Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Science Fiction in Buchform
aquarius
Fan
Fan
Beiträge: 57
Registriert: 6. Februar 2019 14:45
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von aquarius »

Brian W. Aldiss: Helliconia: Frühling
Bild
Jahrelang stand's auf meiner 2read Liste, bisher hatte mich angesichts des Umfangs der Trilogie nie heran getraut. Die erdähnliche Welt Helliconia umkreist ihren Stern Batalix. Dieser umkreist den Roten Riesen Freyr auf einer stark elliptischen Bahn, was zur Folge hat, dass das große Jahr über 2500 Erdenjahre dauert und der lange Winter ca. 1600 Jahre. Wer's genauer wissen will, soll einfach nach "Aldiss Helliconia" googeln.

Das Monumentalwerk beginnt im Spätwinter mit dem Jugendlichen Yuli in der unterirdischen Stadt Pannoval. Der zweite größere Teil des Romans spielt Generationen später mit seinen Nachfahren im beginnenden Frühling. In vielen Details beschreibt der Autor, was für einen Einfluss Jahrhunderte währende Jahreszeiten auf die Ökologie eines Planeten haben könnten.

Herausragend ist natürlich der Weltenbau, der Roman selbst hat angesichts der Seitenzahl die eine oder andere Länge. Da so gut wie keine Technik beschrieben wird, ist der Roman zeitlos und nicht altbacken wie manch anderes Werk. Bestimmt werde ich die Fortsetzungen lesen. (Es lockt "Letzter Band eines Mehrteilers")

[ ] 1. 100 beste Science-Fiction-Bücher aller Zeiten
[x] 2. deutschsprachiger Roman, 2019, Autorin: Marie Graßhoff: Neon Birds
[ ] 3. Roman Gewinner Locus Award
[x] 4. Buch von Brian W. Aldiss: Helliconia: Frühling
[ ] 5. Letzter Band eines Mehrteilers
[ ] 6. Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel
[ ] 7. Buch, dessen Handlung auf dem Mond spielt

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1475
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Boyle: Hart auf Hart
Boos: Tanz um den Vulkan

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Naut »

Freu Dich auf "Heliconia: Winter". War für mich der beste Teil und entschädigte mich für ein paar Durchhänger in der Mitte.

Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1249
Registriert: 24. November 2003 18:18

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

Lois McMaster Bujold - Spiegeltanz für die Kategorie 3:



Bild

Schon länger wollte ich ob der guten Stimmen für "Barrayar" mal einen Blick in diese Welt werfen. Danke Ender für die Aufgabenstellung - es hat sich sehr gelohnt!

Mitten hineingeworfen, ist mir auch nicht bekannt, ob man die anderen Bände zu einer besseren Einordnung kennen sollte. Mir kam es nicht so vor. Ich fand mich sehr schnell zurecht und wurde gefesselt vom Stil und der Geschichte, die sich um die psychische Entwicklung eines Klons mit Minderwertigkeitskomplex im Schatten eines übermächtigen Gen-Bruders, der seinerseits durch körperliche Missgestalt im Rahmen einer konservativen Gesellschaft komplexbeladen dieses Ego entwickelt, dreht.
Monstersatz.
Der Titel greift das tänzelnde Geschehen gut auf, es ist ein hin und her, die Figuren entwickeln sich weiter und halten sich gegenseitig Spiegel vor - und der Spiegeltanz wirkt auch ganz wörtlich mit.

Tolles Buch, gern gelesen! Mehr von Barrayar muss!


(x) Ein Buch aus "Die 100 besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten" | Stanislaw Lem - Der futurologische Kongreß
(x) Deutschsprachiger Roman einer Frau, erschienen 2019 | Caroline Hofstätter - Das Ewigkeitsprojekt
(x) Locus Award Gewinner | Lois McMaster Bujold - Spiegeltanz
( ) Buch von Brian W. Aldiss
( ) Letzter Band eines Mehrteilers
( ) Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel
(x) Handlung auf dem Mond | Ian McDonald - Luna

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7562
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Doop »

Ja, die Barrayar-Bücher liebe ich auch sehr!
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1249
Registriert: 24. November 2003 18:18

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

aquarius hat geschrieben:
13. März 2020 15:12
Brian W. Aldiss: Helliconia: Frühling
Bild
Hm das hatte ich für diesen Auftrag auch besorgt... hoffentlich gibt’s trotzdem noch Abwechslung ;)

