Der "Liest zur Zeit" Thread

Science Fiction in Buchform
Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 13317
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

Las ich: "Pudels Kern" von Rocko Schamoni

Ich hab jetzt mit Schamoni per se nichts am Hut, aber ich hab vor Jahren "Die Große Freiheit" von ihm gelesen, eine Biographie über Wally Köhler, eine Rotlichtgröße von St Paui. Und das Buch war sehr gut.

Stellt sich heraus das es Teil einer Trilogie war, Schamoni wollte eigenlich ein Buch über Heino Jäger schreiben (und hat das auch gemacht), ist dann im zuge dr Recherchen auf Köhler gestoßen der wiederum Jäger kannte. Die drei Bücher jängen also zusammen, "Große Freiheit" = das Leben von Wally Köhler, dann "Der Jäger und sein Meister", das Leben von Heino Jäger in dessen Dunstkreis auch Köhler war (das Buch endet damit das Schamoni Köher das erstemal trifft), und jetzt eben "Pudels Kern", und das Leben von Schamoni.

Und was soll ich sagen? Das Buch ist langweilig. Zweifelsohne hat Schamoni ein bewegtes Leben gehabt, Punkt, Drogen, Exzesse, einen Haufen von interresnaten Leuten um sich herum. Aber, um es mit Jeff Vandermeer zu sagen: "Heute könnte der interresanteste Tag deines Lebens sein, es würde nciht reichen für eine interresante Geschichte". Und das tirfft auch auch Schamoni zu: Reicht nicht.

Dann sei noch gesagt: Komisch das ausgerechnet aus einer Stadt in der ich noch nie war (Hamburg) drei Künstler kommen die Musik machen die mcih nicht interresiert die aber Bücher schrieben die ich mag (Schamoni, Strunk, Regner). Muss an der Elbphilomonie liegen.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Mod-Hammer flieg und sieg!


Alle Bücher müssen gelesen werden
heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7614
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von heino »

Puh, ich brauche erst mal eine Pause, um mein Hirn wieder in den Normalzustand zu bringen. Schuld daran ist "Professor Schurbelstein und die Aluhüte des Grauens - Eine Abrechnung" von Paul Eduard Rück. Wem das nichts sagt:"Professor Schwurbelstein" ist wie "Der goldene Aluhut" und die "österreichischen Chemtrailpiloten" eine Initiative, die sich der Aufklärung über Verschwörungsmythen verschrieben hat und Herr Rück ist derjenige, der sich diese Arbeit macht. In diesem Buch, das nicht grundlos "Eine Abrechnung" im Titel trägt, fasst er die wichtigsten Themenkomplexe (z.B. Chemtrails, QAnon, Flach- und Hohlerde) zusammen und lässt seinem Frust über diese Spinnereien freien Lauf. Dabei habe ich, obwohl ich diese Seiten seit Jahren verfolge, doch noch so einiges erfahren, was ich nicht wusste und auch lieber nicht wissen würde, denn manche dieser von den Aluhüten gepflegten Ideen sind mit "irre" noch sehr zurückhaltend beschrieben. Ich kann den Frust des Autoren, der vergelich seit Jahren gegen diese Flut des Irrsinns ankämpft gut verstehen. Auch, dass er nicht um einen Dialog bemüht ist, sondern sich nur auskotzen will. Einziger Schwachpunkt des Buches ist für mich, dass er sich ständig neue lustig gemeinte Beschimpfungen für diese Leute einfallen lässt, die aber recht schnell sehr bemüht wirken. Etwas mehr Sachlichkeit in der persönlichen Auseinandersetzung hätte dem Buch mMn gut getan.
Lese zur Zeit:

Jamil Jan Kochai - 99 Nächte in Logar
heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7614
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von heino »

