Devolution - Max Brooks

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10244
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Devolution - Max Brooks

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

So, gleich noch ein Hörhuch nebenher:

Bild

Brooks hat mir ja mit "World War Z" schon viel Freue gemacht, also... warum nicht?

10%

Brooks scheint bei seinem alten Erfolgsrezept zu bleiben: Oral History. Oder nicht ganz so oral, wir haben auch Tagebuch Aufzeichnungen. Scheinbar ist Mout Reinier (Volkan in Oregon) ausgebrochen, hat einiges in Schutt und Asche gelegt... und irgendwas komisches ist in einer Ortschaft names Greenloop passiert, die ein wenig weiter weg war von Schuss. Der.. äh... Autor... macht sich daran zu recherschiren was damals "wirklich" passiert. ist.

Bis jetzt haben wir zwei Focuspunkte: Einmal die Tagebuchaufzeichnungen einer Einwoerin von Greenloop, und einmal ein Interview mit dem Gründer von Greenloop.

Greenloop selber: eine Art Vorzeigemodel für "nachhaltiges Leben in Amerika", bevöllert mit Hipstern, und Leuten die über Youtube Yogakurse machen und Lesben die Weisenkinder (mit Glutenunverträglichkeit) aus Bangladesch adoptieren und die mit Privatjets nach Chinafliegen um Vorträge über Nachhaltigkeit zu machen.

Zwei Probleme:
1) Wer zum Teufel ist auf die Idee gekommen diese hässlichen Sticker "vom Autor von..." auf die Bücher zu kleben? Ich hoffe er wurde angemessen bestraft.
2) David Nathan ist der Leser des Autobooks... Nathan ist vermutlich die beste deutsche Stimme, aber im dem Fall ist er einfach fehlbesetzt. For allem die (naive) Bewohnerin kann er einfach nicht transportieren. Man hätte das Buch mit mehreren Sprechern vertonen sollen, so wie "DODO".
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10244
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Devolution - Max Brooks

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

50%

Solides Hörbuch, und mit 10 Stunden auch angenehm lang (kurz).

Ich bin mir nur nicht sicher worauf das ganze abzielt. Oberflöchlich betrachtet: ausgehungerte Bigfoods greifen Leute an.

Dann haben wir hier diese Kritik an, sagen wir mal: dem günen Konsum-Kapitalismus. Der wird allerdings nur fein aufgetragen. Ich erinnere mich das in World War Z sehr viel überzeichnetere Figuren drinnen waren. Dagegen wirken die Personen in Devolution... naja.... menschlich.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Gerd R.
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 154
Registriert: 12. August 2005 21:30
Land: Deutschland
Wohnort: Offenburg

Re: Devolution - Max Brooks

Ungelesener Beitrag von Gerd R. »

Knochenmann hat geschrieben: 20. Juli 2021 09:03 50%

Oberflöchlich betrachtet: ausgehungerte Bigfoods greifen Leute an.
Naja, wen wundert's. Die müssen doch dauernd Hunger haben ... :wink:
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10244
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Devolution - Max Brooks

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Feritg

Alles in allem: kein schlechtes Buch, aber auch kein überragendes Buch (wie world war z es war).

Worauf es in dem Buch hinausläuft: Die Stadtmenschen auf dem Lande werden mit dem Gesetz der Natur konfrontiert, das da heißt: fressen oder gefressen werden.

Das Buch besteht zu 90% aus dem Tagebuch der oben erwähten Protagonistin, drüber gesteut in Interview Fetzen mit der Forstaufseherin. Aufgelockert wird es durch Zitate aus Bücher über Primatenforschung.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Antworten