Kinder der Zeit - Adrian Tschaikovsky

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8936
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Kinder der Zeit - Adrian Tschaikovsky

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

So, ma wieder was für die Lesechallange, diesmal:

Bild

Von den ganzen Sachen die ich über das Buch gehört habe hab ich gedachte das das eine zienmlich verkopfte Angelegenheit ist.

Ist es aber nicht, es ist, zumindest am Anfang, mehr als bodenständig, erinnert mich spontan an "Wie sind viele", was ja auch nicht gerade ein übergangener Literaturnobelpreisträger war.

Zur Sorry (die ersten 10%)

Menschheit will fernen Planeten transformen. Geh schief, weil Bürgerkrieg unter Menschen. Menschheit läd inteligenzversärkenden Supervirus auf Planeten ab, eigendlich gedacht für Affen. Der infiziert aber Spinnen, und macht die intelligenter.

2000 Jahre später: Menschheit ist wieder im Weltraum (wenn auch nicht mit der geilen Technick von damals, vom "Imperium"), und ist auf dem Planet zum Spinnen/Affen Planet.

Hauptfigur: eine durchgekannte Wissenschaftlerin die im Kälteschlaf um den Planten rumkreist. So symphatisch wie Fusspilz.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 12268
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Kinder der Zeit - Adrian Tschaikovsky

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Was ist eine "durchgekannte" Wissenschaftlerin? Durchgeknallt? (Wie kann sie durchgeknallt sein, wenn sie im Kälteschlaf liegt?)
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8936
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Kinder der Zeit - Adrian Tschaikovsky

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Durchgeknallt natürlich, pardon.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8936
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Kinder der Zeit - Adrian Tschaikovsky

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

25%

Das Buch teilt sich in zwei Teile: Den Teil auf den Planten, wo das Virus alles was keine Knochen hat infiziert und intelligenter macht. Da haben wir diverse Spinnen, aber auch von Krebsen wird gesprochen und wichtiger: von Ameisen. Da ist das Virus anscheinend an seine Grenzen gestoßen: als soziale Insekten haben sich Ameisen zu einer art geistlosen Fleichfessmaschine gemausert, eine Naturmacht mit der man nicht reden _kann_ die aber dennoch Technologie nützt.

Die Handlung auf dem Planeten bisher: sehr schön, besonders weil die Spinnen immer noch Spinneneigenheiten beibehalten (Mänchen werden nach dem Sex gefressen, Intelligenz hier oder her)

Weniger schön: Die Handlung der Menschen über den Planeten. Da kommt es mir so vor, als wären alles nur Idioten.

Die Wissenschaftlerin hab ich schon erwähnt, die hängt in ihrerm Schff/Habitat fest, und ist... nciht mehr ganz beisinnen. Das Kommando hat eine KI übernommen, die Wesenzüge der wissenschaftlerin spiegelt.

Und dann haben wir noch die Neuankömmlinge von der Erde, die technologisch hintenanstehen. Aber die werden beschrieben wie eine Mischung aus Bauern und Piraten. Fast unvorstellbar das die ihren ***** überhaupt in den Weltraum bekommen haben, und Chef ist anscheinend der, der am lautesten herumschreit. Schlimm.

Ersteindruck täuscht nicht, das ganze ist tatsächlich auf ähnlichen Level wie "Wir sind viele"
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Des_Orphan
BNF
BNF
Beiträge: 733
Registriert: 10. April 2004 15:38
Land: Deutschland

Re: Kinder der Zeit - Adrian Tschaikovsky

Ungelesener Beitrag von Des_Orphan »

Knochenmann hat geschrieben:
21. Februar 2020 17:20
25%
Da - in etwa - war bei mir damals Schluss.
Dieser gigantischer Zeitsprung - aus menschlicher Sicht - war für mich nicht nachempfindbar...
Von da an wirkte so ziemlich alles eher beliebig und es langweilte mich... :nein:

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1729
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Fred Vargas - Das barmherzige Fallbeil
James Tiptree jr. - Liebe ist der Plan
Wohnort: Neuss

Re: Kinder der Zeit - Adrian Tschaikovsky

Ungelesener Beitrag von Teddy »

Des_Orphan hat geschrieben:
21. Februar 2020 18:31
Knochenmann hat geschrieben:
21. Februar 2020 17:20
25%
Da - in etwa - war bei mir damals Schluss.
Dieser gigantischer Zeitsprung - aus menschlicher Sicht - war für mich nicht nachempfindbar...
Von da an wirkte so ziemlich alles eher beliebig und es langweilte mich... :nein:
Man kann dem Buch ja das ein oder andere vorwerfen - mir gefallen z.B. die Nebenfiguren durchweg nicht - aber langweilig? Ich hab lange kein Buch mehr gelesen, auf das der Begriff "Sense of Wonder" so zutrifft wie auf Kinder der Zeit.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8936
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Kinder der Zeit - Adrian Tschaikovsky

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Des_Orphan hat geschrieben:
21. Februar 2020 18:31
Knochenmann hat geschrieben:
21. Februar 2020 17:20
25%
Da - in etwa - war bei mir damals Schluss.
Dieser gigantischer Zeitsprung - aus menschlicher Sicht - war für mich nicht nachempfindbar...
Von da an wirkte so ziemlich alles eher beliebig und es langweilte mich... :nein:
Na, damit hab ich noch keine Probleme. Leute werden halt in Stellung gebracht, und man hat nachvollziehbare Motivationen.

Das einzige was mich wirklich nervt ist der Capitän des Erdschiffs. Mein Gott ist der LAUT.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Antworten