Blutläufer bei Atlantis

Das Forum für Ankündigungen über Science Fiction & Fantasy-Neuerscheinungen im Printbereich! Schamlose Eigenwerbung ist erlaubt! ;-)
Forumsregeln
Dies ist ein Forum für Buch-Neuerscheinungen. Büchermacher und Autoren: Hier erreicht ihr direkt eure Zielgruppe!
Schamlose Eigenwerbung ist hier explizit erlaubt! ;-)
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Oktober / November diesen Jahres startet meine neue Serie "Blutläufer" mit dem ersten Band "Grausame Ernte".

Ebook und Taschenbuch sind bereits vorbestellbar:

https://www.amazon.de/dp/B07XBSNYL2/ref ... way&sr=8-1

https://www.amazon.de/Blutl%C3%A4ufer-G ... way&sr=8-2

Klappentext:

Im Jahr 2031 wird die Erde Opfer einer Invasion des Rod`Or-Imperiums und ihrer Söldner, der Ashrak. Der Krieg gegen die außerirdischen Eindringlinge dauert nicht einmal zehn Monate, bevor sämtliche Armeen der Menschheit mit ihren hochtechnisierten Waffenarsenalen unterliegen und die Städte der Erde in Schutt und Asche gelegt werden.

Im Verlauf der nächsten Jahre landen immer wieder in unregelmäßigen Abständen Ashrakschiffe und verschleppen eine große Anzahl Menschen ins All.

Gareth Finch wächst in den Ruinen von London auf. Seine Freundin Heather und er halten sich mit kleineren Diebstählen über Wasser und machen alles, um zu überleben. Nach einem missglückten Raubzug, werden die beiden jedoch von den Ashrak aufgegriffen, verschleppt und ohne Mitleid voneinander getrennt.

Genetisch und chirurgisch optimiert, umfangreich ausgebildet sowie mit einem Loyalitätsimplantat versehen, dient Gareth fortan als Soldat unter fremden Meistern. Seine Welt besteht nur noch aus blutigen Schlachten, die er hilft im Namen seiner neuen Herren zu gewinnen und ihre zahlreichen Feinde niederzuwerfen.

Doch plötzlich versagt Gareths Loyalitätsimplantat – und der hochgerüstete Elitesoldat sinnt auf Rache 

Das Cover stammt von Arndt Drechsler.
Blutläufer-Klein.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Hier schon eine kurze Textstelle:

Die Luken öffneten sich und Rampen fuhren aus. Helles Tageslicht schien herein und verbreitete eine schon beinahe positive Stimmung. Sie passte so gar nicht zum Tod, der dort draußen herrschte. Die Gurte und Sicherungssysteme wurden eingefahren und die Blutläufer erhoben sich aus ihren Sitzen. Sie griffen sich die Waffen und zogen die todbringenden Gerätschaften aus der Halterung.
Vladimir Korlov baute sich demonstrativ neben der Luke auf. „E-Trupp zu mir!“, brüllte er.
Sonja und Ludwig warfen Gareth einen kurzen Blick zu. Fabian hatte bereits Aufstellung genommen und unterhielt sich gedämpft mit Matthew. Korlov betrachtete den angetretenen E-Trupp für einen Moment und nickte schließlich zufrieden. Ohne weitere Erklärung oder einleitende Worte führte er den Trupp hinaus aus dem Schiff und direkt hinein in die Hölle.
Aus allen Luken strömten die Trupps der 17. Angriffskolonne. In diesem Moment wurde Gareth auch klar, wieso es keine Einsatzeinweisung gab, keine Anweisungen und kein Briefing. Ihre einzige Aufgabe bestand darin, den Feind zu töten, das Gelände zu sichern und letzten Endes vielleicht auch noch am Leben zu bleiben. Wobei sich jeder Blutläufer darüber im Klaren war, dass dieses Missionsziel eher optionaler Natur war.
Gareth sah nach oben. Über ihm zog ein Sturmtransporter behäbig dahin auf einem Kurs, den man eigentlich nur als kontrollierten Absturz bezeichnen konnte. Aus seinem Heck drang dichter Qualm. Eine Stichflamme brach sich aus dem Antrieb bahn. Trotzdem schaffte es der Pilot, den Transporter in der Luft zu halten, bis sich die Landezone hinter ihm befand. Unvermittelt schlugen zwei Raketen in den ohnehin schon malträtierten Rumpf ein. Blutläufer stürzten aus der Bruchstelle in die Tiefe. Der Sturmtransporter sackte ab, als der Pilot vollends die Kontrolle verlor. Gareth hörte das Schiff mehrere Kilometer westlich seiner Position aufschlagen. Eine Explosionswolke türmte sich an der Absturzstelle auf.
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Zum morgen erscheinenden Roman Blutläufer 1 ist jetzt in meinem Blog eine Leseprobe verfügbar:

https://www.stefan-burban.de/Blog
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Band 1 ist seit heute als Ebook erhältlich:

https://www.amazon.de/Blutl%C3%A4ufer-G ... ext&sr=1-1
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Eine erste Rezension zum Roman "Blutläufer 1: Grausame Ernte" ist online gegangen:

