Neues Fanzine BULLY

Ein Blick in die aufregende Welt des SF-Fandoms... Conberichte, Fanzines und mehr!
Pascal Bothe
Fan
Fan
Beiträge: 21
Registriert: 24. September 2006 15:40

Neues Fanzine BULLY

Ungelesener Beitrag von Pascal Bothe »

Hallo liebe Foristen,

ich plane Mitte Juli die erste Ausgabe eines neuen Fanzines herauszugeben.
Erste Beiträge habe ich schon erhalten:

u.a:

(bald) Interview mit PR Autor Christian Montillon
Michael Wittmann hat seine Mitarbeit angekündigt
Story von Andreas Adamus
Grafiken von A. Adamus
Story von Werner Höbart
Story von Alfred Bekker
Bilder von Michael Gottfried
Story von W.a. Hary
zudem einige interessante Artikel.

Doch es kommt noch einiges dazu!

Also nun noch ein paar Daten zum Fanzine:
Titel: BULLY
es soll 64-80 Seiten haben
ca. 3,90€ kosten
im Taschenbuchformat erscheinen.

Doch um die Auflage planen zu können, und um zu sehen, ob das Projekt überhaupt realisierbar frage ich hier nun einfach, ob Interesse an diesem Fanzine besteht.

Wer sich schon entschlossen hat, kann mir gerne schon seine Bestellung (Vorbestellung) per Mail zusenden pascal.bothe (at) hotmail.de
Es wäre schade, wenn dieses Projekt nur an fehlenden Käufern scheitert!

Mit netten Grüßen
Pascal Bothe

(14 Jahre)
DarkWriter
Fan
Fan
Beiträge: 83
Registriert: 11. Juni 2007 20:54
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von DarkWriter »

Hallo,

viele Projekte scheitern, weil sich die Leute eben nicht so leicht das Geld aus der Tasche ziehen lassen. Zumal Fanzine ja nicht gerade dünn gestreut sind. Interviews findet man auch an anderen Stellen, Kurzgeschichten massenhaft im Internet. Es gibt Projekte wie das Corona, das Artikel liefert - kostenlos und in guter Qualität. Dann gibt es noch all die anderen Projekte. Die Frage, die sich mir da immer stellt ist ja, warum jemand noch ein Magazin macht. Glaubt er, besser zu sein als alle anderen oder hofft er, dass ihm auf diese Art sein Hobby finanziert wird? Aber vielleicht sehe ich das ja falsch und alle reißen dir das Heft aus der Hand.

Grüße
Quod Me Nutrit - Me Destruit
Pascal Bothe
Fan
Fan
Beiträge: 21
Registriert: 24. September 2006 15:40

Ungelesener Beitrag von Pascal Bothe »

Hallo,

ich möchte ein Magazin herausgeben, weil ich in erster Linie Spaß daran habe. Mein Hobby kann ich damit gar nicht finanzieren, da es nichtkommerziell ist. Der Preis des Fanzines bringt mir gerademal die Druckkosten wieder ein.
Auch möchte ich nicht besser sein als andere Fanzines, ich möchte den Lesern einfach nur einige tolle und interessante Artikel und Stories liefern, die z.T. von namhaften Autoren geschrieben wurden. Außerdem finde ich es langweilig, ein Onlinefanzine zu machen. Printfanzines finde ich einfach besser.
DarkWriter
Fan
Fan
Beiträge: 83
Registriert: 11. Juni 2007 20:54
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von DarkWriter »

Hallo,

die Frage, die du dir vor allem stellen solltest ist folgende: Warum sollte der Leser mein Magazin kaufen und dafür Geld ausgeben?

Viele Leute haben gute Ideen und sagen: Ich will ... Und meist hat das dann mit Spaß und Hobby und Leidenschaft zu tun. Das ist ja auch okay. Aber die zentrale Frage, wenn es um Geld geht ist halt, warum der potenzielle Kunde ein echter Kunde werden sollte. Und das in dem Maße, in dem du es dir erhoffst und mit dem du kalkulierst. Wenn man den Leser nicht überzeugt, ist die Enttäuschung, dass aus dem Spaß und dem Hobby nichts wurde umso größer. Zumal du ja davon abhängig bist, dass jemand kauft. Du willst dem Leser tolle Artikel liefern, für die dieser Leser aber bitte zahlen soll. Die Frage ist also, ob der Leser auch deine tollen Artikel will, wenn er die wo anders auch bekommt - und das ggf. kostenfrei.

