Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8643
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Lessing "Die sirianischen Versuche" (Canopus im Argos: Archive III) (Wdh.)
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 17. August 2019 11:21

Melde Vollzug für Punkt 1: eine Neuerscheinung aus dem Jahr 2019

Durch mit Michael K. Iwoleit: Der Moloch
 
Bild

(Der Roman basiert auf der Titelnovelle der von Helmuth W. Mommers herausgegebenen Anthologie "Der Moloch und andere Visionen", dem vierten und leider letzten Band der "Visionen"-Anthologien-Reihe. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, dann löst sich der Roman bezüglich Plot und der Art und Weise, wie das Thema behandelt wird, deutlich von der Keimzelle. Ich hoffe, Ender lässt das als Neuerscheinung gelten.)

Im Jahre 2032 ereignen sich seltsame Dinge in den Rheinuferslums. Der dort gestrandete Bodensatz einer kapitalistischen Gesellschaft findet sich plötzlich zusammen zu äußerst koordinierten und zielgerichteten Kooperationen, deren Ziel dem oberflächlichen Betrachter unklar bleibt. Die Journalistin Sina Anders stößt auf Hinweise, dass in den unterirdischen Katakomben grausame medizinische Experimente an den wie Sklaven gehaltenen Menschen stattfinden sollen. Als sie weiter bohrt, gerät sie in den Strudel einer weitreichenden Verschwörung.

Diese Bilder. Wortstark beschreibt Iwoleit die heruntergekommenen Rheinuferslums, wobei er seine Düsseldorfer Ortskenntnis voll ausspielt. Die NRW-Landeshauptstadt besteht nicht nur aus der Königsallee (in der eine zentrale Szene des Romans spielt), sondern auch aus weniger geleckt-glänzenden Vierteln. Iwoleit lässt interessante Figuren auftreten, die meist irgendein Geheimnis mit sich herumtragen. Auch die Beschreibung von mehr oder weniger funktionierender Elektronik, Netzwerk- und Überwachungstechnik gerät überzeugend und eindrücklich. Den Zustand und das Alter elektronischer Produkte zur Charakterisierung des sozialen Status' der handelnden Personen zu nutzen - das ist mir noch nie so deutlich untergekommen.
Zum großen Showdown kommt es in einem apokalyptischen Wuppertal, das nach einem biotechnischen Unfall nahezu vollständig zerstört ist. Was hat dem Autor seine neue Heimat angetan, dass er sich literarisch derart an ihr rächen musste?
Der Kampf gegen die Verschwörer wird an zwei Fronten geführt - in der Realität und in der Virtualität. Großartig die letzten drei Seiten, als Sina aus dem nanotechnisch infizierten Wahn einer Kollektivexistenz erwacht.

Ich erinnere mich, dass mich die ursprüngliche Novelle damals nur mäßig begeistert hat, vor allem im Vergleich zu Iwoleits Meisterwerken "Wege ins Licht" und "Ich fürchte kein Unglück". Die damals empfundenen Mängel hat er in der Romanfassung, eine deutliche Überarbeitung der Novelle, ausgemerzt.

Klare Leseempfehlung.

Sollte Ender "Der Moloch" als Neuerscheinung anerkennen, habe ich nun 6 von 7 Forderungen der Lesechallenge erfüllt. Der Liu wird im September den Abschluss bilden.

Gruß
Ralf

PS: Was beim Lesen irgendwann störte, waren die beim Drucksatz reingekommenen, teilweise eigenwilligen Worttrennungen wie "Verbrechern-achwuchs", "vers-timmt", "vers-cheuchen"...

( X) Roman-Neuerscheinung aus 2019: Michael K. Iwoleit "Der Moloch"
(X) Kurzgeschichtensammlung: Peggy Weber-Gehrke (Hg.) "Sprung ins Chronozän"
(X) Preisträger von 1987: Jerry Yulsman "Elleander Morning" (Kurd-Laßwitz-Preis für den "Besten internationalen Roman" 1987)
(X) Buch von Arthur C. Clarke "Die letzte Generation" (orig. "Childhood's End")
( ) im Original nicht deutsch- oder englischsprachiges Buch
(X) Buch mit dem Wort "Planet" im Titel: H.G. Ewers "Planet der Veteranen"
(X) Handlung mehr als 1000 Jahre in der Zukunft: C. Redzich "Ein Besuch auf dem Mars im Jahre 3000"
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Teddy
SMOF
SMOF
Beiträge: 1539
Registriert: 9. Juni 2014 20:26
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: T.C. Boyle - Drop City
Wohnort: Neuss

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Teddy » 17. August 2019 11:34

Klingt gut. Eigentlich wollte ich Der Moloch ebenfalls als Neuerscheinung für die Challange lesen, aber zur Zeit habe ich keine rechte Lust auf Dystopien und habe Space Opera von Catherynne M. Valente gewählt. Immerhin - und das wird Autor und Verlegerin etwas beruhigen - habe ich das Buch schon gekauft.