https://www.literaturforum.de/threads/2 ... fan-burban
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Jetzt auch als Taschenbuch erhältlich:

https://www.amazon.de/Blutl%C3%A4ufer-G ... 415&sr=1-1
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Hier gibt es eine neue Rezension zum Roman Blutläufer 1:

https://libramorum.blogspot.com/2020/01 ... ernte.html

Und außerdem gibt es auf meiner Homepage nun eine Hörprobe zum 5. Hörbuch aus der Imperium-Reihe "Die Ehre der Legion":

https://www.stefan-burban.de/Rund-ums-Hoerbuch
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Hier eine neue Rezension für Blutläufer 1:

http://www.inkultura-online.de/burban_blutl.html
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Ebenfalls als Hörbuch ab sofort erhältlich ist der 1. Blutläufer-Band "Grausame Ernte". Auch hier hat Wunderkind Audiobooks die Produktion übernommen und als Leser fungiert ein weiteres Mal Matthias Lühn:

https://www.amazon.de/Grausame-Ernte-Bl ... ble&sr=1-1
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Auf meiner Homepage sind jetzt unter der Rubrik "Rund ums Hörbuch" Hörproben zu den Hörbüchern "Blutläufer 1: Grausame Ernte" sowie "Das gefallene Imperium 8: Auf Leben und Tod" verfügbar:

https://www.stefan-burban.de/Rund-ums-Hoerbuch
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Auf meiner Homepage gibt es zum 1. Blutläufer-Band "Grausame Ernte" eine Buchvorstellung in Video-Form inklusive kurzer Lesung:

https://www.stefan-burban.de/Videos
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Der 2. Blutläufer-Band "Aufstand der Sklaven" ist ab sofort als Ebook vorbestellbar:

https://www.amazon.de/dp/B08R92QRZ2/ref ... fer&sr=8-4

Klappentext:

Gareth Finch und seine vom Joch des Loyalitätsimplantats befreiten Kameraden, befinden sich in offener Revolte zum Rod`Or-Imperium. Doch zahlen- und waffenmäßig weit unterlegen, müssen sie immer wieder schmerzhafte Niederlagen und herbe Verluste hinnehmen. Die Ashrak sind ihnen ständig dicht auf den Fersen und der Honuh-ton-Agent Cha`acko hat geschworen, die Rebellen zu vernichten.
In ihrer Not, ergreifen die Widerstandskämpfer verzweifelte Maßnahmen. Gareth schickt seinen Lieutenant Michael Anderson – den düsteren Michael – zurück zur Erde, um unter der Bevölkerung eine Untergrundarmee aufzubauen. Das Solsystem ist immer noch besetztes Territorium und allen Mitgliedern des Einsatzteams ist klar, dass es vielleicht eine Reise ohne Wiederkehr sein wird. Aber Michael hat es auf dieser Mission nicht nur mit verfeindeten Straßenbanden und Ashrak zu tun, sondern wird auch mit den Dämonen der eigenen Vergangenheit konfrontiert …
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Hier eine kurze Leseprobe aus dem bald erscheinenden 2. Band "Aufstand der Sklaven":

Fabian stieß einen Fluch nach dem anderen aus. Die Versuchung, die gefährdeten Einheiten sich selbst zu überlassen war hoch. Aber er brachte es schlussendlich nicht über sich. Barmherzigkeit und Kameradschaft, spielten dabei lediglich eine untergeordnete Rolle. Vielmehr bewegten ihn taktische Erwägungen zu seinem Handeln.
Die Ashrak waren nicht dumm. Als sich Fabian zum Eingreifen entschloss, waren sie gerade dabei, einige Ausbildungseinheiten sowie noch nicht angeschlossene Straßenbanden zu verfolgen. Und die Fischköpfe standen dadurch kurz davor, das Netzwerk an versteckten Stützpunkten und Depots aufzudecken, das Fabian und seine Verbündeten in akribischer Kleinstarbeit aufgebaut hatten.
Die Ashrak standen ganz kurz davor, dahinter zu kommen, was auf der Erde vor sich ging. Und wenn Fabian nur zwischen den Alternativen entscheiden konnte, sich den Kampf von den Ashrak aufzwingen zu lassen oder zuerst zuzuschlagen, so zog er in jedem Fall Letzteres vor. Es widersprach ihrer eigentlichen Mission, aber sie hatten keine Wahl mehr. Insgeheim war er überrascht, dass sie überhaupt so lange hatten unentdeckt operieren können. Mit dem Versteckspiel war es nun vorbei.
Fabian führte eine Truppe aus einhundert seiner Blutläufer sowie mehr als tausend irdische Rebellensoldaten gegen die besser bewaffnete der zwei Patrouillen.
Sie verfügten nicht über Kampffahrzeuge, wohl aber über ausreichend schwere Ausrüstung, um dem Gegner das Leben richtig schwer zu machen. Mit knappen, präzisen Handbewegungen, befahl er seinen Leuten, mehrere schwere Pulswerfer und einige Raketenwerfer aufzubauen und sich zwischen den Ruinen zu verteilen.
Fabian schloss den Helm seiner Rüstung und mit einem bloßen Gedanken, vergrößerte er die Ansicht, bis der feindliche Befehlshaber sein ganzes Sichtfeld ausfüllte. Der Ashrak thronte auf einem Schutthaufen und überblickte dabei die ganze Umgebung.
Für einen Sekundenbruchteil schien es, als würde der Fischkopf ihn direkt ansehen. Fabian hielt unbewusst den Atem an. Doch nach einem Augenblick bewegte sich der Kopf des gegnerischen Offiziers weiter. Fabian stieß erleichtert einen Schwall Luft aus.
Ein kurzer Funkimpuls, bestehend aus zwei hohen Tönen, unterbrach die Stille in seinem Helm. Das Signal informierte ihn, dass die Positionen besetzt waren.
Fabian markierte mehrere der feindlichen Fahrzeuge als Primär- und Sekundärziele und übermittelte die Zielliste an das gesamte Kommando. Schließlich gab er einen langen und drei kurze Funkimpulse an Dennis Brown zurück.
Das Erste, was die Ashrak von den versteckten Rebellentruppen mitbekamen, war ein Skorpion, der explodierte, gerade als er die Position des kommandierenden Offiziers passierte.
Die Strahlbahnen von vier schweren Pulswerfern trafen sich dort, wo sich bei einem richtigen Skorpion der Kopf und bei dieser Maschine das Cockpit befand. Die Energie fraß sich tief durch die Panzerung und verdampfte die Besatzung des Kolosses auf einen Schlag. Die vorderen vier Beine brachen unter der Maschine weg, sodass sie vorüberkippte und liegen blieb.
Die Druckwelle der Explosion fegte den feindlichen Offizier von seinem Aussichtspunkt. Er kullerte den Hügel hinab und außer Sicht.
Nun brach die Hölle los. Die Spitze der feindlichen Kolonne befand sich im Kreuzfeuer der Rebellen. Aus drei verschiedenen Richtungen hämmerte unaufhörlicher Beschuss auf die Ashrak herein. Mehr als zweihundert von ihnen fielen allein in den ersten Minuten des Kampfes.
Fabian war immer noch nicht glücklich über die Entwicklung. Er hätte es vorgezogen, dem Kampf aus dem Weg zu gehen. Aber wenn er schon zu einer Schlacht gezwungen wurde, dann wollte er sie wenigstens gewinnen.
Der Rebellenbeschuss drängte die Ashrak unaufhörlich zurück. Sie schienen dem Ausmaß der Gewalt nahezu hilflos gegenüberzustehen. Weitere Gegner fielen. Im Gegenzug hatten die Rebellen bisher lediglich leichte Verluste zu beklagen. Wenn es ihnen gelang, den Gegner schnell genug zu vernichten, bevor dessen Verstärkung eintraf, dann hatten sie eine Chance, im Anschluss an die Schlacht unterzutauchen. In diesem Fall konnten sich die Ashrak gerne dumm und dämlich suchen. Solange sie keinen Anhaltspunkt hatten, wer oder was ihre Patrouille getroffen hatte, würden sie kaum etwas von Wert finden. So hoffte, Fabian jedenfalls.
Es war eine vergebliche Hoffnung. Ashrakjäger fauchten plötzlich im Tiefflug über ihre Stellungen hinweg. Fabians Kopf zuckte hoch. Keine der Maschinen feuerte. Er war lange genug Soldat in Diensten des Rod`Or-Imperiums gewesen, um zu wissen, was das zu bedeuten hatte. Sie markierten die Stellungen der Rebellen für die nachrückenden Bodentruppen.
Fabian richtete sein Augenmerk wieder auf die Schlacht voraus. Die ersten Skorpione marschierten über die Anhöhe. Sie schoben das Wrack der zerstörten Kriegsmaschine einfach aus dem Weg. Kleinere Achilles-Panzer schwärmten zwischen ihren staksigen Beinen umher. Sie dienten als Schutz und Bollwerk gegen vermeintliche Infanterie, die sich zwischen dem Schutt möglicherweise versteckten.
Fabian hatte wirklich gehofft, diese Schlacht für sich entscheiden zu können – dann eröffneten die Skorpione das Feuer.
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Auf meiner Homepage gibt`s jetzt eine Datenbank mit Infos zu den in der Blutläufer-Serie vorkommenden Spezies sowie Beschreibung ihrer Schiffe. Die Datenbank wird laufend erweitert:

https://www.stefan-burban.de/Blutlaeufer
Stefan_Burban
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 341
Registriert: 20. Januar 2011 10:29
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Blutläufer bei Atlantis

Ungelesener Beitrag von Stefan_Burban »

Ab sofort ist auch das Taschenbuch zu "Blutläufer 2: Aufstand der Sklaven" vorbestellbar:

https://www.amazon.de/Blutl%C3%A4ufer-A ... 914&sr=8-4

Das Ebook erscheint am 28.02., das Taschenbuch etwa Mitte März.
Antworten