[Film] Venom

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11781
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

[Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 9. Februar 2018 18:54

Erster Trailer des Spider-Man-Spinoffs "Venom":

Link: https://www.youtube.com/watch?v=


Kinostart: 04.10.2018

Benutzeravatar
Khaanara
Gamemaster des Forums
Gamemaster des Forums
Beiträge: 11781
Registriert: 14. Oktober 2002 08:00
Bundesland: Hessen
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Perry Rhodan-Paket 55 :"Das atopische Tribunal (Teil 1)
Perry Rhodan Silberband 85: "Allianz der Galaktiker"
Sascha Mamzack "Das Science Fiction Jahr 2014"
Marion Zimmer Bradley "Herrin der Stürme"
Wohnort: Schwalbach a.Ts.
Kontaktdaten:

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Khaanara » 31. Juli 2018 19:02


Henry de la Fick
BNF
BNF
Beiträge: 428
Registriert: 13. Juni 2008 16:57

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Henry de la Fick » 3. Oktober 2018 14:47

Die Kritiken zu Venom sind vernichtend:
auf Rottent sind es gerade 25%, die mit dem Film zufrieden sind (https://www.rottentomatoes.com/m/venom_2018/) :(

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6788
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von heino » 3. Oktober 2018 18:32

Henry de la Fick hat geschrieben:
3. Oktober 2018 14:47
Die Kritiken zu Venom sind vernichtend:
auf Rottent sind es gerade 25%, die mit dem Film zufrieden sind (https://www.rottentomatoes.com/m/venom_2018/) :(

Naja, inzwischen 32% bei 41 Kritiken. Und bei Metacritic sind es 35 %. Das sieht tatsächlich nicht gut aus, was mich nicht wirklich überrascht:

https://www.metacritic.com/
Lese zur Zeit:

Matt Ruff - Fool on the hill

Benutzeravatar
Quantenmechaniker
BNF
BNF
Beiträge: 470
Registriert: 21. November 2016 18:38

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Quantenmechaniker » 3. Oktober 2018 20:20

Die alte Geschichte, wir machen einen düsteren und brutalen Marvelfilm. Das schreckt viele Leute ab, die das erwartet haben.
https://www.schnittberichte.com/news.php?ID=13841

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8222
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 4. Oktober 2018 03:01

Nichts an dem Film ist eine gute Idee, und Venom als Charakter ist schon so unsinnig nichtssagend. Der Verhält sich zu Spiderman so wie der Blinddarm zum Menschen: Schon mit Mensch sinnbefreit, aber ohne Mensch...
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6788
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von heino » 4. Oktober 2018 08:33

Quantenmechaniker hat geschrieben:
3. Oktober 2018 20:20
Die alte Geschichte, wir machen einen düsteren und brutalen Marvelfilm. Das schreckt viele Leute ab, die das erwartet haben.
https://www.schnittberichte.com/news.php?ID=13841
Hä? Der einzige bisher düstere und brutale Marvel-Film war "Logan" und der war sehr erfolgreich. Das Problem bei Venom ist eher, dass der zum Einen ohne Anbindung an Spider-Man eine völlig sinnlose Figur ist und zum Zweiten, dass ihm die schlechte Umsetzung in "Spider-Man 3" nachhängt. Und es war eine äußerst dumme Idee, einen solchen Film mit einer niedrigen Jugendfreigabe umsetzen zu wollen, denn so muss der Regisseur den Stoff völlig verbiegen, um der Figur nicht völlig untreu zu werden.
Lese zur Zeit:

Matt Ruff - Fool on the hill

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10830
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 4. Oktober 2018 11:55

heino hat geschrieben:
4. Oktober 2018 08:33
Hä? Der einzige bisher düstere und brutale Marvel-Film war "Logan" und der war sehr erfolgreich.
Und vor allem auch sehr gut.
:bier:
Uschi
Mein Blog

Benutzeravatar
Knochenmann
Der Sailor-Mod
Der Sailor-Mod
Beiträge: 8222
Registriert: 26. April 2004 19:03
Land: Österreich!

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Knochenmann » 4. Oktober 2018 12:54

Ich fand den nicht gut, zumindest nicht besser als andere Marvel Filme.
Als ich jung war, war der Pluto noch ein Planet

Alle Bücher müssen gelesen werden

Gast09
SMOF
SMOF
Beiträge: 2579
Registriert: 10. Juni 2008 10:37

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Gast09 » 4. Oktober 2018 17:35