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1384
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: John Ironmonger - Der Wal und das Ende der Welt
Dirk van den Boom - Resonanz (Die Reise der Scythe 3)
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Ender » 17. August 2019 11:37

Shock Wave Rider hat geschrieben:
17. August 2019 11:21
Ich hoffe, Ender lässt das als Neuerscheinung gelten.
Auf jeden Fall.

Bin übrigens auch schon gespannt auf den Roman.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11061
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 17. August 2019 11:47

Teddy hat geschrieben:
17. August 2019 11:34
Immerhin - und das wird Autor und Verlegerin etwas beruhigen - habe ich das Buch schon gekauft.
:freude: :ola:
:bier:
Uschi
Mein Blog

Wrong
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 132
Registriert: 12. März 2016 08:36
Land: Deutschland

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Wrong » 22. August 2019 11:09

Neuerscheinung des Jahres 2019: Michael Marrak – Der Garten des Uroborus

Bild

Ich beginne mit der Verlagsinfo, da ich den Roman im Mai las und inhaltlich nicht mehr alles so auf dem Schirm habe:

„Bei Ausgrabungen in Mexiko stößt der Archäologe Hippolyt Krispin mit seinem Team auf Hunderte menschlicher Skelette. Verscharrt über einem Uroboros-Relief, weisen viele von ihnen eine Besonderheit auf: sechs Finger und sechs Zehen.
Im afrikanischen Mali begibt sich der junge Dogon Pangalé auf die Reise in die sagenumwobene Stadt der Hunde. In ihren Ruinen wird er Zeuge der Zusammenkunft zweier Wesen, die so alt sind wie die Zeit selbst – und muss feststellen, dass ihn mehr mit ihnen verbindet, als ihm lieb ist.
In Peru erhält der Astronom Miguel Perea die Aufnahme eines Observatoriums aus Ecuador. Auf ihr fehlen sämtliche Sterne, die weiter entfernt sind als 150 Lichtjahre. Und das, was sie zu verdecken scheint, nähert sich der Erde mit unvorstellbarer Geschwindigkeit.
Drei Begebenheiten, die auf den ersten Blick nichts miteinander gemein haben. Doch sie verbindet ein uralter Kreislauf aus Werden und Vergehen: die Apokatastasis panton:“


Michael Marrak entschied sich dazu, ein bereits älteres Manuskript neu aufzuarbeiten und dann bei seinem neuen Verlag Amrun zu veröffentlichen. Der Autor liefert dem Leser vier Handlungsstränge, die auch noch unterschiedlichen Zeitebenen ablaufen. Das hat doch einigen Mitleser_innen beim Lesezirkel nicht so gefallen: (http://www.scifinet.org/scifinetboard/i ... -uroboros/). Mein Abschlussfazit an eben dieser Stelle:

„Genau dieser Aspekt hat mir gerade gut gefallen. Das ständige Überlegen, ob es Zusammenhänge gibt oder es im Grunde vier unterschiedliche Stränge sind, macht für mich eine Besonderheit des Roman aus. Die Anspielungen zu verfolgen, ob oder inwiefern zwischen z.B. Pachana oder Isuame eine Verbindung besteht, sind ein Teil des Spannungsbogens.
Die Kapitel im Falaise de Bandiagara sind für mich die stärksten. Besonders angetan hat es mir der rätselhafte Ambara. Die Natur-, Landschaftsbeschreibungen sind m.E. auch richtig gut. Genauso die mystischen und fantastischen Stellen, wenn es um alte Erzählungen und Geister geht. Ein toller Schmöker!
Einziger Kritikpunkt: Gegen Ende des Roman sind die Kapitel mir extrem kurz vorgekommen. Da hätte der Autor sich m.E. mehr Zeit lassen können, genauere Beschreibungen von Gedankengängen, usw.. Irgendwie wird es mir dann alles zu hektisch. Aber bestimmt gefällt auch gerade das vielen Lesern.“



( x) Roman-Neuerscheinung aus 2019: Michael Marrak – Der Garten des Uroboros
(x) Kurzgeschichtensammlung: Theodore Sturgeon - Prognose: positiv
( ) Preisträger von 1987:
(x) Buch von Arthur C. Clarke: Odyssee 2010 – Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen
(x ) im Original nicht deutsch- oder englischsprachiges Buch: A. & B. Strgatzki - Die bewohnte Insel
(x) Buch mit dem Wort "Planet" im Titel: Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten
( ) Handlung mehr als 1000 Jahre in der Zukunft:
(Buch) gerade am lesen: Robert Silverberg - Zeit der Wandlungen

aquarius
Fan
Fan
Beiträge: 44
Registriert: 6. Februar 2019 14:45
Bundesland: Baden-Württemberg
Land: Deutschland

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von aquarius » 24. August 2019 16:06

5.) ein im Original nicht deutsch- oder englischsprachiges Buch
Bild
Felix J. Palma: Die Landkarte der Zeit
(Übersetzung aus dem Spanischen)
Die drei Teile des Buches spielen im London des Jahres 1896. In wunderschönen Worten beschreibt der Autor (und der Übersetzer) die Gesellschaft des ausgehenden 19. Jahrhunderts, indem er den damaligen Schreibstil nachahmt. Allerdings kann er sich nie so recht entscheiden, ob er einen Gesellschaftsroman, einen Liebesroman, einen "Zukunfts"-roman, einen Kriminal-/Gauner-roman, einen Abenteuerroman oder eine Romanbiographie schreiben soll. Die einzelnen Geschichten sind wunderbar miteinander verwoben und immer wieder findet der Autor überraschende Wendungen.

