[Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ray_RBL
Neo
Neo
Beiträge: 8
Registriert: 9. Dezember 2016 13:57
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Ray_RBL »

Fjunch-Klick hat geschrieben: 15. März 2024 13:49 Wurde gesagt, dass das ne nuklearexplosion war? Ist wahrscheinlich implizit, aber damit könnte man sich rausreden ;)
im Lynch Film hies es wohl Atomschlag oder so...

Ich fand die Szene in der die Berge weggesprengt werden und die Würmer durchdringen eher beeindruckend.
Benutzeravatar
Valerie J. Long
SMOF
SMOF
Beiträge: 2829
Registriert: 19. Januar 2013 13:11
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: (Dauereintrag: Perry Rhodan)
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Valerie J. Long »

Fjunch-Klick hat geschrieben: 15. März 2024 13:49 Wurde gesagt, dass das ne nuklearexplosion war? Ist wahrscheinlich implizit, aber damit könnte man sich rausreden ;)
Ja, das "Nuklearwaffenpotenzial der Atreides" wurde ausdrücklich erwähnt und gezeigt. Und dann flogen drei der zuvor gezeigten, langen, schlanken Raketen durchs Bild. Um eine ganze Bergkette wegzusprengen, braucht man halt etliche Kilotonnen TNT-Äquivalent, und zehntausend Tonnen chemischen Sprengstoff könnte man mit diesern Raketen nicht transportieren.

Beeindruckend wars, aber es waren halt die filmtypischen Feuerwolken wie bei Alarm für Cobra 11, nicht der nukleare Lichtblitz wie bei Oppis Trinity-Versuch.
Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort. | To err is human. To really foul things up you need a computer. (R.A.Heinlein)
Die deutsche Zoe-Lionheart-Serie
Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1826
Registriert: 24. November 2003 18:18
Bundesland: SH

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

So habe ich es auch gesehen (gestern! Yeah) und in dem Moment auch kurz drüber nachgedacht. Aber gleich kamen die Sandwürmer, und die waren super!
Ein sehr beeindruckender Film und sicher nur im Kino voll zu genießen. Leider läuft der nicht in 3D.
Kam Pauls Blindheit im ersten Buch? Bin mir nicht ganz sicher, hab das aber vermisst…
Abzugeben: Booklooker
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 18567
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Fjunch-Klick hat geschrieben: 15. März 2024 18:46 Kam Pauls Blindheit im ersten Buch? Bin mir nicht ganz sicher, hab das aber vermisst…
Nein, der wurde in "Messiah" blind durch einen Anschlag.
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
Benutzeravatar
lapismont
SMOF
SMOF
Beiträge: 13761
Registriert: 17. Februar 2004 13:23
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Michael Moorcock – Elric
Jasper Nicolaisen – Diebesgut
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von lapismont »

So, gestern zum zweiten Mal im IMAX gesehen.
Großartig. Sound, Setting, Ensemble. Ein wuchtiges Epos, Sehr lustig fand ich Stilgars Fanatismus, der durch den Kontrast zu Chanis Skepsis sehr deutlich wurde. Hier lag für mich die wichtigste inszenatorische Leistung des Films. Ich wandte mich emotional sehr schnell von Paul zu Chani.
Das Problem der Buchvorlage ist für mich stets gewesen, dass es um eine Adelsgemeinschaft ging und die Gemeinschaft der Fremen assimiliert wurden.

Toller Film, freu mich schon darauf, die Trilogie in zehn Jahren in einem Kino-Event am Stück zu sehen.
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 18567
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

lapismont hat geschrieben: 16. März 2024 09:39 Großartig. Sound, Setting, Ensemble. Ein wuchtiges Epos, Sehr lustig fand ich Stilgars Fanatismus, der durch den Kontrast zu Chanis Skepsis sehr deutlich wurde. Hier lag für mich die wichtigste inszenatorische Leistung des Films. Ich wandte mich emotional sehr schnell von Paul zu Chani.
Das Problem der Buchvorlage ist für mich stets gewesen, dass es um eine Adelsgemeinschaft ging und die Gemeinschaft der Fremen assimiliert wurden.
Volle Zustimmung!
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7549
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von heino »