"Die Schatten" ist die zweite Kooperation nach "The Strain" von Guillermo Del Toro und Chuck Hogan. Diesmal geht es um Amokläufe, die von Dämonen verursacht werden, die von Körper zu Körper springen. Wo "The Strain" mit dem ersten Buch sehr furios startete, nur um sich dann mit Band 2 zu verstopern und mit band 3 komplett auf die Nase zu legen, schafft es "Die Schatten" schon mit dem ersten Band, alle 3 Latten zu reißen. Dabei fängt es echt gut an, hat mit Odessa Hardwicke und Hugo Blackwood ein zu Anfang recht interessantes Gespann (das nebenbei sehr an die Serie "Sleepy Hollow" erinnert), aber je weiter das Buch voran schreitet, desto uninteressanter wird es, und das Finale ist an Feuerwerk an billigen Klischees. Schade drum, da hätte mehr draus werden können.
Lese zur Zeit:

Jamil Jan Kochai - 99 Nächte in Logar
Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 18938
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch »

Na, da kann man ja auf die Verfilmung warten, oder?
:bier:
Uschi
Alles, was ich im Forum schreibe, ist meine private Meinung.
Mein Blog
Uschi Facebook
Fabylon YouTube
Fabylon Shop
Insta: uschizietsch
heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 7614
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von heino »

Uschi Zietsch hat geschrieben: 12. Juni 2024 08:03 Na, da kann man ja auf die Verfilmung warten, oder?
Würde mich nicht wundern, wenn daraus auch eine TV-Serie gemacht würde
Lese zur Zeit:

Jamil Jan Kochai - 99 Nächte in Logar
Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 11608
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

Knochenmann hat geschrieben: 3. Juni 2024 09:32

Dann sei noch gesagt: Komisch das ausgerechnet aus einer Stadt in der ich noch nie war (Hamburg) drei Künstler kommen die Musik machen die mcih nicht interresiert die aber Bücher schrieben die ich mag (Schamoni, Strunk, Regner). Muss an der Elbphilomonie liegen.
Sven Regner is ja nu aus Bremen, nech.

Und macht super Musik.
Benutzeravatar
L.N. Muhr
SMOF
SMOF
Beiträge: 11608
Registriert: 2. Februar 2003 01:31
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

Von Schamoni fand ich ja den hier immer sehr schmissig:


Link: https://www.youtube.com/watch?v=70R9SXRaFE8
Benutzeravatar
Scotty
SMOF
SMOF
Beiträge: 2461
Registriert: 16. März 2005 15:38
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss

Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

Ungelesener Beitrag von Scotty »

L.N. Muhr hat geschrieben: 13. Juni 2024 10:37
Knochenmann hat geschrieben: 3. Juni 2024 09:32

Dann sei noch gesagt: Komisch das ausgerechnet aus einer Stadt in der ich noch nie war (Hamburg) drei Künstler kommen die Musik machen die mcih nicht interresiert die aber Bücher schrieben die ich mag (Schamoni, Strunk, Regner). Muss an der Elbphilomonie liegen.
Sven Regner is ja nu aus Bremen, nech.

Und macht super Musik.
Genau. Muss man sich aber ein bisschen mit anfreunden. Wenn ich das Freunden vorspiele ist die Musik für die meisten am Anfang zu komisch/schräg
Lese zur Zeit:
Tade Thompson - Fern vom Licht des Himmels
Davor:
Laura Purcell - Das Korsett
Pierce Brown - Red Rising
Emily St John Mandel - Das Licht der letzten Tage
Eoin Colfer - Hinterher ist man immer tot
    Benutzeravatar
    L.N. Muhr
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 11608
    Registriert: 2. Februar 2003 01:31
    Land: Deutschland
    Wohnort: Leipzig
    Kontaktdaten:

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von L.N. Muhr »

    Hör die, seit ich 14 bin. Element of Crime sind quasi meine Backstreet Boys.
    Benutzeravatar
    Knochenmann
    Der Sailor-Mod
    Der Sailor-Mod
    Beiträge: 13317
    Registriert: 26. April 2004 19:03
    Land: Österreich!

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Knochenmann »

    L.N. Muhr hat geschrieben: 13. Juni 2024 10:38 Von Schamoni fand ich ja den hier immer sehr schmissig:
    Nein, das gibt mir nichts. Ich hab mich durch seinen Katalog gehört, und da ist nichts dabei für mich, mit der Ausnahme hier:


    Link: https://www.youtube.com/watch?v=nLZBK3807iE

    Das kannte ich allerdings schon (ohne das ich gewust habe von wem es ist) aus dem Film "Immer nie am Meer", in dem u. a. auch Heinz Strunk mitspielt, so schließt sich der Kreis.
    Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

    Mod-Hammer flieg und sieg!