Grüße
Quod Me Nutrit - Me Destruit
Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 12426
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Khaanara »

Vielleicht die 55% der deutschen Bevölkerung, die kein privates Internet besitzen.

Sonst könnte man ja auch die Frage stellen, warum sollte ich mir ein Buch kaufen, ins Kino gehen oder ein Magazin/Tageszeitung lesen?
DarkWriter
Fan
Fan
Beiträge: 83
Registriert: 11. Juni 2007 20:54
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von DarkWriter »

Hallo,

wie erfahren die 55% der Bevölkerung von diesem Fanzine, wenn sie kein Internet haben?
Aber egal - wie oft kommt es vor, dass ein Regisseur eines Filmes sagt: "Hey Leute, ich habe Lust einen guten Horror-Film zu machen. Kommt ihr auch ins Kino, wenn ich den drehe? Denn sonst geht das nicht." Und wie viele Autoren fragen vorher: "Wenn ich jetzt ein Buch schreibe - kauft ihr es auch alle?" Abgesehen davon, dass Kinofilme und Tageszeitungen selten als Hobby gemacht werden, sondern in der Hoffnung, damit Geld zu verdienen (was ja auch nicht immer klappt, Filme floppen und die taz z.b. kämpft gerade in NRW um Leser wie verrückt).
Mir ist diese Art suspekt, die - nicht nur im betreffenden Fall - manche Macher von solchen Magazinen etc. an den Tag legen. SIE haben Lust, das als Hobby zu machen, erwarten aber von anderen, dass sie es dann kaufen und dafür Geld ausgeben. Marktforschung in allen Ehren, aber ich finde, hier wird der Gaul von der falschen Seite aufgezäumt.

Aber gut - es ist ja möglich, dass ich das falsch sehe und die Vorbestellungen bei ihm eintrudeln wie verrückt. Ich will ihm sein Projekt ja auch nicht madig machen.

Grüße
Quod Me Nutrit - Me Destruit
Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 12426
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Khaanara »

Nun würden die das nicht machen, gäbe es wohl kein SF-Fandom, geschweige denn Vereine wie der SFCD

Wer braucht schon einen Fandom Observer in Papierform, wenn man die Onlineversion lesen kann. :)
Pascal Bothe
Fan
Fan
Beiträge: 21
Registriert: 24. September 2006 15:40

Ungelesener Beitrag von Pascal Bothe »

Andere Leute werden über die Perry Rhodan Clubnachrichten von dem Fanzine erfahren.
Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 10408
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

DarkWriter hat geschrieben: Mir ist diese Art suspekt, die - nicht nur im betreffenden Fall - manche Macher von solchen Magazinen etc. an den Tag legen. SIE haben Lust, das als Hobby zu machen, erwarten aber von anderen, dass sie es dann kaufen und dafür Geld ausgeben.
schon komisch - es gibt leute, die geben GERN geld für das aus, was andre aus lust und laune produziert haben.

ich weiss ehrlich gesagt nicht, worauf du hinaus willst. dürfen leute jetzt also nur noch kulturware produzieren, nachdem sie vorher den markt analysiert und das produkt maßgeschneidert haben? was für eine kalte und seelenlose vorstellung.

lass pascal einfach machen - und spar dein geld eben für produkte, die es dir wert sind. aber gönne andren das gleiche recht.
DarkWriter
Fan
Fan
Beiträge: 83
Registriert: 11. Juni 2007 20:54
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von DarkWriter »

Hallo,

ich lasse ihn ja machen. Und das Recht, so vorzugehen habe ich ihm ja auch nicht abgesprochen. Aber ich habe mir das Recht genommen, meine Meinung zu sagen. Das ist alles. Und produzieren kann jeder nach Lust und Liebe. Aber zumindest ich habe in diesem ersten Posting eine ganz klare Forderung gesehen und das ist mir aufgestoßen. Er schreibt ja: "Es wäre schade, wenn dieses Projekt nur an fehlenden Käufern scheitert!"
Das ist zumindest in meinen Augen so zulesen, als wären die Nicht-Kunden Schuld, sollte er sein Projekt nicht verwirklicht bekommen. Wobei ja schon das Wort "nur" im Zusammenhang mit den Käufern eine Untertreibung ist, denn dies ist offenbar ein wesentlicher Punkt.

