Die Brücke der Vögel - Barry Hughart

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7586
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Die Brücke der Vögel - Barry Hughart

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 12. Oktober 2018 04:49

Nach dem Downer "NSA" brauchte ich einfach etwas um die bösen Schwingungen zu exortieren, und irgendwie musste ich schon seit längeren an dieses Buch zurückdenken, deswegen hier das Protokoll einer Dritlesung:

Bild

Wers nicht kennt, da Buch hat eine relativ interresante Entsthungsgeschichte.... auf die ich hier nicht eingehen werden. Wozu gibts Wikipedia.

Zur Story selber (25%)

Ort der Handlung China im Jahr 660 ("Jahr des Tiegers 3300 oder so"). Wir bekommen die Ereignisse im Dorf Ko-Fu geschildert, in dem bei der Maulbärblätterernte alle Kinder in einem tiefen Schlaf fallen. Hauptprotagonist "Nummer 10 der Ochse" wird damit beauftragt nach Peking zu gehen und Hilfe zu suchen. Dort findet er niemanden er im helfen kann... bis er auf das Schild "Die Wahrheit wird zur Hälfte enthüllt" stößt (das ist auch der Wahlspruch meines Podcasts). Dort trifft er auf Meister Li Kao, einem Gelehrten mit einen kleinen Charakterfehler, allerdings in volltrunken Zustand.

Gemeinsam kehren Sie in das Dorf zurück, wo Meister Li erkennt: die Kinder wurden vergiftet, und as einzige was sie retten kann ist die Große Wuzel der Macht. Und die ist vermutlich im Besitz der "Ahnin", einer alten Bösen Frau, die einmal die Kaiserin von China war...

Es ist unfassbar wie luftig leicht das Buch auf der einen Seite daherkommt, und wie dichtgestrickt es auf der einen Seite ist.

Hier ein paar Sachen die in dem Buch passiert sind:

- Das Drachenkissen und die Erklärung wie es entstanden ist.
- Die Ginsegsucher und die Ginsengwurzel
- Die Beschreibung wie Seide hergestellt wird bzw wie die Seidenraupen gezüchtet werden.
- Der Betrugt an Geizhals Shen, die Liebesnacht mit der bezaubernten Ping
- Hanrei Hos Liebschaft mit seinem Tanzmädchen, die unglückliche Liebe zum Hauptmann, die Geisterwelt, der Schwertertanz.

Das ist für mich eines der ganz Großen Bücher überhaupt.

Zur Feier des Tages noch ein schönes Zitat:
"Oh, zweihundertzweiundzwanzigfaches überirdisches Unheil!" jammerte die Fette Fu: "Wir haben keinen roten Pfeffer mehr!"
"In diesem Fall, oh Licht meines Daseins, nehmen wir statt dessen die Magensäure verendeter Schafe", beruhigte sie der Einäugige Wong.
Der Schurke mit dem Ohrring riß einen Dolch aus der Scheide, taumelte durch den Raum und stieß ihn wild in die Luft.
"Ihr Peknger Schwächlinge nennt diese Dinger Fliefen?" grölte er, "bei uns in Soochow haben wir Fliegen, die so groß sind das wir ihnen die Flügel stutzen und sie vor den Pflug spannen!"
"Vielleicht würden ein paar zerquetsche Fliegen das Bouguet abrunden", sagte der Einäugige Wong nachdenklich.
"Dein Genie ist unübertrefflich, oh edler Hengst der Schlafkammer, aber Fliegen sind zu riskant", sagte die Fette Fu, "sie könnten das berümte Aroma der zerstampften Kakerlaken überdecken."
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10206
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Brücke der Vögel - Barry Hughart

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 12. Oktober 2018 06:41

Das klingt gut :prima:
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7586
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Die Brücke der Vögel - Barry Hughart

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 15. Oktober 2018 03:07

Das ist auch gut!

40%

Der Abstecher hin zur Ahne ist vorbei, die wirkliche Wurzel der Macht ist aber in den Händen des Herzogs von Ci'in, der in dem Buch als absolut großartig einfeführt wird, als einer der blutrünstigsten Herrscher die China je gesehen hat.

Wir bekommen Meister Kaos Hintergrundgeschichte: Als Sohn eines Verbrecherpaares ist er in einem Kloster aufgewachsen. Hat dort Ausbildung genossen, ist in seinem Herzen aber immer noch ein Gauner der vor ncihts zurückschreckt. Hat später erkannt das es hundertmal schwieriger ist ein Verbrechen aufzuklären als eines zu begehen, weswegen er sich damit die Zeit vertreibt.... er schreckt allerings vor nichts zurück um sich selber Geld oder andere Sachen zu besorgen, wenn er sie braucht. Den Palast der Ahne oben betritt er mit den Worten: "Ich werde hier jemanden umbringen müssen, ich hoffe nur ich finde jemanden der er auch verdient".

Sehr schön, und vor allem: Frei von Bullshit! Das Buch wurde halt vor der modernen Textverarbeitung geschrieben, und diese Straffheit merkt man den Texten auch an.

Auch schön: Das Kapitel "Die Zubereitung eines Stachelschweins".... in dem man seitenweise das richtige Kochen eines Stachelschweins diskutiert, das hunderte Einzelschritte umfasst wobei jeder kleinste Fehler in der Prozedur den SICHEREN TOD bedeutet.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7586
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Die Brücke der Vögel - Barry Hughart

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 16. Oktober 2018 15:27

60%

Bestechend schön!

Einführung von Lotuswolke, der Ehefrau des Schlüsselhasen und die teuerste Frau von China:

"Schlüsselhase", sage ich ein paar Tage später, "Eure geliebte Frau ist nicht geistreich, und sie ist nicht klug. Sie kann weder lesen noch schreiben, sie it nicht attraktiv - noch nicht einmal hübsch, und ich bete die Erde an über die sie geht!"
"Das", seufzte der Schlüsselhase, "sagen alle ihre Beschützer"
"Meister Li, habe ich den Verstand verloren?" frage ich.
"Nun ja, Schönheit ist eine lächerlich überbewertete Sache" antwortete er.
....
"Das", saufzte der Schlüssenhase," sagen alle ihre Beschützer. Ich wünschte, ich könnte mir meine liebe Frau für mich allein leisten!"
"Niemand kann sich Eure liebe Frau leisten", brummte Meister Li.

So schön!

Allein die schöne Sprache mit den andauernden Wiederholungen. Dazu kommt noch das die Geschichte ab ca 50% ein neues Level erreicht, mit dem Wiederauftauchen von Geizhals Shen.

der ist nämlich nicht nur ein Plotdevice um Meister Li mit Geld zu versorgen, er ist, wenn man so haben will, ein richtiges Puzzestück in der Gesamtheit - und damit wird ALLES zu einem wichtigen Puzzlestück.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10206
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Brücke der Vögel - Barry Hughart

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 16. Oktober 2018 19:04

Das Buch ist mittlerweile da und ich werde es Mitte November auf meine Kurzkur mitnehmen.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7586
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Die Brücke der Vögel - Barry Hughart

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 18. Oktober 2018 17:25

Lohnt sich.

Super Buch, beim nochmaligen Lesen hat es mir sogar noch besser gefallen.

Podcast dazu

ABMGW 109 Die Brücke der Vögel vs Reamde
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Antworten