Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12062
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Die Nominierungen für den Kurd-Laßwitz-Preis wurden von Udo Klotz auf der Website des Preises veröffentlicht. Eine übersichtliche Zusammenstellung gibt es bei SF-Fan.de: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 – Die Nominierungen


Bester (deutschsprachiger) Roman (des Vorjahres)
Pia Biundo, Alle Zeit der Welt
Andreas Brandhorst, Das Artefakt
Dietmar Dath, Pulsarnacht
Richard Dübell, Toufec (Perry Rhodan, Band 2659)
Frank W. Haubold, Die Gänse des Kapitols (Götterdämmerung, Band 1)
Oliver Henkel, Die Fahrt des Leviathan
Michael Marrak, Das Königreich der Tränen in: Post (Hrsg.): 2012 - T minus Null
André Pilz, Die Lieder, das Töten
Chris Schlicht, Maschinengeist
Markus Stromiedel, Die Kuppel

Beste Erzählung
Matthias Falke, Der Bruch der nordwestlichen Stelze
Klaus N. Frick, Im Käfig
Marcus Hammerschmitt, Der Ethiker
Michael K. Iwoleit, Zur Feier meines Todes
Heidrun Jänchen, Stadt in der Steppe
Karsten Kruschel, Teufels Obliegenheiten oder: Der gewaltsame Frieden
Thorsten Küper, Rekonstruktor
Michael Marrak, Der Kanon mechanischer Seelen
Dirk Röse, Mondpräsidentin
Carsten Steenbergen, Im Auftrag der Krone

Bestes ausländisches Werk
Kevin J. Anderson und Doug Beason, Trinity (The Trinity-Paradox)
Paolo Bacigalupi, Schiffsdiebe (Ship Breaker)
David Brin, Existenz (Existence)
Ted Chiang, Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (Originalzusammenstellung)
Peter Dehmel (Hrsg.): Die Erde und die Außerirdischen (Originalzusammenstellung)
Ian McDonald, Cyberabad (River of Gods)
China Miéville, Stadt der Fremden (Embassytown)
John Scalzi, Redshirts (Redshirts)
Robert Charles Wilson, Vortex (Vortex) (Spin-Trilogie, Band 3)

Beste Übersetzung
Frank Böhmert, Michael Preissl, Christiane Schott-Hagedorn und Sebastian Wohlfeil für James Tiptree jr., Zu einem Preis (Originalzusammenstellung)
Andreas Brandhorst für David Brin, Existenz (Existence)
Birgit Herden, Dorothea Kallfass und Hannes Riffel für Paolo Bacigalupi, Der Spieler (Originalzusammenstellung)
Arno Hoven für China Miéville, Stadt der Fremden (Embassytown)
Christian Humberg für S.D. Perry, Einheit (Unity) (Star Trek - Deep Space Nine)
Christian Jentzsch für Gareth Powell, Sternentor (The Recollection)
Bernhard Kempen für Ian McDonald, Cyberabad (River of Gods)
Alexander Müller (molosovsky) für Ted Chiang, Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (Originalzusammenstellung)
Birgit Reß-Bohusch für Alex Adams, White Horse (White Horse)

Beste Grafik
Lothar Bauer für das Titelbild zu Boldt / Jeschke (Hrsg.), Die Stille nach dem Ton
S. Beneš für das Titelbild zu Paolo Bacigalupi, Der Spieler
Arndt Drechsler für das Titelbild zu Andreas Suchanek, Das dunkle Fragment (Heliosphere 2265, Band 1)
Thomas Franke für das Titelbild, Backcover und Galerie in Moreau / Wipperfürth / Kemmler (Hrsg.): Exodus 29
Martin Frei für die Titelbildserie zu Star Trek TNG: Doppelhelix 1-6
Timo Kümmel für das Titelbild zu Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 20
Timo Kümmel für das Titelbild zu Oliver Henkel, Die Fahrt des Leviathan
Max Meinzold für die Titelbilder zu Jay Lake, Die Räder der Welt + Die Räder des Lebens (Mainspring 1+2)
Alexander Preuss für das Titelbild zu Matthias Falke, Ruinenwelt
Dirk Schulz für das Titelbild zu Frank Borsch, Welt der Ewigkeit (PR Neo, Band 24)
Nele Schütz Design für die Umschlaggestaltung zu William Gibson & Bruce Sterling, Die Differenzmaschine