Und ob es eine seelenlose Welt wäre, würden die Produzenten von Kulturware nur nach Markforschung vorgehen, weiß ich nicht. Imho ist es bei Musik so, bei Literatur, bei Zeitschriften, bei Filmen, bei Computerspielen ... Aber ehe mir unterstellt wird, ich würde hier jemanden unterdrücken ... Ich schrieb ja schon, dass ich es vielleicht falsch sehe. Vielleicht ist sein Vorgehen ja genau richtig und so machen es alle Fanzinemacher schon all die Jahre und Jahrzehnte.
Es ist mir ja auch recht, wenn Leute für das Geld ausgeben, was andere produzieren. Als Autor kann ich da wohl auch nicht anders als zustimmen :lol: Mir gefiel halt diese indirekte Forderung nicht, die er in meinen Augen mit dem Satz ausdrückte. "Ich will machen und ihr sollt zahlen. Wäre ja schade, wenn es ..." Für wen es denn schade wäre bleibt da ohnehin offen. Für den Leser, weil ihnen etwas Tolles entgeht oder dem Macher, weil er dann eben nicht machen kann. Vielleicht wird es das tollste Fanzine und es wäre schade, es nicht zu haben. Vielleicht wird es eine Kopie von Nova und es wäre für die Leser nicht so schade. Und nein - damit verurteile ich das Magazin nicht schon jetzt. Ich weiß es ja nicht, wie es wird wenn es denn wird.

Also - nichts für ungut. :smokin
Quod Me Nutrit - Me Destruit
Pascal Bothe
Fan
Fan
Beiträge: 21
Registriert: 24. September 2006 15:40

Ungelesener Beitrag von Pascal Bothe »

Außerdem ist es auch schon lange nicht mehr nur mein Projekt.
Viele andere Leute haben schon Zeit aufgebracht und tolle Beiträge produziert.
Smiley
Anwärter auf den 5. Beanie!
Anwärter auf den 5. Beanie!
Beiträge: 936
Registriert: 5. Juni 2003 14:49
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Wattenscheid
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von Smiley »

Ein neues gedrucktes Fanzine ist immer gut.

Wenn ich das hier so lese, finde ich aber doch langsam, dass das Internet einen hohen Anteil an der Verblödung der Menschheit hat.
Schon Klasse, wie hier der Fandom-Nachwuchs "motiviert" wird. :roll:

"HÄ? Jibbet dat auch im Internet und umsonst? Muss ich noch selbst aufs Klo gehen? Häh, brauch ich Hirn oder reicht Internet?"


Der Observer-Fanzine-Onkel
Ein Leben ohne Tabasco ist möglich, aber geschmacklos.
DarkWriter
Fan
Fan
Beiträge: 83
Registriert: 11. Juni 2007 20:54
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von DarkWriter »

Hallo,
Smiley hat geschrieben:Ein neues gedrucktes Fanzine ist immer gut.
stimmt. Es gibt ja nur:
# Paradise
# Geschichten der Nacht
# der phantastische Bücherbrief
# Bücher und Comics - Rezensionsmagazin
# Intern
# XUN - fantastische Geschichten
# Intravenös
# Pandora
# Nova
# (und all die anderen, die hier nicht aufgeführt sind - Quelle ua.: http://www.fanzine-index.de)

