Persönliche Erinnerungen an PERRY RHODAN

Die größte SF-Serie der Welt!
Lucardus
Fan
Fan
Beiträge: 87
Registriert: 9. Mai 2003 08:46
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: George R. R. Martin (Hrsg.) Wild Cards I

Re: Persönliche Erinnerungen an PERRY RHODAN

Ungelesener Beitrag von Lucardus » 10. September 2011 17:50

Bungle hat geschrieben:
Oliver hat geschrieben: Zur Serie kam ich über meinen Vater und beide Großväter, die alle PR lasen oder bis dahin gelesen hatten, ....
Wow, ein PR-Leser der dritten Generation! Das gibt es selten.
Ich vermute mal, Oliver strebt auch die vierte Generation PR-Leser an ...

Benutzeravatar
T'Lu R'Galay
Neo
Neo
Beiträge: 14
Registriert: 27. März 2017 17:19
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: C.J.Cherryh-Die Kif schlagen zurück

Re: Persönliche Erinnerungen an PERRY RHODAN

Ungelesener Beitrag von T'Lu R'Galay » 10. August 2018 13:39

Interesssant, wie viele hier schreiben, dass sie die Titelbilder faszinierend fanden. Bei meinem Erstkontakt fand ich sie sehr gruselig. Für 7-jährige Kinder istdas Titelbild von Drei Stufen zur Ewigkeit ( https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/E ... gMapa01ZZw ) allerdings auch schwer verdaulich. Aber so lag es oben auf einem Bücherstapel neben dem Bett meines Vaters. Mit 11 oder 12 bekam ich dann durch Zufall ein Paar der Comics in die Hände, da war ich dann nicht mehr so empfindlich. Etwas später staubte mein Vater dann irgendwo "Der Schrecken der USO" ab, was ich dann auch mit großer Begeisterung las (ich mag das Humoristische und Klack-Klack war ja echt ein drollger Charakter). Den Stapel mit den "Gruselbildern" hatte mein Vater aber leider längst entsorgt. Also ging ich mit ein paar Klassenkameraden von denen ich wusste, dass sie PR lasen zu deren Lieblingskiosk und stieg in die gerade erschienene 2. Auflage von Atlan ein. Da stieg ich nach 20 Bänden aus und begann PRs auf dem Flohmarkt zu kaufen und stieg dann in die 4. Auflage ein. Ich bin aber immer eher ein Fan der Taschenbücher gewesen, auch wenn diese mir ein Gruselerlebnis meiner Kindheit beschert hatten.

Benutzeravatar
Roxanne

Re: Persönliche Erinnerungen an PERRY RHODAN

Ungelesener Beitrag von Roxanne » 10. September 2018 17:07

Zu SF bin ich eigentlich durch Raumschiff Orion gekommen, da war ich so 12 oder 13. Danach habe ich alles an SF verschlungen, was mir in die Finger kam.
Mein älterer Bruder hatte dann irgendwann angefangen PR zu kaufen, ich glaube, es war Band 232, k.A., welche Auflage, könnte sogar die erste gewesen sein.
Gelesen haben wir dann bis Band 300. Später habe ich immer Hefte von Klassenkameraden geliehen.
Als die 4. Auflage raus kam haben mein Mann und ich diese bis zum Ende gelesen. Insgesamt wurde mir das aber zu esoterisch, deshalb war dann Schluss. Mir war dann auch die Lücke zu den laufenden Auflagen einfach zu groß.
Nebenbei auch einiges an TB gekauft oder eingetauscht. Zuletzt habe ich viel Atlan-Zeitabenteuer ersteigert und gelesen und lese die Bücher auch jetzt immer mal wieder. Neben anderer SF, allerdings nur ältere, da bin ich nostalgisch. Ich mag eben Space Opera :D
Mein absoluter Lieblingszyklus ist und bleibt der MdI-Zyklus.
Meine Lieblingsfiguren sind Gucky, Bully und Atlan. Und Meech Hannigan :)

Antworten