Bestes Hörspiel
Unerwartete Ereignisse von Heinz von Cramer (Regie: Burkhard Schmid), HR (20.5.2012)
Puppenstadt von Bodo Traber und Tilman Zens (Regie: Petra Feldhoff; Komposition: Raoul Haarmann), WDR (21.6.2012)

Beste einmalige herausragende Leistung
Ralf Boldt und Wolfgang Jeschke für die Herausgabe der Anthologie Die Stille nach dem Ton (sowie Michael Haitel und der SFCD für die Initiative und Förderung)
Frank G. Gerigk und Petra Hartmann für die Herausgabe der Anthologie Drachen! Drachen!
Jürgen Schütz für das verlegerische Wagnis, die Tiptree-Wiederveröffentlichungen plus Sekundärliteratur in einem Verlag herauszubringen, der an ein Mainstream-Publikum gerichtet ist

Beste langjährige herausragende Leistung
Jürgen Doppler (= Josefson) für seine SF-Kolumne in der Online-Ausgabe des Standard (derStandard.at)
Der Freundeskreis Science Fiction Leipzig e.V. (Dirk Berger, Thomas Braatz, Mario Franke, Manfred Orlowski, Sabine Seyfarth) für 20 Jahre ElsterCon auf einem herausragenden Niveau mit dem besten ConBuch des Fandoms
Michael Haitel für seinen Einsatz in der deutschen SF-Szene als Herausgeber und Verleger der Andromeda Nachrichten, der Reihe AndroSF und zahlreicher anderer Werke, als Blogger, Forenjunkie und SFCD-Offizieller
René Moreau, Heinz Wipperfürth und Olaf Kemmler für die Publikation von Exodus als hochwertigem Magazin für die SF-Kurzgeschichte
Roger Murmann, Christian de Ahna, Birgit Fischer und Kurt Zelt für die Organisation des BuchmesseConvents
Markus Rohde für seinen Kampf, die Begeisterung für StarTrek in Deutschland wach zu halten, und für seine Anstrengungen für die dt. SF-Szene als Chefredakteur von Geek!, Romanleiter der StarTrek-Sparte bei Cross Cult, ehemaliger Chefredateur der SpaceView und von sf-radio.de
Robert Vogel für seine konstanten Bemühungen um das deutsche Fandom durch seine Vorträge und Reportagen
Ernst Wurdack für langjährige Förderung deutschsprachiger Science-Fiction durch seine Verlegertätigkeit und die Förderung neuer Talente durch Anthologien und Sammelbände
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Joe Chip
Fan
Fan
Beiträge: 23
Registriert: 15. Mai 2004 17:10
Land: Deutschland
Wohnort: wien.at
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Joe Chip »

Hallo SF-Fan.de

wir sind 2 x dabei und wahnsinnig stolz
die James Tiptree Jr. Serie wurde bedacht
einerseits das Übersetzerteam von "Zu einem Preis"
andererseits ich selbst als Verleger der Serie

ich badanke mich bei euch allen die von der ersten Stunde an PR gemacht haben für die Serie und den Lesezirkel ins Leben riefen als wir noch ganz unbekannt waren

jetzt heisst es Daumen drücken :-)

Liebe Grüße aus Wien
Jürgen
Es ist noch nicht zu spät für Philip K. Dick. Schlimmstenfalls ist es immer noch zu früh!

Benutzeravatar
Marrak
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 148
Registriert: 20. Juni 2003 16:24
Bundesland: Niedersachsen
Land: Deutschland
Wohnort: Brunswick Area
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Marrak »

Danke an alle, die nominiert haben (ich hab's mal wieder verpennt), und herzlichen Glückwunsch allen, die ebenfalls nominiert wurden.

:prima:
Oh no, it's Bicycle Repair Man!

