[Film] Annihilation

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3433
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 12. März 2018 21:05

Anders als Florian (siehe Kritik), bin ich froh, dass die Expedition in die fremde Welt nicht unterhaltsamer und emotionaler ausgefallen ist. Das hätte meiner Meinung nach nur vom Kern der Geschichte abgelenkt. Die Entfremdung zwischen Lena und Kane, die schon früher einsetzte, kommt so viel besser zur Geltung. Im Prinzip geht es um die Entfremdung von sich selbst, die eher apathisch denn emotional daherkommt, diese Starre in einer erkalteten Beziehung, die man ohne ersichtlichen Grund trotzdem weiterführt.

Ich finde den Film großartig, hätte ihn auch gerne auf der großen Leinwand gesehen, aber selbst mit einem Kinostart wäre er bei mir hier in der Provinz nirgendwo gelaufen (und schon gar nicht im Original).

Benutzeravatar
timetunnel
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 179
Registriert: 18. Februar 2012 09:12
Bundesland: Niedersachsen
Liest zur Zeit: John Crowley - KA: Das Reich der Krähen
Wohnort: Göttingen

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von timetunnel » 12. März 2018 21:55

Bin gerade fertig mit gucken, und finde den Film ebenfalls großartig. Visuell und akustisch brilliant, viel zu schade für Flimmerkistengröße, und von der Atmosphäre her sehr dicht dran am Buch (das ich vor ein paar Tagen sicherheitshalber noch mal gelesen habe). Ich denke, dass Paramount vor allem wegen der letzten Minuten des Films kalte Füße bekommen und geglaubt hat, der Film sei "zu intellektuell", um ihn weltweit gewinnbringend in die Kinos zu bringen, denn das Ende ist tatsächlich nicht sehr massentauglich. Was aber nicht "schlecht" heißen soll. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, was Paramount da hätte verhunzen können, wenn sie ihr Schnittwünsche bekommen und einige der Produzenten nicht hinter Garlands Version gestanden hätten.

Einziges, rein technisches Manko bisher ist die "Haut" des Wesens am Ende. Das sah einfach zu sehr nach Plastik aus und hat mich irgendwie aus dem Film geworfen.

Aus dem Bauch heraus gibt's erst mal 9/10 Punkten. Der Film muss aber unbedingt nochmal begutachtet werden.
Plan für heute: eine komplette Erdumdrehung mitmachen.

Benutzeravatar
timetunnel
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 179
Registriert: 18. Februar 2012 09:12
Bundesland: Niedersachsen
Liest zur Zeit: John Crowley - KA: Das Reich der Krähen
Wohnort: Göttingen

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von timetunnel » 12. März 2018 22:04

Interessante Rezension beim Filmdienst
Plan für heute: eine komplette Erdumdrehung mitmachen.

Benutzeravatar
timetunnel
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 179
Registriert: 18. Februar 2012 09:12
Bundesland: Niedersachsen
Liest zur Zeit: John Crowley - KA: Das Reich der Krähen
Wohnort: Göttingen

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von timetunnel » 13. März 2018 17:48

Rezension bei Die Zukunft
Plan für heute: eine komplette Erdumdrehung mitmachen.

Benutzeravatar
Tapio
Neo
Neo
Beiträge: 4
Registriert: 13. Dezember 2017 20:31
Bundesland: nrw
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Stanislaw Lem - Solaris

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Tapio » 13. März 2018 18:50

Habe angefangen, den Film zu schauen, bis die Damen in die Area gingen, ein paar Minuten hinein... Dann wurde mir klar, dass ich erst das erste Buch lesen muss. Ich glaube, der Film hat eine bemerkenswerte Stimmung und ist... kein Schrott.
Diese geheimnisvolle Stimmung, so fühlte ich mich zuletzt bei Lem's Solaris, ich mag solche geheimnisvolle Fantasy/Scifi/whatever. Wo etwas unbekanntes am Werk ist. Unerklärliches, bedrohliches. Falls jemand sowohl Literatur als auch Filme aus dem SF-Bereich empfehlen kann, immer gern.

Hoffentlich ist ist die Aufklärung/Auflösung nicht auch auf dem Niveau von Lem. Das war nämlich unter meiner Toleranzgrenze. Ich bin nicht so der Freund von "mach' Dir größtenteils selbst Deine Gedanken".

Oh! Ist hier wohl mein erster Beitrag. Dann also "Hallo allerseits!" :D

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 6878
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Doop » 13. März 2018 20:47

Hallo Tapio, willkommen im Forum!
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10218
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 13. März 2018 21:10

Willkommen! :-)
:bier:
Uschi
Mein Blog

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6547
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von heino » 14. März 2018 09:44

Auch von mir ein herzliches Willkommen:-)

Da in den ersten beiden Bänden aber keine Auflösung zu finden ist, wirst du wohl erst alle 3 Bücher lesen müssen, wenn du die unbedingt vor dem Ansehen des Films kennen willst.
Lese zur Zeit:

Brandon Sanderson - Steelheart

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 7592
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 14. März 2018 10:55

ICh hab den Film gesehen:

Wahr thematisch anders gesetzt als das Buch, was nicht verwunderlich aber ein bischen schade ist. Immerhein verbrinen die Frauen im Buch mehr Zeit mit der Erforschung der Zone... auf der anderen Seite ist das Buch an der Stelle mystischer als der Film.