Im ersten Teil will sich der junge Fabrikantensohn Andrew Harrington umbringen, weil seine Geliebte acht Jahre vorher von Jack the Ripper ermordet wurde.
Im zweiten Teil reist die junge Claire Haggerty ins Jahr 2000, um ihre große Liebe, den Hauptmann Shackleton zu treffen.
Im dritten Teil muss der Inspektor Colin Garrett mit Hilfe des Schriftstellers H. G. Wells drei Morde aufklären, die offensichtlich mit Waffen aus der Zukunft durchgeführt wurden.

Der erste Teil braucht bestimmt 100 Seiten, bis überhaupt mal was passiert und es spannend wird. Wenn der Autor die 8 Jahre Leere bei Andrew Harrington darstellen will, dann hat er das gut gemacht. Auch später wechseln sich unglaublich zähe und spannende Stellen ab.
Immer wieder kommt im Roman der Autor H. G. Wells und sein Meisterwerk "Die Zeitmaschine" vor. Hätte sich Palma nur ein Beispiel an der Länge bzw. Kürze dieses Werkes genommen! Was hätte "Die Landkarte der Zeit" für ein Roman werden können, wenn man ihn um die Hälfte gekürzt hätte. Aber so ist für mich einfach zu viel Leerlauf darin.

Ich weiß nicht, ob es von vorherein als Trilogie geplant war, aber später hat der Autor noch die Romane "Die Landkarte des Himmels" und "Die Landkarte des Chaos" nachgeschoben.

[x] Roman-Neuerscheinung aus 2019 | Ian McEwan: Maschinen wie ich
[x] Kurzgeschichtensammlung | Ted Chiang: Das wahre Wesen der Dinge
[x] Preisträger von 1987 | Orson Scott Card: Sprecher für die Toten
[x] Buch von Arthur C. Clarke | Fahrstuhl zu den Sternen
[x] im Original nicht deutsch- oder englischsprachiges Buch | Felix J. Palma: Die Landkarte der Zeit
[x] Buch mit dem Wort "Planet" im Titel | John Scalzi: Der wilde Planet
[x] Handlung mehr als 1000 Jahre in der Zukunft | Stephen Baxter: Das Geflecht der Unendlichkeit

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8643
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Lessing "Die sirianischen Versuche" (Canopus im Argos: Archive III) (Wdh.)
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 24. August 2019 18:02

@aquarius: Glückwunsch zur Bewältigung der Challenge! :prima:

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11061
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 24. August 2019 18:45

Von mir auch Congrats! Und äh, klingt trotzdem interessant ^^
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1356
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Hernandez: Krieg der Schrecken

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Naut » 24. August 2019 20:10

Uschi Zietsch hat geschrieben:
24. August 2019 18:45
Von mir auch Congrats! Und äh, klingt trotzdem interessant ^^
Ist es! Der zweite Teil fällt - meiner Meinung nach - etwas ab.

Wrong
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 132
Registriert: 12. März 2016 08:36
Land: Deutschland

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Wrong » 25. August 2019 11:42

Auch von mir Glückwunsch an den schnellsten Challanger.
Aquarius, wie hat dir eigentlich der Roman von McEwan gefallen?
(Buch) gerade am lesen: Robert Silverberg - Zeit der Wandlungen

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11061
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 25. August 2019 12:20

Schnellster Challenger? Nix! ;-)
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8643
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Lessing "Die sirianischen Versuche" (Canopus im Argos: Archive III) (Wdh.)
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 25. August 2019 14:06

Ender, führst du Buch, wer die Challenge beendet hat?
Dürften jetzt 3 oder 4 Foristen sein.

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 1384
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: John Ironmonger - Der Wal und das Ende der Welt
Dirk van den Boom - Resonanz (Die Reise der Scythe 3)
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Ender » 25. August 2019 21:37

Shock Wave Rider hat geschrieben:
25. August 2019 14:06
Ender, führst du Buch, wer die Challenge beendet hat?
Ich verfolge den Thread aufmerksam und bin optimistisch, dass es mir gelingen wird, bis zum Schluss den Überblick zu behalten. ;)

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 8643
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: D. Lessing "Die sirianischen Versuche" (Canopus im Argos: Archive III) (Wdh.)
Wohnort: München

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider » 26. August 2019 06:26

Ich habe den Thread durchgescannt und folgende drei Finisher gefunden:

- Fjunch-Klick
- Uschi Zietsch
- aquarius

Möglich, dass ich einen übersehen habe. Aber nicht mehr!

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 11061
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Die Phantastik - Lesechallenge 2019

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 26. August 2019 08:43

Das ist auch meine Zählung, wenn nicht zwischen Fjunch und mir einer war ;-)
:bier:
Uschi
Mein Blog

Antworten