Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Das Forum für Science-Fiction-Leseempfehlungen! Stell Deinen Buchtip kurz vor und diskutiere mit anderen SF-Lesern darüber!
Benutzeravatar
lowcut
BNF
BNF
Beiträge: 764
Registriert: 26. September 2005 15:44

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von lowcut » 7. Januar 2018 09:12

Dieser Volkszähler von China Miéville ist für mich eins der schlechtesten Bücher die ich bis jetzt gelesen habe. Ein echter Tiefpunkt im letzten Jahr. Auf 170 Seiten gibt es keine echte Entwicklung und keine wirkliche Geschichte.

Miéville schreibt keine leichte Kost, aber Stadt der Fremden von ihm war dagegen Fastfood
natura non facit saltus

Zur Zeit lese ich:

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11505
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 7. Januar 2018 14:15

Miéville ist auch nicht mein Ding. Leviathan hab ich geschafft, aber am Rest bin ich gescheitert. Das ist mir zu geschwurbelt.
:bier:
Uschi
Mein Blog

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6870
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von heino » 8. Januar 2018 07:13

Uschi Zietsch hat geschrieben:
7. Januar 2018 14:15
Miéville ist auch nicht mein Ding. Leviathan hab ich geschafft, aber am Rest bin ich gescheitert. Das ist mir zu geschwurbelt.
Ich mag seine Bücher (besonders "König Ratte", das ist noch sehr zugänglich), aber er hat schon einen echt starken Hang zu künstlich verkomplizierter Schreibe, die für den Übersetzer ein ziemlicher Alptraum sein dürfte.
Lese zur Zeit:

George R.R. Martin - Der Thron der sieben Königreiche

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8612
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 8. Januar 2018 10:01

König Ratte fand ich furchtbar, und schon Perdito Street Station mochte ich nicht.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet / Mod-Hammer fieg und sieg!

Alle Bücher müssen gelesen werden

Benutzeravatar
Doop
SMOF
SMOF
Beiträge: 7359
Registriert: 20. August 2002 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Doop » 8. Januar 2018 16:37

"Perdido Street Station" fand ich großartig, gleichermaßen "Die Stadt & die Stadt" und "Der eiserne Rat".
„Ich habe [...] nichts gegen Filme ohne viel Handlung (z.B. Laberfilme von Rohmer), aber das Verhältnis zwischen Landschaftsmalerei, Dialog und Kawumm muss stimmen.“ (Badabumm, hier im Forum)

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3565
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 8. Januar 2018 16:47

Doop hat geschrieben:
8. Januar 2018 16:37
"Perdido Street Station" fand ich großartig ...
Ich auch, das hatte mich seinerzeit völlig umgehauen und mir neue phantastische Welten eröffnet. Ebenso "The Scar".

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1625
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: T.C. Boyle - Drop City
Wohnort: Neuss

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Teddy » 8. Januar 2018 17:09

Ging mir auch so wie Doop und Pogo: Perdodo Street Station und Die Narbe fand ich großartig. Ebenfalls, aber auf eine völlig andere Art und Weise, Die Stadt und die Stadt. Kein Ideenfestival, wie die Bas-Lag-Romane, sondern eine Idee konsequent weitergeführt. Auch sprachlich deutlich zurückgenommen.

Und da wir hier im Verriss-Thread sind: Der Krake fand ich deutlich schlechter. Gehört auch nicht in diesen Thread, ist aber deutlich schwächer, als obige Romane, insbesondere was die Figuren angeht, die hier im Ideefeuerwerk fast untergehen, was bei den Bas-Lag-Romanen nicht der Fall ist.

Benutzeravatar
Pogopuschel
SMOF
SMOF
Beiträge: 3565
Registriert: 7. Juli 2004 23:34
Land: Deutschland
Wohnort: Westerwald

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Pogopuschel » 8. Januar 2018 17:48

"Die Krake" und "Un Lon Dun" fand ich okay, aber auch nicht mehr. "Die Stadt und die Stadt" konnte mich trotz des orignellen Konzepts nicht richtig abholen. :beanie:

Danach habe ich ein wenig die Lust an ihm verloren.

Hahlebopp
Fan
Fan
Beiträge: 56
Registriert: 24. April 2018 20:29
Land: Deutschland

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Hahlebopp » 5. Juni 2018 21:18

Schöne Rubrik. Ich gehöre leider definitiv zu den Menschen, die ein Buch einfach nicht mehr abbrechen können, wenn es erst angelesen wurde. Und gibt ja leider viel zu viele schlechte Bücher. Oder noch besser gesagt, nur wirklich selten mal richtig gute Bücher.
In diesem Sinn sprech hier auch mal eine persönliche Warnung zur "Heimkehrsaga" aus, von Orson Scott Card. Ich war (leider mal wieder) schwer enttäuscht.
Nach dem 1. (von 5) Büchern dachte ich noch, dass es bestimmt bloß der Auftakt ist. Eine Grundlage auf der die bestimmt weit besseren Nachfolge-Bände dann aufbauen. Nach dem 2. Buch dann aber auch wieder enttäuscht. Wollte der Reihe dann noch eine letzte Chance geben, aber das 3. war wieder enttäuschend!
Tja und dann wollte ich die Reihe auch zu Ende bringen, wenn ich schon die ersten 3 Bücher gelesen hatte. (Da war er wieder, dieser verdammte Zwang!) Irgendwo hier im Forum schrieb auch Jemand, dass Buch 4 und 5 wieder richtig gut sind ... Das gab mir dann zumindest etwas Hoffnung, und naja, sie waren durchaus "besser", zumindest ab der 2. Hälfte von Buch 4 wurde es um einiges interessanter. Aber im Großen und Ganzen hab ich da leider so gar nichts mitgenommen aus den Büchern.