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1730
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Fred Vargas - Das barmherzige Fallbeil
James Tiptree jr. - Liebe ist der Plan
Wohnort: Neuss

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Teddy »

Fjunch-Klick hat geschrieben:
19. März 2020 06:33
Tolles Buch, gern gelesen! Mehr von Barrayar muss!
Doop hat geschrieben:
19. März 2020 08:11
Ja, die Barrayar-Bücher liebe ich auch sehr!
Ich habe von Bujold Falling Free und Paladin der Seelen gelesen. Das ist alles ordentlich geschrieben, aber so richtig begeistert bin ich nicht. Gibt es ein Buch von ihr, von dem ihr sagen würdet, das sollte man gelesen haben?

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9101
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: M. Iwoleit, M. Haitel (Hg.) "NOVA 28"
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

In der Aldiss-Kategorie werde ich keinesfalls "Helliconia" lesen.
Durch die Trilogie habe ich mich in meinen 20ern gequält. Die Grundidee fand ich großartig und faszinierend, die Übersetzung in einzelne Geschichten aber nicht immer geglückt.

Ich habe schon einige Kandidaten in der Auswahl, mich aber noch für keinen endgültig entschieden.
Aber gegen "Helliconia" habe ich mich bereits entschieden.

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8936
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Ich mich selbstredend auch.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 12315
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Khaanara »

Fjunch-Klick hat geschrieben:
19. März 2020 06:33
Lois McMaster Bujold - Spiegeltanz für die Kategorie 3:
Bild
Irgendwie kommt mir das Cover bekannt vor:
Bild

Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1249
Registriert: 24. November 2003 18:18

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

Teddy hat geschrieben:
19. März 2020 13:45
Fjunch-Klick hat geschrieben:
19. März 2020 06:33
Tolles Buch, gern gelesen! Mehr von Barrayar muss!
Doop hat geschrieben:
19. März 2020 08:11
Ja, die Barrayar-Bücher liebe ich auch sehr!
Ich habe von Bujold Falling Free und Paladin der Seelen gelesen. Das ist alles ordentlich geschrieben, aber so richtig begeistert bin ich nicht. Gibt es ein Buch von ihr, von dem ihr sagen würdet, das sollte man gelesen haben?
Das würde mich auch interessieren. Wie gesagt, ich kenne nur Spiegeltanz. Das empfehle ich, aber ohne Vergleich zum restlichen Werk.

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9101
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: M. Iwoleit, M. Haitel (Hg.) "NOVA 28"
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Melde Vollzug für Kategorie 1: ein Buch aus der List "Die besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten"!

Gelesen: Alfred Bester: "Tiger! Tiger!" (orig. "The Stars My Destination")

Bild

Bester entführt uns in eine Zukuftswelt, in der die Menschen kraft ihrer Gedanken "jaunten" können - ein anderes Wort für Teleportation.
Gulliver Foyle ist der letzte Überlende an Bord der "Nomad". Das Raumschiff "Vorga" fliegt in unmittelbarer Nähe an ihm vorbei, muss den Funkkontakt bemerkt haben, lässt ihn aber zurück. Irgendwie überlebt Foyle trotzdem, irgendwie gerät er aufgrund einer Intrige in Gefangenschaft, irgendwie gelingt ihm mit Hilfe einer Mitgefangenen die Flucht. Er nimmt eine falsche Identität an und macht sich auf die Suche nach den Verantwortlichen für den Flug der "Vorga", um Rache zu nehmen. Doch dabei gerät er an Mentalblocks, eine neuartige Legierung, aus der man thermonuklearen Sprengstoff herstellen kann und einige weitere Mutanten, die ihn teils bekämpfen, teils aber auch unterstützen.

Ich bin sicher, längst nicht alle literarischen Anspielungen mitbekommen zu haben. Der Name Gulliver Foyle verweist auf Lemuel Gulliver, beim Plot hat sich Bester großzügig bei Alexandre Dumas' "Der Graf von Monte Christo" bedient; allerdings ist "The Stars My Destination" alles andere als eine bloße Kopie.

