Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2415
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 10. September 2018 22:22

Predator
Gesehen und für Klassisch! befunden.
Übermorgen werde ich mir das anschauen, was hierzulande als Predator Upgrade bezeichnet wird. Heute aber hatte ich das Bedürfnis, mich mal dem Urschleim dieser Filmreihe zuzuwenden und siehe da: alles passt.
Klassische, saubere Action mit einem Anchor-Star und ansonsten eher no-names. Die Zusammenwirkung von John McTiernan, Alain Silvestri, Stan Winston und Arnold Schwarzenegger erzeugt einen klassischen 10-kleine-Negerlein-Film, ist von der ersten bis zur letzten Minute spannend und war kommerziell auch sehr erfolgreich: bei Produktionskosten von 15 Mio. USD wurden allein in der Erstverwertung fast 100 Mio. USD eingespielt. Eine kleine Anekdote aus meiner Erinnerung: Zuerst war es JCVD, der in dem Kostüm den Predator machte. Er beschwerte sich aber über die mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen am Set was allerdings nicht dazu führte, dass die Sicherheitsvorkehrungen verbessert wurden, sondern nur dazu, dass JCVD durch Kevin Peter Hall ersetzt wurde; der hat sich offensichtlich nicht beschwert.
Saubere, klassische SF. Man hat versucht, einen Vietnam-Bezug herzustellen - ok, ist so oder ist so auch nicht, vllt passte es als Marketing in den Zeitgeist von 1987. Am Donnerstag werde ich sehen, was sie jetzt daraus gemacht haben. Immerhin sind mittlerweile 31 Jahre vergangen.
9/10 kaum bemerkbaren Hinweisen auf den Fernsehsender MTV
Gast09

Benutzeravatar
Des_Orphan
BNF
BNF
Beiträge: 657
Registriert: 10. April 2004 15:38
Land: Deutschland

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Des_Orphan » 11. September 2018 18:20

Gast09 hat geschrieben:
10. September 2018 22:22
Predator
Gesehen und für Klassisch! befunden.
Dann schau dir unbedingt auch den 2. Teil an:

Link: https://www.youtube.com/watch?v=v=pLe_1SheJms
Ich fand es war ein würdiger Nachfolger, wenn auch nicht gaz so gradlinig wie die Arnold-Version :popcorn:

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6514
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von heino » 12. September 2018 14:52

heino hat geschrieben:
10. September 2018 17:27
Iron Fist Staffel 2 Folgen 1-3

IF war ja bisher das ungeliebte Stiefkind der Marvel-Serien auf Netflix (wobei mir Luke Cage wesentlich schlechter gefiel) und die Kritik war auch durchaus berechtigt. Die Kampfchoreographie war schwach, Finn Jones zu verkrampft und viele Twists waren einfach unnötig mies. Die ersten 3 Folgen der neuen Season zeigen aber, dass die Macher die Kritik sehr ernst genommen haben. Direkt der erste Fight am Beginn der ersten Staffel zeigt eine deutliche Steigerung, Finn Jones wirkt sehr viel souveräner und der Konflikt, um den es geht, verspricht sehr viel Spannung. Interessant ist, dass hier die Storyline und Typhoid Mary aus den Daredevil-Comics mit Danny Rand und Colleen Wing als Ersatz für Matt Murdock und Karen Page adaptiert wird und das bisher recht gut aussieht.
So, jetzt habe ich auch den Rest gesehen und bin sowohl extrem überrascht als auch schwer begeistert. Das ist das erste Mal, dass eine der Marvel-Shows von Netflix sich in der zweiten Staffel verbessert. Okay, die erste Staffel hatte die Latte auch sehr niedrig gelegt, aber es ist schon beinah unfassbar, wie viel besser diese Staffel ist. Herz und Zentrum der Serie ist Jessica Henwick als Colleen Wing undsie hätte wirklich ihre eigene Serie verdient. Alice Eve als runter gedimmte Typhoid Mary ist wirklich eine Schau und beängstigend intensiv. Ward und Joy Meachum bringen die nötige Menschlichkeit mit, die Story ist zwar einfach, aber sehr konzentriert und wird nicht unnötig in die Länge gezogen. Einziger wirklicher Schwachpunkt ist für mich nach wie vor Simone Missick als Misty Knight, mit der kann ich einfach nichts anfangen.
Lese zur Zeit:

Joe R. Lansdale - Das Dickicht

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5174
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: John Brunner: Morgenwelt
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 13. September 2018 00:24

Downsizing

Bild

Die US-amerikanische Science-Fiction-Groteske von Alexander Payne aus dem Jahr 2018 ist im Grunde ein Selbstfindungsfilm, unterhaltsam erzählt und mit hübschen Ideen garniert, die jedoch an der eigenen Utopie scheitert. Reichtum ist nichts Absolutes, sondern etwas höchst relatives und das Wesen des Menschen verändert sich nicht, auch nicht in der angeblichen menschgewordenen Utopie, die am Ende sich doch als ziemlich putzig, jedoch auch kleinkariert entpuppt.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3373
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Nina » 13. September 2018 21:25

Ich habe mir "To all the boys I loved before" auf Netflix angesehen und wirklich mitgefiebert, wie die über Jahre heimlich geschriebenen und niemals abgeschickten Liebesbriefe an verschiedene Jungs plötzlich bei den Empfängern waren und was dabei rauskam. So ein Zeug schau ich sonst nie, mich hat es echt ordentlich erwischt. Und da habe ich dann halt geschmachtet.

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2415
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 16. September 2018 18:39

The Lucky One
Gesehen und für Herbstlich! befunden.
Regisseur Scott Hicks präsentiert uns einen perfekten, bunten und sensiblen Liebesfilm; ein Film bei dem wirklich alles stimmt: Musik, Kamera, Hauptdarsteller, Nebendarsteller (wer erinnert sich an: Ein Chef zum verlieben; OV: Two Week's Notice. Der Fahrer des Wohnmobils.)
Wenn nun irgendwann dann doch der Herbst kommt: Auf geht's in den Herbst von Louisiana. Rotwein, Kerzenlicht, Sofa, Schokolade und dann dieser Film: Einer meiner Favoriten im Bereich Love Stories.
Die zweite weibliche Hauptdarstellerin ist hier im Genre nicht unbekannt. Sie ist hier zwar nur kurz in Erscheinung getreten, hat aber einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ich sage nur ein Wort: Söckchen.
10/10 im Staub des Irak gefundenen Portrait-Fotos.
Gast09

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10111
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 21. September 2018 07:52

Vaiana

Technisch/optisch grandios gemacht, das Beste, was ich bisher animiert gesehen habe.
Ganz nett, mit einem zurückhaltenden Humor. Aber was wirklich abkackt, ist das Gesinge. Da sagt Maui "wenn du jetzt singst muss ich kotzen". Ja, das wäre lustig gewesen, wenn sie nicht wirklich dauernd singen würden. Ich freu mich auf Hawaii-Musik, so wie sie beim Intro von Lilo und Stitch ist, und dann das. Hoppsassa Einschlaflieder für Babys.
Ich hatte es mir ja lange nicht zugelegt, weil ich mir das schon dachte, dann wurde es irgendwo sehr gelobt, also hab ich es doch probiert.
Schade, aber das ist wirklich flach.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7492
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 21. September 2018 10:26

Vaiana > Frozen !
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2415
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 21. September 2018 12:15