Sie alle buhlen um die Gunst der Käufer, fast alle bieten Geschichten, Artikel und Rezensionen. Es ist schon dringend, dass es noch ein paar gibt. Mit Geschichten, mit Artikeln und Rezensionen.
Smiley hat geschrieben:Wenn ich das hier so lese, finde ich aber doch langsam, dass das Internet einen hohen Anteil an der Verblödung der Menschheit hat.
Wenn ich diesen Beitrag hier lese bin ich geneigt, dem zuzustimmen
Smiley hat geschrieben:Schon Klasse, wie hier der Fandom-Nachwuchs "motiviert" wird. :roll:
Okay - Hand aufs Herz: Wie viele Fanzines liest du von denen da oben? Wie viele neue wirst du dauerhaft lesen? Denn nur mal die erste Ausgabe eines neues Fanzines zum antesten zu holen, reicht nicht. Wirst du alle Fanzines dauerhaft kaufen, wenn der Nachwuchs hoch motiviert anfängt, zu produzieren? Imho ist es doch so, dass es längst viel mehr Angebot gibt als Nachfrage. Das kann man schade finden, traurig oder was auch immer. Aber wie viele Leute kaufen wie viele Fanzines? Bei Neuigkeiten und Artikeln zu Serien, Filmen etc. ist das Internet - auch wenn du es nicht zu mögen scheinst - nun einmal der schnellere Weg. Die meisten Informationen, die in Artikeln zusammengetragen werden, finden sich auch im Web. Und Kurzgeschichten sind ohnehin so ein Thema. Auch hier ist der Markt längst übersättigt. Kurzgeschichten zu allen möglichen Themen in allen möglichen Varianten, so weit das Auge reicht. Anthologien hier, Sammlungen da und in Fanzines auch noch. Dann in Magazinen wie der C't. Kurzgeschichten, Kurzgeschichten, Kurzgeschichten. Manche sind sehr gut, manche sind gut und manche weniger gut. Und das sind nun nur die Varianten, für die man Geld ausgeben kann. Denn im Corona ist auch eine drin, in Foren und Portalen gibt es sie massenhaft.
Smiley hat geschrieben:"HÄ? Jibbet dat auch im Internet und umsonst? Muss ich noch selbst aufs Klo gehen? Häh, brauch ich Hirn oder reicht Internet?"
Hirn und Internet schließen sich nicht aus. Es ist nun einmal so, dass das Web so manches verdrängt, überflüssig macht oder auch überkommende Dinge ablöst. Meiner Meinung nach gehören kostenpflichtige Fanzines in der jetzigen Art dazu. Sie sind zu langsam, um News zu transportieren, sie sind zu langsam, um Artikel zeitnah an den Mann zu bringen und was Kurzgeschichten betrifft sind sie überflüssig. Davon gibt es reichlich.
Das ist meine persönliche Meinung und die kannst du falsch finden oder ablehnen. Mir erscheint es - und du kannst mich gerne korrigieren, wenn ich falsch liege - als würde hier der guten, alten Zeit nachgetrauert, in der man noch Fanzines machte und sie die großen Info-Quellen waren. Darum werden sie von Fans propagiert. Aber wie gesagt - wer soll sie alle kaufen?

Grüße
Quod Me Nutrit - Me Destruit
Benutzeravatar
oghilscher
Fan
Fan
Beiträge: 19
Registriert: 20. Mai 2006 08:28
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitrag von oghilscher »

Also ich finde es gut, wenn sich ein Neo aufrafft (wir alten Säcke machen das ja nur noch selten) und es mal wieder ein neues Fanzine gibt. Ist doch schön und unterstützenswert, wenn jemand Lust hat, Zeit und Arbeit in Redaktion und Layout eines Printzines zu stecken. Meister sind sicherlich noch nie vom Himmel gefallen, aber Probieren geht bekanntlich über Studieren.
Gibt inzwischen viel zu wenig Printzines, weil alle Welt glaubt ihren Scheiß via Blog unters Volk streuen zu müssen. :kotzen:

@ Pascal: Mach das Ding. Ich kaufs. :dafuer:
oghilscher
DarkWriter
Fan
Fan
Beiträge: 83
Registriert: 11. Juni 2007 20:54
Land: Deutschland

Ungelesener Beitrag von DarkWriter »

Hallo,

wenn er sein Fanzine machen will - bitte, ich halte ja niemanden auf. :lol: Und als Zeichen, dass ich das auch so meine hier ein Tipp für die Praxis: Bei Pearl gibt es noch immer Quark Xpress 5.01 in der Uprgradefähigen Vollversion für schlappe 6,99 Euro. Die Bestellnummer lautet SA-4612-906
Das ist die Version, die auf der PC-Magazin drauf war (wer die verpasst hat) und tatsächlich wird auch das PC-Magazin inklusive der DVD (Spielfilm, noch mehr Software etc.) geliefert. Damit kann man garantiert ganz hervorragende Magazine machen. Und nicht nur das. Einen Haken gibt es bei dem Angebot nicht, es ist keine Demo-Version oder so und auch nicht eingeschränkt. Einzig die Registrierung dauert etwas, aber bei dem Preis ein vollwertiges Quark - da kann man ein bisschen Zeit investieren. :wink:

Grüße
Quod Me Nutrit - Me Destruit
Antworten