Der "Liest zur Zeit" Thread

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3774
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Nina » 14. April 2019 14:31

Ich habe jetzt den zweiten Band von "Nevernight" als Hörbuch angefangen.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1282
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: M.H. Steinmetz - Dreizehn
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Ender » 14. April 2019 16:08

Susanne Röckel - Der Vogelgott

Bild

Ein moderner, mysteriöser Schauerroman, der auf verschiedenen Ebenen wirkt und funktioniert - was seine Nominierung sowohl für den Deutschen Buchpreis als auch für den Vincent Preis erklären bzw. belegen mag. Aus insgesamt vier Perspektiven wird ein Fluch/Mythos/Kult beleuchtet, der die beteiligten Personen auf unterschiedliche Weise berührt, der selbst jedoch nie so wirklich eindeutig und greifbar wird. So findet letztlich auch keine echte Auflösung statt, was einerseits Raum für Interpretationen lässt, andererseits aber auch etwas enttäuschend ist.
Sprachlich gibt es einige echte Höhepunkte zu entdecken, wobei die geradezu hymnischen Buchrücken-Blurbs dann doch eindeutig zu dick aufgetragen sind.
Ich habe den Roman mit Interesse gelesen, er hätte aber für meinen Geschmack gerne etwas konkreter und weniger nebulös sein dürfen.


Von Lapismont gibt es übrigens eine ausführliche Rezension, der ich mich nahezu uneingeschränkt anschließen möchte: LINK

Benutzeravatar
andy
SMOF
SMOF
Beiträge: 5260
Registriert: 6. Dezember 2002 08:33
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liest:
Cory Doctorow: Walkaway
Arthur C. Clarke: Report on Planet Three
T.S. Orgel: Terra
Hört:
Rutger Bregman: Utopia for Realists: And How We Can Get There
Wohnort: Münster

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von andy » 15. April 2019 08:28

T.S. Orgel: Terra

Bild

Nach dem Meisterwerk "Kinder der Zeit" bin ich ein Opfer von "Ach, das Cover sieht aber gut aus" geworden un habe mit Terra angefangen. Ich bin bei knapp 20 Prozent. Die Geschichte begleitet - zumindest bis jetzt - einen Convoy von Raumschiffen, der Güter quer durch das Sonnensystem transportiert.

Das Setting ist 08/15-SF - Erde am Ende, Mega-Konzerne, KIs, Siedlungen auf Mond, Mars etc -, die Geschichte liest sich flott. Bisher ist es unterhaltsames Popcornkopfkino.

Andy

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6714
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von heino » 17. April 2019 11:52

Für das gerade mal knapp 250 Seiten umfassende "Winterplanet" von Ursula LeGuin habe ich fast 2 Wochen gebraucht. Die Idee ist wirklich toll und in vielen Dinge war LeGuin ihrer Zeit so voraus wie ihre politischen Schilderungen im Buch selbst heute (leider) noch hochaktuell sind, aber irgendwie packt mich ihr Stil nicht. Insgesamt ist das Buch für mich qualitativer Durchschnitt, weit besser als ihr "Das Wort für Welt ist Wald", aber auch nichts, was ich gelesen haben müsste.
Lese zur Zeit:

Michael Crichton - Andromeda

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1282
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: M.H. Steinmetz - Dreizehn
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Ender » 18. April 2019 21:51

Ursula Poznanski - Thalamus

Bild

Ein Thriller, der - da die Hauptfiguren alle so um die 17 Jahre alt sind - wohl als Jugendbuch gelten dürfte und dessen SF-Anteil erst spät offensichtlich wird ... dann aber eindeutig ist.
Die Geschichte ist temporeich und effektvoll erzählt, die Spannung wird durchgehend hochgehalten. Dabei wird allerdings mit allerlei schriftstellerischen Taschenspielertricks gearbeitet: Der Protagonist ist nach einer schweren Hirnverletzung relativ schnell wieder fit - nur ausgerechnet sprechen, schreiben oder auf einer Tastatur tippen kann er nicht. Somit kann er seine mysteriösen Erlebnisse dummerweise mit niemandem teilen und ist weitgehend auf sich allein gestellt.
Auch der Klassiker "einsames Anwesen ist nach einem Unwetter von der Außenwelt abgeschnitten" wird bemüht, um zusätzliche Dramatik zu erzeugen.
Der wissenschaftliche (Science Fiction-) Aspekt ist ... nun ja ... ziemlich fragwürdig und nicht besonders gründlich ausgearbeitet - auch hier geht es eher um den bloßen Effekt.

Alles in allem ein klassischer Pageturner ohne allzu viel Substanz oder Tiefgang, wenngleich er durchaus spannend und unterhaltsam ist.

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3774
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Nina » 18. April 2019 22:31

Ich war gerade erst bei einer Lesung der Autorin. Zu einem anderen Buch. Da gab es in der Wirtschaftskammer Oberösterreich so eine kleine Buchmesse.

Mich hat schon eine Weile interessiert, ob "Thalamus" wirklich SF und Jugendbuch ist, weil es teilweise so gelistet wurde (allerdings wohl eher Thriller), aber beim Klappentext kommt das nicht wirklich raus. (Ich suche gezielt SF von Österreichern.)

Also echt super, dass Du genau darüber schreibst!

