Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Das Forum für Diskussionen rund um Wissenschaft und Technik in der realen Welt!
Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 4915
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Ian Kershaw: Höllensturz - Europa 1914 bis 1949
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 9. August 2018 19:48

Andreas Eschbach hat geschrieben:
9. August 2018 17:46
Teddy hat geschrieben:
8. August 2018 20:09
Andreas Eschbach hat geschrieben:
8. August 2018 18:56
Wir werden den Klimawandel nicht aufhalten, Punkt.
Zum Glück hat die Vergangenheit gezeigt, dass SF-Autoren noch nie gut darin waren, die Zukunft vorauszusagen.
:kaffee_muede:
Auch ein Weg, es sich schönzureden …

Der Punkt ist nur, dass ich gar nicht in die Zukunft schauen muss, es reicht, in die Vergangenheit zu schauen. Und da sehe ich eben, dass seit einem halben Jahrhundert Wissenschaftler mit im Grunde denselben Argumenten wie heute vor einem Klimawandel warnen, auch ansagen, was für Maßnahmen nötig wären, um das Schlimmste zu verhindern - und nichts geschieht. Regierungen vereinbaren CO2-Reduktion, aber der CO2-Ausstoss nimmt munter weiter zu. Freudig wird vermeldet: "Im weltweiten Durchschnitt wuchsen die Flughäfen hinsichtlich des Passagieraufkommens um +6,4 Prozent. In Europa lag das Wachstum mit +6,7 Prozent leicht über dem weltweiten Durchschnitt." - und bis 2036 wird mit nahezu einer Verdoppelung der Zahl der Flugpassagiere gerechnet.

Was sollte mir Anlass geben zu erwarten, dass wir jetzt aber™ von diesem Kurs abweichen und etwas Wirklich Wirksames unternehmen werden? Ich sehe nichts. Nichts wie in: Nichts, Null, negativ, nada, niente.
Das war doch schon klar, als 1972 Die Grenzen des Wachstums vorgestellt wurde. Da es sich hierbei um ein Problem von multiplem exponentiellen Wachstum bei absolut begrenzten Ressourcen handelt, war doch vom Anfang an absehbar, dass bestenfalls dann, wenn die Klimakurve steil nach oben geht, Änderungen zu erwarten sind, obwohl absehbar ist, dass man dann nichts mehr machen kann. :geek2:
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 1518
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 9. August 2018 20:38

Wenn Kohle und Öl alle sind, wird schon irgendwas passieren. Irgendwas...
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1122
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Adrian Tchaikovsky - Die Kinder der Zeit
Wohnort: Neuss

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Teddy » 9. August 2018 20:43

Andreas Eschbach hat geschrieben:
9. August 2018 17:46
[...]
Was sollte mir Anlass geben zu erwarten, dass wir jetzt aber™ von diesem Kurs abweichen und etwas Wirklich Wirksames unternehmen werden? Ich sehe nichts. Nichts wie in: Nichts, Null, negativ, nada, niente.
Im Grunde genommen fürchte ich, dass du recht hast. Trotzdem weigere ich mich aufzugeben, wenn noch eine Möglichkeit besteht. "Jetzt aber" gibt es doch fast nie. Auch die Gleichberechtigung von Frauen beispielsweise ist ein Prozess, der in kleinen Schritten voran geht, schon sehr viel erreicht hat, aber immer noch nicht abgeschlossen ist. Meine Hoffnung ist, dass die kleinen, oft nicht wahrgenommen Schritte, die gegen den Klimawandel getan werden, sich dann doch beschleunigen. In Deutschland ist der Anteil an Strom aus erneuerbaren Quellen seit 2000 von fast nicht vorhanden auf >30% angewachsen. Deine Aussage, dass gar nicht getan wird, halte ich für falsch. Es wird allerdings viel zu wenig getan und weltweit sieht es noch schlechter aus als in Deutschland. Trotzdem hoffe ich, dass die Menschheit noch mal mit einem blauen Auge davon kommt, für viele Menschen schlimm, aber für die Menschheit überlebbar. Wenn deine Meinung sich durchsetzt, dass sowieso nichts gemacht wird, dann wird die Menschheit sich wohl vom Planeten blasen.

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 4915
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Ian Kershaw: Höllensturz - Europa 1914 bis 1949
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 9. August 2018 21:09

Badabumm hat geschrieben:
9. August 2018 20:38
Wenn Kohle und Öl alle sind, wird schon irgendwas passieren. Irgendwas...
Stimmt. Ich werde z.B. nicht mehr so ohne weiteres eine Tauchsegelsafari machen können. Gut, dass ich diesen Sonntag gen Nordsulawesi mit meiner Verlobten abfliege, um meinen 3-wöchigen Sommerurlaub anzutreten.
Bild
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9193
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 10. August 2018 00:15

Badabumm hat geschrieben:
9. August 2018 20:38
Wenn Kohle und Öl alle sind, wird schon irgendwas passieren. Irgendwas...
Ein atomares Mittelalter, mit wenigen superreichen Schichten mit Ressourcenzugang in ihren Burgen und dem sehr armen, sehr kranken, sehr hungrigen Pöbel drumrum.