Gesehen und für Außergewöhnlich! befunden.
Ein spannender, intelligenter, durchaus auch humorvoller Marvel-Film, nahezu frei von jeder Absurdität, nicht ohne Tragik - insgesamt eine runde Sache; getragen von einem sehr gut aufspielenden Tom Hardy und bis in die kleinsten Nebenrollen (Schutzgeld-Eintreiber, Krankenhausarzt, Flughafenkind) perfekt besetzt.
Ein kleiner Appetit-Anreger: Eddie ist Enthüllungsjournalist. Er macht seine Sache sehr gut. Sein Produktionsleiter liebt seine Einschaltquoten. Er ist Anchor-Man einer auf ihn zugeschnittenen Show. Durch einen Zufall kommt er an Informationen die in der Lage sind, einen Weltkonzern schwer zu treffen. Er geht damit on-air ohne eine elementare Regel zu beachten: Willst du Playing with the Big Boys, dann musst du selber ein Big Boy sein, sonst gehst du unter. Und er geht unter - komplett.
Okay, bis hier und nicht weiter.
Der Film ist, wie gesagt, nahezu frei von Absurditäten (selbst der Count-Down am Ende ist annähernd Real-Time) wenn man von der Anfangssequenz (Absturz eines Space-Shuttles nach Verglühen in der Atmosphäre - das kann keiner überleben und die Trümmer sind (wenn es überhaupt welche gibt) nicht so groß wie ein LKW) absieht. Mich störte zwar der Erhobene Zeigefinger in Richtung Umweltzerstörung und Klimawandel aber es ist doch, positiv gesehen, eine nachvollziehbare Motivation dafür was der Multi-Milliardär so macht.
Der Stan-Lee-Cameo-Auftritt kommt spät, aber er kommt.
Weiter oben wird gesagt, der Film wäre 'düster'. Ist er nicht. Er ist manchmal tragisch, aber das sind viele andere Marvel-Charaktere auch.
Im Abspann gibt es eine Szene, die auf eine Fortsetzung hoffen lässt und wer dann noch Sitzfleisch für 5 min hat, sieht etwas aus Spider-Verse.
Alles in Allem eine runde Sache; ein außergewöhnlich guter Film über eine eher weniger bekannte Marvel-Creation.
9/10 immer wieder in Großaufnahme gezeigten Eheringen
Gast09

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1316
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Bear: Blutmusik
Clarke: Rendezvous mit 31/439

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Naut » 4. Oktober 2018 21:10

heino hat geschrieben:
4. Oktober 2018 08:33
Quantenmechaniker hat geschrieben:
3. Oktober 2018 20:20
Die alte Geschichte, wir machen einen düsteren und brutalen Marvelfilm. Das schreckt viele Leute ab, die das erwartet haben.
https://www.schnittberichte.com/news.php?ID=13841
Hä? Der einzige bisher düstere und brutale Marvel-Film war "Logan" und der war sehr erfolgreich.
Na ja, es gab noch Punisher (mäßig erfolgreich) und Blade (ziemlich erfolgreich).

Und dass man aus misslungenen Nebenfiguren keine guten Hauptfilme machen kann, stimmt auch nicht. Bestes Beispiel ist Deadpool, dessen Auftritt in X-Men Origins wirklich grauenvoll war, dessen Solofilme aber toll sind.

Benutzeravatar
Uschi Zietsch
TBGDOFE
TBGDOFE
Beiträge: 10830
Registriert: 13. März 2004 18:09
Land: Deutschland
Wohnort: Das romantische (Unter-)Allgäu
Kontaktdaten:

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Uschi Zietsch » 4. Oktober 2018 23:19

Blade war doch nicht düster.
:bier:
Uschi
Mein Blog

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6788
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von heino » 5. Oktober 2018 09:21

Und Deadpool nur in dem Film eine Nebenfigur, der hat schon seit Ewigkeiten eigene fortlaufende Comicserien.
Lese zur Zeit:

Matt Ruff - Fool on the hill

Benutzeravatar
Naut
SMOF
SMOF
Beiträge: 1316
Registriert: 2. Februar 2012 08:29
Land: Deutschland
Liest zur Zeit: Bear: Blutmusik
Clarke: Rendezvous mit 31/439

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von Naut » 5. Oktober 2018 12:06

heino hat geschrieben:
5. Oktober 2018 09:21
Und Deadpool nur in dem Film eine Nebenfigur, der hat schon seit Ewigkeiten eigene fortlaufende Comicserien.
Hat Venom auch - oder? Weiß ich gerade nicht so genau.

heino
SMOF
SMOF
Beiträge: 6788
Registriert: 2. Mai 2003 20:29
Bundesland: NRW
Land: Deutschland
Wohnort: Köln

Re: [Film] Venom

Ungelesener Beitrag von heino » 5. Oktober 2018 17:48

Naut hat geschrieben:
5. Oktober 2018 12:06
Hat Venom auch - oder? Weiß ich gerade nicht so genau.
Aber erst lange, nachdem er bei Spider-Man eingeführt und dadurch populär wurde. Venom ist so eng mit dem Wandkrabbler verbunden, dass er als Solo-Figur quasi keinen Sinn macht. Und er ist ja auch als Charakter nicht sympathisch:Eddie Brock ist ein selbstsüchtiger, gewalttätiger Betrüger und der Symbiont verschlimmert das nur, so dass er auch noch zu einem Massenmörder mit verquerem "Ehrenkodex" wird. Wie man daraus eine positive Figur für ein Film-Franchise zimmern will, ohne die Figur nachhaltig zu beschädigen, ist mir ein Rätsel. Und die bisherigen Kritiken klingen auch nicht so, als wäre das Sony gelungen.
Lese zur Zeit:

Matt Ruff - Fool on the hill

Antworten