[Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Wir lesen gemeinsam ausgewählte Science Fiction-Bücher und diskutieren darüber!
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2016
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

[Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Ender »

Bild

Vor ca. einem Jahr habe ich "Die Offenbarung des Uhrwerks" von Sven Haupt gelesen. Der Roman hat mich zwar nicht restlos begeistert, aber er hat mir doch so gut gefallen, dass ich auch auf sein neuestes Buch "Die Sprache der Blumen" neugierig war. Und kaum hatte ich es mir besorgt und angefangen zu lesen, schon hat es den Deutschen Science-Fiction-Preis gewonnen.
Warum also nicht einen eigenen Thread? Vielleicht hat ja noch jemand Lust.

Also, worum geht's?
Eine Frau wacht an einem seltsamen Ort auf, der offensichtlich aus einem riesigen, kilometergroßen Baum mit unendlich vielen Verästelungen / Zweigen besteht und damit quasi eine eigene Welt darstellt. Eine merkwürdige Umgebung. Noch merkwürdiger ist, dass diese Frau dort nicht geboren oder hineinversetzt worden ist, sondern gewissermaßen "geschlüpft" zu sein scheint, oder eher ... wie eine Frucht gewachsen ist und nun ihre Reife erreicht hat und irgendwie selbst eine Art Pflanze ist.
Es ist kompliziert.
Jedenfalls hat sie zwar ein Bewusstsein und vage Erinnerungen daran, dass sie ein Mensch ist, aber ansonsten keine Ahnung, wo sie ist und wie sie dorthin gekommen ist und warum verdammt nochmal sie grün blutet.
Nun versucht sie, ihre Umgebung zu erkunden und wir Leser erleben auf diese Weise gemeinsam mit ihr diese seltsame Welt. Hilfe erhält sie dabei übrigens von einem sprechenden Schimpansen. Wobei "Hilfe" relativ ist, denn der ist ziemlich nervig und nicht besonders nett. Ein bisschen erinnert er mich an Marvin, den depressiven Roboter, obwohl er weniger depressiv als vielmehr ein Ar*** ist.

Kurz und gut: Es ist ein ganz schön schräges Setting. Das gefällt mir schon mal sehr gut.
Einziger Kritikpunkt bisher: Manchmal kommt mir der Stil etwas ... nun ja ... kindisch vor. Also nichts gegen Jugendbücher, aber es gab schon 2,3 Stellen, an denen ich mir irgendwie zu alt vorkam.
Aber ich will wissen, wie es weitergeht. (Bin gerade bei ca. 25%)
Zuletzt geändert von Ender am 7. September 2021 21:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2016
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Ender »

Ender hat geschrieben: 7. September 2021 21:11 obwohl er weniger depressiv als vielmehr ein Ar*** ist.
Witzige Entdeckung am Rande: Ich hatte das Wort ausgeschrieben, und die Forensoftware hat ***** daraus gemacht. Interessant.
Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 8198
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Doop »

Ja, die Forensoftware ist ein puritanisches A********
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10451
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

10%

Bis jetzt: solide. Wir haben die Pfalnzenwelt, den Affen, das Mädel.

Was dem ganzen ein wenig Pfiff verleiht, das sind die Kapitelüberschriften, die haben sowas computermässig angehauchtes. Ich hoffe alleridngs icht das die große Enthüllung ist das das alles nur eine virtuelle Welt ist, das wär mir zu billig.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2016
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Ender »

30% (man kommt ja zu nichts)
Knochenmann hat geschrieben: 9. September 2021 09:18 Ich hoffe alleridngs icht das die große Enthüllung ist das das alles nur eine virtuelle Welt ist, das wär mir zu billig.
Ja, so was ähnliches habe ich auch schon gedacht. Allerdings sind dermaßen viele Anspielungen in diese Richtung vorhanden, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das der große Knall am Ende werden soll. Dafür ist es einfach ZU offensichtlich.
(Und falls doch, wäre es noch billiger als befürchtet. Aber ich glaub's nicht.)
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10451
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

30%

Naja, die Welt ist ganz offenscichtlich künstlich, das ist ja wohl mehr als offensichtlich, aber auch gut: Ich hasse kaum etwas mehr als wie wenn etwas offenscihtliches am Ende enthüllt wird.

Bis jetzt ist viel schönes dabei, ich wundert nur das der Affe und das Mäschen offenbar Dinge wissen, sich aber nciht fragen warum sie genau das wissen. Was zum Beispiel ein Strickcode ist, sowas kann man doch nicht ohne Hintergrund verstehen.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2016
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Ender »

50%

Hach, ich weiß nicht so recht. Das ist schon alles irgendwie ganz nett, aber ich bleibe dabei: stellenweise kommt's mir vor wie eine Kindergeschichte. Mädchen wandert in fremdartiger Welt umher, begenet seltsamen Wesen, mit einigen freundet sie sich an, andere wollen ihr Böses...
Vielleicht schlägt sie am Ende die Hacken zusammen und fliegt wieder nach Hause.