Denn denken wir dran: wir brauchen Öl nicht nur für Energie ...

Benutzeravatar
Helge
BNF
BNF
Beiträge: 569
Registriert: 5. Mai 2004 09:49

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Helge » 10. August 2018 11:53

Badabumm hat geschrieben:
9. August 2018 20:38
Wenn Kohle und Öl alle sind, wird schon irgendwas passieren. Irgendwas...
Ich habe mich schon gewundert, wo in diesem Thread der Peak Oil bleibt! :lol:
Den sollten wir ja um die Jahrtausendwende schon haben (genauso wie die Arktis 2013 schon eisfrei sein sollte - alles ganz wissenschaftlich) - ist euch davon irgendetwas aufgefallen?
https://www.forbes.com/sites/michaellyn ... 7fe35b731a
Okay, aber irgendwann werden Kohle und Öl natürlich doch mal alle werden, in ein paar Jahrhunderten oder so - was machen wir dann? Tja, dann müsste man z.B. den Verkehr eben auf Wasserstoff umstellen, was seit Jahrzehnten schon praktisch von heute auf morgen möglich wäre. Spitzen bisher überflüssigen Stroms zur Wasserstofferzeugung sind längst reichlich vorhanden, seit es in großem Maßstab Windkraftnutzung gibt. (Aber selbst rein elektrischer Verkehr mit Akkuspeicherung wäre heute dank Elon Musk keine reine Utopie mehr.)
Und das Öl, das beispielsweise die Chemieindustrie braucht? Kann man auch aus Kohle herstellen bzw. aus allem, was sich zu Kohle machen lässt, Biomüll z.B. Dafür braucht es nicht mal irgendwelche neuen Erfindungen; das Fischer-Tropsch-Verfahren z.B. stammt aus den 1920ern:
https://en.wikipedia.org/wiki/Fischer%E ... ch_process
Ist halt eine Kleinigkeit teurer als Erdöl, aber vielfach bewährt; ganz Südafrika ist in der Embargozeit mit Kohlebenzin gefahren.
Was allerdings passieren würde: Speziell und vor allem in der BRD würde so eine Technologieumstellung wie üblich zu einem Raubzug gegen das Volk genutzt werden.
Ausreichend hochentwickelte Magie ist nicht von Technologie zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1049
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Linda Nagata - Morgengrauen (The Red 1)
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ender » 10. August 2018 12:47

Ich zitiere abschließend den frischgebackenen DSFP-Gewinner Marc-Uwe Kling:
Ja, wir könnten jetzt was gegen den Klimawandel tun.
Aber wenn wir dann in 50 Jahren feststellen, dass sich alle Wissenschaftler vertan haben und es gar keine Klimaerwärmung gibt, dann hätten wir völlig ohne Grund dafür gesorgt, dass man in den Städten die Luft wieder atmen kann, dass die Flüsse nicht mehr giftig sind, dass Autos weder Krach machen noch stinken und dass wir nicht mehr abhängig sind von Diktatoren und deren Ölvorkommen.
Da würden wir uns schön ärgern!

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9193
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 10. August 2018 12:51

"Raubzug gegen das Volk" ... plötzlich wabert so ein AfD-Mief durch den Raum. Alle böse außer Alice.

Ich find diese Floskeln einfach furchtbar, das ist Sprache für Idioten, die in politischen Debatten nichts verloren hat, weil sie durch ihre Hypersimplifizierung und vollständig fehlende Konkretheit mehr verschleiert als darlegt. Oder kurz: eine solche Sprache ist ein Raubzug gegen den Sinn.

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9193
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 10. August 2018 12:54

Btw., eine umweltschädliche Technologie wie Öl durch eine doppelt umweltschädliche Energie wie Kohleöl zu ersetzen, scheint mir kontraproduktiv. Aber hey, wir haben nur einen Planeten, lasst uns den mal so richtig geil verdrecken.

