PASSENGERS (2017)

George Nelson
Fan
Fan
Beiträge: 47
Registriert: 22. September 2015 19:28
Land: Deutschland

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von George Nelson »

Uschi Zietsch hat geschrieben:Deine Buchwerbung bring bei Ankündigungen/Neuerscheinungen unter, hier hat das nichts verloren.
Bei einer Diskussion zur technischen Machbarkeit von interstellaren Reisen ist der Hinweis auf ein Fachbuch vom deutschen Astronauten und Physiker Ulrich Walter aus dem Jahr 2001 zu eben diesem Thema nicht gestattet?

Niemand muss das Buch lesen. Aber es gibt womöglich den ein oder anderen, der sich über eine fachliche Quellenangabe zu diesem interessanten Thema freut. Das war meine Motivation.

Benutzeravatar
Stormking
SMOF
SMOF
Beiträge: 1045
Registriert: 13. August 2003 12:32
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von Stormking »

Helge hat geschrieben:
Gast09 hat geschrieben: Die Avalon ist 120 Jahre unterwegs. In dieser doch recht langen Zeit wird es mit Sicherheit weitere technische Entwicklungen im Bereich der Raumfahrt
geben. Was also, wenn sie 50 Jahre nach dem Start eine Art Warp-Antrieb entwickeln welcher es ermöglicht die Strecke, für die die Avalon 120 Jahre braucht, in 120 Minuten zurück zu legen? Dann wäre Homestead 2 bei der Ankunft der Avalon eine seit vielen Jahrzehnten besiedelte blühende Kolonie.
Und die 5000 Siedler (plus 286 Crew-Member) nicht mehr und nicht weniger als Space-Grufties; Relikte aus einer längst vergangenen Zeit.
Ich kann mich an eine Kurzgeschichte eines russischen Autors erinnern, in der genau das schon vorkam.
Meinst Du "Lichtspruch nach Tau"? An die mußte ich auch denken.

George Nelson
Fan
Fan
Beiträge: 47
Registriert: 22. September 2015 19:28
Land: Deutschland

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von George Nelson »

Ich hab den Film inzwischen gesehen. Es gab ein paar starke Szenen, aber auch jede Menge Logikfehler/Unwahrscheinlichkeiten. Insgesamt eine weitere Variation von Robinson und Freitag; diesmal im Weltall. Naja.

Benutzeravatar
Gast07

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von Gast07 »

@Gast09

Es gibt eine SF-Geschichte, die ein ähnliches Szenario entwickelt: "Far Centaurus" von A.E. van Vogt aus dem Jahr 1943.

https://en.wikipedia.org/wiki/Far_Centaurus

Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2505
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach »

Gast07 hat geschrieben:@Gast09

Es gibt eine SF-Geschichte, die ein ähnliches Szenario entwickelt: "Far Centaurus" von A.E. van Vogt aus dem Jahr 1943.

https://en.wikipedia.org/wiki/Far_Centaurus
:prima: Ja, das könnte sie sein, der Beschreibung nach.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10206
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Martha Wells – Tagebuch eines Killerbots
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Waren gestern im Kino. Die 17:15 3D-Vorstellung zeigte sich erstaunlicherweise sehr gut besucht.

Wir fanden den Film deutlich besser als nach den Kritiken erwartet. Auch das letzte Drittel hat uns überzeugt. Der Sinneswandel von Aurora kam sehr überzeugend herüber. Aus meiner Sicht ein klasse SF-Film.

Tricktechnisch frag ich mich, was da noch verbessert werden kann. Mir schien das perfekt.

Weil es einige unlogische Prämissen gab:

8/10 ausfallenden Robotern

Benutzeravatar
Master of Tragedy
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 221
Registriert: 4. Februar 2013 13:19
Bundesland: NRW
Land: Deutschland

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von Master of Tragedy »

Ich finde es auch schade, dass es so viele schlechte Kritiken hagelte. Ich weiß nicht, was die Leute erwarteten. Meine Erwartungen wurden jedenfalls deutlich übertroffen.

Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 10206
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Martha Wells – Tagebuch eines Killerbots
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von lapismont »

Zumal dieses Mal der Trailer, zumindest den ich sah, keinen anderen Film vorgaukelte.

