Wieviele Sechsen muss Adolf Nazi würfeln?

Das Forum für Ankündigungen über Science Fiction & Fantasy-Neuerscheinungen im Printbereich! Schamlose Eigenwerbung ist erlaubt! ;-)
Forumsregeln
Dies ist ein Forum für Buch-Neuerscheinungen. Büchermacher und Autoren: Hier erreicht ihr direkt eure Zielgruppe!
Schamlose Eigenwerbung ist hier explizit erlaubt! ;-)
Benutzeravatar
Resqusto
Fan
Fan
Beiträge: 28
Registriert: 28. Februar 2024 11:31
Bundesland: sh
Land: Deutschland

Re: Wieviele Sechsen muss Adolf Nazi würfeln?

Ungelesener Beitrag von Resqusto »

Hallo Max,

ich habe mir gerade mal durchgelesen, was du hier vorhast. Dien Projekt ist echt interesannt und so eine Geschichte würde ich echt gerne lesen wollen. Aber ich denke, es hat einen Grund, warum so eine Geschichte noch nicht exisitert. Ich glaube, du unterschätzt, was für ein absurder Aufwand es wird, so eine Geschichte realistisch(!) hinzubekommen.

Der Kriegsverlauf war hochgradig komplex. Zwei Ereignisse waren es, die Hauptsächlich zur Niederlage des Deutschen Reiches beigetragen haben:
- Das erste war die Schlacht von Stalingrad - die Verluste waren einfach zu schwer. Das könnte man in einem alternativen Geschichtsverlauf sicher noch irgendwie beheben.
- Das zweite war Pearl Harbour und der darauf folgende Kriegseintritt der USA. Hier ist das Problem, dass es nichts gibt, worauf das Deutsche Reich Einfluss haben könnte. Ende 1941 muss man in jedem Planspiel mit dem Auftritt dieser Großmacht rechnen.

Das ist noch relativ einfach zu händeln. Aber im Detail gibt es so viele winzige Entscheidungen, die den Kriegsverlauf so entscheidend beeinflusst haben, dass man das kaum nachvollziehen kann.
Die Erste von dir geplante Abweichung von dir soll wohl der Haltebefehl vor der Schlacht um Dünnkirchen sein, wodurch ein Großteil der britschen Armee in Gefangenschafft ginge. Eine Invasion in England wäre damit deutlich leichter. Keine schlechte Wahl.

Ich würde aber bereits früher ansetzen. Z.B. bei Unternehmen Weserübung. Durch die nicht ausreichend getesteten Torpedos der sog. Torpedokrise wurden dort viele potenzielle britische Verluste vermieden. Die U-Boot-Kommandanten hätten nur entscheiden müssen, auf bewährte Aufschlag-Torpedos zurückzugreifen. Dann hätten zahlreiche Truppentransporter, kleinere Zerstörer und auch die HMS Warspite versenkt werden können. https://www.welt.de/geschichte/article2 ... ttete.html

Auch politisch muss man sich umsehen. Wenn es gelungen wäre, das Franco-Regime zum Kriegseintritt zu bewegen, wäre ein Überfall auf Gibraltar kein Problem gewesen. Damit einher ginge die komplette Kontrolle über das Mittelmeer. Operation Torch wäre damit so, wie es abgelaufen ist, nicht möglich gewesen. Eine Deutsche Niederlage in Afrika wäre damit fraglich. Noch dazu hätten wäre damit der Suez-Kanal praktisch dicht gewesen, alle Schiffe nach Indien u. Ä. hätten um das Kap der Guten Hoffnung fahren müssen. Das hätte sogar Auswirkungen auf den Pazifischen Kriegsschauplatz gehabt, evtl. wäre es dann gelungen, eine Landverbindung zwischen dem Deutschen Reich und Japan herzustellen.

Ein anderer Punkt wäre die Politik in den besetzten Löndern. In Frankreich hat die Wehrmacht die meisten Produktionsmaschinen einfach abgebaut und als Kriegsbeute nach Deutschland transportiert. Hätte man die Franzosen und andere Länder (wie Italien, Spanien, Schweden, und evtl. GB) stärker in die Kriegsproduktion einbezogen, wäre die Produktionskapazität des Deutschen Reiches den Amerikansichen überlegen gewesen. Europa hatte insgesammt eine viel höhere Stahlproduktion und Bevölkerungszahl als die USA zu jener Zeit. Vlt eine Lösung für das Pearl-Harbour-Problem.

Weitere Ideen, die starken Einfluss hätten haben dürften
- Direkte fokusierung auf den U-Boot-Bau anstelle des Z-Plans: Mehr U-Boote schneller in der Atlantikschlacht -> höhere britische Verluste.
- Entwicklung der Me 262 als Jäger und nicht als Bomber -> Mindestens ein Jahr früher in der Luftwaffe eingesetzt.
- Früherer Baubeginn der Graf Zeppelin und Mitwirkung an Unternehmen Rheinübung -> Die Geschichte der Bismarck wäre anders verlaufen. Und mit vier Kampfstarken Schiffem im Atlantik gehen den Briten die Konvoieskorten aus.


Gruß
Resqusto
Max Sinister
Fan
Fan
Beiträge: 97
Registriert: 14. Juni 2022 14:34
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Sechsen muss Adolf Nazi würfeln?

Ungelesener Beitrag von Max Sinister »

Hi Requesto, danke für dein Interesse.

An dem Projekt arbeite ich immer noch und bin meiner Schätzung nach halb durch. Also nur auf den Zweiten Weltkrieg bezogen, danach soll es ja auch noch weitergehen. Mein letztes "Kapitel" (eigentlich eine Wiki-Seite) behandelt eine fiktive militärische Operation in Karelien, das Unternehmen Goldfuchs.