Benutzeravatar
Helge
BNF
BNF
Beiträge: 569
Registriert: 5. Mai 2004 09:49

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Helge » 10. August 2018 13:29

L.N. Muhr hat geschrieben:
10. August 2018 12:54
Btw., eine umweltschädliche Technologie wie Öl durch eine doppelt umweltschädliche Energie wie Kohleöl zu ersetzen, scheint mir kontraproduktiv. Aber hey, wir haben nur einen Planeten, lasst uns den mal so richtig geil verdrecken.
Deshalb hatte ich ausdrücklich Biomüll als Rohstoff genannt; es war nämlich die Rede von der Annahme, dass auch die Kohle ausgeht. (Aber logisches Denken ist Dir wahrscheinlich prinzipiell zu rechts und zu dumm.)
Ausreichend hochentwickelte Magie ist nicht von Technologie zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 4915
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Ian Kershaw: Höllensturz - Europa 1914 bis 1949
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 10. August 2018 13:57

Wasserstoff diffundiert ohne Ende. Bioethanol ist auch CO₂-neutral und viel einfacher umzusetzen.
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 1518
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 10. August 2018 14:56

Um effektiv Wasserstoff als Treibstoff zu benutzen, hätte man längst damit anfangen müssen. Diese drei (oder so) Prototypen können das Verkehrschaos nicht verhindern. Und wir haben es immer noch nicht geschafft, aus den Billiarden Litern Meerwasser auch Trinkwasser zu generieren - bei Dürre verdursten wir einfach. Ich würde sogar annehmen, dass wir deshalb das verbleibende Arktis- und Antarktiseis dazu benutzen, um Süßwasser zu gewinnen (im Klartext: beschleunigter Raubbau an Gletschern und Schelfeis). Die Idee, Eisberge als Wasserspender zu nutzen, ist ja so alt wie SF selbst.
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 4915
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Ian Kershaw: Höllensturz - Europa 1914 bis 1949
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 10. August 2018 14:58

„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Hahlebopp
Fan
Fan
Beiträge: 40
Registriert: 24. April 2018 20:29
Land: Deutschland

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Hahlebopp » 10. August 2018 19:08

Ich bin ja eher skeptisch was die heutige Klimaforschung betrifft. Zumindest würde ich beim diesem Thema allenfalls von gewissen Wahrscheinlichkeiten reden und nicht von absoluten Fakten.
Davon abgesehen sind aber saubere Luft und sauberes Wasser wohl nicht das Schlechteste. Also ich halte das Thema Umweltschutz durchaus für sehr wichtig. Was mich aber mächtig stört ist, dass man heutzutage beim Thema Klima-Schutz eigentlich nur noch über die Auswirkungen von Treibhausgasen spricht. Aber was ist mit der weltweiten Abholzung sämtlicher Wälder?! Wälder binden CO2 und Wasser und produzieren Sauerstoff (u.a.) für die Ozonschicht.
Das Problem der Abholzung und die möglichen Auswirkungen scheint irgendwie Niemanden zu interessieren. Man hat fast den Eindruck dass es seit dem Ende der 80er überhaupt nicht mehr existiert. Und während man hier auf der einen Seite den CO2-Ausstoß groß anprangert wird auf der anderen Seite die Abholzung von Regenwald subventioniert, für Biosprit aus Palm-Öl-Plantagen.
Nein, mit Umweltschutz kann das was unsere Politiker hier veranstalten nichts zu tun haben. Sondern wohl einzig und allein mit Lobby-Interessen. (Ich möchte wohl besser auch nicht wissen wie die Energiebilanz aussieht, wenn man einen lediglich 5 Jahre alten Diesel verschrottet und durch einen neuen Benziner ersetzt.)

Und Grundsätzlich haben wir dann natürlich noch die eigentliche Ursache aller Probleme: die weltweite Bevölkerungsexplosion.
Interessiert auch Niemanden und anstatt dieses Problem selbst anzugehen, wird lediglich an den Symptomen herumgedoktort. Z.B. indem man neue gen-manipulierte Pflanzen züchtet, in der Hoffnung damit die Erträge pro Hektar steigern zu können.


Immerhin hier auch mal was Positives:
Habe kürzlich einen interessanten Artikel gelesen, in dem es um die derzeitige Entwicklung von Bio-Reaktoren ging, zur Energie-Erzeugung per Photosynthese. Verschiedene Forschungsgruppen weltweit beschäftigen sich wohl derzeit mit diesem Thema. Mittels Gen-Manipulation sollen dabei nur noch rudimentär lebende Zellen geschaffen werden, welche dann praktisch nur noch zur Energie-Erzeugnung dienen.
Wenn das wirklich funktionieren sollten, dann gäbe es tatsächlich endlich eine saubere Energie-Quelle, da ja bei der Photosynthese lediglich Sauerstoff als Abfallprodukt anfällt.
http://www.mpi-marburg.mpg.de/338325/2018-04-c

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 9193
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 10. August 2018 19:22

Hahlebopp hat geschrieben:
10. August 2018 19:08
Ich bin ja eher skeptisch was die heutige Klimaforschung betrifft. Zumindest würde ich beim diesem Thema allenfalls von gewissen Wahrscheinlichkeiten reden und nicht von absoluten Fakten.
Nun ist eine hohe Wahrscheinlichkeit ein Fakt.

Ansonsten: unbegründete Skepsis ist keine fünf Pfennig wert.

Antworten