Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Das Forum für Suchanfragen - ihr sucht ein bestimmtes Buch, Comic oder Video? Hier seid ihr richtig!
Rocinante
Neo
Neo
Beiträge: 13
Registriert: 26. Juli 2021 20:07
Land: Deutschland

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Rocinante »

L.N. Muhr hat geschrieben: 28. Juli 2021 11:20 Der Plot ist halt überaus unspezifisch. Ich mein, ich vermute, die Zahl der Geschichten mit diesem Plot ist höher als 1. "Ist das wirklich geschehen oder war es nur ein Traum" ist ein überaus überstrapaziertes Trope.
Dass es nicht ganz leicht wird, habe ich befürchtet, tatsächlich hat das mit der Kamera mir fast Hoffnung gemacht.

Ender hat geschrieben: 28. Juli 2021 11:32 Das wird Rocinante sicher besser beurteilen können als ich, aber wie man so hört, ist genau DAS eine der Herausforderungen, wenn man im Buchhandel arbeitet.
"Titel und Autor weiß ich nicht mehr, aber das war so ein rotes Buch." Na dann viel Spaß bei der Suche ;)
Und wenn jemand nach "Nazis in Dortmund" fragt, muss man auch erstmal darauf kommen, dass er "Narziss und Goldmund" meinte :lol:
L.N. Muhr hat geschrieben: 28. Juli 2021 11:35 Von Hermann Hasse?
:lol: :lol: :lol:

Tatsächlich bin ich offenbar nicht die einzige, die den Hersteller der Bibliographiesoftware angebettelt hat, ein Suchfeld für "Farbe des Covers" einzufügen.
... nicht zuletzt, als ich das erste Mal festgestellt habe: dazu gab es doch so ein Buch, das war grün und stand irgendwo ziemlich weit oben...


Aber als flexibler Mensch stellt man sich eben auf das ein, was gebraucht wird:
Bild


Und wenn es ganz schlimm wird, tröstet manchmal schon die Erkenntnis, nicht allein zu sein: (leider nicht so tolle Tonqualität)
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=eQXElB1iIic[/youtube]
Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1783
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Kristoff: Nevernight - Die Prüfung
Niffenegger: Die Zwillinge von Highgate

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Naut »

Irgendwas mit Filmen und Kameras kommt auch in "Der Unbesiegbare" vor.
Rocinante
Neo
Neo
Beiträge: 13
Registriert: 26. Juli 2021 20:07
Land: Deutschland

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Rocinante »

hmmm ... das war eigentlich das einzige, das ich sicher - also "sicher" ausgeschlossen hatte. Dann muss ich da wohl doch noch mal reinlinsen.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14735
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Rocinante hat geschrieben: 28. Juli 2021 12:25 Und wenn es ganz schlimm wird, tröstet manchmal schon die Erkenntnis, nicht allein zu sein: (leider nicht so tolle Tonqualität)
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=eQXElB1iIic[/youtube]
:lol: :lol: :lol: :lol:
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 4389
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Lem hat eine Reihe von Hörspielen geschrieben, aber auf die Schnelle beim Durchblättern habe ich nichts Verdächtiges entdeckt. Sie sind auch mehr überspitzt-grotesk. Es wäre schon hilfreich, zu wissen, ob es eher die Lem*sche groteske Art oder seine ernste und seriöse Art war, Themen zu verarbeiten. Daran würde man sich erinnern. „Transfer“, „Solaris“ oder „Die Astronauten“ empfinde ich als „ernst“, während eben die „Sterntagebücher“ oder „Vom Nutzen des Drachen“ von der humorigen Sorte sind. Die Flugsimulation mit der Fliege im Cockpit ist ein Beispiel für ein ernst verstandenes Thema in einem ansonsten humorigen Kontext. Pirx und Tichy sind doch eher was zum Schmunzeln, aber mit nachdenklichen Ideen.
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 11435
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Liza Grimm – Talus
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Der Unbesiegbare passt nicht. Mir kommt leider auch gar keine Erinnerung.
Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 4389
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Carl Sagans Roman „Contact“ vielleicht? Womöglich stand auch nur „herausgegeben von Stanislaw Lem“ drauf. Passiert mir immer mit sogenannten Asimov-Büchern, wo er oft nicht mal das Vorwort dazu geschrieben hat...
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14735
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Contact ist es nicht. Die Raumfahrer waren ja sicher, dass ihr Erlebnis stattgefunden hatte, und hatten auch Aufzeichnungen, nur waren die dann eben weg und es gab - zunächst - keine Beweise für den First Contact.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 4389
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

„Eden“ habe ich jetzt auch mal ausgeschlossen. Leider habe ich nicht alle Kurzgeschichten von Lem.

