Perry Rhodan 2900 - 2999

Die größte SF-Serie der Welt!
Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 10246
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 18. Juni 2017 20:34

Also sollten sie Diboo einstellen, der schreibt am Tag 5 Hefte nebeneinander.

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 5375
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Alana » 18. Juni 2017 20:35

Flossensauger hat geschrieben:
18. Juni 2017 20:14
War doch gerade in dem aktuellen Interview mit Klaus N. Frick. Neue Autoren sollen regelmässig schnell arbeiten können und auch mal die unbeliebten Füllhefte ohne murren wegschreiben, das wäre wichtiger als noch so begnadete SF-Star Autoren im Team zu haben.
Gut, das hab ich auch gelesen. Das war auf die Frage geantwortet, was man tun müsse, um Autor bei Perry Rhodan werden zu können.

Aber ich hatte das jetzt nicht so verstanden, dass die unbeliebten Füllromane nur von Neuen geschrieben werden sollen. Aber kann natürlich sein, dass ich das falsch interpretiere, das will ich nicht ausschließen.

@Khaa: Bleibt nur die Frage, ob Diboo auch für PR schreiben will. :D
Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.

Dalai Lama

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 8281
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 18. Juni 2017 20:44

"Unbeliebte Füllromane" kann man auch euphemistisch "freie Spielwiesen ohne Zwang" nennen. :-)

Ein guter PR-Autor bist du, wenn deine Lückenfüller überzeugen. Schlüsselromane kann doch jeder.

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 5375
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Alana » 18. Juni 2017 20:57

Bist Du sicher, dass wirklich jeder Schlüsselromane schreiben kann?
Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.

Dalai Lama

Guido Latz
BNF
BNF
Beiträge: 436
Registriert: 25. Februar 2007 15:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Guido Latz » 18. Juni 2017 21:21

Flossensauger hat geschrieben:
18. Juni 2017 20:14
War doch gerade in dem aktuellen Interview mit Klaus N. Frick. Neue Autoren sollen regelmässig schnell arbeiten können und auch mal die unbeliebten Füllhefte ohne murren wegschreiben, das wäre wichtiger als noch so begnadete SF-Star Autoren im Team zu haben.
Das ist nicht wirklich falsch zusammengefasst, die komplette Antwort, nicht aus dem Zusammenhang gerissen, liest sich dann so - und etwas weniger ruppig; ist ja kein Wohlfahrtsverein das Ganze:

"Die wichtigste Fähigkeit ist meiner Ansicht nach diejenige, in einem Team arbeiten zu können und zu wollen. Rüdiger Schäfer hat uns vor über zwanzig Jahren mit einer Fußballmannschaft verglichen - und das stimmt schon. Wir brauchen Autoren, die sich in das Team stellen, die auch mal einen Roman übernehmen, bei dem jeder im Voraus weiß, dass er nicht so gut ankommen wird. (Es gibt so Aufräumer-Romane, in denen halt viele Fakten geliefert werden müssen, und es gibt Romane, in denen man ein neues Volk vorstellen kann, was natürlich viel mehr Spaß macht.) Wir brauchen Autoren, die einfach wissen, dass die Serie im Zweifelsfall wichtiger ist als sie - klingt hart, ist aber so. Die meisten Kunden kaufen ja nicht einen Roman von XXX, sondern eben einen „Perry Rhodan“-Roman. Das muss man wissen.
Und, nicht unwichtig: Ich brauche keine Leute, die mal einen Roman schreiben wollen, für den sie gern ein halbes Jahr Zeit haben möchten. Was wir brauchen, sind Leute, die in regelmäßigen Abständen für die Serie tätig sind, die sich auch klar darüber sind, dass wir Jahre oder gar Jahrzehnte zusammenarbeiten wollen. Das ist eine Lust, finde ich, kann aber auch eine Last sein…"

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 8680
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 19. Juni 2017 08:09

Dank, Guido, für das Original. Was Klaus gesagt hat, stimmt absolut. Anders funktioniert es nicht, jede Woche ein Heft zu stemmen.

Und nein, die Zusammenfassung ist so nicht richtig, und außerdem extrem polemisch. Weder spricht Klaus von Lückenfüllern (diese ewige Lückenfüller-Diskussion bringt mich sowas zum Kotzen), noch davon, dass man keine Starautoren will (die man übrigens schon zu Hauf hatte und immer noch hat, siehe Andreas Eschbach, der nun sogar ein Hardcover verfasst.)
Wer bei einer Heftromanserie mitmachen will, darf keine Diva sein, sondern muss ein harter Arbeiter sein, der bestmögliche Arbeit liefert, die zugleich angepasst ist nach strengen Kriterien. Man muss bereit sein, Abstriche zu machen und ein Manuskript um die Ohren geschlagen zu bekommen und dann unter Umständen nochmal neu zu schreiben. Man muss bereit sein, im Team zu arbeiten und notfalls eigene Ideen unterzuordnen.
Und vieles mehr - es ist jedoch müßig, alles über den Hintergrund auszuplaudern, da letztendlich nur das Ergebnis zählt: Jede Woche pünktliches Erscheinen eines Heftromans in hoffentlich möglichst gleichbleibender Qualität.
Wer diesen Betrieb nicht mitmachen will, der muss halt in seinem stillen Kämmerlein Bestseller produzieren, an denen er so lange schreibt, wie er sich Zeit nimmt. Dagegen ist nichts zu sagen, die meisten Perry-Autoren toben sich auf ihrer eigenen Spielwiese zusätzlich aus (wie auch ich).

