Disney übernimmt 20th Century Fox

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2415
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Disney übernimmt 20th Century Fox

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 7. November 2018 16:21

Eine weitere, nicht hat ganz unwichtige Hürde ist genommen. Diese Entscheidung hat zwar keine Bindungswirkung für andere Kartellbehörden, aber ein Signal ist es doch, denn die EU-Kommission sieht keine kartellrechtlichen Bedenken bei der Produktion und beim Vertreib von Kinofilmen. Näheres hier:
BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Wettbewerbshüter haben die milliardenschwere Übernahme des Medienimperiums 21st Century Fox durch
Walt Disney mit Einschränkungen erlaubt. Disney müsse seine Beteiligungen an sämtlichen Dokumentationssendern in Europa veräußern, teilte die zuständige EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Dabei handele es sich um A+E Television Networks, History, H2, Crime & Investigation sowie Blaze und Lifetime.
Bei der Produktion und dem Vertrieb von Kinofilmen der beiden großen Hollywood-Studios Disney und Fox gibt es laut EU-Kommission hingegen keine Bedenken. Das aus der Fusion hervorgehende Unternehmen hätte immer noch erhebliche Konkurrenz durch Firmen wie Sony
oder Universal.
Disney hatte sich im Dezember 2016 mit Fox geeinigt, den Großteil des Film- und Fernsehgeschäfts von Medienmogul Rupert Murdoch zu übernehmen. Im Anschluss lieferte Disney sich allerdings noch einen Bieterkampf mit dem US-Kabelriesen Comcast, der sich im Juli geschlagen gab. Disney hatte zuletzt 71,3 Milliarden Dollar (etwa 62,6 Milliarden Euro) geboten./asa/DP/tos

Gast09

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2415
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Disney übernimmt 20th Century Fox

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 10. November 2018 13:50

Disney zeigt sich für die Übernehme der Fox-Anteile bestens gerüstet. Die am Do. 8.11.18 nach Börsenschluss NYSE veröffentlichen Zahlen haben die Erwartungen aller Analysten deutlich übertroffen, der Konzern wächst in nahezu allen Bereichen zweistellig. Ursächlich dafür sind nicht nur Stand-Alone-Effects wie ein oder zwei umsatzstarke Kinofilme, sondern die positive Entwicklung durchzieht den gesamten Konzern, also auch die Freizeitparks und den TV-Bereich.
Nach Abschluss des Fox-Deals wird Disney einen "Angriff" (sic!) auf Netflix starten und mit Disney Play nicht nur einen eigenen Streaming-Dienst starten, sondern auch seine dann 60%-Beteiligung an Hulu mit Eigenproduktionen unterfüttern.
Der aus dem Sportsender ESPN herausgelöste Streaming-Dienst ESPN+ entwickelt sich ebenfalls sehr gut und generierte in kaum 6 Monaten mehr als 1 Mio. zahlende Abonnenten. Das hat nicht nur die Disney-Konzernleitung verblüfft, denn ESPN+ ist der erste reine Themen-Streaming-Dienst und lässt erkennen, dass es einen Markt für Themen-Streaming gibt.
Wen es interessiert, hier eine Zusammenfassung der Kernaussagen von Disney (der gesamte Bericht findet sich auf der Homepage www.thewaltdisneycompany.com bei den Investor relations News):
https://www.comdirect.de/inf/aktien/det ... S_OFFSET=0

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11405
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: Disney übernimmt 20th Century Fox

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 12. November 2018 14:09

Disney+ soll aber auch günstiger als Netflix sein, da es auch weniger Inhalt als der Streamingsender hat und Ende 2019 starten: https://www.glamour.de/stars/film/disne ... ing-dienst

Eine deutsche Seite gibt es auch schon: https://preview.disneyplus.com/de/

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2415
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Disney übernimmt 20th Century Fox

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 12. November 2018 17:59

Ja, genau so ist es.
Disney hat hier zum 2. Mal in der jüngeren Unternehmensgeschichte eine technische Entwicklung komplett verschlafen. Beim ersten Mal konnten sie das Problem mit Geld lösen: sie haben ihren Technologie-Konkurrenten ganz einfach aufgekauft; Pixar, wir erinnern uns.
Das funktioniert jetzt nicht mehr; Netflix kaufen . . ., das dürfte selbst Disney nicht schaffen.
Disney ist also spät dran und verkauft in volle Schubladen. Aber: Disney wäre nicht Disney wenn die das nicht gebacken kriegen. In 5 Jahren wird die weltweite Streaming-Landschaft vermutlich anders aussehen als heute - ein Oligopol von Disney dominiert. Die Übernahme entsprechender Fox-Anteile ist nur ein erster Schritt in diese Richtung; eine Richtung die, weitgehend unbemerkt von uns Wessies, zielgerichtet nach Indien und China führt und dann weiter nach Indonesien und Südostasien allgemein. Der dann folgende nächste größere Disney-Coup könnte allerdings ganz woanders hin gehen: Südamerika.
Gast09
Ich will grad noch was ergänzen: Wichtig bei Disney's Streaming ist der Name. In einer ersten Idee sollte das heißen: Disney First. OK, why not. In einer zweiten Idee: Disney Play was vielleicht zu eindimensional war und jetzt offensichtlich: Disney+. Disney plus. Hört sich nicht schlecht an. Ähnlich wie Amazon prime. Nur mit dem Unterschied, dass "plus" ein Wort des täglichen Sprachgebrauchs ist; prime eher nicht. Also wird Disney das Wort: Plus gewissermaßen für sich reservieren. In den Grundschulen heißt es dann irgendwann vielleicht: one plus one = DISNEY!!

Antworten