Besters hochgelobter Klassiker hat mich leider nicht richtig packen können. Ich hatte ihn vor mehr als 30 Jahren einmal gelesen und hatte ihn in guter Erinnerung. Schon lange wollte ich die Lektüre wieder auffrischen. Aber diesmal hat die alte Liebe doch etwas Rost angesetzt. Auf der einen Seite bescheinige ich dem Buch eine überschäumende Ideenvielfalt, einen spannenden, temporeichen Plot, eine kompakte Sprache und einen faszinierenden Protagonisten. Auf der anderen Seite fällt das Worldbuilding etwas sparsam aus, aber vor allem die Charakterisierung und die Motivation der anderen Figuren blieb mir unklar. Am Ende habe ich dann komplett den Faden verloren.

Das mag auch an mir liegen. Meine Lesedisposition war in den letzten beiden Wochen nicht die beste. Ich will nicht ausschließen, Bester noch eine dritte Chance zu geben. Denn an manchen Stellen blitzt auf, was nicht nur die Zeitgenossen, sondern auch die folgenden Generationen an diesem Buch begeistert hat.

Gruß
Ralf

[X] 1: ein Buch aus "Die besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten": Alfred Bester: Tiger! Tiger! (orig. "The Stars My Destination")
[  ] 2: deutschsprachiger Roman einer Autorin, erschienen 2019
[  ] 3: ein Locus-Award-Gewinner
[  ] 4: ein Buch von Brian W. Aldiss
[X] 5: LETZTER Band eines Mehrteilers: Dirk van den Boom: Resonanz (Die Reise der Scythe 3)
[  ] 6: ein Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel
[  ] 7: ein Buch, dessen Handlung - zumindest teilweise - auf dem Mond spielt
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1730
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Fred Vargas - Das barmherzige Fallbeil
James Tiptree jr. - Liebe ist der Plan
Wohnort: Neuss

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2020

Ungelesener Beitrag von Teddy »

Octavia E. Butler - Imago

Bild

Kategorie 5: Letzter Band eines Mehrteilers

Hier fiel mir die Wahl sehr leicht, da ich vor nicht allzu langer Zeit die ersten beiden Bände der Xenogenesis-Trilogie gelesen habe und den dritten Band auf jeden Fall auch noch lesen wollte. Die einzelnen Bände sind in sich abgeschlossen, aber man sollte trotzdem tunlichst mit Band 1 beginnen.
Die Erde ist nach einem Atomkrieg verwüstet, die wenigen Überlebenden von einer Alienrasse gerettet. Die Aliens sind "Genhändler", die sich ständig mit Genen anderer Lebewesen mischen wollen. Die Menschen können wählen, ob sie dies tun wollen oder als normale Menschen weiterleben wollen, allerdings ohne Nachkommen zeugen zu können, was zu großen Konflikten führt (Band 1 und 2).
Die Aliens haben drei Geschlechter. Das dritte Geschlecht, Ooloi genannt, ist der Genvermittler zwischen Mann und Frau und kann auch auf molekularer Ebene Verletzungen und Krankheiten heilen. Hauptfigur der dritten Teils ist Jodahs das erste Mensch-Oankali-Ooloi. Der Roman ist aus der Ich-Perspektive von Jodahs erzählt, das seine Fähigkeiten zu Genmanipulation entdeckt und auf dem Weg zum erwachsenen Ooloi zwei Metamorphosen durchmacht (daher der Titel). Butler verbindet dies mit der Entdeckung einer Gruppe fruchtbarer Menschen, die in einem abgelegenen Gebirge den Krieg überlebt haben.
Wie schon die ersten Bände hat auch des Abschlussband einen interessanten Plot, legt aber den Schwerpunkt auf die faszinierenden dreigeschlechtlichen Aliens und Mensch-Alien-Hybride. Dem gegenüber stehen die von Gewalt und Hierarchie getriebenen Menschen, die von Butler als nicht überlebensfähig gesehen werden.
Für mich gehören die Oankali zu den überzeugendsten Aliens, über die ich bisher lesen dürfte. Die Xenogenesis-Trilogie ist absolut lesenswert.


(x) Ein Buch aus "Die 100 besten Science-Fiction-Bücher aller Zeiten" | James Tiptree jr. - Liebe ist der Plan
( ) Deutschsprachiger Roman einer Frau, erschienen 2019
(x) Locus Award Gewinner | Ursula K. Le Guin - Die Erzähler
(x) Buch von Brian W. Aldiss | Aufstand der Alten
(x) Letzter Band eines Mehrteilers | Octavia E. Butler - Imago
(x) Buch mit dem Wort "Zeit" im Titel | Daniel Kehlmann - Mahlers Zeit
( ) Handlung auf dem Mond

Antworten