
heino hat geschrieben:In einer der Synergy-Anthologien von George Zebrowski war auch noch eine gute Kurzgeschichte zu dem Thema, ich weiss nur leider den Autor und den Titel gerade nicht. Darin fängt die Besatzung eines irdischen Raumschiffs, das in der Nähe einer Sonne kreist, regelmäßige Signale einer außerirdischen Zivilisation auf, die zunächst nicht entschlüsselt werden können. Zu spät merkt man, dass es sich um einen Countdown handelt bei dem die Aliens die Sonne in der Nähe des Raumschiffs sprengen.
Charles L. Harness
"Signale"(Signals)

So langsam wirst du mir unheimlich :wink:
Lektüre daheim:
Matt Ruff - Ich und die anderen
Lektüre unterwegs:
Benedict Jacka - Der Wächter von London

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9526
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: L. Niven "Die Ringwelt"
K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

heino hat geschrieben:So langsam wirst du mir unheimlich :wink:
Das hat aber lange gedauert. :smokin

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

deval
SMOF
SMOF
Beiträge: 4680
Registriert: 27. Dezember 2001 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von deval »

Ich bezweifel schon seit längerem das es sich bei Jorge um ein Wesen aus Fleisch und Blut handelt. Ich vermute hinter seinem Account eher eine SF-Bücher-Datenbank mit künstlicher Intelligenz.

Benutzeravatar
Horselover Fat
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 275
Registriert: 11. Januar 2005 18:29
Land: Deutschland
Wohnort: Marburg

Ungelesener Beitrag von Horselover Fat »

Shock Wave Rider hat geschrieben:Als alter SF-Deutschtümelant erinnere ich mich gern an das Heyne-Buch:
Reinmar Cunis - Livesendung
Es behandelt zwar einen Erstkontakt.
Kannst Du das Buch empfehlen? Es klingt meist so, wenn Du Dich "gern" erinnerst!?

Antworten