Homepage: www.michaelmarrak.de
Facebook - Offizielle Autorenseite: Michael Marrak [official]
Facebook - Private Seite: Michael Marrak

Benutzeravatar
My.
SMOF
SMOF
Beiträge: 1557
Registriert: 13. Februar 2007 19:49

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von My. »

Eine Liste gibts auch bei Frank Böhmert:
http://frankboehmert.blogspot.de/2013/0 ... -kurd.html

My.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12062
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Was auffällt: In diesem Jahr sind sage und schreibe 10 Romane nominiert (im letzten Jahr waren es sieben) – darunter ein PERRY-RHODAN-Heftroman (war der tatsächlich so herausragend?), ein Roman, der deutlich zu einem Mehrteiler gehört (was lange Zeit automatisch zu einer Ablehnung der Nominierung führte), und ein paar Romane, von denen ich noch nie gehört habe.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 5129
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Nina »

Das könnte ein Hinweis auf ein schlechtes Veröffentlichungsjahr sein - es gibt einfach keine eindeutigen Favouriten, auf die sich die Stimmen konzentriert haben.
Was noch auffällt: Einer der "Romane" ist in einer Anthologie erschienen. Ich habe da extra nachgefragt, ob das denn ein Versehen ist. War es aber nicht, die Entscheidung wurde mit der Länge begründet.

Benutzeravatar
frankh
BNF
BNF
Beiträge: 764
Registriert: 25. Dezember 2003 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Busch
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von frankh »

breitsameter hat geschrieben:ein Roman, der deutlich zu einem Mehrteiler gehört (was lange Zeit automatisch zu einer Ablehnung der Nominierung führte), und ein paar Romane, von denen ich noch nie gehört habe.
Unerhört. ;)

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1556
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: King: tot.

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Naut »

Nina hat geschrieben:Das könnte ein Hinweis auf ein schlechtes Veröffentlichungsjahr sein - es gibt einfach keine eindeutigen Favouriten, auf die sich die Stimmen konzentriert haben.
Oder ein Hinweis darauf, dass eine neue Kerngruppe den KLP entdeckt hat. Kommt alle paar Jahre mal vor.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12062
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

frankh hat geschrieben:
breitsameter hat geschrieben:ein Roman, der deutlich zu einem Mehrteiler gehört (was lange Zeit automatisch zu einer Ablehnung der Nominierung führte), und ein paar Romane, von denen ich noch nie gehört habe.
Unerhört. ;)
Ich finde das sehr erfreulich. :beanie:
Jahrelang wurden Romane, bei denen eine Fortsetzung angekündigt war, in der Nominierung abgelehnt. Das war nicht immer so (Alpers wurde für seine Shadowrun-Trilogie sogar zweimal ausgezeichnet), aber zuletzt wurde das rigoros durchgezogen.

Und die Tatsache, dass mir unbekannte Romane nominiert sind, finde ich prima - denn es heißt, dass die Nominierenden einen besseren Überblick über die deutsche SF haben als ich.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12062
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Naut hat geschrieben:
Nina hat geschrieben:Das könnte ein Hinweis auf ein schlechtes Veröffentlichungsjahr sein - es gibt einfach keine eindeutigen Favouriten, auf die sich die Stimmen konzentriert haben.
Oder ein Hinweis darauf, dass eine neue Kerngruppe den KLP entdeckt hat. Kommt alle paar Jahre mal vor.
Das wäre sehr erfreulich.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10267
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Philip K. Dick – Und jenseits das Wobb (Lesezirkel)
David Wellington – Die letzte Astronautin
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Unbekannte Romane weisen auch auf desaströses Marketing hin.

Benutzeravatar
fahrenheit.451
Fan
Fan
Beiträge: 31
Registriert: 1. September 2007 14:01
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von fahrenheit.451 »

Wer Nova 20 verpaßt hat oder sich lieber was vorlesen läßt statt selbst zu lesen: Teufels Obliegenheiten, oder Der gewaltsame Frieden gibt es jetzt als kostenloses Hörbuch zum Herunterladen auf der Nova-Seite (Länge: 1:13:32, 129 MB). http://www.nova-sf.de/html/mp3/mp3.html

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12062
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

So, Dank Guido Latz kann ich nun hier die Gewinner vermelden:

Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe 2012
Preisträger
Dietmar Dath, Pulsarnacht Heyne (31406) (103 Punkte)
weitere Platzierungen:
Andreas Brandhorst, Das Artefakt Heyne (52865) (94 Punkte)
Oliver Henkel, Die Fahrt des Leviathan Atlantis (94 Punkte)
Frank W. Haubold, Die Gänse des Kapitols (Götterdämmerung, Band 1) Atlantis (70 Punkte)
Chris Schlicht, Maschinengeist Feder & Schwert (54 Punkte)
Michael Marrak, Das Königreich der Tränen in: Uwe Post (Hrsg.): 2012 - T minus Null, Begedia (53 Punkte)
Richard Dübell, Toufec (Perry Rhodan, Band 2659) VPM (39 Punkte)
Pia Biundo, Alle Zeit der Welt Saphir im Stahl (33 Punkte)
André Pilz, Die Lieder, das Töten Haymon (32 Punkte)
Markus Stromiedel, Die Kuppel Droemer Knaur (30 Punkte)
kein Preis – ich halte in dieser Kategorie keine der Nominierungen für preiswürdig (6 Punkt)
61 Personen haben in dieser Kategorie abgestimmt, 22 Stimmenthaltungen

Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe 2012
Preisträger:
Klaus N. Frick, Im Käfig in: Moreau / Wipperfürth / Kemmler (Hrsg.): Exodus 29, Eigenverlag (114 Punkte)
weitere Platzierungen:
Michael Marrak, Der Kanon mechanischer Seelen in: Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 20, Nova Verlag (80 Punkte)
Michael K. Iwoleit, Zur Feier meines Todes in: Iwoleit: Die letzten Tage der Ewigkeit, Wurdack (79 Punkte)
Marcus Hammerschmitt, Der Ethiker in: Hammerschmitt: Nachtflug, Shayol (SF 1024) (77 Punkte)
Heidrun Jänchen, Stadt in der Steppe in: Jänchen: Willkommen auf Aurora, Wurdack (70 Punkte)
Karsten Kruschel, Teufels Obliegenheiten oder: Der gewaltsame Frieden in: Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 20, Nova Verlag (62 Punkte)
Matthias Falke, Der Bruch der nordwestlichen Stelze in: Hebben / Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 19, Nova Verlag (49 Punkte)
Thorsten Küper, Rekonstruktor in: Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 20, Nova Verlag (42 Punkte)
Carsten Steenbergen, Im Auftrag der Krone in: Gerigk / Hartmann (Hrsg.): Drachen! Drachen!, Blitz (39 Punkte)
Dirk Röse, Mondpräsidentin Textlustverlag (16 Punkte)
kein Preis – ich halte in dieser Kategorie keine der Nominierungen für preiswürdig (0 Punkte)
58 Personen haben in dieser Kategorie abgestimmt, 25 Stimmenthaltungen.

Bestes ausländisches Werk zur SF mit deutschsprachiger Erstausgabe 2012
Preisträger:
Ted Chiang, Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (Originalzusammenstellung), Golkonda (139 Punkte)
weitere Platzierungen:
China Miéville, Stadt der Fremden (Embassytown), Bastei Lübbe (20679) (71 Punkte)
David Brin, Existenz (Existence), Heyne (52993) (66 Punkte)
Ian McDonald, Cyberabad (River of Gods), Heyne (52973) (60 Punkte)
Paolo Bacigalupi, Schiffsdiebe (Ship Breaker), Heyne (146/01) (55 Punkte)
John Scalzi, Redshirts (Redshirts), Heyne (52995) (54 Punkte)
Kevin J. Anderson & Doug Beason, Trinity (The Trinity-Paradox), Atlantis (49 Punkte)
Robert Charles Wilson, Vortex (Vortex) (Spin-Trilogie, Band 3), Heyne (52898) (43 Punkte)
Peter Dehmel (Hrsg.): Die Erde und die Außerirdischen (Originalzusammenstellung), Wurdack (18 Punkte)
kein Preis – ich halte in dieser Kategorie keine der Nominierungen für preiswürdig (10 Punkte)
57 Personen haben in dieser Kategorie abgestimmt, 26 Stimmenthaltungen

