[Film] Dune 2021

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14873
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

lapismont hat geschrieben: 14. Oktober 2021 06:38 Den Harkonnen war auch nicht bewusst, wie wenig Macht sie tatsächlich über Arakakis ausübten. Das sah man in Afghanistan jetzt auch. Die Ähnlichkeiten sind schon krass.
Das lag vor allem daran, dass sie annahmen, es gäbe nur eine Handvoll Fremen, und von den Zisternen hatten sie keine Ahnung.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14873
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Doop hat geschrieben: 14. Oktober 2021 00:10
Flossensauger hat geschrieben: 13. Oktober 2021 23:43
[off-topic: Meine persönliche Meinung als überzeugter Demokrat und Humanist : Die beste technische Erfindung, die man Feudalismus und Adel je hat zukommen lassen.]
Da ist es dann mit dem Humanismus ja nicht sehr weit her. :kotzen:
Es ist human, wenn man bedenkt, wie die anderen Hinrichtungen waren - aufhängen, mit dem Beil köpfen (bestes Beispiel dafür Maria Stuart, der musste viermal zuhauen, weil er jedes Mal danebengetroffen hat), später in den USA der elektrische Stuhl und heute die Spritze. Da ist immer viel schiefgegangen/geht immer viel schief und die Opfer mussten/müssen teils sehr leiden. Insofern ist die Guillotine human, weil die Opfer nicht leiden müssen, sondern zackweg. Das geht so schnell und sauber, dass das Kopf- und das Bauch-Gehirn noch einige Sekunden brauchen, bis sie kapieren, dass Kopf und Körper nicht mehr zusammen sind.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
J. A. Hagen
Neo
Neo
Beiträge: 6
Registriert: 2. August 2021 14:04
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Joe Hill: Vollgas

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von J. A. Hagen »

Zum Thema Adel in "Dune" bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:
http://pages.erau.edu/~andrewsa/sci_fi_ ... _Dune.html
There are some strengths to the monarchy system, such as how having one person in charge centralizes the government and streamlines progress, as only one member needs to make a decision that does not require a congress or senate evaluating for consensus (Monod, 2004). In the universe of Dune, this could make sense depending on what events have happened in the universe, such as a constant threat of xenos that would need a united humanity under one throne for quick decision making (this is never mentioned however and is mere speculation).
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10455
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Das ist mir zu überinterpretativ.

Genauso wie "Die Harkonen sind einglich nicht ganz böse sondern mehr differenziet". Im Film haben wir das Team Blau, das sind die guten, und Team Rot, das sind die Bösen, und das muss reichen und mehr interresiert keinen.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8200
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Doop »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 14. Oktober 2021 08:26
Doop hat geschrieben: 14. Oktober 2021 00:10
Flossensauger hat geschrieben: 13. Oktober 2021 23:43
[off-topic: Meine persönliche Meinung als überzeugter Demokrat und Humanist : Die beste technische Erfindung, die man Feudalismus und Adel je hat zukommen lassen.]
Da ist es dann mit dem Humanismus ja nicht sehr weit her. :kotzen:
Es ist human, wenn man bedenkt, wie die anderen Hinrichtungen waren - aufhängen, mit dem Beil köpfen (bestes Beispiel dafür Maria Stuart, der musste viermal zuhauen, weil er jedes Mal danebengetroffen hat), später in den USA der elektrische Stuhl und heute die Spritze. Da ist immer viel schiefgegangen/geht immer viel schief und die Opfer mussten/müssen teils sehr leiden. Insofern ist die Guillotine human, weil die Opfer nicht leiden müssen, sondern zackweg. Das geht so schnell und sauber, dass das Kopf- und das Bauch-Gehirn noch einige Sekunden brauchen, bis sie kapieren, dass Kopf und Körper nicht mehr zusammen sind.
Die Französische Revolution endet in der Jakobinerdiktatur in Terror und Blutrausch (16.594 Tote durch die Guillotine in 13 Monaten). Das war ein Mordwerkzeug, das das Morden vereinfachte und industralisierte. Letztlich ist Robespierre die Blaupause der Stalins und Pol Pots des 20. Jahrhunderts. Ich finde jedes Instrument zur Hinrichtung von Menschen abscheulich und es ging ja hier auch nicht um das Töten von aktiven Kämpfern gegen die Revolution, sondern die Zugehörigkeit zum Adel, die Abstammung allein genügte für die Hinrichtung. Das hatte nichts mit Recht und Gesetz zu tun und mit Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit noch viel weniger. Man muss ja nicht darüber streiten, dass die Adelsherrschaft abgelöst werden musste und dass das Volk unter der absoluten Monarchie litt. Das gleiche Resultat, Demokratie, Republik oder konstitutionelle Monarchie, haben andere Nationen aber ganz ohne Fallbeilterror geschafft.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8200
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Doop »

