Windfallen werden Realität

Das Forum für alle Themen rund um den Wüstenplaneten!
Benutzeravatar
Stormking
SMOF
SMOF
Beiträge: 1076
Registriert: 13. August 2003 12:32
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt am Main

Windfallen werden Realität

Ungelesener Beitrag von Stormking »

Eine Strategie, die von Wissenschaftlern schon länger verfolgt wird, ist es, die in der Luft gebundene Feuchtigkeit zu nutzen. Denn theoretisch ist der in der Umgebungsluft vorkommende Wasserdampf eine nahezu unerschöpfliche Quelle. Selbst in Wüsten liegt noch Wasser in der Luft – ein Umstand, den sich manche Pflanzen zum Überleben in diesen trockenen Regionen zunutze machen. Und auch einige Firmen haben schon Maschinen entwickelt, die in der Lage sind teils hunderte Liter Trinkwasser pro Tag zur Verfügung zu stellen. Sie arbeiten meist nach dem Prinzip der Kondensation: Durch erzeugte Temperaturveränderungen trifft heiße Luft auf eine kalte Oberfläche, den Rest erledigen die Naturgesetze: Der Wasserdampf kondensiert wieder in seinen flüssigen Aggregatzustand.

Aber die Sache hat einen Haken. Denn das Ganze funktioniert meist nur, wenn viel Energie aufgewendet wird. Abhilfe schaffen sollen passive Systeme, die ohne Strom auskommen. So eine Apparatur haben nun Forscher der ETH Zürich entwickelt. Im Gegensatz zu anderen Techniken, bei denen nur nachts Wassergewinnung möglich ist, kann der Kondensator der Schweizer rund um die Uhr ganz von selbst Wasser erzeugen, berichten die Forscher um Iwan Hächler im Fachmagazin »Science Advances«
https://www.spiegel.de/wissenschaft/tec ... 61f9a0436f