Im Prinzip geht es in den ersten 4 Büchern wirklich immer wieder nur um den gleichen Bruderkonflikt, immer und immer wieder, dass es irgendwann wirklich nur noch extrem nervt. Ansonsten passiert wirklich seeehr wenig. Die gesamte Handlung würde wohl auf wenige Seiten passen. Und der ganze Rest ist gefüllt mit Dialogen und endlos langen inneren Monologen über die Beziehungen der Figuren untereinander. Es wird geschwafelt, dass einem die Ohren abfallen.
Es gibt auch durchaus Positives. Bei ein paar Figuren-Begegnungen in den Büchern blitzt dann durchaus mal wieder Cards Stärke durch, intelligente Figuren auch wirklich intelligent zu schreiben. Cards sonstige Bücher handeln ja nicht selten von kleinen Überflieger-Wunderkindern. Und stellenweise schaffte Card es auch wieder den Leser emotional mitzunehmen.
Aber diese guten Momente sind wirklich sehr selten und es gibt leider auch wesentlich mehr schlechte, unglaubwürdige oder richtig kitschige Abschnitte.
Zeitweilig war ich geradezu verwundert, wie Card nur so stark nachlassen konnte. Als hätte ein anderer Autor die Bücher geschrieben und Card nur etwas Hilfestellung geleistet.
Naja, lange Rede kurzer Sinn, spart euch die Zeit. Es lohnt sich nicht.

Achja, gelernt habe ich immerhin, ab sofort keine Bücher mehr zu kaufen, zu denen man fast nirgends Infos im Netz findet. Also Meinungen und Rezensionen. Genau das hätte mir wohl bei der Heimkehr-Saga eine Warnung sein sollen.

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8779
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Lessing "Das fünfte Kind"
Wohnort: München

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 6. Juni 2018 03:34

Hahlebopp hat geschrieben:
5. Juni 2018 21:18
Tja und dann wollte ich die Reihe auch zu Ende bringen, wenn ich schon die ersten 3 Bücher gelesen hatte. (Da war er wieder, dieser verdammte Zwang!)
Das nennt man "gute Lesezeit schlechter hinterher werfen".

Gruß
Ralf,
kennt diese Zwänge auch
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

kingsize
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 298
Registriert: 2. Dezember 2015 13:36
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Stephen King (Hgb.), Flug und Angst

Jonathan Maberry, V-Wars. Die Vampirkriege (pausiert)
Forstchen, One Second After (pausiert)
Wohnort: Obernburg a. M.

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von kingsize » 6. Juni 2018 12:30

nee, das mache ich nicht mehr mit. Wenn mich ein Buch nach den ersten 20 bis 30 Seiten nicht irgendwie begeistert und zum weiterlesen animiert breche ich es ab. Ich hab über 12.000 Bücher rumstehen von denen ich bisher höchstens ein Viertel gelesen habe - da ist völlig klar, daß ich niemals alle davon in meiner Lebensspanne lesen kann. Das Leben ist zu kurz für schlechte Bücher, Weine oder Whiskeys :-)

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5450
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Andreas Brandhorst: Ewiges Leben
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 6. Juni 2018 12:44

Wer Whiskey trinkt, ist sowieso nicht mehr zu helfen. *WHISKY RULEZ* :headbanger:
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

kingsize
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 298
Registriert: 2. Dezember 2015 13:36
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Stephen King (Hgb.), Flug und Angst

Jonathan Maberry, V-Wars. Die Vampirkriege (pausiert)
Forstchen, One Second After (pausiert)
Wohnort: Obernburg a. M.

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von kingsize » 6. Juni 2018 14:01

Ming der Grausame hat geschrieben:
6. Juni 2018 12:44
Wer Whiskey trinkt, ist sowieso nicht mehr zu helfen. *WHISKY RULEZ* :headbanger:
ach, auf Rechtschreibfehlern rumhacken, aber selbst die Grammatik nicht hinkriegen? Damit der Satz Sinn ergibt müßte wohl ein 'dem' hinter dem Komma stehen :-)
Ich trinke zwar auch keinen Bourbon, billige da aber jedem seine eigenen Vorlieben zu. Wie schreiben sich denn die japanischen Sorten? Der leckerste Whisky/Whiskey den ich je getrunken habe kam nämlich nicht aus Schottland sondern aus Japan!

Benutzeravatar
Badabumm
SMOF
SMOF
Beiträge: 2862
Registriert: 16. April 2016 18:01
Bundesland: flach
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Badabumm » 6. Juni 2018 15:15

Das ist zwar kein Rechtschreibfehler, sondern ein Politikum, aber ansonsten hast du Recht: das dem muss da rein.
Ich will keine englische Rangbezeichnung! :faint:

Benutzeravatar
Ming der Grausame
Evil Ruler of Mongo
Evil Ruler of Mongo
Beiträge: 5450
Registriert: 9. August 2011 22:13
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Andreas Brandhorst: Ewiges Leben
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Lesewarnung! Hier setzt's Verrisse!

Ungelesener Beitrag von Ming der Grausame » 6. Juni 2018 15:16

Richtig. Whiskey ist das, was die Yankees und Iren zusammenbrauen. Der zivilisierte Teil der Menschheit trinkt jedoch Whisky. Wie z.B. ein Lagavulin, Dalwhinnie oder wenigstens ein Glenfarclas 105 Single Malt Cask Strength – aber der Yamazaki Single Malt Sherry Cask ist indes auch nicht zu verachten. Komisch, ich habe plötzlich Durst...
„Weisen Sie Mittelmäßigkeit wie eine Seuche zurück, verbannen Sie sie aus ihrem Leben.“ – Buck Rogers

Antworten