[Serie] Star Trek: Discovery

Ein Forum für alle phantastischen Serien
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 9887
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Das Schiff läuft doch bestimmt ene zeitlang auf Batterie.

Und dann schickt man einfach irgendwann mal zwie Crewmitglieder raus auf einen Asterioden um Dilithilum zu suchen und sich wärendessen emotional nächer zu kommen!
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer fieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 13867
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Also ich denke, auf der Disco kommt wie bei mir daheim der Strom aus der Steckdose!






:xmas:
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog

Benutzeravatar
Mushu-Khaa

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Mushu-Khaa »

Uschi Zietsch hat geschrieben:
13. Januar 2021 10:57
Also ich denke, auf der Disco kommt wie bei mir daheim der Strom aus der Steckdose!
Mal abgesehen davon, dass sie ja vom Auswurf und Reaktion des Kerns einen großen Energiestoß von aussen bekam, welches das Schiff in den Pilzraum drückte :-p

Hahlebopp
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 126
Registriert: 24. April 2018 20:29
Land: Deutschland

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Hahlebopp »

Ich habe bis jetzt noch keine dieser neueren Star Trek Serien gesehen, aber ich meine mich dunkel zu erinnern, dass es damals eine TNG-Folge gab, in welcher man am Ende einer (menschlichen?) Kolonie mitunter auch mehrere "Mikro-Fusionsreaktoren", für eine gesicherte Energieversorgung, überließ.
Also zumindest theoretisch gäbe es hier wohl gewisse Möglichkeiten, sage ich mal ... Inwieweit das hier nun wirklich reinpasst, kann ich natürlich nur vermuten. Also so ein Mikro-Fusionsreaktor würde wohl höchstwahrscheinlich, nach äh, Star-Trek-Logik, nur für das Nötigste reichen und eher nicht für Schilde und Waffen.

Benutzeravatar
florean

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von florean »

Ich bin nun auch mal dazu gekommen die restlichen Folgen der 3. Staffel anzusehen. Wie zu erwarten folgen sie dem allgemeinen Trend der letzten Jahre in Fiction und Fantasy, mehr Effekte, mehr Gewalt, mehr Krieg, weniger Handlung. Das sehe ich bei Star Trek besonders kritisch denn so entspricht das nicht Gene Roddenberrys Vision. Mit den abschließenden Monologen versucht man das auszugleichen. Ein Ansatz, aber keine Lösung.

Zum Thema Energie ohne Warp-Kern gehe ich mal davon aus das so etwas wie ein Hilfskern (DS9: Entscheidungen) oder ein bzw. mehrere Hilfsgeneratoren (DS9: Empok Nor) vorhanden sind. Bei heutigen Verkehrsflugzeugen gibt es z.B. die APU, bei einem A380 hat das Hilfstriebwerk immerhin 1,3 MW. Vorstellbar wäre also das die Energie für die Aktivierung des Sporenantriebs ausreicht.

Was mich auch etwas stört ist der Entwicklungstand der Technik bei Discovery, technische „Gegenstände“ bestehen entweder nur aus Feldern oder „Strukturenergie“ die beliebig neu gruppiert werden kann. Eingaben, Displays, etc. sind durchgehend holografisch. Dabei stört mich weniger der dazu unpassende Zeitindex der Zeit aus der das Schiff stammt. Das Problem wurde durch den Zeitsprung ausreichend gedämpft. Viel mehr frage ich mich wie das nächste Schiff der nächsten Serie das überbieten soll.
Michael Burnham als Kommandant? Nun das würde ab der 4. Staffel wieder traditionelle Star Trek Verhältnisse herstellen, bei denen der Kommandant des Schiffes im Mittelpunkt steht. Wenn es da nicht das Problem gäbe, dass Michael Burnham bzw. die Autoren eine extreme Affinität zu Degradierungen haben.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 13867
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Dass es Hilfsenergie etc gibt ist ja wahrscheinlich - nur, das muss erwähnt werden. Da genügt ein Satz mehr, oder ein kleiner Dialog mehr. Solche Sachen stören mich.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10851
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Doop hat geschrieben:
30. Dezember 2020 10:30
Uschi Zietsch hat geschrieben:
29. Dezember 2020 15:07
Ist ja auch nicht das Ende der Staffel. Aber von dem erwarte ich mir den noch folgenden drei Folgen auch nichts mehr, wir haben ja keine richtige Storyline geschweige denn Spannungsaufbau.
Außer wenn Burnham weggeputzt würde, dann wäre ich zufrieden. Die besten Folgen sind die ohne sie.
Jetzt schauen wir Folge 11 an. Na mal sehen ...
Durnham fand ich so nervig, daas ich schon in Staffel 1 ausgestiegwn bin. Man bedenke, dass ST ja früher coole toughe Frauencharaktere schon mal konnte. Kira Nerys zum Beispiel.

Durnham und die neuen Klingonen nebst minutenlangem klingonischem O-Ton.
Dito. Dachte ja, Staffel 3 wird anders, aber inzwischen höre ich eigentlich nur Kritik.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 13867
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Staffel 3 wird ja wohl in die Weiten des Universums aufbrechen, den beiden Original-Themes am Ende nach zu schließen.
Und ohne Saru aber mit Burnham bin ich nur noch entsetzt. Da frage ich mich schon, was die ganze Kasperei vorher sollte, warum er sich so bewährt hat als Captain und zur beliebten Figur wurde, wenn er jetzt raus ist und stattdessen die meistgehasste Figur im Kommandosessel sitzt. :abgelehnt:
Ich gebe der nächsten Staffel natürlich 2 Folgen Chance. Aber nur halben Herzens.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10851
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Wesley, Harry, Michael … :beanie:

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 13867
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Harry?
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10851
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Marrak – Anima ex machina
Angela und Karlheinz Steinmüller – Marslandschaften
Hardy Kettlitz und Christian Hoffmann – Harry Harrison – Weltenbummler und Witzbold: SF-Personality 28
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Uschi Zietsch hat geschrieben:
18. Januar 2021 18:33
Harry?
Ensign Harry S. L. Kim

Den mochte doch auch niemand.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 13867
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Musste ich jetzt googeln. Voyager kenn ich doch nicht - weil ich da alle nicht leiden konnte. Allen voran die Frau mit dem Dutt. :xmas:
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7883
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Doop »

Trutschtante Janeway war auch für mich einer der Hauptgründe, Voyager zu meiden.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12117
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Der Account von "florean" wurde auf eigenen Wunsch des Users soeben gelöscht.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 9887
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Serie] Star Trek: Discovery

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Ich hab hier mal aufgeräumt.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer fieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden

Antworten