Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6714
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von heino » 28. März 2019 18:53

Ich habe zwei Serien für mich entdeckt:

- Familie Braun

"Die beiden Neonazis Thomas Braun (Edin Hasanovic) und Kai Stahl (Vincent Krüger) bewohnen gemeinsam eine Jungs-WG im Plattenbau. Plötzlich bekommen sie aus heiterem Himmel eine neue Mitbewohnerin: das sechsjährige schwarze Mädchen Lara (Nomie Laine Tucker). Was Thomas jedoch nicht weiß: Lara ist seine Tochter, die als Folge eines lang zurückliegenden One-Night-Stands auf die Welt kam. Ihre Mutter ist der Auffassung, dass sich ab sofort der Vater um die Sechsjährige kümmern muss. Zunächst versucht Thomas seine schwarze Tochter loszuwerden, doch dann will er sie immer mehr in sein „braunes“ Leben integrieren und kämpft gegen die starren Muster in seinem Kopf"

Das Besondere daran:alle Folgen sind ca. 8 - 10 Minuten lang, dadurch sind sie auf das Nötigste reduziert und trotzdem geht nicht viel verloren. Die Darsteller machen ihre Sache sehr gut, die Folgen pendeln saukomisch über böse/bissig bis zu sehr anrührend und es gibt auch einen sauberen Abschluss, obwohl das ZDF sich wohl die Option einer Fortsetzung offen hielt, denn obwohl die Serie schon 4 Jahre alt ist, wurde sie nicht offiziell eingestellt.

https://www.fernsehserien.de/familie-braun


- The end of the fucking world

"James (Alex Lawther) und Alyssa (Jessica Barden) sind 17. Er ist sich ziemlich sicher, ein Psychopath zu sein, der irgendwann einmal eine Menschen töten wird, sie ist die Neue an der Schule – cool und beliebt, aber ähnlich durchgeknallt wie James. Gemeinsam machen sie sich auf einen seltsamen Roadtrip, um Alyssas biologischen Vater ausfindig zu machen."

Diese Serie basiert auf einem mir unbekannten Comic, alle Folgen sind jeweils 25 Minuten lang. Das Ganze lebt vom britischen Humor und dem sehr sorgfältig geschilderten Umfeld, aus dem die beiden ausbrechen. Lawther und Barden sind wirklich perfekt besetzt und bringen diese Mischung aus Verletzlichkeit, Naivität und großkotzigem Teenie-Verhalten auf den Punkt. Auch diese Serie hat eigentlich einen perfekten Abschluss, die zweite Staffel ist aber angekündigt.
Lese zur Zeit:

Michael Crichton - Andromeda

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3774
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Nina » 14. April 2019 15:35

Das habe ich übrigens auch gesehen. Na ja, das mit der Familie Braun ... ja, es ist stellenweise ein wenig lustig, aber nicht so ganz meins. Vor allem werden die Nazis als zu übertrieben blöd dargestellt - aber so ein Gedankengut kann nicht überleben, wenn das nur strunzdumme Leute haben. Und dass man ein Kind nicht mit einem Schild an der Straße aussetzen kann, das sollte man schon wissen. - Wobei, man soll so was nicht allzu sehr analysieren ...

Die andere Serie hat mir eher gefallen. Ich habe zwar selbst kein Auto, aber ich mag Geschichten mit Roadtrips.

Ich habe "Dark Summer" angefangen. Gut, von einer Zombiegeschichte erwarte ich mir nicht viel, aber das war einmal nix. Also drei Leute fahren im Auto. Die Beifahrerin ist Asiatin und kann kaum ein Wort Englisch. Seltsamerweise kann sie den Stadtplan am besten von allen lesen. (Dabei ist die Schrift ja etwas, das man nicht im Alltag aufschnappen kann, also sehr seltsam.) Sie soll einmal aussteigen, um was zu richten (warum ausgerechnet sie, ist unklar), aber statt dass ihr die Leute einzelne Wörter mit Gesten untermalt zuwerfen, wird sie mit aufmunternden Sprüchen zugetextet.
Es gibt wilde Bremsmanöver, bei dem ein Zombie vom Autodach runter soll und eine wilde Verfolgsjagd mit einem anderen Auto. Das rast denen ewig lange hinterher, um deren Benzin zu stehlen. Also man jagt ein Auto mit unbekanntem Tankfüllungsstand durch die halbe Stadt und rammt es mehrfach? - Es gibt doch genug geparkte Autos. Aber nein, man muss genau dieses eine verfolgen und bleibt ewig dran und ruiniert sich das eigene Auto noch dabei.
Und im Inneren. Der Fahrer ruft dauernd: "Festhalten!" - Nach etwa einer halben Stunde Spielzeit (und das ist wohl sehr viel länger in der Serienwelt), kommt man endlich auf eine Idee, die mich schon die ganze Zeit beschäftigt hat: Dass man sich nämlich anschnallen könnte.

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 2139
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 14. April 2019 16:33

Anschnallen in Zombie-Filmen ist uncool...

Danke für deine erheiternde Zusammenfassung. :)
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3774
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Nina » 14. April 2019 17:00

Ja, gelt. Das ist fast so uncool wie Schusswaffen zu gebrauchen, wenn man auch Martial Arts mit einem dreifachen Überschlag praktizieren kann. :wink:

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10529
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 14. April 2019 18:06

Gestern von TV: "Panic Room" von 2002 mit Jodie Foster.
Rüberkommen tut der Film wie in den 80ern, und zwar das Allerweltszeug, und zwar, inklusive Scherben, der verzweifelte Versuch eines Abklatsches von "Die Hard" (aus den 80ern).
Die endgültige Definition von "plotdriven".
Was ein Doofsinn.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 2139
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 14. April 2019 18:12

Gestern wieder "Tremors" gesehen ("Im Land der Raketenwürmer"). Es ist einfach ein unterhaltsamer und vor allem auch irgendwie witziger Film. Ich mag die alltäglichen kleinen Probleme. Das "Making-Of" hat mich beeindruckt, es steckt mehr Arbeit drin als man glaubt, dennoch ist das Budget verhältnismäßig preiswert und der Film soll nach Low-Budget aussehen, obwohl die Tricks ziemlich perfekt und nicht billig sind. Ein Film mit Understatement-Allüren. Ich glaube, das macht ihn so sehenswert.
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6714
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von heino » 15. April 2019 08:19

Sex Education

Otis Milburn hat Probleme:einen abwesenden Vater, seine Mutter, die von Beruf Sextherapeutin und sehr promiskuitiv veranlagt ist, seine soziale Unbeholfenheit und die Tatsache, dass er nicht masturbieren kann, weil er Angst davor hat, sein Glied zu berühren. Aber er hat sehr viel von der Theorie der Sexualität aufgeschnappt, da seine Mutter daheim praktiziert und die ganze Wohnung mit "Lehrstoff" gepflastert ist. Seine rebellische Mitschülerin Maeve entdeckt sein Talent zum unfreiwilligen Sextherapeuten und überzeugt ihn, damit an der High School eine Geschäft aufzuziehen.

Klingt erst mal dämlich, ist aber unfassbar witzig. Asa Butterfield und Gillian Anderson sind eine Schau, die Serie scheut sich nicht, Themen wie Cyber Mobbing und sexuelle Andersartigkeit beinah jeder Variante zu behandeln, und ist dabei brüllend komisch. Der Soundtrack ist auch klasse, obwohl ich nicht glaube, dass die heutige Jugend hauptsächlich Indie-Rock der 80er hört.

Unter dem Tellerrand

Doku über die Anhänger der Flacherde-Theorie, allerdings nur der US-Vertreter. Die sind wirklich strange, weil die meisten von ihnen auf den ersten Blick völlig normal wirken, aber bei der kleinsten Gelegenheit dann argumentativ völlig hohl drehen. Sehr schön sind die Sequenzen der Doku, in denen zwei der vernünftiger erscheinenden Typen aus der Bewegung selbst Experimente anstellen, um ihre Theorie zu prüfen, sich dann aber auf "da muss noch mehr experimentiert werden" zurückziehen, als die Ergebnisse ihren Glauben als Humbug darstellen. Auch die Grabenkämpfe innerhalb der Szene darüber, wer denn nun eigentlich diesen Quatsch als erste in die Welt gesetzt haben will, sind sehr anschaulich geschildert und zeigen deutlich, dass es den Rädelsführern eigentlich nur um ihr eigenes Geltungsbedürfnis geht.