Mir hat übrigens Chris Pratt zum allerersten Mal in einem Film gefallen. Allerdings muss man sagen, dass er Jennifer Lawrence als Aurora oft mit demselben Gesichtsausdruck bewunderte wie Bradley Cooper in Silver Linings.

Benutzeravatar
DrZarkov
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 254
Registriert: 25. Oktober 2013 19:02
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Moers
Kontaktdaten:

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von DrZarkov »

Ich fand den Film auch recht gelungen, bis auf die Schnitzer in der Physik: Beispielsweise setzte irgendwann die Gravitation aus, als der Reaktor nicht mehr richtig funktionierte. Warum? Wie man im Film sehen kann, wird die Schwerkraft durch Fliehkraft "emuliert". Plötzlich blieb der Außenring stehen, wodurch es zur Schwerelosigkeit kam. Aber warum bliebt er stehen? Wenn ich im Weltall einen Körper einmal in Rotation versetze, dreht er sich ohne Bremsung verdammt lange so weiter. Auf keinen Fall würde bei einem Ausfall des Antriebs das Raumschiff plötzlich nicht mehr rotieren.
Als die beiden dann zum Reaktor vorgestoßen sind, und der Druckausgleich nicht mehr nach Hebelziehen funktionierte, dachte ich sofort "oh Gott, hoffentlich kommt jetzt nicht so eine alberne "Galaxy-Quest"-mäßige Szene, wie sie den Reaktor wieder in Gang bringen. Doch, sie kam.... Nicht ganz so komödienhaft, aber aus technischer Sicht eher lächerlich.

Insgesamt hat mir der Film dennoch sehr gut gefallen, weil es kein Action-Krach-Wumm-Film war. Ich tendiere auch zu 8 von 10 einfachen Kaffees.

Henry de la Fick
BNF
BNF
Beiträge: 460
Registriert: 13. Juni 2008 16:57

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von Henry de la Fick »

Was ist aus dem Pärchen eigentlich geworden?

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2768
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von Gast09 »

They lived happily ever after.
Jedenfalls hinterlässt die Schlussszene mit dem Kurzauftritt von Andy Garcia diesen Eindruck.
Gast09

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 12689
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Henry de la Fick hat geschrieben:
18. Februar 2017 21:54
Was ist aus dem Pärchen eigentlich geworden?
Sie sind gestorben. Kinder gab es wohl keine.

Mir hat der Film grandios gefallen. Da ist alles drin, was muss. Das Drama allein zu sein, etwas Verwerfliches zu tun und trotzdem nicht anders zu können, ein Held zu sein, von dem niemand je erfährt, und dann
ein Leben als Adam und Eva zu führen, wie es paradiesischer nicht sein könnte.Sie müssen weder Hunger noch Krankheit fürchten, sie haben ein Arboretum gebaut, niemand hat sie je nerven können, und falls sie mal gestritten haben, sind sie sich halt ne Weile aus dem Weg gegangen. Und dann trifft man sich halt beim Androiden an der Bar.
Ich war sehr berührt und wurde dann von der Spannung mitgerissen, habe mitgefiebert und gebibbert, weil es nicht vorhersehbar war, wie es ausgeht.
So mag ich das!

Was da nun "möglich" ist oder nicht, ist mir völlig schnuppe. Auf die Menschlichkeit kam's an, nicht aufs Technobabble. (Oder irgendwelche Entfernungen, die man in 120 Jahren mit halber Lichtgeschwindigkeit zurücklegen kann, hüstel)

Ach ja, das Design ist übrigens toll, die Optik sensationell. Was mir sehr gefallen hat: "WER HAT EINEN BAUM AUF MEIN DECK GEPFLANZT?????"
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 3532
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: PASSENGERS (2017)

Ungelesener Beitrag von Badabumm »

lapismont hat geschrieben:Der Sinneswandel von Aurora kam sehr überzeugend herüber.
Was bleibt ihr auch anderes übrig, als zähneknirschend hinzunehmen, was sich nicht ändern lässt. Immerhin hat sie das Tiefschlaf-Angebot ausgeschlagen, also war doch wohl Zuneigung (oder Mitleid?) da.
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Antworten