    Alle Bücher müssen gelesen werden
    Benutzeravatar
    Scotty
    SMOF
    SMOF
    Beiträge: 2461
    Registriert: 16. März 2005 15:38
    Land: Deutschland
    Wohnort: Neuss

    Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

    Ungelesener Beitrag von Scotty »

    L.N. Muhr hat geschrieben: 14. Juni 2024 09:49 Hör die, seit ich 14 bin. Element of Crime sind quasi meine Backstreet Boys.
    Und ganz am Anfang noch auf Englisch....
    Lese zur Zeit:
    Tade Thompson - Fern vom Licht des Himmels
    Davor:
    Laura Purcell - Das Korsett
    Pierce Brown - Red Rising
    Emily St John Mandel - Das Licht der letzten Tage
    Eoin Colfer - Hinterher ist man immer tot
      Benutzeravatar
      Ender
      SMOF
      SMOF
      Beiträge: 2652
      Registriert: 10. Januar 2015 21:25
      Bundesland: Westfalen
      Land: Deutschland
      Liest zur Zeit: Carl Grunert - Der Marsspion und andere Novellen
      Kontaktdaten:

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von Ender »

      Einmal Nicht-SF und einmal sogar Nicht-Phantastik:

      Caitlin Starling - Der Tod der Jane Lawrence
      Bild

      Der Roman spielt in einer Art alternativer Zeitlinie, in der z.B. die Länder Großbreltain oder Ruzka heißen. Auch die genaue Zeit wird nicht näher benannt, wirkt aber mit ihren Kutschen und Gaslampen wie das 19. Jahrhundert. Zugleich ist allerdings auch von einem kürzlich stattgefundenen Weltkrieg mit Bomben- und Gasangriffen die Rede. Also irgendwie nicht ganz unsere Welt.
      Die ersten 100 Seiten fand ich ziemlich zäh: die Protagonisten lernen sich auf, sagen wir mal, etwas ungewöhnliche Weise kennen und ruckzuck knistert es auch gleich ... was einige schwülstige "Herzklopf"-Szenen zur Folge hat. Da dachte ich zwischenzeitlich, ich sei im Romantasy-Genre gelandet. Zum Glück legt sich das dann und es kommt tatsächlich phasenweise etwas Spannung und Grusel auf. Es entwickelt sich eine Spukhaus-Okkultismus - Geschichte mit geheimnisvollen Phänomenen und dunkler Magie. Letztere wird allerdings nicht besonders ausgefeilt erklärt, sondern beschränkt sich auf etwas klischeebeladenen Hokuspokus. Das überzeugte mich nicht.
      Eine Erklärung für die mysteriösen Ereignisse wird außerdem für meinen Geschmack zu früh geliefert, was ich dramaturgisch ungeschickt fand.
      Dennoch (so negativ das bisher auch klingt) entwickelt sich nach und nach eine Geschichte mit mehreren originellen Ideen und einigen durchaus spannenden, gruseligen und unheimlichen Momenten.
      Alles in allem würde ich sagen: den Roman kann man aufgrund seiner schaurig-schönen Atmosphäre sowie einiger gelungener Szenen ganz gut lesen. Eine echte Empfehlung ist es aber nicht.


      John Niven - Das Gebot der Rache
      Bild

      Eine größtenteils recht interessante und durchaus gut geschriebene und konstruierte Geschichte, die aber letztlich – wie zu erwarten war – in ein Blutbad mit ordentlichem Folter-Anteil ausartet. Für das Genre mag das in Ordnung sein, aber eigentlich möchte ich so was schon lange nicht mehr lesen. Auch der gar nicht mal so unübliche Move, dass Typen, die total kaputt sind, irgendwie schwul oder zumindest verkappte Schwule sein müssen, will nicht mehr so recht in die Zeit passen.
      Kurzum: Das Leseerlebnis war für mich nur bedingt gelungen.