Olympus Has Fallen
Gesehen und für Schön! befunden.
Ein schöner, sauberer Action-Film mit einem Hauptdarsteller, den ich gerne sehe (auch wenn er sich hier als Mitproduzent vllt etwas sehr in den Vordergrund rückt) und einem Handlungsentwurf, der den Entwürfen von Die Hard nahe kommt. Alles ist spannend und nachvollziehbar, Aaron Eckard (hier im Genre ja nicht ganz unbekannt) liefert eine überzeugende Darstellung als POTUS und der Angriff auf das Weiße Haus spart nicht mit Kritik an der Schwerfälligkeit der US-Militärmaschinerie.
OK, gut, so ganz ohne Seltsamkeiten geht es auch hier nicht, aber so ist das eben bei Action-Filmen: Banning ist seit mehr als einem Jahr nicht mehr im Weißen Haus, gleichwohl gelten immer noch die alten PIN für Türen und Tresore und im Oval Office gilt immer noch sein Fingerabdruck, um Geheimfächer zu öffnen.
Aber egal; einmal wegschmunzeln und weiter geht's mit schöner Action.
Kommerziell war das Ganze eher durchschnittlich: 70 : 170 (was für einen Gewinn reicht aber nicht für Euphorie). Da sah es beim Nachfolger:
London Has Fallen mit 60 : 205 schon besser aus. Und es gibt einen dritten Teil: Angel Has Fallen, der nächstes Jahr in die Kinos kommen soll.
Secret-Service-Agent Mike Banning (Gerard Butler) hat seine ganze Karriere damit verbracht, US-Präsidenten zu beschützen. Zwei Mal musste er dabei bis an seine Grenzen gehen, um den Tag zu retten. Doch nun gerät er selbst ins Visier und seine Angreifer haben noch viel mehr vor: Sie wollen gleich halb Washington dabei in Schutt und Asche legen. Eine wichtige Rolle in ihrem Plan spielt die Air Force One, das Flugzeug des Präsidenten mit dem Codename „Angel“. Denn sie bringen dieses zum Absturz und schieben Mike die Schuld daran in die Schuhe. Plötzlich glauben seine eigenen Kollegen und das FBI, dass er ein Terrorist ist, der versucht hat, den Präsidenten zu ermorden. So muss er nicht nur fliehen, sondern gleichzeitig auf eigene Faust die wahren Übeltäter finden…
OK, Mike: Do it!
9/10 Koreanischen Gesichtsmasken
Gast09

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10111
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 21. September 2018 14:41

Knochenmann hat geschrieben:
21. September 2018 10:26
Vaiana > Frozen !
Frozen liebe ich.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 1871
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 21. September 2018 14:50

Immerhin hat Disney mehr Mut zu "normalen" Hauptpersonen. Die Mädels dürfen ruhig Kurven haben!
Aber das Gesinge ist nun mal Bestandteil dieser "Musicals". Da wird Disney nicht von abrücken. Anscheinend lieben Amerikaner sowas. Mich hat das bereits seit 40 Jahren gestört, aber man kann ja stummschalten...
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 6815
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Doop » 21. September 2018 18:42

Das lieben nicht nur Amerikaner. Ich liebe es auch. Allerdings fand ich „Moana“ musikalisch und erzählerisch schwächer als „Frozen“.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10111
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 21. September 2018 19:19

Viel schwächer, leider. Aber optisch-technisch wie gesagt war es sehr toll. Und ihr individueller Mund, den sie hat, die strammen Wadln - im Aussehen ist sie schon sehr gelungen. Doch es plätschert und die Musik ist für mich unerträglich. Es gibt Disneys, die liebe ich und mag auch die Musik, wie Aladin, Frozen, Rapunzel, und die den Frosch küsst. Aber hier war ich vor allem so enttäuscht, weil es keine hawaiianische Musik sondern das typische kitschig-süßliche Gedudel war. (Und ganz ehrlich, die Texte sind doch auch immer gleich.)
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 1871
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 21. September 2018 19:24

"Lilo und Stitch" hatte mehr Hawaii. Ich fand übrigens auch schade, dass bei "Coco" der regionale Musik-Flair zu kurz kam. Am liebsten hätte ich es auf Spanisch mit UT gesehen ...
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10111
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 22. September 2018 07:24

Ja, Lilo und Stitch hatte vor allem ELVIS!!! "Coco" hätte mehr haben können, das stimmt, aber da ist es trotzdem besser gelöst. Vielleicht, weil die Songs nicht gar so kitschig sind.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Antworten