Aber was kann man schon erwarten, viele Fans wissen ja sowieso immer alles besser, was Redaktion, Expo-Factory und Teamautoren so machen, wie die Serie gestaltet und organisiert wird und was man dabei verdient, bzw. dass man angestellt ist.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Nichtganzsowichtig

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Nichtganzsowichtig » 19. Juni 2017 08:47

Kann man das Interview irgendwo nachlesen?

Denn in der Tat gibt es ja, lt. Rastatt, keine Lückenfüller.

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 8281
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 19. Juni 2017 10:29

Alana hat geschrieben:
18. Juni 2017 20:57
Bist Du sicher, dass wirklich jeder Schlüsselromane schreiben kann?
Ein Hauch Ironie steckte in der Aussage drin.

Allerdings gibt es seit je bei PR Romane, in denen Figur X von A nach B gelangen muss, wobei ausschließlich der Weg das Ziel ist, weil an B im nächsten Heft zyklusrelevante Informationen lauern.

Und einen guten PR-Autor erkennst du daran, dass er diese Hefte gut schreibt.

Zu Lückenfüllern hab ich mich auch schon gefühlt tausendmal geäußert, v.a. dahingehend, dass mir sojawurscht ist, ob ein Roman eine Lücke füllt oder nicht, solange er mich unterhält.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 8680
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 19. Juni 2017 13:27

Ich weiß, und danke - seufz, aber das ist einfach verlorener Posten.

Außer den Bänden -99, -00 und -01 (der aber nur vielleicht grad noch) ist jeder Band ein Lückenfüller. Das ist dann vielleicht die einfachere Definition als das Herumgekasper, welcher Band nun einer ist und welcher nicht und warumwiesoweshalbundüberhaupt.
Und wenn's das nicht ist, dann ist es Fantasy.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 8281
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr » 19. Juni 2017 13:33

IHH, Fantasy! Mach das weg! Sowas lesen nur Kinder! Und Frauen!

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 8680
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 19. Juni 2017 20:22

Ihbahbäh, hoch infektiös!
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 5375
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Alana » 19. Juni 2017 21:00

Uschi Zietsch hat geschrieben:
19. Juni 2017 08:09
Dank, Guido, für das Original. Was Klaus gesagt hat, stimmt absolut. Anders funktioniert es nicht, jede Woche ein Heft zu stemmen.

Und nein, die Zusammenfassung ist so nicht richtig, und außerdem extrem polemisch. Weder spricht Klaus von Lückenfüllern (diese ewige Lückenfüller-Diskussion bringt mich sowas zum Kotzen), noch davon, dass man keine Starautoren will (die man übrigens schon zu Hauf hatte und immer noch hat, siehe Andreas Eschbach, der nun sogar ein Hardcover verfasst.)
Wer bei einer Heftromanserie mitmachen will, darf keine Diva sein, sondern muss ein harter Arbeiter sein, der bestmögliche Arbeit liefert, die zugleich angepasst ist nach strengen Kriterien. Man muss bereit sein, Abstriche zu machen und ein Manuskript um die Ohren geschlagen zu bekommen und dann unter Umständen nochmal neu zu schreiben. Man muss bereit sein, im Team zu arbeiten und notfalls eigene Ideen unterzuordnen.
Und vieles mehr - es ist jedoch müßig, alles über den Hintergrund auszuplaudern, da letztendlich nur das Ergebnis zählt: Jede Woche pünktliches Erscheinen eines Heftromans in hoffentlich möglichst gleichbleibender Qualität.
Wer diesen Betrieb nicht mitmachen will, der muss halt in seinem stillen Kämmerlein Bestseller produzieren, an denen er so lange schreibt, wie er sich Zeit nimmt. Dagegen ist nichts zu sagen, die meisten Perry-Autoren toben sich auf ihrer eigenen Spielwiese zusätzlich aus (wie auch ich).

Aber was kann man schon erwarten, viele Fans wissen ja sowieso immer alles besser, was Redaktion, Expo-Factory und Teamautoren so machen, wie die Serie gestaltet und organisiert wird und was man dabei verdient, bzw. dass man angestellt ist.
Au, Uschi! Du schiebst ja ganz schön Frust. Aber okay, ich kann's verstehen.
Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.

Dalai Lama

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 5375
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Alana » 19. Juni 2017 21:03

L.N. Muhr hat geschrieben:
19. Juni 2017 13:33
IHH, Fantasy! Mach das weg! Sowas lesen nur Kinder! Und Frauen!
Werd bloß nicht frech, Mührli! :lol:
Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.

Dalai Lama

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
Unelvly Mistress
Unelvly Mistress
Beiträge: 8680
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 20. Juni 2017 08:17

Nö, ich schiebe keinen Frust, Alana. Ich lebe damit seit 25 Perry-Jahren. Aber so wie manche Fans der Wiederholung nie müde werden, werde ich es auch nicht.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Alana
Katzenkönigin
Katzenkönigin
Beiträge: 5375
Registriert: 19. Juli 2015 00:40
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Perry Rhodan 2900 - 2999

Ungelesener Beitrag von Alana » 20. Juni 2017 20:23

Uschi Zietsch hat geschrieben:
20. Juni 2017 08:17
Nö, ich schiebe keinen Frust, Alana. Ich lebe damit seit 25 Perry-Jahren. Aber so wie manche Fans der Wiederholung nie müde werden, werde ich es auch nicht.
:prima: :prima: :prima:
Eine Voraussetzung für den Frieden ist der Respekt vor dem Anderssein und vor der Vielfältigkeit des Lebens.

Dalai Lama

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste