[Film] Toy Story 4: Alles hört auf kein Kommando

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11838
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

[Film] Toy Story 4: Alles hört auf kein Kommando

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 9. Januar 2019 10:27

Ein erster Teaser zum vierten Toy Story-Film:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=

Filmstart: 03.10.2019


Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2598
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: [Film] Toy Story 4: Alles hört auf kein Kommando

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 15. August 2019 21:33

Gesehen und für Langsam! befunden.
Sie haben einen völlig anderen Film gedreht, einen Film der mit seinen drei Vorgängern wenig Gemeinsamkeiten aufweist. Kaum nennenswerter Sprachwitz, keine actionreiche Schlusssequenz (also nichts in der Müllverbrennungsanlage oder auf den Flughafen-Rollbändern) und nur wenige messerscharf originell gezeichnete Charaktere. (Kaboom der Stuntman ist fast schon die einzige Ausnahme). Stattdessen Wehmut, Melancholie und Trauer.
Der Trailer auf YouTube zeigt einen Zusammenschnitt der wichtigsten Action-Szenen. Viel mehr ist da nicht außer dass die Sequenzen im Film länger sind.
Der Film ist traurig. Er zeigt (wie Teil 2 vorher) was passiert, wenn Kinder älter werden und kein Interesse mehr an Plüschtieren oder Plastikmonster haben: Ein aus Abfall gebasteltes Spielpüppchen will nur wieder in den Abfall zurück. Die Porzellanpuppe mit dem dreiköpfigen Schaf hat es aufgegeben ein Kinderspielzeug zu sein und zieht jetzt als Action-Lady alleine über Kirmesplätze.
Manchmal scheint die Action künstlich zu sein und kam mir direkt fehlerhaft vor, denn der Film ist über viele Minuten langsam und ruhig und kommt auch ohne Action aus. Er scheint die Kinderseele zu treffen, denn was wir an Kinder-Kommentaren so aufgeschnappt haben war durchweg positiv.
Die Einspielergebnisse dieses Films haben heute die 1-Mrd.USD-Schallmauer durchbrochen. Ich persönlich hätte mehr Nähe zu seinen Vorgängern besser gefunden. Aber gut: Das Ziel-Publikum ist zu jung um derartige Vergleiche ziehen zu können.
Es geht weiter. Das (offene) Ende, die Sequenzen im Abspann und die beachtlichen Einspielergebnisse lassen diesen Schluss zu.
8/10 Suppengabeln
Gast09

Antworten