Eschbachs »Unberührte Welt«

Science Fiction in Buchform
Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2767
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Eschbachs »Unberührte Welt«

Ungelesener Beitrag von Gast09 »

Eschbach, Andreas: Eine unberührte Welt
(@ admin: sollte es dazu einen eigenen Thread geben, könnte dies hier entsprechend verschoben werden)

Habe das Büchlein am Mi in der Bahnhofsbuchhandlung in WHV gekauft. Es wurden insges, 44 Exemplare dorthin angeliefert, wegen mir haben die das Paket geöffnet. Den verlagsseitigen Aufkleber: Spitzen-Titel habe ich sofort entfernt. Dieser Aufkleber hat mich mistrauisch gemacht.
Die Kurzgeschichten sind bis auf wenige Ausnahmen keine Besonderheiten. Gut zu lesen zwar, aber alles schon mal dagewesen, jedenfalls irgendwie. Sehr positiv aufgefallen ist mir die Story Die Wunder des Universums. Sie ist tragisch und erinnert mich an den sowjetischen Kosmonauten, bei dessen Wiedereintritt in die Atmosphäre sich der Bremsfallschirm nicht öffnete. Der Mann wusste: in 5 min werde ich sterben. Die junge Frau auf dem Jupitermond weiss das auch. Wie gesagt, ein durchaus lesenswertes Highlight.
Aber sonst: Fleissarbeit, jedenfalls das Meiste davon. E. ist halt fleissig. Er schreibt viel. Er ist in der Lage, aus nichtigsten Beobachtungen eine Story zu machen. Das Gute ist: er macht es dann auch. Er macht aus einem nebligen 24.Dez eine Kurzgeschichte.
Ein durchaus nennenswerter Prozentsatz der Stories ist keine SF. Die Sache mit dem Goethe-Pfennig erinnert mich stark an einen Beitrag aus der Zeitschrift für Zölle und Verbraussteuern. Da ging es um die Einführung einer Urlaubssteuer. Sowas wie mit Al Kaida TM hat schonmal jemand mit der Deutschen Telekom versucht. 1995, als die Telekom AG gegründet wurde, gab es bereits eine kleine Firma mit Namen Deutsche Telekom, die auch diesbezügl. Namensrechte hielt. Der Rest ist Geschichte.
Für eine längere Bahnfahrt ist ein Büchlein mit Kurzgeschichten immer gut. Ob das unbedingt Eschbach sein muss, mag jeder selbst entscheiden; das Büchlein ist so ersetzbar wie zahllose andere auch.
Ein Spitzen-Titel ist es jedenfalls nicht. Allenfalls das brauchbare Ergebnis einer Fleissarbeit und eines funktionierenden Privatarchivs.
Ich gebe 6 von 10 3D-Tautropfen
Gast09

Benutzeravatar
Bungle
SMOF
SMOF
Beiträge: 2816
Registriert: 23. Mai 2003 22:01
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Torsten Scheib "Götterschlacht"
Wohnort: Flussfahrerheim

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Bungle »

Gast09 hat geschrieben:Eschbach, Andreas: Eine unberührte Welt
(@ admin: sollte es dazu einen eigenen Thread geben, könnte dies hier entsprechend verschoben werden)

Habe das Büchlein am Mi in der Bahnhofsbuchhandlung in WHV gekauft. Es wurden insges, 44 Exemplare dorthin angeliefert, wegen mir haben die das Paket geöffnet. Den verlagsseitigen Aufkleber: Spitzen-Titel habe ich sofort entfernt. Dieser Aufkleber hat mich mistrauisch gemacht.
Die Kurzgeschichten sind bis auf wenige Ausnahmen keine Besonderheiten. Gut zu lesen zwar, aber alles schon mal dagewesen, jedenfalls irgendwie. Sehr positiv aufgefallen ist mir die Story Die Wunder des Universums. Sie ist tragisch und erinnert mich an den sowjetischen Kosmonauten, bei dessen Wiedereintritt in die Atmosphäre sich der Bremsfallschirm nicht öffnete. Der Mann wusste: in 5 min werde ich sterben. Die junge Frau auf dem Jupitermond weiss das auch. Wie gesagt, ein durchaus lesenswertes Highlight.
Aber sonst: Fleissarbeit,
Eine Geschichte von Eschbach ist nicht dabei, und zwar "Droopies" in Alien Contact erschienen, in der es um eine außerirdische Lebensform geht, die ein bestimmtes Bedürfnis alleinstehender männlicher Terraner sehr gut befriedigen kann. 8-)

MB

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12098
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Eschbachs »Unberührte Welt«

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Gast09 hat geschrieben:Sehr positiv aufgefallen ist mir die Story Die Wunder des Universums. Sie ist tragisch und erinnert mich an den sowjetischen Kosmonauten, bei dessen Wiedereintritt in die Atmosphäre sich der Bremsfallschirm nicht öffnete. Der Mann wusste: in 5 min werde ich sterben. Die junge Frau auf dem Jupitermond weiss das auch. Wie gesagt, ein durchaus lesenswertes Highlight.
Sehe ich auch immer noch so. Ich habe die Geschichte damals in SF Media gelesen und wußte sofort: diese Geschichte wird den Deutsches Science Fiction Preis gewinnen. Und so war es dann auch. :wink: Die Preisverleihung fand dann damals übrigens den Dächern von Dortmund im obersten Stockwerk des Harenberg-Gebäudes statt und Andreas Eschbach las dann auch nach der Verleihung die Geschichte für alle Anwesenden vor. Eine wirklich schöne Erinnerung, die ich mit dieser Geschichte verbinde.
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
breitsameter
Ghu
Ghu
Beiträge: 12098
Registriert: 25. Dezember 2001 00:00
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: »The Gone World« von Tom Sweterlitsch
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von breitsameter »

Bungle hat geschrieben:Eine Geschichte von Eschbach ist nicht dabei, und zwar "Droopies" in Alien Contact erschienen, in der es um eine außerirdische Lebensform geht, die ein bestimmtes Bedürfnis alleinstehender männlicher Terraner sehr gut befriedigen kann. 8-)
Es fehlen mehrere Geschichten, wie ich ja auch schon bei der Meldung auf SF-Fan.de geschrieben habe.

Es fehlen z.B.:
»Welt des Unheils« - 1975 als Leserkurzgeschichte in Perry Rhodan Nr. 739 (1. Auflage)
»Dolls«, c't Magazin für Computertechnik, Juni 1991, Heise-Verlag
»Überraschungsgäste«, erschienen August 1996 in: Science Fiction Okular 151
»Weiter so!«, Beitrag zu einem Kurzprosa- und Lyrikwettbewerb der Bahn AG; seit September 1997 in den Nahverkehrszügen zwischen Stuttgart und Tübingen ausgehängt
»Druupies«, 1999 in Alien Contact 34
»Ein lausiger Historiker«, 2001 in Perry Rhodan Magazin Sonderausgabe September 2001 (Rastatt: VPM)
»Die Kralle von Java«, 2006, in: »Plasmasymphonie und andere Visionen«, Shayol-Verlag
Echte Vampire schillern nicht im Sonnenlicht, sie explodieren. Echte Helden küssen keinen Vampir, sie töten ihn.

Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 10278
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Eschbachs »Unberührte Welt«

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

sowie
»Zweittod« – Kurzgeschichte in "Ara-Toxin" 4 (Heyne, 2008)

Benutzeravatar
Shock Wave Rider
Statistiker des Forums!
Statistiker des Forums!
Beiträge: 9430
Registriert: 20. Juli 2003 21:28
Bundesland: Bayern
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: K.N. Frick (Hg.) "Wie künstlich ist Intelligenz?"
Wohnort: München

Re: Eschbachs »Unberührte Welt«

Ungelesener Beitrag von Shock Wave Rider »

Sind auch Erstveröffentlichungen dabei?

Gruß
Ralf
Shock Wave Riders Kritiken aus München
möchten viele Autor'n übertünchen.
Denn er tut sich verbitten
Aliens, UFOs und Titten.
Einen Kerl wie den sollte man lünchen!

Benutzeravatar
ChristianW
True-Fan
True-Fan
Beiträge: 323
Registriert: 13. März 2005 18:30
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Eschbachs »Unberührte Welt«

Ungelesener Beitrag von ChristianW »

Shock Wave Rider hat geschrieben:Sind auch Erstveröffentlichungen dabei?