J. A. Hagen hat geschrieben: 14. Oktober 2021 09:30 Zum Thema Adel in "Dune" bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:
http://pages.erau.edu/~andrewsa/sci_fi_ ... _Dune.html
There are some strengths to the monarchy system, such as how having one person in charge centralizes the government and streamlines progress, as only one member needs to make a decision that does not require a congress or senate evaluating for consensus (Monod, 2004). In the universe of Dune, this could make sense depending on what events have happened in the universe, such as a constant threat of xenos that would need a united humanity under one throne for quick decision making (this is never mentioned however and is mere speculation).
Da interpretiert einer wirklich Sachen hinein… Es gibt im Dune Universum keinen „threat of xenos“. Und die Nachteile einer Einpersonenherrschaft auf dem Thron überwiegen bei weitem den Vorteil der schnellen Entscheidung.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
J. A. Hagen
Neo
Neo
Beiträge: 6
Registriert: 2. August 2021 14:04
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Joe Hill: Vollgas

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von J. A. Hagen »

Möglich. Im Rahmen des Romas hingegen erlaubt die Monarchie, dass der Imperator den Planeten Arrakis den Haus Atreides zuspricht. In einer Demokratie geht das nicht so einfach. Zwar könnte es in dem Fall um den Posten eines (Provinz-)Gouverneurs gehen, aber die unterhalten in der Regel keine eigenen Truppen. Die regionalen Streitkräfte werden vom Staat bezahlt und unterstehen dem aktuellen Amtsinhaber.
Es wäre in meinen Augen deutlich schwieriger, die Handlung des "Wüstenplaneten" in ein demokratisches System einzubetten.
Zudem bringt die Verwendung des Adels noch ein wenig Glanz und Gloria hinein. In einer Demokratie sind Prozesse oft langwieriger, falls man jemanden absägen will. Siehe zum Beispiel Söder und Laschet.
Im realen Leben ziehe ich jederzeit die Demokratie der Monarchie vor, weil ich mit einer Ständegesellschaft nichts anfangen kann. Für Herberts Roman finde ich sie passend.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14873
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Doop hat geschrieben: 14. Oktober 2021 10:40
Uschi Zietsch hat geschrieben: 14. Oktober 2021 08:26
Doop hat geschrieben: 14. Oktober 2021 00:10
Flossensauger hat geschrieben: 13. Oktober 2021 23:43
[off-topic: Meine persönliche Meinung als überzeugter Demokrat und Humanist : Die beste technische Erfindung, die man Feudalismus und Adel je hat zukommen lassen.]
Da ist es dann mit dem Humanismus ja nicht sehr weit her. :kotzen:
Es ist human, wenn man bedenkt, wie die anderen Hinrichtungen waren - aufhängen, mit dem Beil köpfen (bestes Beispiel dafür Maria Stuart, der musste viermal zuhauen, weil er jedes Mal danebengetroffen hat), später in den USA der elektrische Stuhl und heute die Spritze. Da ist immer viel schiefgegangen/geht immer viel schief und die Opfer mussten/müssen teils sehr leiden. Insofern ist die Guillotine human, weil die Opfer nicht leiden müssen, sondern zackweg. Das geht so schnell und sauber, dass das Kopf- und das Bauch-Gehirn noch einige Sekunden brauchen, bis sie kapieren, dass Kopf und Körper nicht mehr zusammen sind.
Die Französische Revolution endet in der Jakobinerdiktatur in Terror und Blutrausch (16.594 Tote durch die Guillotine in 13 Monaten). Das war ein Mordwerkzeug, das das Morden vereinfachte und industralisierte. Letztlich ist Robespierre die Blaupause der Stalins und Pol Pots des 20. Jahrhunderts. Ich finde jedes Instrument zur Hinrichtung von Menschen abscheulich und es ging ja hier auch nicht um das Töten von aktiven Kämpfern gegen die Revolution, sondern die Zugehörigkeit zum Adel, die Abstammung allein genügte für die Hinrichtung. Das hatte nichts mit Recht und Gesetz zu tun und mit Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit noch viel weniger. Man muss ja nicht darüber streiten, dass die Adelsherrschaft abgelöst werden musste und dass das Volk unter der absoluten Monarchie litt. Das gleiche Resultat, Demokratie, Republik oder konstitutionelle Monarchie, haben andere Nationen aber ganz ohne Fallbeilterror geschafft.
Du wolltest mich jetzt unbedingt missverstehen, gell? Ich weiß, was damals war. Ich weiß, welcher entsetzliche Terror herrschte. Mir brauchst du darüber nichts zu erzählen und mich auch nicht "bekehren" oder belehren. So gut solltest du mich kennen, dass ich strikt jegliche Todesstrafe ablehne. Ich habe das mit keinem Wort verteidigt und auch nicht das Morden. Aber das Mordinstrument war dennoch humaner gegen die Opfer als alle anderen vorher und nachher. Ohne die Guillotine hätten die ganz genauso gemordet, nur eben mit noch mehr Folter und Grausamkeit.
Bin schon ein bisschen nachdenklich jetzt, wie du darauf reagierst. Ich denke, ich lasse vorerst mal außer rosa schwebenden Kaninchen alle Kommentare bleiben.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 10661
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

