Der "Liest zur Zeit" Thread

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Ender
SMOF
SMOF
Beiträge: 2174
Registriert: 10. Januar 2015 21:25
Bundesland: Westfalen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: George R.R. Martin - Traumlieder I
Martha Wells - Der Netzwerkeffekt
Kazuo Ishiguro - Klara und die Sonne
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Ender »

Kevin Hearne - Do Not Eat!

Bild

Ganz witzige kleine Alien-Entführungs-Novelle, die schwarzhumorig-spaßig beginnt und später in überraschend heftigen Splatter ausartet. Ich freue mich ja, wenn hin und wieder auch mal Novellen übersetzt und veröffentlicht werden, aber für knapp 130 Seiten 16 (Print) bzw. 14 Euro (E-Book) zu verlangen, ist für einen Großverlag schon wirklich frech. (Um das Buch zu füllen, wurden dann nochmal 40 Seiten Leseprobe aus einem Fantasyroman von Hearne drangeklatscht.)
Deshalb, und weil die Story zwar durchaus unterhaltsam, aber doch recht substanzlos und nichts besonderes ist, würde ich nicht unbedingt zum Kauf raten.



Philip Kerr - 1984.4

Bild

Dieses (Jugend)Buch wollte ich eigentlich für die Lesechallenge, Kategorie "Titel mit einer Zahl", verwenden. Doch es kam anders.
Der Roman soll - der Titel lässt es erahnen - auf Orwells Klassiker aufbauen. Leider tut er das auf wenig originelle Art: Viele Elemente aus sattsam bekannten Dystopien wurden ohne nennenswerte eigene Ideen einfach übernommen (Überwachungsstaat, Diktatur, allmächtiger Führer). Manches war mir einfach allzu schlicht (Kinder/Jugendliche werden ausgebildet, um als Maßnahme gegen die Überbevölkerung alte Leute zu töten), die "Anspielungen" bzw. "Hommage" an "1984" und andere Klassiker allzu simpel: Ein Protagonist heißt Tony Burgess (wie der Autor von "Uhrwerk Orange"), der BIG BROTHER heißt hier so wie die Hauptfigur aus "1984" usw.
Auch der Schreibstil war recht einfach gehalten. Zu allem Überfluss drohte das Ganze dann auch noch in Richtung einer kitschigen Teenie-Romanze abzudriften.
Ich hab's abgebrochen. Zählt also nicht.



Max Barry - Providence

Bild

Doch es gibt auch Gutes zu berichten: Diese Geschichte über den Kampf gegen Aliens mittels KI-gesteuerter High-Tech-Raumschiffe und ihrer der bloßen Staffage dienenden menschlichen Crew hat mir viel Spaß gemacht!
Eine etwas ausführlichere Betrachtung gibt's HIER.
Fjunch-Klick
SMOF
SMOF
Beiträge: 1393
Registriert: 24. November 2003 18:18

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Fjunch-Klick »

Abgeschlossen mit „Imperium“ habe ich Ann Leckies Trilogie um Künstliche Intelligenzen und bin immer noch sehr angetan. Aber kann auch mal jemand Kaffee trinken und das zu einem wesentlichen Handlungsdetail machen?

Ebenso mit Blicke windwärts das Kultur-Universum beendet. Dieser für mich letzte Teil war zwar abschließend sehr gut, aber er bleibt doch durch einige Längen mit Umfeld Beschreibungen deutlich hinter anderen Bänden zurück.
Abzugeben: Booklooker
Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 2210
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Scotty »

Ender hat geschrieben: 10. August 2022 10:05
Max Barry - Providence

Bild

Doch es gibt auch Gutes zu berichten: Diese Geschichte über den Kampf gegen Aliens mittels KI-gesteuerter High-Tech-Raumschiffe und ihrer der bloßen Staffage dienenden menschlichen Crew hat mir viel Spaß gemacht!
Eine etwas ausführlichere Betrachtung gibt's HIER.
Von Max Barry hab ich Logoland und Lexicon gelesen. Beide Werke sind inhaltlich und im stilistisch sehr unterschiedlich. Was sie eint ist, dass beide Stories sehr originell und richtig gut sind.
Lese zur Zeit:
Sven Haupt - Die Sprache der Blumen
Davor:
David Lagercrantz - Verschwörung
Charles Portis - True Grit
    heino
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 7306
    Registriert: 2. Mai 2003 20:29
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Köln