Gruß
Ralf
Es sind einige Geschichten dabei, für die im Vorwort keine Erstveröffentlichung genannt ist, z.B. "Sprachschnittstelle", "Al-Qaida TM", "Rain Song" oder "Well Done" - was aber nicht automatisch heißt, dass es Erstveröffentlichungen sind. "Well Done" z.B. erschien bereits in "Böse Nacht-Geschichten", das allerdings bei der Konkurrenz (Heyne) herauskam.

Aber vielleicht sagt Andreas ja selbst was dazu.

Benutzeravatar
Andreas Eschbach
SMOF
SMOF
Beiträge: 2565
Registriert: 27. Dezember 2003 15:16
Land: Deutschland
Wohnort: Bretagne
Kontaktdaten:

Re: Eschbachs »Unberührte Welt«

Ungelesener Beitrag von Andreas Eschbach »

ChristianW hat geschrieben:
Shock Wave Rider hat geschrieben:Sind auch Erstveröffentlichungen dabei?

Gruß
Ralf
Es sind einige Geschichten dabei, für die im Vorwort keine Erstveröffentlichung genannt ist, z.B. "Sprachschnittstelle", "Al-Qaida TM", "Rain Song" oder "Well Done" - was aber nicht automatisch heißt, dass es Erstveröffentlichungen sind. "Well Done" z.B. erschien bereits in "Böse Nacht-Geschichten", das allerdings bei der Konkurrenz (Heyne) herauskam.

Aber vielleicht sagt Andreas ja selbst was dazu.
Ich? Ich hab doch keine Übersicht mehr, was wo schon mal erschienen ist. Ich gucke da selber immer in der Wikipedia nach... :oops:

"Al-Qaida (TM)" war für eine Veröffentlichung in der c't gedacht, aber die wollten es nicht. "Rain Song" ist noch nie erschienen, "Der Supermarkt im Nebel" habe ich eigens für diese Sammlung geschrieben, "Die Wiederentdeckung" stand nur mal 4 Wochen bei booxtra online, "Zeit ist Geld" ist unveröffentlicht, weil ich immer dachte, es ließe sich mal was Längeres draus machen, "Survival-Training" sollte auch anderswo erscheinen, wurde aber abgelehnt, "Der Albtraummann" ist bisher nur auf Französisch erschienen (womöglich auch in Griechenland, aber da bin ich mir nicht sicher)... :mad:

Buchhaltung ist echt nicht mein Ding, fürchte ich.

Benutzeravatar
a3kHH
SF-Dinosaurier
SF-Dinosaurier
Beiträge: 2045
Registriert: 4. Oktober 2007 21:33
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Eschbachs »Unberührte Welt«

Ungelesener Beitrag von a3kHH »

Andreas Eschbach hat geschrieben:Buchhaltung ist echt nicht mein Ding, fürchte ich.
Definitiv nicht, Du hast ja noch nicht einmal eine Liste aller KGs von Dir auf Deiner Homepage. :teufel:
Davon abgesehen, ist die "Unberührte Welt" ein echter Bringer mit einigen affenstarken Stories (Al-Quaida (TM) ist da mein Liebling, hat so einen angenehmen klassischen Geschmack), aber vor allem durch die Einführungen zu den Stories faszinierend. 8-)

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2767
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: Eschbachs »Unberührte Welt«

Ungelesener Beitrag von Gast09 »

Hier ist nochmal der ewige Gast09.
Ich finde es schon irgendwie schade, dass E's neues Büchlein hier (grade hier, wo denn sonst?) nicht so die ganz große Beachtung erfährt. Nun gut, wir sind da nicht alleine auf der Welt. Weder beim Hugendubel in M und in B, noch beim Hübscher in BA oder beim Thalia im CentrO in OB oder beim Bouvier in BN und auch nicht beim Gedankenflieger in WHV sah ich dieses Büchlein in einer exponierten Auslage. Dabei ist doch diese Fussball-Story wirklich gut. So stelle ich mir das jedenfalls vor, The Age of Aquarius.
Admin bezeichnete das als Band 1. Was wohl bedeutet, dass es irgendwann einen Bd 2 geben wird.
Ich bin dabei.

Gast09

Antworten