Bei den Strugatzkis wäre ich mir nicht sicher, weil die doch ab und an mal was abgeliefert haben („Die Schnecke am Hang“), was eher zu Dick passen würde, sozusagen „Inner-Space“.
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch
Benutzeravatar
Alana
Katzen-Chefin
Katzen-Chefin
Beiträge: 14182
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Alana »

Ender hat geschrieben: 28. Juli 2021 11:32 Das wird Rocinante sicher besser beurteilen können als ich, aber wie man so hört, ist genau DAS eine der Herausforderungen, wenn man im Buchhandel arbeitet.
"Titel und Autor weiß ich nicht mehr, aber das war so ein rotes Buch." Na dann viel Spaß bei der Suche ;)
Und wenn jemand nach "Nazis in Dortmund" fragt, muss man auch erstmal darauf kommen, dass er "Narziss und Goldmund" meinte :lol:
Das kann er nicht gelesen haben, das kann er nur gehört und falsch verstanden haben. :lol:
Halte das Glück wie einen Vogel, so leise und lose wie möglich.
Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er Dir gern in der Hand.

Christian Friedrich Hebbel
Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 10618
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

Badabumm hat geschrieben: 28. Juli 2021 21:29Womöglich stand auch nur „herausgegeben von Stanislaw Lem“ drauf. Passiert mir immer mit sogenannten Asimov-Büchern, wo er oft nicht mal das Vorwort dazu geschrieben hat...
Niemand verpflichtet Herausgeber zum Vorwortschreiben. ;)

Aber ja, deshalb hat Asimov 400+ Bücher veröffentlicht und Lem nur irgendwas um die 20. Obwohl beide ja ganz ähnliche Interessen und Themenkreise hatten. Anthologist war er nicht.
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10394
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Jetzt mal hypotetisch gesprochen:

Angenommen, da liegt eine Verwechslung vor. Es gab eine Kurzgeschichte, und die war ja dann wohl in einem Band mit Kurzgeschichten. Und sagen wir: in dem Buch war auch eine Lam Kurzgeschichte dabei, und deswegen halt Verwechslung.

...dann war das ja vermutlich eine Kurzgeschichtensammlung aus den 90ern, aus einer Zeit in der ich selber viele Kurzgeschichten gelesen habe. Und wenn sie aus den 90ern ist, dann ist die Change hoch, das sie aus einer Sammlung von Jeschke stammt. Gibts na nicht irgendein verzeichnis mit Kurzgeschichten aus der fraglichen Zeit? Da müsste man sich die Bände anschaun wo was von Lam drinnen war.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 10618
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

Jeschke hat in den Neunzigern alles veröffentlicht, nur kein Lem, weil Lem im Westen eher bei Suhrkamp beheimatet war.

Wobei aber die Einschränkung auf die 90er absurd ist. Das Buch kann ja sonstwann erschienen sein.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 14735
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Der Plot klingt nicht nach 90ern, finde ich. Der Plot klingt doch ein wenig veraltet.
Hier mal ein Link zu Lems Kurzgeschichten(sammlungen), vielleicht findet sich anhand des Titels das Thema? Vieles kann man ja gleich ausschließen.
http://www.fictionfantasy.de/stanislaw- ... sammlungen
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 4389
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Geschichte von Stanislaw Lem gesucht

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Der Plot klingt nach einer Zeit, wo viele SF-Ideen noch neu wirkten, also eher von den 1950ern bis 1980ern.

Danke für den Link. Ich merke, ich habe da einiges nachzuholen, denn Lem mag ich.
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch
Antworten