Beste Übersetzung zur SF ins Deutsche, erstmals erschienen 2012
Preisträger:
Birgit Herden & Dorothea Kallfass & Hannes Riffel für die Übersetzung von Paolo Bacigalupi, Der Spieler (Originalzusammenstellung), Golkonda (56 Punkte)
weitere Platzierungen:
Bernhard Kempen für die Übersetzung von Ian McDonald, Cyberabad (River of Gods), Heyne (52973) (54 Punkte)
Alexander Müller (molosovsky) für die Übersetzung von Ted Chiang, Die Hölle ist die Abwesenheit Gottes (Originalzusammenstellung) Golkonda (51 Punkte)
Christian Humberg für die Übersetzung von S.D. Perry, Einheit (Unity) (Star Trek - Deep Space Nine), Cross Cult (46 Punkte)
Frank Böhmert & Michael Preissl & Christiane Schott-Hagedorn & Sebastian Wohlfeil für die Übersetzung von James Tiptree jr., Zu einem Preis (Originalzusammenstellung), Septime (43 Punkte)
Birgit Reß-Bohusch für die Übersetzung von Alex Adams, White Horse (White Horse), Piper (35 Punkte)
Arno Hoven für die Übersetzung von China Miéville, Stadt der Fremden (Embassytown), Bastei Lübbe (20679) (34 Punkte)
Christian Jentzsch für die Übersetzung von Gareth Powell, Sternentor (The Recollection), Heyne (31444) (31 Punkte)
Andreas Brandhorst für die Übersetzung von David Brin, Existenz (Existence), Heyne (52993) (27 Punkte)
kein Preis – ich halte in dieser Kategorie keine der Nominierungen für preiswürdig (0 Punkte)
Die Abstimmung erfolgte durch eine Jury aus sieben Lektoren und Übersetzern.

Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2012
Preisträger:
Thomas Franke für das Titelbild, Backcover und Galerie in Moreau / Wipperfürth / Kemmler (Hrsg.): Exodus 29, Eigenverlag (126 Punkte)
weitere Platzierungen:
Nele Schütz Design für die Umschlaggestaltung zu William Gibson & Bruce Sterling, Die Differenz-maschine, Heyne (52672) (113 Punkte)
Max Meinzold für die Titelbilder zu Jay Lake, Die Räder der Welt + Die Räder des Lebens (Main-spring 1+2), Bastei Lübbe (20656+20664) (99 Punkte)
Lothar Bauer für das Titelbild zu Boldt / Jeschke (Hrsg.), Die Stille nach dem Ton, p.machinery (86 Punkte)
Susanne (Ben) Beneš für das Titelbild zu Paolo Bacigalupi, Der Spieler, Golkonda (72 Punkte)
Timo Kümmel für das Titelbild zu Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 20, Nova Verlag (66 Punkte)
Arndt Drechsler für das Titelbild zu Andreas Suchanek, Das dunkle Fragment (Heliosphere 2265, Band 1), Eigenverlag (59 Punkte)
Timo Kümmel für das Titelbild zu Oliver Henkel, Die Fahrt des Leviathan, Atlantis (59 Punkte)
Alexander Preuss für das Titelbild zu Matthias Falke, Ruinenwelt, Begedia (53 Punkte)
Dirk Schulz für das Titelbild zu Frank Borsch, Welt der Ewigkeit (Perry Rhodan Neo, Band 24), VPM (52 Punkte)
Martin Frei für die Titelbildserie zu Star Trek TNG: Doppelhelix 1-6, Cross Cult (40 Punkte)
kein Preis – ich halte in dieser Kategorie keine der Nominierungen für preiswürdig (10 Punkte)
77 Personen haben in dieser Kategorie abgestimmt, 6 Stimmenthaltungen

Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2012
Preisträger:
Unerwartete Ereignisse von Heinz von Cramer (Regie: Burkhard Schmid), HR (20.5.2012) (7 Punkte)
weitere Platzierungen:
Puppenstadt von Bodo Traber & Tilman Zens (Regie: Petra Feldhoff; Komposition: Raoul Haar-mann), WDR (21.6.2012) (4 Punkte)
kein Preis – ich halte in dieser Kategorie keine der Nominierungen für preiswürdig (4 Punkte)
Die Abstimmung erfolgte durch eine Jury aus acht Hörspielexperten.