Was mich auch von Anfang an irritiert hat: immer wieder spricht der Affe von "Code" - offensichtlich also Computerkram, der in diese Welt so gar nicht hineinpasst. Aber sie fragt kein einziges Mal nach, was es damit auf sich hat. Dabei geht es ihr doch eigentlich genau darum, mehr über diese Welt herauszufinden. Ignoriert man dann solche Andeutungen?

Wie gesagt: schon nett und phantasievoll, aber trotzdem merke ich, dass ich langsam unaufmerksam werde. Da besteht die Gefahr, dass ich etwas wichtiges verpasse.
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10451
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Ender hat geschrieben: 12. September 2021 00:02
Was mich auch von Anfang an irritiert hat: immer wieder spricht der Affe von "Code" - offensichtlich also Computerkram, der in diese Welt so gar nicht hineinpasst. Aber sie fragt kein einziges Mal nach, was es damit auf sich hat. Dabei geht es ihr doch eigentlich genau darum, mehr über diese Welt herauszufinden. Ignoriert man dann solche Andeutungen?
Es wird halt einfach nicht drüber Nachgedacht. Der Roman schickt die Protagonisten und damit den Leser auf die Reise ins Wunderland, und hofft so von der Eigendlichkeit abzulenken. Und die Eigendlichkeit ist: Die Protagonisten sollten aufhören zu konsumieren sondern sich mal hinsetzen und nachdenken.

Das mit den Strickcodes hat mich übrigens an "Shades of Gray" erinnert: Dort soll der Protagonist einen Schneckenzuchtverein beitreten. Die Schnecken werden 20 oder mehr Kilometer weit weg ausgesetzt, und dann wird die schnellste Schnecke ermittelt. Die kommen nämlich alle nach Hause, was aber ein paar Jahre bzw: Generationen dauert. Die Schnecken sind aber eindeutig identifizierbar, weil sie einen Stirchcode habe... wie alles einen Strichcode hat, auch der Protagonist, wie wir an dieser Stelle erfahren.

SO einhüllt man ein Mysterium.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2016
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Ender »

70%

Aha. Es tut sich was. Überraschende Wendung, bzw. etwas mehr Licht im Dunkel.
Bin wieder dabei.
Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1783
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Howey: Level
Niffenegger: Die Zwillinge von Highgate

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Naut »

Strickcode? So was hier?
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10451
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

50%

Die Geschichte bewegt sich.

Reden wir mal über die Sprache in dem Buch: Da denke ich mir was ich mir öfters denke, so reden Leute doch nicht.

Wäre der Roman aus dem Englischen übersetzt, würde ich sagen: schlechte Übersetzung die die Spritzigkeit aus dem Buch entfernt. Das Buch wurde aber nicht übersetzt, wo ist also die Spritzigkeit hin? Hats die nie gegeben?

Oder um es anders zu sagen: das buch liest sich wie eine Ab-16-Version seiner selbst.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10451
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Ender hat geschrieben: 13. September 2021 09:54 70%

Aha. Es tut sich was. Überraschende Wendung, bzw. etwas mehr Licht im Dunkel.
Bin wieder dabei.
Da bin ich jetzt auch, und so halbwegs versöhnt mit dem Buch. Wir wissen wo die Welt herkommt und es ist nicht so berflächlich wie man meinen möchte. Auch die Protagonisten machen Sinn.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2016
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Ender »

Knochenmann hat geschrieben: 16. September 2021 08:58
Ender hat geschrieben: 13. September 2021 09:54 70%

Aha. Es tut sich was. Überraschende Wendung, bzw. etwas mehr Licht im Dunkel.
Bin wieder dabei.
Da bin ich jetzt auch, und so halbwegs versöhnt mit dem Buch. Wir wissen wo die Welt herkommt und es ist nicht so berflächlich wie man meinen möchte. Auch die Protagonisten machen Sinn.
Ging mir an der Stelle ähnlich, aber trotzdem: die Phase, in der zu viel Unklarheit herrschte und man nicht so recht wusste, was das alles überhaupt soll, war mir bis dahin eindeutig zu lang. Eine gewisse Zeit ist sowas ja als Spannungselement zu gebrauchen, aber nicht fast drei Viertel des Buches.
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 10451
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Fertisch!

Ich bin mit dem Buch versöhnt, also: 4 Sterne. Es gibt ein paar Ecken wo man feilen könnte, aber ich bin fast soweit das ich mir "Elektrische Engel" kaufen würde.

Naja, erstmal ein paar angelesene Bücher beenden.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2016
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: [Lesezirkel] Sven Haupt - Die Sprache der Blumen

Ungelesener Beitrag von Ender »

Auch fertig.

Alles in allem fand ich es ganz gut, aber so richtig gut dann irgendwie auch wieder nicht. Die interessante Wendung kam für meinen Geschmack zu spät und so ganz hat sich mir die Aussage/Philosophie hinter dem Ganzen nicht erschlossen. Aber insgesamt trotzdem ein Buch, das man gut mal lesen kann.
Antworten