Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Das Forum für Diskussionen rund um Wissenschaft und Technik in der realen Welt!
Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 4929
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globale Erwärmung und Klimawandel – eine Faktensammlung

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

Eine komplett technisierte Landwirtschaft braucht eine komplett technisierte Infrastruktur. Diese würde den Lebensraum genauso zerstören wie es heute in den Industrieländern schon ist.

Und derjenige, der immer auf die "wenigen" Menschen schimpft, die alles verbrauchen, vergisst, dass es heute nur funktioniert, eben weil 2/3 der Menschen arm sind und nichts verbrauchen KÖNNEN.

Ich wiederhole: wer postuliert, dass man alle Menschen ernähren könne, postuliert auch, dass der übliche Wohlstand der "Reichen" für alle Menschen nicht möglich sein wird.

Der Wohlstand, der in den "reichen" Ländern erzielt wurde, geschah auf Kosten anderer und benötigt ausbeuterische Ressourcen.

Das heißt also: plötzlich sollen andere Menschen auf diesen Wohlstand verzichten? Warum sollten sie das tun? Das ist ausgeprägter Kolonialismus.

Wenn wir also behaupten, die Ernährung sei einfach, dann nur, wenn wir die Menschenmassen so leben lassen, wie es gerade möglich ist. Würden sie alle den Wohlstand wollen, den wir im "Westen" genießen, klappt das alles nicht. Deshalb gilt weiterhin: nur die Reduzierung der Bevölkerung auf ein ökologisch und ökonomisch sinnvolles Maß kann uns retten. Die Alternative ist eine Unterdrückung der berechtigten Wohlstandswünsche anderer Länder. Wie man an China und Indien sieht, verzichten diese jedenfalls nicht freiwillig. Und Afrika ist noch nicht mal am Start...
„Wenn Außerirdische so sind wie wir, möchte ich nicht von uns entdeckt werden.“

Harald Lesch
Antworten