Ist ja schon quasi alles gesagt worden, da kann ich mich den Lobeshymnen nur noch anschließen. Die Musik fand ich angenehmer als in Teil 1 und Timothy Chalamet erinnert mich immer noch stark an Tom Hiddleston. Natürlich kommen einige Darsteller zu kurz (Charlotte Rampling, Christopher Walken, Florence Pugh), aber in 166 Minuten kann man halt nicht alles unterbringen. Insgesamt eine tolle Umsetzung der Vorlage, da freue ich mich schon auf den dritten Film
Lese zur Zeit:

Edward Lee - Inferno
Benutzeravatar
Flossensauger
BNF
BNF
Beiträge: 819
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Fjunch-Klick hat geschrieben: 15. März 2024 13:49 Wurde gesagt, dass das ne nuklearexplosion war? Ist wahrscheinlich implizit, aber damit könnte man sich rausreden ;)
Man kann sich auch einfach an der literarischen Vorlage orientieren, und an dem Zeitpunkt wo diese geschrieben wurde. Im Buch (erste deutsche vollständige Übersetzung, dürfte inhaltlich in der neuen auch nicht anders sein) sind Nuklearwaffen ganz klar im Einsatz gegen Menschen verboten. Dadurch, das Paul "nur" den Schildwall um Arakeen zerstört (und damit den Würmern den Zugang ermöglicht) verletzt er nicht das Gesetz, was im Buch eine prominente Rolle spielt und zumindest hinterher angesprochen wird.

!985 haben wir das, auf der Basis des Buches, tatsächlich durchgesprochen, Tschernobyl kam erst kurz danach. Und die (mit damals 9,80 DM echt teure 800 Seiten Ausgabe von Band 1, Heyne Braunrücken) war dann auch komplett zerflederrt. Vermutlich kommt daher auch meine Pershing 2 Assoziation zu der Atreides Schlagkraft.

Umsetzung im Film ist dann -logo- eine ander Sache.
Benutzeravatar
Flossensauger
BNF
BNF
Beiträge: 819
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

heino hat geschrieben: 17. März 2024 17:45 , aber in 166 Minuten kann man halt nicht alles unterbringen.
Wären dann doch 2 Teile besser gewesen? (Das es technisch/finanziell/ Alter der Darsteller nicht ging mal ab gesehen.)


Ich war mit meinem Bruder im Kino (der eher der "Chineast" ist von uns beiden und der den Film gut fand) und der meinte hinterher:

"Hätte sich das Studio mal entscheiden sollen ob sie jetzt 90 Minuten hau-dauf machen oder zwei Teile Epik. Die waren sie sich doch selber nicht schlüssig was mehr Kohle abwirft, und jetzt wird wieder ein neuer Betriebswirt für den nächste Teil eingestellt."
heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7549
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von heino »

Flossensauger hat geschrieben: 18. März 2024 00:16
Wären dann doch 2 Teile besser gewesen? (Das es technisch/finanziell/ Alter der Darsteller nicht ging mal ab gesehen.)


Ich war mit meinem Bruder im Kino (der eher der "Chineast" ist von uns beiden und der den Film gut fand) und der meinte hinterher:

"Hätte sich das Studio mal entscheiden sollen ob sie jetzt 90 Minuten hau-dauf machen oder zwei Teile Epik. Die waren sie sich doch selber nicht schlüssig was mehr Kohle abwirft, und jetzt wird wieder ein neuer Betriebswirt für den nächste Teil eingestellt."
Finde ich nicht. In meinen Augen hat Villeneuve da ein gutes Gleichgewicht gefunden. Wenn man Bücher 1:1 verfilmt, kommt da so was dröges wie die Mini-Serien aus den 90ern bei raus.
Lese zur Zeit:

Edward Lee - Inferno
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2584
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Neil Sharpson - Ecce Machina. Die Seele der Maschine
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Ender »