Würde sagen: der Film ist das eine Ding, das Buch ein anderes. Sehr schon die Szene am Ende des Films.... wenn ich mich recht erinnere hat der Regiesuer in AI auch eine Tänzerin eingesetzt um den Roboter zu spielen... der Mann hat womöglich eine Vorliebe für Tanz? Hat mir gefallen.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
kremer55
Neo
Neo
Beiträge: 9
Registriert: 6. Januar 2017 13:58
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan, Giants, Teufelsgold, die 3 Sonnen, Jesusdeal

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von kremer55 » 14. März 2018 13:35

Tapio hat geschrieben:
13. März 2018 18:50
Habe angefangen, den Film zu schauen, bis die Damen in die Area gingen, ein paar Minuten hinein... Dann wurde mir klar, dass ich erst das erste Buch lesen muss. Ich glaube, der Film hat eine bemerkenswerte Stimmung und ist... kein Schrott.
Diese geheimnisvolle Stimmung, so fühlte ich mich zuletzt bei Lem's Solaris, ich mag solche geheimnisvolle Fantasy/Scifi/whatever. Wo etwas unbekanntes am Werk ist. Unerklärliches, bedrohliches. Falls jemand sowohl Literatur als auch Filme aus dem SF-Bereich empfehlen kann, immer gern.

Hoffentlich ist ist die Aufklärung/Auflösung nicht auch auf dem Niveau von Lem. Das war nämlich unter meiner Toleranzgrenze. Ich bin nicht so der Freund von "mach' Dir größtenteils selbst Deine Gedanken".

Oh! Ist hier wohl mein erster Beitrag. Dann also "Hallo allerseits!" :D
Hallo Tapio,

falls Du in der Nähe von Düsseldorf wohnst, kannst Du dir gerne die 3 Bände bei mir abholen.

Gruß Uwe
Meine ersten Science Fiction Helden waren Gyro Gearloose :beanie: und Commander McLane von der Orion :-D , dann kam Perry Rhodan 8-)

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6547
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von heino » 14. März 2018 17:48

Knochenmann hat geschrieben:
14. März 2018 10:55
Sehr schon die Szene am Ende des Films.... wenn ich mich recht erinnere hat der Regiesuer in AI auch eine Tänzerin eingesetzt um den Roboter zu spielen... der Mann hat womöglich eine Vorliebe für Tanz? Hat mir gefallen.
Meinst du Ex-Machina? AI ist von Spielberg und ein ganz anderes Ding. Alicia Vikander (die "Ava" gespielt hat) ist keine Tänzerin also wirst du wohl Sonoy Mizuno meinen. Die ist auch Tänzerin, aber nicht nur:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonoya_Mizuno
Lese zur Zeit:

Brandon Sanderson - Steelheart

Benutzeravatar
Master of Tragedy
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 200
Registriert: 4. Februar 2013 13:19
Bundesland: NRW
Land: Deutschland

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Master of Tragedy » 16. März 2018 13:05

Also ich fand den Film toll.
Da gibt es deutlich schlechteres im Kino.
Ich hoffe Netflix finanziert dann auch noch die weiteren Fortsetzungen.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 8673
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Ursula K. Le Guin – Erdsee
Inger-Maria Mahlke – Archipel
Ursula K. Le Guin – The Word for World is Forest
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von lapismont » 16. März 2018 22:21

Großartig. Hätte mir den zwar auch gern im Kino angesehen, aber lieber an Netflix verkaufen, als irgendwie dran rumbasteln, bis er massentauglich wird.

Natalie Portmann hat das auch toll gespielt. Wie Pogo schon schrieb, die emotionale Abkühlung wurde wunderbar inszeniert. Im Prinzip hatte die Fragmentierung ihrer Gefühle alles ausgelöst.

Erinnerte mich zeitweise an Tarkowskis Stalker.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10218
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 17. März 2018 08:11

Menno. Ich kann ihn leider nicht vorbestellen.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
necropolis
Neo
Neo
Beiträge: 2
Registriert: 2. Januar 2014 08:49
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Dick's "Total Recall Revisited"

Re: [Film] Annihilation

Ungelesener Beitrag von necropolis » 19. März 2018 08:26

Hallo in die Runde,
ich fand ihn mit einigen Abstrichen toll.
Das Design, Atmosphäre, Idee - top.
Die Auflösung läßt viel Raum für Interpretationen.
Die Charakterzeichnungen der Protagonisten sind( bis auf Lena) etwas blass.
Just my 2 cents..
Death to false Metal :ganz_evil:

Antworten