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von heino »

    Greg Dean - Step by step to standup comedy
    Judy Carter - Standup Comedy/The Comedy bible

    Da ich nach dem Ansehen diverser deutscher Comedians und mehrerer Shows von Dave Chapelle auf Netflix mal wissen wollte, woher eigentlich die Unterschiede zwischen deutscher und amerikanischer Standup Comedy kommen, habe ich mir mal diverse Lehrbücher besorgt und durchgeackert. Eigentlich hätte ich gerne mehr zur Geschichte dieses Genres gelesen, aber abseits diverser Biografien habe ich dazu nicht viel finden können. So habe ich zumindest einen Einblick in das Handwerk des komödiantischen Schreibens und auch die geschäftliche Seite der Comedy erhalten.

    Stephen Hunt - Das Königreich jenseits der Wellen

    Dies ist die Fortsetzung des Romans "Das Königreich der Lüfte", einem Wälzer aus dem Steampunk-Bereich, den ich vor einigen Jahren sehr unterhaltsam fand. Dieses Buch hier dagegen fand ich langweilig, denn es ist langatmig und kommt nicht zu Potte und Hunt wirft mit lauter erfundenen Begriffen um sich, die er nie richtig erklärt.
    Lese zur Zeit:

    John Ajvide Lindqvist - Die Bewegung
    heino
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 7306
    Registriert: 2. Mai 2003 20:29
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Köln

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von heino »

    Mit "Naokos Lächeln" habe ich mal wieder einen Roman von Haruki Murakami gelesen, der hier auch schon besprochen wurde. Mir hat er so mittel gefallen, ich fand ihn recht trist und die ausufernden Monologe und Briefe der Protagonisten haben mir nicht sonderlich gefallen.
    Lese zur Zeit:

    John Ajvide Lindqvist - Die Bewegung
    Benutzeravatar
    Uschi Zietsch
    TBGDOFE
    TBGDOFE
    Beiträge: 16219
    Registriert: 13. März 2004 18:09
    Land: Deutschland
    Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
    Kontaktdaten:

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

    Ich finde auch, dass Murakami extrem geschwätzig und schwafelig geworden ist. Ich bin mit ihm durch. Tristes kann ich aktuell sowieso nicht brauchen, was in der Welt gerade los ist, ist trist genug.
    :bier:
    Uschi
    Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
    Mein Blog
    Uschi Facebook
    Fabylon YouTube
    Fabylon Shop
    Insta: uschizietsch
    Benutzeravatar
    Knochenmann
    Der Sailor-Mod
    Der Sailor-Mod
    Beiträge: 11350
    Registriert: 26. April 2004 19:03
    Land: Österreich!

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

    Scotty hat geschrieben: 10. August 2022 23:35

    Von Max Barry hab ich Logoland und Lexicon gelesen. Beide Werke sind inhaltlich und im stilistisch sehr unterschiedlich. Was sie eint ist, dass beide Stories sehr originell und richtig gut sind.
    Hab ich schon ewig am Kindle herumliegen, sollte ich auch mal lesen, aber das gild für viele Dinge.
    Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

    Mod-Hammer flieg und sieg!