Doop hat geschrieben: 14. Oktober 2021 10:43
J. A. Hagen hat geschrieben: 14. Oktober 2021 09:30 Zum Thema Adel in "Dune" bin ich auf folgenden Artikel gestoßen:
http://pages.erau.edu/~andrewsa/sci_fi_ ... _Dune.html
There are some strengths to the monarchy system, such as how having one person in charge centralizes the government and streamlines progress, as only one member needs to make a decision that does not require a congress or senate evaluating for consensus (Monod, 2004). In the universe of Dune, this could make sense depending on what events have happened in the universe, such as a constant threat of xenos that would need a united humanity under one throne for quick decision making (this is never mentioned however and is mere speculation).
Da interpretiert einer wirklich Sachen hinein… Es gibt im Dune Universum keinen „threat of xenos“. Und die Nachteile einer Einpersonenherrschaft auf dem Thron überwiegen bei weitem den Vorteil der schnellen Entscheidung.
Der Absatz ist im Konjunktiv formuliert und behandelt die möglichen Vorteile einer Monarchie im Rahmen möglicher Vorfälle wie etwa einer Bedrohung durch ein Fremdes. Als Vorbild kann man hier u.a. das Chinesische Reich und dessen bedrohung durch die Mongolen sehen.

Der Autor sagt nicht, dass in "Dune" derlei geschehen ist, er sagt: es kann historische Entwicklungen gegeben haben, die sinnvoll und logisch die Entstehung einer gewaltigen Monarchie erklärt. Insofern ist es keine Interpretation, sondern eine Aussage darüber, dass wir (ausgehend von Herberts Büchern als Kanon) nicht wissen, was geschehen ist, und darum nicht das Ergebnis ablehnen können, ohne dessen Ursachen zu kennen.
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8200
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Doop »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 14. Oktober 2021 14:07

Du wolltest mich jetzt unbedingt missverstehen, gell?
Nein, wirklich nicht. Jedenfalls auf keinen Fall bewusst. Wenn das so rüberkam: Großes Sorry. Vermutlich bin ich durch den anderen Thread allgemein etwas angefasst. Ich musste mich da am Ende ziemlich stark zurücknehmen, um die Eskalationsspirale zu entschärfen. Und dann kommt im harmlosen, entspannenden Dune-Thread Flossensauger daher und feiert die Guillotine ab. Das war einfach eine von ihm unbabsichtigte Trigger-Aussage zu viel für mich. Ich brauche vielleicht einfach eine Pause.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14873
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Doop hat geschrieben: 14. Oktober 2021 17:17 Vermutlich bin ich durch den anderen Thread allgemein etwas angefasst.
Den Eindruck hatte ich. Ich glaub, wir sind beide zu :tentakel: geworden. :bier: :sekt:
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 11522
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liza Grimm – Talus
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 14. Oktober 2021 17:30
Doop hat geschrieben: 14. Oktober 2021 17:17 Vermutlich bin ich durch den anderen Thread allgemein etwas angefasst.
Den Eindruck hatte ich. Ich glaub, wir sind beide zu :tentakel: geworden. :bier: :sekt:
Ja, vermutlich sollten wir mal wieder alle zusammen in natura quatschen.
Benutzeravatar
Flossensauger
BNF
BNF
Beiträge: 496
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Doop hat geschrieben: 14. Oktober 2021 17:17 Das war einfach eine von ihm unbabsichtigte Trigger-Aussage zu viel für mich.
ich wusste nicht, das du von adeligem Geblüt bist. Auch ich lehne jede Todesstrafe ab. Genau so wie Monarchie und Feudalherschaft.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14873
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

lapismont hat geschrieben: 14. Oktober 2021 18:51 Ja, vermutlich sollten wir mal wieder alle zusammen in natura quatschen.
Jaaaaaaaaaaa!!!!!
Aber leider wird das so schnell nix. Nächstes Jahr ist schon vollgepackt, dieses ist praktisch rum. Aber ab 1.3. 2023 wird alles einfacher zu planen.

Zurück zu Dune. WANN KOMMT DER ZWEITE TEIL?????
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1876
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: [Film] Dune 2021

Ungelesener Beitrag von jeamy »

Eher nicht vor Ende 2023.
Da kommt wohl das hier früher raus:
Dune: The Sisterhood
Die Schwesternschaft der Bene Gesserit
https://www.serienjunkies.de/dune-the-sisterhood/
Antworten