Preppers

Preppers sind Leute, die sich auf Katastrophen oder den Weltuntergang vorbereiten, indem sie z.B. eigene Bunker bauen oder auf Überlebenstraining für die Wildnis setzen. Diese Doku-Serie stellt pro Folge 3 Prepper mit unterschiedlichen Schwerpunkten vor, die ihre Weltsicht und ihre Vorbereitungen erläutern, bewertet dann, wie ausreichend diese Vorbereitungen im Ernstfall wären und erklärt zum Schluss, wie wahrscheinlich der Eintritt dieser Ernstfälle ist.
Das Ganze ist wirklich erschreckend, weil diese Leute offensichtlich schwere Traumata erlitten und nicht überwunden haben, in stetiger Angst und oft auch Paranoia leben und im Gegensatz z.B. zu den Flacherdlern auch durchaus gewaltbereit und mit Waffen ausgerüstet sind. Dabei realisieren sie nicht, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Polumkehr oder ein Erdbeben der Stärke 8 im Zentrum von Los Angeles verschwindend gering ist.
Lese zur Zeit:

Michael Crichton - Andromeda

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7950
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 15. April 2019 13:06

Gesehen:

Piraten der Karibik - Salazars Rache.

"Gesehen" ist zuviel gesagt, die erste halbe Stunde. Erstaunlich wie schnell schich eine Idee totlaufen kann

Z-Nation

Das ist die zombieserie die meine Frau schaut. Ist besser als "Walking Dead" weil es stark überzeichnete Figuren und teilweise absurden Humor hat. Kann ich empfehlen, es gibt dümmere Wege um Lebenszeit zu verschwenden.

Food War

Japanischer Animme über einen Superkoch auf einer Schule für Superköche. Ich war auf der Suche nach irgendwas das ich mir meiner Tocher anschaun kann, und das hier hatte eine 7+ Bewertung... die mir aber vollkommen unverständlich ist, da es in der Serie eine erstaunliche Menge an Tintenfischsex gibt.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7950
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 17. April 2019 12:22

Gesehen auf Wunsch der Kinder:

Johnny Englisch - Man stirbt nur driemal

Dokumentation über die Unfähigkeit der britischen Regierung im allgemeinen und die er Premieministerin im Besonderen.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 2139
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 17. April 2019 12:37

Ein Live-Bericht..? :) ;)
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 3774
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Nina » 20. April 2019 00:00

Ich habe jetzt die letzte Folge von Star Trek Discovery gesehen. Es fügt sich alles zum Ganzen und es gibt eine Weltraumschlacht, die ist einfach nur - wow. So eine habe ich noch nicht gesehen, überall wird geschossen, Torpedos und sonst was flirren rum, also es ist wirklich wahnsinnig viel los. Noch viel mehr als bei Star Wars - die haben in ST wohl jetzt auch keine Kampfraumschiffe. Wer gegen wen und warum und wer die Verbündeten sind, das schreib ich aber nicht, da ich niemandem das Sehvergnügen verderben will.

Benutzeravatar
fantascientifico
Neo
Neo
Beiträge: 1
Registriert: 21. April 2019 12:37
Bundesland: Niedersachsen
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von fantascientifico » 21. April 2019 12:55

Hallo,
habe gerade den Film "Snowpiercer" gesehen. Der Eindruck ist gemischt. Kein völliger Reinfall, aber auch nicht begeisternd. Viel Gewalt. Gute Dialoge wechseln sich ab mit schlechten.

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 2139
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gerade auf DVD/BluRay/Stream gesehen...

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 21. April 2019 14:47

Soll wohl eine Allegorie auf das Staatssystem oder unsere Zivilisation sein. Ich hatte auch diesen gemischten Eindruck. Am Ende steht man etwas ratlos da: "Und was wollte mir der Film nun sagen? Die Zukunft gehört den Kindern..?"
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Antworten