Da ja schon alles gesagt wurde, aber noch nicht von jedem ...
Ein episches Werk, dass die Vorlage gut umsetzt - und wenn etwas angepasst wurde, dann sinnvoll (okay, dass Alia noch nicht auftritt, wird bestimmt auch noch einen guten Grund haben). Bombastisch, bildgewaltig, originell und gut erzählt.
Allerdings habe ich jetzt spontan Lust auf ein Slayer-Konzert, um mein Gehör wieder etwas zu entspannen.
Aber sonst: Das war mal wieder richtig Kino!
Sehr schön.
Benutzeravatar
Flossensauger
BNF
BNF
Beiträge: 819
Registriert: 2. Dezember 2014 20:27
Land: Deutschland

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Flossensauger »

Ender hat geschrieben: 3. April 2024 22:07 Da ja schon alles gesagt wurde, aber noch nicht von jedem ...
Wenn ich "Variety" richtig verstehe, macht Villeneuve Dune 3 ganz im Sinne des Studios ($$$), bekommt dafür als Spielzeug für sein Ego Annie Jacobsen “Nuclear War: A Scenario" zur freien Verfügung. Wegen mir... . Und was davon über bleibt sehen wir dann in 3-5 Jahren.
Marius007
Neo
Neo
Beiträge: 3
Registriert: 16. März 2024 17:41
Bundesland: NRW
Land: Deutschland

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Marius007 »

Flossensauger hat geschrieben: 5. April 2024 01:22
Ender hat geschrieben: 3. April 2024 22:07 Da ja schon alles gesagt wurde, aber noch nicht von jedem ...
Wenn ich "Variety" richtig verstehe, macht Villeneuve Dune 3 ganz im Sinne des Studios ($$$), bekommt dafür als Spielzeug für sein Ego Annie Jacobsen “Nuclear War: A Scenario" zur freien Verfügung. Wegen mir... . Und was davon über bleibt sehen wir dann in 3-5 Jahren.
Naja zumindest die Qualität des cinematischen Erlebnisses wird höchstwahrscheinlich nicht abnehmen, aber auch bei der schauspielerischen Umsetzung bin ich eigentlich recht zuversichtlich. Man kann von den Filmen halten was man will, aber man kommt nicht umhin anzuerkennen, dass die Reihe definitiv eine der besseren Verfilmungen der letzten Jahre ist.
Benutzeravatar
Valerie J. Long
SMOF
SMOF
Beiträge: 2829
Registriert: 19. Januar 2013 13:11
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: (Dauereintrag: Perry Rhodan)
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von Valerie J. Long »

Flossensauger hat geschrieben: 5. April 2024 01:22 (...) Dune 3 ganz im Sinne des Studios ($$$), (...)
Wir dürfen spekulieren:
  • Es wird kein Low-Budget-Film
  • Es wird echte Breitwand-Bilder geben
  • Es wird gute Schauspieler geben (wie Marius auch schrub)
  • Für die $$$ ist es nicht schädlich, nach Oscars zu schielen
  • Die Story wird sich an den Büchern orientieren - wie nah, wird man sehen, aber Alia wird kommen
Also: Es wird sich lohnen, ins Kino zu gehen und den Film zu genießen, so wie er ist.
:popcorn:
Egal, was die Frage ist - Schokolade ist die Antwort. | To err is human. To really foul things up you need a computer. (R.A.Heinlein)
Die deutsche Zoe-Lionheart-Serie
Benutzeravatar
jeamy
SMOF
SMOF
Beiträge: 2772
Registriert: 28. Oktober 2011 11:07
Land: Österreich
Kontaktdaten:

Re: [Film] Denis Villeneuves Dune-Filme

Ungelesener Beitrag von jeamy »

Dune Teil 3 offiziell bestätigt

Denis Villeneuve macht als Nächstes den dritten Teil von Dune. Seine Beschäftigung mit einem Atomkrieg muss noch länger warten.
https://www.golem.de/news/der-wuestenpl ... 83855.html
Antworten