      So, und damit zurück zur Science-Fiction.
      heino
      SMOF
      SMOF
      Beiträge: 7614
      Registriert: 2. Mai 2003 20:29
      Bundesland: NRW
      Land: Deutschland
      Wohnort: Köln

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von heino »

      Jetzt muss ich mal eines meiner vorschnellen Urteile revidieren. Und zwar konnte ich nie was mit diesen Provinz-Krimis anfangen, die davon handeln, dass in irgendwelchen Kuhkäffern am A*** der Welt die Mordrate höher ist als in den von Drogenkartellen beherrschten Regionen Mexikos. Nun ist "Sörensen hat Angst" von Sven Stricker aber genau das und trotzdem richtig gut. Der mit einer Angststörung kämpfende Polizist Sörensen ist eine klasse Figur, wie überhaupt alle Bewohner von Katenbüll sehr gut geschrieben sind, die Geschichte ist sehr gelungen, die Krimihandlung durchdacht und schlüssig, und der lakonische Humor ist äußerst angenehm. Das war einer der besten Krimis, die ich seit langem gelesen habe.
      Lese zur Zeit:

      Jamil Jan Kochai - 99 Nächte in Logar
      Benutzeravatar
      Ender
      SMOF
      SMOF
      Beiträge: 2652
      Registriert: 10. Januar 2015 21:25
      Bundesland: Westfalen
      Land: Deutschland
      Liest zur Zeit: Carl Grunert - Der Marsspion und andere Novellen
      Kontaktdaten:

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von Ender »

      Jasmin Scheiber - Endling

      Bild

      Eine Near-Future-Story, in der sich die politische Situation in Deutschland verschlechtert hat und in der Pandemien, Klimawandel und Artensterben stetige Begleiter sind. Die Geschichte ist recht gut aufgebaut und bleibt durchgehend interessant, die Figuren sind glaubhaft beschrieben. Viele der angesprochenen Probleme sind heute schon vorhanden und werden unter rechten Regierungen zweifellos noch schlimmer werden; das wird hier ziemlich plausibel dargestellt und thematisiert, allerdings für meinen Geschmack oftmals doch zu holzhammermäßig. Das hat man schon eleganter gesehen. Auch wundert man sich bisweilen, wie begriffsstutzig die Protagonistinnen manchmal sind. Da hat man als Leser vieles schon wesentlich früher erkannt.
      Das Ende ist dann leider sehr unbefriedigend, da vieles unbeantwortet und vage bleibt. Entweder ist der Schluss wirklich so schwach oder es ist noch eine Fortsetzung geplant. Auf die würde ich dann aber wohl verzichten, denn mehr als „ganz okay“ fand ich das insgesamt nicht.
      Benutzeravatar
      Ender
      SMOF
      SMOF
      Beiträge: 2652
      Registriert: 10. Januar 2015 21:25
      Bundesland: Westfalen
      Land: Deutschland
      Liest zur Zeit: Carl Grunert - Der Marsspion und andere Novellen
      Kontaktdaten:

      Re: Der "Liest zur Zeit" Thread

      Ungelesener Beitrag von Ender »

      Arkadi & Boris Strugatzki - Hotel zum verunglückten Bergsteiger
      Bild

      Was wie ein klassischer Kriminalroman beginnt (Mord in einem eingeschneiten, von der Außenwelt abgeschnittenen Hotel), entpuppt sich zum Ende hin als durchgeknallte Farce mit phantastischen Elementen. Das macht insbesondere wegen des skurrilen Personals eine Menge Spaß, auch wenn leider die Auflösung letztendlich zu viele Deus-ex-Machina – Momente enthält.



      Haruki Murakami - Von Männern, die keine Frauen haben
      Bild

      Sieben Erzählungen, die mir überwiegend gut gefallen haben – vielleicht abgesehen von der Titelgeschichte, mit der ich nicht so viel anfangen konnte. Murakami schreibt für meinen Geschmack zu altmodisch-männlich, aber davon abgesehen passieren in diesen Storys interessante Dinge, werden schöne melancholische Stimmungen erzeugt und es wird einiger Stoff zum Nachdenken und Reflektieren geboten. Deshalb: gerne gelesen!
      Antworten