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1282
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: M.H. Steinmetz - Dreizehn
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Ender » 19. April 2019 16:13

Im Rahmen meines kurzfristig gestarteten Projekts "Beim-Vincent-Preis-mit-abstimmen" (man hat ja sonst nichts zu lesen) habe ich zuletzt noch diese kurze (und eben: nominierte) Novelle dazwischengeschoben:

Andreas Zwengel - Kinder des Yig

Bild

Ein erfolgloser Maler verfällt unter dem Einfluss einer neuartigen Droge in einen wahren Schaffensrausch und kreiert dabei meisterhafte und zugleich furchteinflößende Bilder. Was er selbst zunächst nicht ahnt: hinter den so entstandenen Kunstwerken bzw. den darauf abgebildeten Motiven verbirgt sich ein grausiges Geheimnis.
Eine ordentlich geschriebene Schauernovelle, die meiner Meinung nach jedoch das Problem hat, dass das große gruselige Geheimnis bereits zu früh gelüftet wird - und selbst das wird dann noch nicht einmal gebührend in Szene gesetzt sondern geradezu beiläufig abgehandelt. Danach ist die Luft irgendwie raus und der Rest der Geschichte besteht aus mehr oder weniger durchschnittlicher Actionkost.
Kann man gut mal eben weglesen, ist aber kein Knüller.

Benutzeravatar
Mammut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1843
Registriert: 16. Januar 2002 00:00
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Mammut » 19. April 2019 19:59

Du bist ja echt fleißig. Klingt aber als könnte man sich das Buch gut sparen.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1282
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: M.H. Steinmetz - Dreizehn
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Ender » 19. April 2019 20:45

Also, schlecht fand ich es nicht. Ich würde es noch vor "Stolzenstein" einreihen.
Mammut hat geschrieben:
19. April 2019 19:59
Du bist ja echt fleißig.
Wenn ich schon abstimme, dann möchte ich ja auch möglichst alle Kandidaten kennen.
Deshalb beschränke ich mich auch auf diese eine Kategorie. Um auch noch die Nominierungen "international" zu lesen, reicht die Zeit nicht mehr. Da hätte ich mich eher zum Mitmachen entschließen müssen.
Aber da von den deutschen Romanen einer ohnehin auf meiner Wunschliste stand ("Der Vogelgott") und einer sogar schon im Regal ("Lost Souls"), bot es sich so an.
Ab Morgen kommt dann noch "Dreizehn" dran.

Benutzeravatar
Des_Orphan
BNF
BNF
Beiträge: 683
Registriert: 10. April 2004 15:38
Land: Deutschland

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Des_Orphan » 20. April 2019 18:40

Bild

Ein wirklich unglaublich lebendiges Buch; voller liebenswerter Charaktere, funkenspühender Dialoge und einer bemerkenswert modern erscheinenden Hauptprotagonistin.
Einer der berühmtesten Liebesromane der Weltliteratur, der - "ganz nebenbei" - noch ein sehr dichtes Sittengemälde der damaligen englischen Gesellschaft liefert.
Während des Lesens hat mich immer wieder fasziniert, das ich hier die Geschichte eine Autorin las, die über 200 Jahre alt ist!

Es gibt auch eine sehr schöne Verfilmung aus dem Jahr 2003:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=1dYv5u6v55Y

Es hat wirklich Spass gemacht dieser Story zu folgen, die eines ganz sicher nicht ist: angestaubt

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3530
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 20. April 2019 20:47

Hab das letztens auch mal versucht, aber die Zombie haben mich total aus der Geschichte zer... äh gerissen. :beanie:

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1408
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Chabon - Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay
Wohnort: Neuss

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Teddy » 21. April 2019 01:19

Des_Orphan hat geschrieben:
20. April 2019 18:40
Während des Lesens hat mich immer wieder fasziniert, das ich hier die Geschichte eine Autorin las, die über 200 Jahre alt ist!
Es hat wirklich Spass gemacht dieser Story zu folgen, die eines ganz sicher nicht ist: angestaubt
Ich habe Stolz und Vorurteil vor zwei Jahren gelesen und kann das 100-prozentig unterstreichen. Ein Klassiker, den man nicht liest, um ihn gelesen haben, sondern in der Tat ein großes Lesevergnügen ist.

Benutzeravatar
andy
SMOF
SMOF
Beiträge: 5260
Registriert: 6. Dezember 2002 08:33
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liest:
Cory Doctorow: Walkaway
Arthur C. Clarke: Report on Planet Three
T.S. Orgel: Terra
Hört:
Rutger Bregman: Utopia for Realists: And How We Can Get There
Wohnort: Münster

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von andy » Heute 11:34

Ich bin durch mit "Terra". Insgesamt war das Buch ganz unterhaltsam, aber auch nicht mehr. Plot, Figuren, Technik: Besonders überraschend war nichts davon. Einige der Referenzen zur Popkultur unserer Zeit wurden mit dem Vorschlaghammer auf den Leser eingeprügelt.
06 von 10 KIs in lustigen Verkleidungen.

Jetzt höre ich "Der ewige Krieg" und lese "Walkaway" weiter. Ich klebe aktuell bei 20 Prozent. Die Ideen und Diskussionen sind interessant. Aber die Geschichte finde ich bisher völlig langweilig.

Andy

Antworten