Sonderpreis für einmalige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2012
Preisträger:
Ralf Boldt und Wolfgang Jeschke für die Herausgabe der Anthologie Die Stille nach dem Ton (sowie Michael Haitel und der SFCD für die Initiative und Förderung) (228 Punkte)
weitere Platzierungen:
Jürgen Schütz für das verlegerische Wagnis, die Tiptree-Wiederveröffentlichungen plus Sekundärli-teratur in einem Verlag herauszubringen, der an ein Mainstream-Publikum gerichtet ist. (132 Punkte)
Frank G. Gerigk & Petra Hartmann für die Herausgabe der Anthologie Drachen! Drachen! (75 Punkte)
kein Preis – ich halte in dieser Kategorie keine der Nominierungen für preiswürdig (40 Punkte)
69 Personen haben in dieser Kategorie abgestimmt, 14 Stimmenthaltungen

Sonderpreis für langjährige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2012
Preisträger:
Ernst Wurdack für langjährige Förderung deutschsprachiger Science-Fiction durch seine Verlegertätigkeit und die Förderung neuer Talente durch Anthologien und Sammelbände (142 Punkte)
weitere Platzierungen:
René Moreau & Heinz Wipperfürth & Olaf Kemmler für die Publikation von Exodus als hochwerti-gem Magazin für die SF-Kurzgeschichte (133 Punkte)
Der Freundeskreis Science Fiction Leipzig e.V. (Dirk Berger, Thomas Braatz, Mario Franke, Manfred Orlowski, Sabine Seyfarth) für 20 Jahre ElsterCon auf einem herausragenden Niveau mit dem besten ConBuch des Fandoms (115 Punkte)
Roger Murmann & Christian de Ahna & Birgit Fischer & Kurt Zelt für die Organisation des BuchmesseConvents (112 Punkte)
Michael Haitel für seinen Einsatz in der deutschen SF-Szene als Herausgeber und Verleger der Andromeda Nachrichten, der Reihe AndroSF und zahlreicher anderer Werke, als Blogger, Forenjun-kie und SFCD-Offizieller (92 Punkte)
Markus Rohde für seinen Kampf, die Begeisterung für StarTrek in Deutschland wach zu halten, und für seine Anstrengungen für die dt. SF-Szene als Chefredakteur von Geek!, Romanleiter der Star-Trek-Sparte bei Cross Cult, ehemaliger Chefredakteur der SpaceView und von sf-radio.de (61 Punkte)
Jürgen Doppler für seine SF-Kolumne in der Online-Ausgabe des Standard (derStandard.at) (56 Punkte)
Robert Vogel für seine konstanten Bemühungen um das deutsche Fandom durch seine Vorträge und Reportagen (47 Punkte)
kein Preis – ich halte in dieser Kategorie keine der Nominierungen für preiswürdig (15 Punkte)
74 Personen haben in dieser Kategorie abgestimmt, 9 Stimmenthaltungen
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
Nina
SMOF
SMOF
Beiträge: 5129
Registriert: 4. Mai 2005 13:14
Bundesland: Oberöstereich
Land: Österreich
Wohnort: Leonding
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Nina »

Huch, das ging ja schnell. Bin ich froh, dass ich gleich abgestimmt habe, den Einsendetermin hätte ich bestimmt wieder übersehen.

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7637
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kurd-Laßwitz-Preis 2013 - Die Nominierungen

Ungelesener Beitrag von Doop »

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern!

Was ich mich ja frage ist, wer in den beiden Sonderpreiskategorien so pappnasig ist, für "kein Preis" abzustimmen, und das bei diesen verdienten Nominierungen... :kopfkratz: (Ich meine nuir, hallo, in einem Jahr, in dem die Verantwortlichen der Tiptree-Edition und der Anthologie "Die Stille nach dem Ton" für keinen Preis abzustimmen (15 Punkte!) lässt mich nur mit dem Kopf schütteln.
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Antworten