Ab Stalingrad war die Situation in der Tat völlig hoffnungslos (nach "hoffnungslos" unmittelbar davor). Und wieso der "Führer" auch noch den USA den Krieg erklärt hat... aber er hielt Japan eben für unbesiegbar, weil sie seit 2000 Jahren keinen Krieg verloren hatten. (Preisfrage: Was stimmt bei dieser Annahme nicht?)

Eine Invasion von England halte ich trotz Dünkirchen für ausgeschlossen. Dafür hätten sie zunächst einmal bessere Transportboote gebraucht, die nicht schon bei Windstärke 3 vollaufen würden. Ernsthaft.

Ein früherer Beginn hat etwas für sich, allerdings könnte das wiederum den Ablauf von Westfeldzug ändern, bei dem die Deutschen auch schon in unserer Geschichte sehr viel Glück hatten. Das würde alles umschmeißen. Also nicht, obwohl deine Ideen etwas für sich haben.

Franco könnte in Gibraltar manches ändern, und das habe ich auch vorgesehen. Allerdings wird dazu etwas Hilfe nötig sein. In unserer Geschichte haben Spanien viele Rohstoffe gefehlt, starke Artillerie, dann war da die Sorge vor einer britischen Invasion (die dürfte dank Dünkirchen nun zumindest wegfallen), außerdem hatte Admiral Canaris Franco Informationen zugespielt, die ihn davon abhielten, in den Krieg einzutreten. Auch das hat sich in meiner Geschichte bereits geändert, weil die "Schwarze Kapelle" bereits im Sommer 1940 aufgeflogen ist anstatt später. Hätte auch bei uns damals schon fast passieren können.

Diverse Ideen sammle ich übrigens schon seit zwei Jahren auf dieser Seite. Trotzdem danke für deine Vorschläge.

Jetzt erstmal viel Spaß mit dem "Goldfuchs".
Lichtspruch-an-TRAV
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 194
Registriert: 16. Oktober 2005 21:49
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Wieviele Sechsen muss Adolf Nazi würfeln?

Ungelesener Beitrag von Lichtspruch-an-TRAV »

Max Sinister hat geschrieben: 28. April 2024 01:59 Und wieso der "Führer" auch noch den USA den Krieg erklärt hat... aber er hielt Japan eben für unbesiegbar, weil sie seit 2000 Jahren keinen Krieg verloren hatten. (Preisfrage: Was stimmt bei dieser Annahme nicht?)
Tja, selbst führende Nazis haben über des Führers Kriegserklärung an die USA nur den Kopf geschüttelt - im Geheimen versteht sich!
Dass Japans Bäume nicht in den Himmel wuchsen, wusste jeder der auf die Landkarte guckte und Basiskenntnisse in Ressourcenwirtschaft besaß. Auch der Mythos von der "japanischen Unbesiegbarkeit" besaß seine Macken: vielleicht hatte das Land in "2000 Jahren keinen Krieg verloren", dafür aber wichtige Schlachten gegen Sowjets, Chinesen und Koreaner.
Etliche Historiker argumentieren damit, dass sich die Achse - nach Hitlers Perspektive - schon lange im unerklärten Krieg mit den USA befand. Jetzt konnten deutsche U - Boote endlich amerikanische Konvois auf dem Atlantik angreifen! Zu besiegen waren die USA allerdings nicht. Die Würfel waren - um im Bild zu bleiben - endgültig gefallen.
Max Sinister
Fan
Fan
Beiträge: 97
Registriert: 14. Juni 2022 14:34
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Sechsen muss Adolf Nazi würfeln?

Ungelesener Beitrag von Max Sinister »

Das mit den Ubooten stimmt sicher. Ob der "Führer" wirklich geglaubt hat, er könnte den Krieg auf dem Kontinent für sich entscheiden, bevor die Macht der USA wirksam wird, oder ob er das nur seinen Leuten gesagt hat... aber andernfalls hätte er den Krieg ja nicht erklären müssen.

Und wenn er von der verlorenen Schlacht bei Khalkin Gol gewusst hätte, wäre er womöglich lieber zu einem Bündnis mit China zurückgekehrt.
Max Sinister
Fan
Fan
Beiträge: 97
Registriert: 14. Juni 2022 14:34
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Sechsen muss Adolf Nazi würfeln?

Ungelesener Beitrag von Max Sinister »

Immer noch dran. Es ist September 1941, und vor ein paar Wochen ist der "unversenkbare Flugzeugträger" der Briten im Mittelmeer, der Malta-Archipel, gefallen. Das erwartbare Ergebnis, nachdem mehr Luftangriffe und eine bessere Enigma (M4) für die Uboote es den Konvois unmöglich gemacht haben, noch durchzukommen. Die Menschen dort mussten nicht nur hungern, am Ende wurde selbst der Brennstoff für den Betrieb der Brunnen knapp, damit war es einfach aus.

Link
Max Sinister
Fan
Fan
Beiträge: 97
Registriert: 14. Juni 2022 14:34
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Wieviele Sechsen muss Adolf Nazi würfeln?

Ungelesener Beitrag von Max Sinister »

Ich glaube zwar nicht, dass das alleine den Krieg für die Nazis gewinnen würde, aber der Vollständigkeit halber meine Version vom Unternehmen Felix.

(Hier ist das Problem weniger ein taktisches und mehr ein diplomatisches - wenn es darum geht, Franco zu überzeugen, dass er überhaupt mitmacht.)
Antworten