    Alle Bücher müssen gelesen werden
    heino
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 7306
    Registriert: 2. Mai 2003 20:29
    Bundesland: NRW
    Land: Deutschland
    Wohnort: Köln

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von heino »

    Uschi Zietsch hat geschrieben: 17. August 2022 08:19 Ich finde auch, dass Murakami extrem geschwätzig und schwafelig geworden ist. Ich bin mit ihm durch. Tristes kann ich aktuell sowieso nicht brauchen, was in der Welt gerade los ist, ist trist genug.
    Naja, das Buch ist schon recht alt, 1987 in Japan und 1991 in Deutschland veröffentlicht, sagt Wikipedia. Insofern ist Geschwätzigkeit wohl etwas, das er auch damals schon hin und wieder konnte. Ist jetzt auch nicht sooo schlimm, aber halt in einem recht dünnen Roman schon auffällig.
    Lese zur Zeit:

    John Ajvide Lindqvist - Die Bewegung
    Benutzeravatar
    Uschi Zietsch
    TBGDOFE
    TBGDOFE
    Beiträge: 16219
    Registriert: 13. März 2004 18:09
    Land: Deutschland
    Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
    Kontaktdaten:

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

    Ach so, das weiß ich gar nicht, dass es eher ein Frühwerk ist. Na gut, dann hat er damals auch schon dazu geneigt. ;-)
    :bier:
    Uschi
    Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
    Mein Blog
    Uschi Facebook
    Fabylon YouTube
    Fabylon Shop
    Insta: uschizietsch
    Benutzeravatar
    Scotty
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 2210
    Registriert: 16. März 2005 15:38
    Land: Deutschland
    Wohnort: Neuss

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Scotty »

    Knochenmann hat geschrieben: 17. August 2022 08:45
    Scotty hat geschrieben: 10. August 2022 23:35

    Von Max Barry hab ich Logoland und Lexicon gelesen. Beide Werke sind inhaltlich und im stilistisch sehr unterschiedlich. Was sie eint ist, dass beide Stories sehr originell und richtig gut sind.
    Hab ich schon ewig am Kindle herumliegen, sollte ich auch mal lesen, aber das gild für viele Dinge.
    Unter diesen Umständen solltest du zuerst Logoland lesen. Das ist ziemlich kurz und man ist sehr schnell durch. Total schräg und kurzweilig. Ich musste beim lesen mehrfach laut lachen. Nicht schmunzeln, nicht grinsen sondern richtig lachen. Das will was heißen.
    Lese zur Zeit:
    Sven Haupt - Die Sprache der Blumen
    Davor:
    David Lagercrantz - Verschwörung
    Charles Portis - True Grit
      Benutzeravatar
      Knochenmann
      Der Sailor-Mod
      Der Sailor-Mod
      Beiträge: 11350
      Registriert: 26. April 2004 19:03
      Land: Österreich!

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

      Hab ich doch schon längst!
      Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

      Mod-Hammer flieg und sieg!


      Alle Bücher müssen gelesen werden
      Benutzeravatar
      Scotty
      SMOF
      SMOF
      Beiträge: 2210
      Registriert: 16. März 2005 15:38
      Land: Deutschland
      Wohnort: Neuss

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von Scotty »

      Ach so, ich dachte dein Kommentar bezieht sich auf beide Bücher.
      Lese zur Zeit:
      Sven Haupt - Die Sprache der Blumen
      Davor:
      David Lagercrantz - Verschwörung
      Charles Portis - True Grit
        heino
        SMOF
        SMOF
        Beiträge: 7306
        Registriert: 2. Mai 2003 20:29
        Bundesland: NRW
        Land: Deutschland
        Wohnort: Köln

        Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

        Ungelesener Beitrag von heino »

        Und jetzt auch fertig mit "Qualityland 2.0" von Marc-Uwe Kling. Hat mir wieder gut gefallen, ist etwas konzentrierter in der Handlung und daher von der Struktur her auch eher ein Roman als der Vorgänger, spinnt die Idee gut weiter und immer noch eine sehr gute Mischung aus Humor und politischer Grundsatzdiskussion. Da am Ende noch durchaus der eine oder andere Handlungsfaden unaufgelöst bleibt, kann ich mir gut vorstellen, dass es auch noch einen Band 3 geben wird.
        Lese zur Zeit:

        John Ajvide Lindqvist - Die Bewegung
        Hahlebopp
        True-Fan
        True-Fan
        Beiträge: 193
        Registriert: 24. April 2018 20:29
        Land: Deutschland

        Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

        Ungelesener Beitrag von Hahlebopp »

        Kevin David Anderson - Die Nacht der lebenden Trekkies

        Ist eigentlich schon eine ganz Weile her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Aber da ich gerade in einem anderen Beitrag die starke Dystopie-lastigkeit der deutschen SF beklagte, wollte ich das hier mal als vorbildliches Gegenbeispiel empfehlen:
        Die Zombies sind los! Auf einer Star Trek Convention! Aber selbstredend gibt es genau dort noch echte, tapfere Männer und Frauen, die bereit sind, sich der dunklen Bedrohung entgegen zu stellen. Denn gemeinsam und natürlich nur unter Aufbietung aller großartigen Star Trek Tugenden hat man eine Chance, gegen das Böse...
        Ich kann ja normalerweise überhaupt nichts mit Zombies anfangen, aber habe dem Buch trotzdem mal eine Chance gegeben. Zum Glück! Ich kann es wirklich nur jedem Trekkie wärmstens empfehlen. Die Grundidee ist ja schon genial, aber auch die Umsetzung ist sehr gelungen. Kann mich gar nicht erinnern, wann ich davor, das letzte Mal, so viel Spaß mit einem Buch hatte. :prima:
        Benutzeravatar
        Uschi Zietsch
        TBGDOFE
        TBGDOFE
        Beiträge: 16219
        Registriert: 13. März 2004 18:09
        Land: Deutschland
        Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
        Kontaktdaten:

        Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

        Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

        Bild
        Ich hab mich auf das Buch gefreut. Leider ist es eine schlampige Übersetzung und ein ebenso schlampiges Korrektorat. Bastei steht Heyne da in nix nach.
        Abgesehen davon aber hab ich mich gelangweilt. Obwohl fast durchgehend jede Menge Action passiert, fand ich die mühsam erzählt, ständig wurde das Tempo durch ausschweifende Mitteilungen reduziert, wie viel Angst die Protagonistin hat, wie übel ihr ist, wie viele Gedanken sie gerade mitten in der Action hat. Ich brauch nicht permanent die ausführliche Beschreibung diverser Gemütszustände. Spannung habe ich zu keiner Zeit empfunden.
        Es gibt also Parallelwelten, beispielhaft immer in London in verschiedenen Fantasy-Entwicklungsstadien, in unserem Fall Steampunk. Zentrum ist die "unsichtbare Bibliothek", die die Ordnung am Laufen hält, indem sie bedeutende Bücher sammelt, die das Chaos in die Welt bringen und sie vernichten könnten. Die Bibliothekare sind mit ihr verbunden, indem sie ein magisches Tattoo auf dem Rücken tragen.
        Unsere Heldin hat eine Konkurrentin (Zickenkrieg) und der Antagonist ist natürlich ein abtrünniger Bibliothekar.
        Unsere Heldin kriegt einen Studenten als Assistenten, der, wie sich herausstellt, ein in menschlicher Gestalt herumlaufender Drache ist.

        Das Setting ist nett, die Ideen sind auch nett, und wie gesagt Action ist da.
        Woran liegt's?

        An der Heldin. Sowas langweiliges wie die hab ich noch nie erlebt. Sie ist nicht mal ein Anti-Held, sie ist einfach gar niemand. Stinknormal, ohne Schrullen und Schrauben, ohne Coolness, und nein, sympathisch macht sie das nicht. Nur langweilig. Keine Ecken und Kanten, nichts, womit sie glänzen könnte, nicht mal mit Wissen oder Schläue. Ihre Emotionen beschränken sich auf Angst, Übelkeit und "Ich weiß nicht, was jetzt".
        Uncool.
        Langweilig.
        Spannungslos.
        (Und das ist nur der erste Band ...)
        :bier:
        Uschi
        Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
        Mein Blog
        Uschi Facebook
        Fabylon YouTube
        Fabylon Shop
        Insta: uschizietsch
        Antworten